Jump to content
zooplus.de
Tyvondra

Ratten und Hund - möglich ?

Empfohlene Beiträge

Tyvondra

Ich würde mir gerne bald 3 oder 4 Rattenmännchen anschaffen . Habe jedoch einen Hund und weiß nicht ob diese Kombination passt . Kann das gutgehen ?

Ich muss dazu sagen, ich hab noch zwei Katzen, die müssten aber nicht unbedingt mit den Ratten in einem Zimmer leben, der Hund jedoch schon .

Mein Hund ist ein sehr lieber, der auch eine Freundschaft mit meinen Katzen angefangen hat und so wie ich ihn einschätze, wird er den Ratten zumindest nicht aggressiv gegenüber stehen .

Kann man eine Zusammenführung wagen ? :confused:

In einem Rattenbuch, das ich mir gekauft hatte wurde von der Haltung Hund mit Ratten abgeraten, habe aber schon öfters im Internet gelesen dass diese Kombination klappt .

Was denkt ihr ? Wie sind eure Erfahrungen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Meine ersten Ratten mussten mich auch mit unseren Hunden teilen. Das waren damals 2 Jack-Russell-Terrier, die eigentlich extra für die Rattenjagd gezüchtet werden.

Bei uns war es aber kein Problem. Die eine Hündin war sogar zu kleinen Vogelküken wie eine Mama, die konnte höchstens einer Fliege was zuleide tun.

Ihre Schwester war anders, sie hat alles gejagt, was sich bewegte.

Nun muss man aber bedenken, dass Ratten allgemein in einem Käfig leben und nicht dauerhaft frei laufen.

Wenn der Hund generell keinen Zugang zum Käfig hat, wenn man nicht selbst mit dabei ist, sollte das kein Problem sein. Und für die 1-3 Stunden, die die Ratten Auslauf haben sollten, kann der Hund ja auch mal aus dem Zimmer.

Problemantischer könnte es bei den Katzen werden, die sollten wirklich niemals Zugang zu den Ratten haben.

Meine alten Katzen haben mir schon mal einen Käfig geöffnet, das Risiko ist einfach zu groß.

Die meisten Hunde aber sind wenigstens so gut erzogen, dass sie irgendwann nicht mehr an den Käfig gehen; oder sie lassen sich dahin erziehen.

 

Hunde und Ratten sind also meiner Meinung nach schon zu vereinen - vorausgesetzt, man hat mehrere Zimmer zur Verfügung. ;)

Außerdem kannst du ja wirklich Glück haben und dein Hund interessiert sich einfach nicht für die Ratten. Alleine sein sollte er dann zwar trotzdem nicht mit ihnen (und auch sonst keinen direkten Kontakt haben), aber wenn er nicht dauernd vor dem Käfig sitzt, sollte das für die Ratten kein Problem sein.

 

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyvondra

Du meinst keinen engen Kontakt ? Ich habe schonmal auf You Tube Videos gesehen wo Hunde und Katzen zusammen auf einem Sofa sitzen .

:confused:

Zur Not könnte ich den Hund bei Auslauf der Ratten aus dem Zimmer sperren .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Hey...

Das Problem bei engem Kontakt ist eben der, dass es immer noch Tiere sind.

Ein Hund kann immer wahnsinnig lieb sein und irgendwann wird ihm das gefiepe und geklettere zu blöd und er schnappt zu, weil da ureigene Instinkte durchkommen.

 

Es kommt aber natürlich auch immer irgendwo auf die Rasse des Hundes an. Bei nem Dackel hätte ich mehr bedenken als bei nem Schäferhund. Man sollte immer gucken, wofür die Rasse gezüchtet wurde.

Was hast Du denn für einen Wuffzi bei dir zu Hause?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyvondra

Einen Labrador Mischling . Er zeigt bisjetzt so gut wie keinen Jagdtrieb draussen . Bis auf das er manchmal die Tauben auf der Straße aufscheuchen will, aber das hab ich von Anfang an unterbunden . Katzen z.B. die draussen rumlaufen, also Freigänger sind, die jagt er gar nicht .

Ich denke eigentlich steht im Großen und Ganzen nichts dagegen sich Ratten zu halten .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Hey.

Auch wenn es schon in Teilen gesagt wurde zitiere ich hier nochmal die Zusammenfassung von diebrain.de

Ratten und Katzen

Katzen haben einen natürlichen Spieltrieb - auch wenn Sie sich sicher sind, dass Ihre Katze den Ratten nichts tut und nur spielen will, so wissen Ihre Ratten das nicht und erschrecken sich bestimmt sehr, wenn Ihre Katze im Spiel hinter ihnen herjagt. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze ohne Aufsicht keinen Zutritt zu dem Rattenkäfig und dem Zimmer in dem er steht hat, denn Katzen können durchaus auch Käfige öffnen. Gemeinsamer Auslauf ist nur mit erwachsenen Ratten unter Aufsicht möglich, wenn die Ratten die Katzen langsam kennen lernen und die Katzen keinerlei Agressivität gegenüber den Ratten zeigen. Rattenbabys und unerfahrene Jungtiere gehören voll in das Beuteschema von Katzen und sollten deshalb nicht mit Katzen zusammen kommen.

 

 

 

Ratten und Hunde

Wenn Sie sich absolut sicher sind, dass Ihr Hund den Ratten niemals etwas tun würde, und dass Ihr Hund niemals die Ratten anbellen oder sonstwie erschrecken würde, dann können Sie unter Aufsicht Ratten und Hunde zusammen laufen lassen, aber auch hier gilt: lassen Sie die Hunde niemals unbeaufsichtigt zu den Ratten. Sollte Ihr Hund die Ratten verbellen oder gar angreifen, sollten Sie ihn nicht mit den Ratten in einem Zimmer halten, dass würde nur zu unnötigem und gefährlichem Stress führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gondria79

Huhu,

 

ich hatte vor 14 Jahren einen weißen Schäferhund Rüden als die Ratten ins Haus kamen.

Lazlo war interessiert,schnüffelte und mehr nicht,Jagdtrieb gleich null.Er war unter anderem Begleithund bei Ausritten etc. und hörte nicht nur im Gelände aufs Wort.

 

Gut,wie nun genau dein Hund drauf reagiert musst du ausprobieren.Meinem habe ich auch nicht sofort die Ratten hingehalten,sondern zuerst Köttel schnüffeln lassen oder ein Pulli wo die Ratten draufsaßen um zu sehen was er damit macht.

Die Ratten selbst hat er kennengelernt,als wir zu zweit waren um auf beide aufzupassen.Viel gelobt und Leckerli gegeben.

 

Liebe Grüße:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fern_engel

Hallo,

 

also meine Hündin (1/2 Dackel, 1/4 Pekinese, 1/4 Cocker Spaniel) ist ganz verrückt nach die Tierchen.

Solange sie im Käfig sind ist alles ruhig und sie ist abrufbar.

Jedoch wenn mein Sohn eine draußen hat geht nix mehr.

 

Wir haben ihr mal eine von den größeren hingehalten, sie schnüffelte und leckte sie ab. Gut dachte ich, aber als die Ratte antwortete und ihr die Nase leckte wollte sie zubeißen.

 

Also ich finde es ist so eine Sache verschiedene Tiere zusammen zu "packen".

 

Für mich stand von vorherein fest das das Zimmer für den Hund tabu sein wird.

Ist zum Glück auch das Zimmer von meinem Sohn, da durfte sie sowieso selten rein.

 

Aber für deinen Labrador ist das ja ein kleines Häppchen.

Weswegen müssen die sich denn unbedingt vertragen?

Oder hab ich da was falsch verstanden? :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.

 

Ich würde nie und nimmer einen Hund mit einer Ratte zusammen setzen.

Auch wenn man meint den Hund gut einschätzen zu können.

Es kann immer mal sein, dass der Hund plötzlich zuschnappt und so schnell kann man da leider nicht reagieren und eingreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyvondra

Danke für eure Meinungen . Es ist so, dass der Käfig im selben Zimmer stehen muss wo der Hund sich auch am meisten aufhält . Das ist das Wohnzimmer .

Zusammen frei laufen lassen würde ich Hund und Ratten dann auch nicht .

Der Hund müsste nur den Käfig mit den Bewohnern akzeptieren und sie einfach nicht sonderlich beachten .

Meint ihr das könnte klappen ? Soll ich es wagen mir Ratten anzuschaffen unter dieser Bedingung ? Es wäre schlimm, wenn ich sie wieder abgeben müsste . :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Hey...

Es wäre ja eine Möglichkeit mal nach Leuten in deiner Gegend zu gucken, die Ratten haben.

Dann könntest Du deinen Hund dahin mitnehmen und gucken wie er auf Ratten+Käfig reagiert... Dann wüsstest Du das schonmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyvondra

Wäre ne Möglichkeit . Letztens war ich mit ihm in der Zoohandlung, die hatte aber keine Ratten, und wir standen vor den Vogelkäfigen, also Wellensittiche waren das ... die umherflogen und die wollte er schon jagen bzw.aufscheuchen, so wie die Tauben . Bei der größeren Kleintieren wie Meerschweinchen und Kaninchen hat er sich aber nicht für interessiert .

Vögel sind aber keine Ratten . Oder ist das ein schlechtes Zeichen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyvondra

Kann vielleicht nochmal jemand antworten ?

 

Ich hab einfach Angst, dass die Ratten in ständiger Angst leben könnten .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danny87

Hey,

 

also ich kann jetzt nicht sagen wie das mit Hunden ist, da wir keinen haben oder hatten, aber meine familie hat zwei Katzen und die waren auch ab und an mal in meinem Zimmer, natürlich nie wenn die Ratten selbst draußen waren.

Aber ich denke mit "in ständiger Angst" leben ist nicht das große Problem. Also bei meinen war es zumindest keines, die meisten hat es nicht mal interessiert wenn die Katze direkt am Gitter stand und rein schaute. Natürlich ist der Instinkt da, aber ich denke, die werden schon merken, dass ihnen im Käfig ja nichts passieren kann und solange du aufpasst, dass der Hund nicht in der Nähe ist wenn sie raus kommen oder eben genau im Auge hast sollte das glaube ich kein großes Problem geben.

 

Aber den Vorschlag von Millemaus finde ich auch sehr gut, einfach um zu sehen wie interessiert der Hund tatsächlich ist ;).

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HinundWeg

Bei meinen Hunden führen Ratten zum Futterneid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isaratte

Heei.

Meine kleine Hündin und mein 3 kleinen Ratten vertragen sich,

allerdings würde ich meinen Hund nie zusammen laufen lassen mit meinen Ratten.

Im käfig sich mal beschnüffeln ist aber absolut kein problem ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyvondra

Danke für eure Antworten .

@Danny87 : Ich denke, wenn sie im Käfig sind kann nichts passieren und dann müssen sie auch keine Angst haben, obwohl er ja bei den Wellensittichen in der Zoohandlung schon etwas Jagdverhalten gezeigt hat. Vielleicht besuche ich wirklich mal jemanden hier aus dem Forum in meiner Umgebung und teste das aus .

Aber ich denke, da ich so gerne Ratten haben würde und da mein Hund eigentlich ein sehr lieber ist und ihn richtig einschätze, können die Ratten kommen . :)

@Hin und Weg : Die Meinungen und Erfahrungen sind unterschiedlich . Und wie machst du das ? Getrennte Zimmer ?

@isaratte : Das ist schön zu hören . War das von Anfang an so, dass sie sich so gut vertragen haben ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HinundWeg

@Tyvondra:

Bislang haben meine Hunde das selbst geregelt, wer vorm Käfig sitzen darf und wer nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isaratte

Ja, dazu muss ich aber sagen das wir vorher schon Meerschweinchen hatten, von daher kennt sie kleine Tiere schon seit sie als Baby zu uns gekommen ist ;)

Allerdings sind Ratten schon was anderes als meerschweinchen aber es hat super geklappt, sie hat gelernt das die tiere im Haus zu ihrem Rudel gehören. Draussen

Jagt sie aber immer noch gerne ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Terrorratz84

HI!

 

also ich habe nen dobermann rüden der sehr ruhig und lieb in der wohnung ist. er is noch nie zum käfig gegangen und auch das gefiepe interressiert in gar ned. wenn meine ratten ihren auslauf auf dem bett bekommen kann der hund schon im zimmer bleiben aber er legt sich dann immer so hin das er die ratten ned sehen muss.

natürlich pass ich immer auf egal was is denn man weiss ja nie was ein hund denkt aber so will er die ratten ned mal beschnüffeln was bei meinen ratten anders ist.

die finden denn prinzo interressant und würden am liebsten auf ihm rumkrabbeln aber das lasse ich ned zu weil prinzo dann dass zittern anfängt und am liebsten in lüft sich auflösen würde.

 

katzen kann ich ned halten denn die hat prinzo zum fressen gern und ich hätte angst um meine ratten.

 

LG aus münchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Also, ich finde auch, du solltest das mal ausprobieren. Woher kommst du denn ungefähr? Vielleicht meldet sich ja dann jemand, der deinen Hund quasi mal probeschnüffeln lässt. ;)

Wobei du da beachten solltest, dass dein Hund dann sowieso in einer fremden Umgebung ist und evtl. komplett anders reagieren wird als bei dir zuhause.

Wenn dein Hund sich aber gut erziehen lässt, denke ich schon, dass ihr das hinbekommt.

"Der ist lieb" bringt halt wenig, wenn er nicht erzogen ist bzw. sich nicht erziehen lässt.

 

Abgesehen davon, dass Hund und Ratte sich gegenseitig aus bösem Willen / Jagdtrieb / Angst verletzen können, reicht bei einem Labrador schon, wenn er mal versehentlich auf die Ratte tritt. Das kann schon zuviel sein, daher würde ich generell beide Tiere nicht zusammen lassen. Höchstens mal die Ratte in die Hand, damit der Hund schnuppern kann.

Aber bei jungen Ratten kann es dann schnell passieren, dass sie einfach aus der Hand flutschen.

 

Es ist einfach ein Risiko, aber es kann auch gut gehen.

 

Wegen "Sieht man ja im Internet oft auf Videos"... ist nicht böse gemeint, aber ich kenne auch Videos, in denen 2 Hamster in einer Badewanne um ihr Leben paddeln und sich gegenseitig fast ertränken - das findest du sicher auch nicht gut... :(

Viele Videos im Netz, die nicht in speziellen Rattenforen gezeigt werden, sind absoluter Blödsinn, oft gefährlich für die Tiere.

Hier im Forum gibt es dafür prima Bilder, wie Ratten glücklich sein können. Also schau dir lieber die an... ;)

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tyvondra

Danke für eure Erfahrungen und Meinungen . Ich denke ich kann es wagen . Ich kenne meinen Hund und er gehört zur Sorte "ich vertrag mich mit jedem tierischen Mitbewohner " . Zu meinen Katzen war er von Anfang an auch ganz friedlich und wollte mit ihnen spielen . Das ist ja auch nicht immer selbstverständlich . Manche Hunde wollen Katzen auch in der Wohnung jagen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fern_engel

Mein Mischlingshund ist auch zu allen Tieren friedlich, egal ob Katz Hase oder Meerschweinchen.

Aber Ratten sind wirklich einen andere Hausnummer.

Gerade wenn sie jung sind und sehr agil durch den Käfig wuseln.

 

Eine gemeinsame Haltung funktioniert, aber ich würde darauf achten das er nie unbeaufsichtigt an den Käfig gelangt.

Kannst du zum Beispiel wenn du außer Hause bist den Raum schließen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tatzi

Huhu :)

 

Also wir haben auch einen Jackrussel, anfangs war er natürlich neugierig was denn da jetzt kommt und saß sehr oft vor dem Käfig, teilweise zitternd vor Anspannung, wir haben ihn halt immer wieder in sein Körbchen geschickt und mitlerweil (seit einem Jahr wohnen die ersten Rattis hier) interessieren sie ihn nicht mehr wirklich.

Abends sitzt er ab und an noch vor dem Käfig und beobachtet alles, aber das im entspannten Zustand, die Ratten hingegen interessieren sich nicht wirklich für ihn, außer wenn sie Langeweile sind sie der Meinung sie müssten ihm die ganze Zeit vor der Nase herumtänzeln.

Jetzt im Winter befinden sich alle man auch zusammen in einem Raum, den ganzen Tag, gibt aber auch keine Probleme :)

Und wenn der Auslauf ansteht wird der Hund eben mal aus dem Zimmer ausgesperrt.

 

Kenne allerdings auch jemanden der seine Ratten mit seinem Pitbull zusammen durch die Wohnung laufen konnte, würde das Risiko aber dennoch niemals einegehen.

 

Seltsamer Weise reagiert mein Hund bei den Meerschweinchen aber ganz anders, da kommt dann schon der Jagdtrieb durch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Runa

Hm... hier reden alle davon, das der Hund die Ratten (tot) beißen könnte... ich habe da etwas andere Erfahrungen gesammelt :D

 

Beispiel 1:

Ich war bei einer alten Freundin zu besuch. Die hatte einen normalen Gitterkäfig und zwei Böcke. Unsere Freundin kam mit ihrer Goldi dame zu Besuch. Ende vom neugierigen Tierchen: Der Hund saß winselnd auf dem Bett, während wir uns ihre blutende Nase angeschaut haben.

 

Beispiel 2.

Wir haben zu unseren Ratten zwei Kater. Mein großer ist im Oktober 1 Jahr alt geworden und der kleine ist etwas über ein halbes Jahr.

Somit sind beide sehr verspielt. Die älteste Ratte die wir haben ist nun ein 3/4 Jahr alt. Alle anderen sind jünger.

Was bei uns teilweise los ist, muss ich gar nicht sagen :D

 

Der Käfig steht am top Isolierten Fenster. Die Kartzen sind vorher immer auf das Fensterbrett da gehüpft. Wir dachten, das sie es aufhören, da wir zwei Fenster im Wohnzimmer haben.

Naja, nun steht der kleine Kratzbaum (ca. 40cm hoch) neben dem Käfig. So kommen sie noch auf das Fensterbrett.

Der Kratzbaum wird gerne als Aussichtsplattform für den Käfig genutzt. Wenn die kleinen unterwegs sind, sitzen die Kater vor dem Käfig und schauen zu.

Unser kleiner liegt seit kurzem auf dem Gitterkäfig und schaut den Schneeflocken zu. Die Ratten lassen sich nicht stören.

Was die kleinen nicht mögen ist, wenn die Kater sich am gitter hoch stellen und oben rein schauen wollen.

Da fahren zwei Ratten von uns (Die Popcorn und ihr "Lehrling" Hexe) immer ans Gitter und wollen durch langen. Meinen Kater haben sie mal erwischt. Der hatte ein kleines Loch im Ohr, hat nichts dazu gelernt und hockt immer noch da.

 

Alles in allem. Die großen werden (von dem was ich mitbekomme) immer von den kleinen Ratten verjagt.

 

Den Auslauf bekommen die kleinen im Flur. Der ist Katersicher und sie haben da ihre Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung