Jump to content
zooplus.de

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Heute
  2. Hallo, vielen Dank, leider wird es immer unerträglicher. Den Käfig wollte ich erst mal außen vor lassen damit er nicht als Vorwand genommen wird, die Ratten zu nehmen, um den Käfig dann weiter zu verchecken. Die Notrattenhilfe Bielefeld habe ich auch schon im Internet gesehen aber das wären drei Stunden Fahrt. Ist auch für die Tiere nicht so toll. Aber zur Not wäre das vielleicht eine Option. Danke für den Tipp. Werd die mal anschreiben, vielleicht haben die einen Tipp. Viele Grüße Dominik
  3. Ich wünsche gutes Gelingen und viel Freude!
  4. Serena-t

    Bissfeste Handschuhe

    Hallo, die Herangehensweisen an bissige Ratten sind sicher verschieden. Manche versuchen möglichst wenig mit Handschuhen zu machen. Ich bin allerdings jemand, der damit sehr gute Erfahrungen gemacht hat, weil ich schon einfach selbstsicherer der Ratte gegenüber agiere, was sich für mein Gefühl oft positiv auswirkt. Aber auch Training, zB mit Clicker, um auf Codewort (ich kenne wen, der da so passend das Kommando "Taxi" nimmt) in eine Röhre als Transportmittel, oder in die Box selbst zu gehen, hat sich schon gut bewährt. Mellische erwähnte oben schon die Stechschutzhandschuhe: Gib den Begriff mal in die Suchfunktion ein und du wirst bestimmt mehrere Beiträge von mir dazu finden. Wichtig finde ich immer, dass man selbst ruhig bleibt. Gerade wenn man aber Angst vor einem Biss hat, ist man das aber oft nicht und das merkt auch die Ratte: Wenn sie aber ohnehin schon kein Vertrauen hat und meint, sich mit so etwas drastischem wie Beißen verteidigen und schützen zu müssen, ist das natürlich kontraproduktiv. Auch da finde ich die Handschuhe hilfreich. Ich greife dann ja nicht direkt in den Käfig und schnappe mir zsck die Ratte (außer im akuten Notfall), sondern auch mit Handschuhen gehe ich langsam und ruhig vor. Wenn man da selbst entspannt ist und sich so nähert, dann finden es viele Ratten dann doch gar nicht mehr so schlimm, angefasst zu werden.
  5. oldpunkgirl

    Bissfeste Handschuhe

    Das geht mir genauso ... Ich möchte auch nicht einfach Fini im Käfig greifen, sie beißt wirklich fest zu. Da würde ich nicht mal so einem Handschuh vertrauen ... Aber sicher gibt es hier User, die Erfahrungen mit genau solchen Fällen haben (Wilde oder Hawis), wo man sich auf die Bissfestigkeit des Handschuhs verlassen können muß. Eventuell könnten uns @Serena-t oder @Judith_München hier einen konkreten Rat geben? Von Serena-t hatte ich schon den Tip mit Kettenhandschuhen und Fleece drüber erhalten; leider bin ich aus o. g. Gründen bislang nicht wirklich dazu gekommen, Handschuhe zu kaufen.
  6. Hallo, Erstmal gute Besserung. Der „Premium“ Käfig ist wahrscheinlich die Savic Suite 95 Double? Als Tipp: Es gibt ein paar Rattenhilfen in Deutschland für solche Fälle. Habt ihr euch schon mal an die „Notrattenhilfe Bielefeld, Ostwestfalen und Umgebung“ gewandt? Sollten sie nicht zuständig sein, können sie euch sicherlich weiterleiten. (Über den Käfig würde man sich vielleicht auch als Spende freuen) Alles Gute Ann-Ka
  7. xharuhix

    Bissfeste Handschuhe

    Ich hab genau dasselbe Problem… zumal ich auch gar nicht weiß, wie ich den Handschuh testen soll. Noch ein einen Biss verkrafte ich nicht
  8. oldpunkgirl

    Bissfeste Handschuhe

    Ich habe den Tip bekommen, Kettenhandschuhe aus dem Metzgerbedarf mit Fleecehandschuhen darüber zu tragen, da sich die Ratten gern mit den Krallen in den Kettenhandschuhen verhaken. Allerdings habe ich auch schon das Internet rauf und runter gesucht und konnte mich leider bisher nicht für einen bestimmten Handschuh entscheiden.
  9. Gestern
  10. kukima

    Bissfeste Handschuhe

    Hallo, kann jemand hier vielleicht spezielle Modelle empfehlen? Ich habe schon öfters nach solchen Handschuhen gesucht, aber nie das richtige gefunden. Hab sonst immer meine dicken Lederhandschuhe genommen. Also jetzt nicht bei richtig bissigen Ratten, sondern bei der Inti. Nachdem meine Zicken die im Auslauf gefunden haben, musste ich sie leider zerfleddert entsorgen und bräuchte jetzt neue
  11. Hallo Michaela, wir hatten damals auch das Problem, welches Haustier für unsere Töchter( zum Zeitpunkt Kindergartenalter) geeignet wäre. Mein Bruder und ich sind mit Meerschweinchen (keine Kuscheltiere), dann Hamster (nachtaktiv) und einem Kater (Freigänger) aufgewachsen. Über eine Kleinanzeige in einer Zeitung sind wir auf Wüstenrennmäuse gestoßen, die sich aber im Nachhinein als ziemlich scheu erwiesen haben. Katzen und Hunde werden ziemlich alt und Jungtiere brauchen auch viel Beschäftigung und können auch kratzen und zubeißen, wenn sie überfordert werden. Wenn du dir wieder Ratten zulegen willst, bleibt die Hauptverantwortung eh bei dir, aber deine Tochter könnte unter deiner Aufsicht viel über dies tollen Tiere lernen und etwas Verantwortung übernehmen, z. B. füttern. Auch wenn sie nicht "alt" werden, Kinder haben eine andere Zeitauffassung, würden Ratten am ehesten zu Kinder passen. Durch meine Tochter (damals 20 Jahre alt) sind wir 2013 zu Ratten-siehe mein Profil- aus unserem Tierheim gekommen. Wenn ich damals gewusst hätte (ich hatte Ekel von den nackten Schwänzen), wie toll und sozial dies Tiere sind, hätte ich mich früher entschlossen, sie als Haustiere zu holen Liebe Grüße Karin
  12. Hallo liebe Rattenfreunde, leider, leider habe ich nachdem ich zunehmend gesundheitliche Probleme bekommen habe fest gestellt, dass ich gegen unsere Ratten allergisch bin. Deswegen suche ich ganz dringend jemanden, der sie bei sich aufnehmen kann. Im Moment werden die Tiere leider ziemlich vernachlässigt da ich so wenig wie möglich in Kontakt gehe, meine Tochter, der die Ratten eigentlich gehören, nicht viel Zeit hat und meine Frau eine Arbeitsstelle in einer anderen Stadt angenommen hat und unter der Woche weg ist weil sie pendeln muss. Die Ratten können jederzeit hier in Marburg (35039) besichtigt / abgeholt werden. Wie alt die Ratten ganz genau sind weiß ich nicht aber wir haben sie als Kleinkinder im März bei uns aufgenommen, also so 8 Monate. Es sind alles Weibchen aus einem Wurf. Bei Bedarf könnte auch über die Abgabe unseres Käfigs (Premium-Modell) verhandelt werden. Ich hoffe sehr, dass sich bald jemand findet, denn nun im kommenden Winter werden meine gesundheitlichen Probleme vermutlich nicht mehr tolerierbar werden und ein Tierheim habe ich nicht gefunden, das die Tiere aufnimmt. Es ist somit ein Notfall. Die Ratten sind wirklich total süß und werden dem neuen Besitzer sicher viel Freude bereiten.
  13. Letzte Woche
  14. dada

    Wer zahlt Kastration

    Nagen hat doch nichts mit Hormonbock zu tun, wie kommst du darauf? Aber der Rest seines Verhaltens. Meine TA wird das am Freitag auch sagen, ich zeige ihr ein Video. Ich hatte schon solche Böcke und bin mir da ganz sicher. Die Möbel kann er übrigens kaputt machen. Das sind nur Gegenstände. Aber nicht meine anderen Rattis! Wenn man nichts Passendes beizutragen hat, muss man nicht schreiben. Ja, und dass er bei ihr im Bett schläft. Da er aber als unschuldiges Mobbingopfer dargestellt wurde, habe ich gedacht, dass er ein Angstbeißer ist, was etwas ganz anderes ist. Doch, aber da war er im Käfig und wollte nur unbedingt raus. Zurückbringen tue ich ihn nicht, er ist ja kein Schuhe und zudem stimmt es, das es für ihn ja schlimm ist. Wer nimmt ihn denn? Von denen, die hier so edelherzig schreiben, wären die meisten wahrscheinlich auch nicht scharf drauf. Ziemlich lange, deshalb kann ich sein Verhalten auch gut einschätzen. Aber überfordert fühle ich mich trotzdem ein bisschen. Er nutzt mich ja immer als Kletterbaum, doch da er so leicht austickt, ist es ganz schön stressig, wenn er auf mir rumklettert und ich nicht weiß, ob er nicht gleich wieder zubeißen will. Aber ist natürlich auch schade, dass er so viel alleine ist. Deshalb nehme ich mir jeden Tag ein bisschen Zeit für ihn. Aber danke für deinen Beitrag! Wo habe ich geschrieben, dass ich ihn zurückgebe. Ich werde ihn kastrieren lassen. Erst mal natürlich gründlich untersuchen (am Freitag). Aber angepisst bin ich schon, wobei es schon stimmt, dass das Tierheim wahrscheinlich nichts dafür kann. Wissen kann man das aber leider nie. Mit der Vorbesitzerin würde ich aber gerne mal ein Wörtchen reden! Teuer ist relativ. Mir Vor - und Nachsorge rechne ich schon mit über 200 Euro. Das sehe ich genauso und das ist auch meine Erfahrung! Danke.
  15. Moin! Aus persönlichen Gründen bin ich leider nicht mehr in der Lage den drei kleinen ein gutes und lebendiges Leben zu ermöglichen. Daher suche ich hier nach jemandem, der/die dies kann. Bei Bedarf kann auch noch der Käfig und einiges an Zubehör mitgenommen werden. Der Käfig hat folgende Maße: Höhe: 118cm Breite: 109cm und Tiefe: 58cm Alle drei haben rote Augen, 2 sind grau gefärbt, eine weiß. Bei Interesse kann ich natürlich auch Bilder schicken!
  16. Hallo, Ich würde gerne fragen, warum Katzen nicht in Frage kommen? Meiner Erfahrung nach sind Katzen wesentlich einfacher zu halten als Ratten. Zwei Kätzchen brauchen wenig Aufwand, nur eine normale Wohnung, müssen nicht raus. Sie sind stubenrein und nutzen brav ihre Toiletten. Außerdem sind sie normalerweise nicht bissig und mit weniger Vorsicht zu handhaben als Nager. Ich würde mich für Katzen entscheiden.
  17. Ok, dann wäre das mit dem Platz und der Verantwortung geklärt. Bleibt noch das Thema mit der kurzen Lebenserwartung. Das ist nicht ohne, aber da kennst Du Deine Tochter besser. Was ich noch überdenken würde ist, dass Ratten halt nicht "ungefährlich" sind. Ich meine damit, dass man auch mal gebissen werden kann und das kann dann auch mal unschön enden. Aber das weisst Du ja sicher aus der Vergangenheit. Auch wenn Deine Tochter nur unter Aufsicht "ran darf", dann bleibt immer noch ein Risiko... Ich selbst habe keine eigenen Kinder, vielleicht meldet sich ja noch jemand, der schon in Deiner Situation war und der sich für Ratten entschieden hat. Viele Grüße Melanie
  18. Hallo Melanie, danke für deine freundliche Meinung Bei Kanninchen geht der Käfig eher in die Breite, soll ja Platz bieten. Das wird schwierig. Ich habe noch meinen alten Rattenkäfig (Furet Tower) der ja eher in die Höhe geht. Laufen können sie hier genug. (Die Wohnung ist groß aber so doof geschnitten, dass man kaum was stellen kann.) Natürlich sollte sie schon mithelfen beim Füttern, sauber machen etc. Aber ich finde man kann die Verantwortung nicht auf das Kind abwälzen. Und ich würde meine Tochter nicht ohne Beaufsichtigung auf die Tiere loslassen. Das ist klar. Danke erstmal LG Michaela
  19. Hallo Michaela, erstmal finde ich es super, dass Du Dich vorher informierst und Dir die Meinungen anderer anhörst! Deine Meinung zu Kaninchen etc. bezüglich "Anschauen" teile ich. Die Meinung zum Platz aber nicht. Ratten brauchen ja auch Platz für den (möglichst grossen) Käfig und vor allem einige Quadratmeter an Auslauf. Oder habe ich Dich falsch verstanden? Zum Thema kurze Lebenserwartung kann ich Dir von einer Freundin berichten. Sie hat Jungs und die haben es irgendwann nicht mehr ertragen, dass die Ratten immer so schnell sterben. Nun haben sie Kaninchen und sind glücklich damit. Grundsätzlich finde ich es sehr wichtig, dass Kinder mit Tieren aufwachsen, weil sie ja so auch Verantwortung lernen. Das finde ich mit 5 ehrlich gesagt noch zu früh. Und wenn Du dann alles erledigst, dann lernt Deine Tochter die Tiere erstmal als Spielzeug kennen. Das fände ich schade. Natürlich kenne ich Deine Familie und Eurer Wohnumfeld etc. nicht aber Du wolltest ja Meinungen hören. Das wäre meine. Viele Grüße Melanie
  20. Im Tierschutz gibt es doch so viele, auch Jungtiere! Aber deine Tochter ist viel zu jung. Ich finde das für die Ratten nicht artgerecht, die sind kein Spielzeug. Und was machst du, wenn einer hormonell durchdreht, wie der Kandidat, den ich gerade zuhause habe? Ich möchte deine 5Jährige mal sehen, wenn ihr eine Ratte die Zähne in den Arm rammt ... Für so ein kleiner Kind kommen eigentlich nur Hunde (und vielleicht Katzen, mit denen kenne ich mich nicht so aus) infrage.
  21. dada

    Noch eine Ratte aufnehmen?

    Sagen wir zu 99%. Also der, der jetzt bei mir wohnt, ist echt schon ne Nummer für sich. Am Freitag werde ich mit meiner TA über eine Kastration sprechen und ihn richtig untersuchen lassen. Dass er sich mir gegenüber so bossy verhält, wäre ja nicht das Schlimmste, daran kann man auch arbeiten, aber ich will keine Schwerverletzten unter meinen Ratten. Er hat sich vom vielen Markieren schon das Fell abgerieben! Zwei meiner Böcke sind auch sehr klein (die hatten eine schwere Kindheit) und der eine von ihnen auch nicht ganz gesund. Er hatte ja vorher ein Rudel und es gab ja Probleme.
  22. dada

    Noch eine Ratte aufnehmen?

    Dann haben die mir wahrscheinich nicht geantwortet, da es einen Interessenten gab, der abgesprungen ist! Mich haben Sie am Samstag (16.10) nachmittags angeschrieben. Ich würde mich so freuen, wenn du ihn nimmst und könnte dir auch echt dabei helfen, falls es sonst am Weg scheitern würde ...
  23. kukima

    Wer zahlt Kastration

    Hallo, ich möchte auch nochmal kurz von meinem Krätze berichten. Den Namen hab ich ihm nicht zufällig gegeben . Als ich ihn und seinen Kumpel von privat übernommen habe, lag er total ruhig und vibrierend in meinem Arm. Die Halterin meinte, dass es ihm wohl gefällt. Und vielleicht war es in dem Moment und in seinem alten Zuhause auch so. Bei uns Zuhause wurde er dann aber plötzlich voll aggro. Die Flanken klatschnass und viel am Kantenschubbern. Im Auslauf war ich nur mit Wanderschuhen, Jeans und dicken Handschuhen. Und mehrmals bin ich sogar vor ihm aus dem Zimmer geflüchtet. Einmal wollte er sich in meinem Knie verbeißen, was er zum Glück aber nicht richtig zu fassen bekam. Auch wenn es im Verhalten mit anderen Ratten ganz anders sein kann, hab ich mich nicht an die Inti getraut, weil ich zuvor schon einmal drei Böcke hatte, die die anderen immer gleich blutig attackierten. Bei denen hatte die Kastration einen sehr sehr positiven Effekt. Und mein Krätze war danach auch wie ausgewechselt. Ich drück die Daumen, dass es bei euch auch bald besser wird! Mit dem Tierheim wegen der Kosten streiten, würde ich jetzt auch nicht unbedingt. Die sind dort halt nicht so auf Ratten spezialisiert wie eine Rattenhilfe. Und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass er wegen dem TH Stress dort tatsächlich ein ganz anderes Verhalten gezeigt hat. Vielleicht haben die anderen Ratten ihn auch ängstlich angeschrien, was dann als Mobbing falsch interpretiert wurde. Man wird es wohl nicht genau erfahren.
  24. suenie

    Noch eine Ratte aufnehmen?

    Hallo @dada ich hatte tatsächlich die Info, dass der Einzelbock im Tierheim Mainz schon vermittelt bzw. reserviert ist. Hast du da nochmal aktuelle Infos? meine ist von letzter Woche. Ich hätte ihn sonst tatsächlich auch gerne geholt. vielkeicht hat sich ja somit das grübeln für dich schon erledigt Liebe Grüße
  25. Hello zusammen , vorab gesagt, ich hatte vor einigen Jahren mehrere Ratten Rudel und Erfahrung ist somit vorhanden. Jetzt zu meinem "Problemchen". Meine Tochter, bald 5, wünscht sich ein Haustier und darüber hinaus, denke ich auch dass es ihr seelisch einfach zu Gute kommt. Natürlich muss sie sich nicht um sie kümmern, dafür bin ich da. Aber sie darf schmusen. Hund, Katze kommt nicht in Frage. Meerschweinchen, Kanninchen und Hamster sind für mich eher was zum anschauen. Bei Kanninchen und Meerschweinchen hätte wir auch ein Platzproblem. Ich habe nach wie vor einen Hang zu Ratten und finde auch dass sie vom Wesen eher zu ihr passen. Wie seht ihr das aufgrund der kurzen Lebenszeit. Ist das okay für ein Kind? Oder sagt ihr, das ist halt der Lauf des Lebens? Und ganz ehrlich, wenn dann hätte ich zu Anfang gern Jungtiere. Später zur Aufstockung ist das kein Thema mehr , hatte nie Probleme mit Integration. Aber woher? Im Tierschutz gibts gerade nichts und Zoohandlung fällt raus. Eure Meinung dazu würde mich Interessieren. Merci. LG Michaela
  26. Zwetschgenmus

    Noch eine Ratte aufnehmen?

    Und Abschalten ist extrem wichtig, sonst hat man irgendwann ein Burnout und kann garniemandem mehr helfen Nach deinem anderen Thread möchte ich doch einmal ausdrücklich sagen, dass du mmn momentan nicht noch eine Ratte aufnehmen solltest. Kümmere dich erst einmal um den Kerl, der dir jetzt momentan sorgen bereitet und überfordere dich bitte nicht, damit ist echt niemandem geholfen. Du weißt auch nicht zu 100% dass der Bock aus Mainz angenehmer wäre. Das Hattersheimer Böckchen ist ja auch kaum eine Woche bei dir und muss sich erst einmal einleben, bitte, bitte hab Geduld mit dem Kleinen und gib ihm eine Chance. Wenn er erst einmal in einem Rudel leben darf, kann sich sein Verhalten auch ändern.
  27. TytoAlba

    Wer zahlt Kastration

    Hallo, erstmal finde ich persönlich es total okay dass du hier so viele Beiträge schreibst. Ich hoffe es hilft dir mit der Situation besser klar zu kommen. Ich kann es total verstehen dass du enttäuscht bist, du hast etwas ganz anderes erwartet und dir wurde etwas anderes gesagt. Ich weiß nicht wie lange du schon Ratten hältst, aber gerade wenn man noch nicht so lange dabei ist (Ich auch erst seit einem Jahr) fühlt man sich dann doch recht schnell überfordert mit einer Ratte die etwas schwieriger ist. Und ich finde es nicht gerade hilfreich wie die anderen hier geantwortet haben, da bekomme ich direkt das Gefühl als wäre es deine Schuld weil du zu Ungeduldig bist. Deswegen habe ich das Bedürfnis hier nochmal was dazu zu schreiben. Meiner Meinung nach ist es sehr verständlich, dass du erstmal überfordert bist. Und ich finde wenn man hier viel liest geht man irgendwie automatisch davon aus dass die Tiere aus den Tierheimen irgendwie alle okay sind und weniger verstört als von Züchter und Zooladen. Hier wird ja nur schlecht über Züchter und Zooladen und nur gut über Tierheime geschrieben. Ich dachte vor den Beiträgen hier auch mit Tierheim Tieren wäre alles easy peasy weil die einem keine schwierigen Ratten einfach so geben. Also ich wäre da auch vielleicht erstmal etwas schockiert und überfragt was ich mit der Ratte jetzt machen soll. Aber da du nunmal jetzt da bist, wo du bist: Bitte gib ihn nicht zurück oder ab, sondern nimm dir erstmal nochmal 2 Monate Zeit. Ist die Kastration wirklich so teuer, oder willst du nur dass das Tierheim zahlt weil du so angepisst bist? Vielleicht ist das von den anderen keine schöne Aktion gewesen, aber wenn du dich jetzt mit dem Tierheim anlegst wegen der Bezahlung wird das alles nur noch hässlicher. Ich würde mir den Stress nicht antun. Zum Wohle des Tieres würde ich an deiner Stelle jetzt erstmal tief durchatmen. Versuche dich zu entspannen. Es wurden schon viele wilde Pferde gezähmt. Versuch einfach dich zu gedulden und akzeptiere dass du jetzt in der Situation bist. Das ist einfach Unglück, aber sowas passiert manchen. Denk doch daran, dass wenn du ihn nicht genommen hättest ein anderer jetzt das gleiche Problem hätte wie du. Und der könnte vielleicht noch viel weniger damit umgehen. Ich danke dir, dass du dich um ihn kümmerst auch wenn er schwieriger ist als erwartet. Und ich glaube ganz fest, dass du es schaffst wenn du nur noch ein bisschen Geduld aufbringen kannst. Viel Glück
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung