Jump to content
zooplus.de
Vani

Käfigreinigung mit Stink Buster?

Empfohlene Beiträge

Vani

Huhu.

 

Für die Reinigung des Frettchenzubehörs habe ich mir den Stink Buster gekauft :

Frettchen4You Webshop - Frettchen4You Stink Buster, der Powerreiniger, bekämpft Gerüche

( Falls ich diesen Link nicht posten durfte, bitte löschen )

 

Er neutralisiert üble Gerüche wirklich super und ist angeblich auch nicht ungesund.

Meint ihr ich kann ihn stark verdünnt zur Reinigung des Rattenkäfigs nutzen? :confused:

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spinky

also so ganz sicher bin ich mir da zwar nicht, aber ich denke mal, dass es nicht schlimm ist, wenn er stark verdünnt ist.

Ratten brauchen zwar ihren eigengeruch, aber bei mir ist z.b. das problem, dass es nach einiger zeit ziemlich nach urin stinkt.. ich benutze immer einen eimer wassen mit einem wirklich sehr kleinen schuss sagrotan, damit die keime auch weg gehen.

Der Rudelgeruch ist zwar immernoch vorhanden, aber nicht so stark, dass es unangenehm ist, wenn man daran riecht, und der Käfig ist auch wieder sauber :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hi,

also Sagrotan würde ich keinesfalls verwenden, das ist doch Chemie pur. Diese chemischen antibakteriellen Mittel würde ich nicht mal in meiner Wohnung benutzen, warum dann bei meinen Tieren.

Was ganz gut funktioniert gegen Gerüche und auch Keime auf Grund der Hitze gut abtötet ist das Reinigen per Dampfente. Ist eine sehr gute Anschaffung und lohnt sich auf jeden Fall.

 

Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rapunzel

Huhu,

 

kann man irgendwo die Inhaltstoffe vom Stink Buster nachlesen? Die Beschreibung auf der website ist ja eher dürftig.

 

@Steffi

zum Anlösen von Dreck und Freipusten von Schrauben finde ich den Dampfreiniger auch super... aber keimfrei macht man damit wohl eher nichts. Zumindest laut Stiftung Warentest:

Ein Werbeargument bleibt noch: die Hygiene. Dampfreiniger können Bakterien und Keime töten. Etwa in Bad und WC. Überflüssig, sagen Experten. Die Bakterien im heimischen Bad sind in der Regel harmlos. Wer sein Badezimmer dennoch steril machen will, müsste den Dampfstrahl minutenlang auf jede Stelle halten. Dann erst wären die Bakterien dahin. Tipp: Investieren Sie die Zeit besser zur Vorbeugung. Regelmäßiges Lüften und Putzen beugt Schimmel und Bakterien vor.
Quelle: Dampfreiniger - Keiner ist gut - Test - Stiftung Warentest

 

Grüßle

Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hi Karina,

 

ah, danke! Ich hätte jetzt automatisch vermutet, dass die Hitze Keime gut abtötet. Wobei sich die Frage stellt, ob man überhaupt "Keime abtöten" muss, sofern keine akuten Krankheitsfälle da sind. Keime sind letztendlich was völlig normales.

Ich würde jedenfalls aus Prinzip keine antibakteriellen Putz- oder Waschmittel verwenden.

 

Aber um beim Thema zu bleiben, der Stink Buster kommt mir auch komisch vor. Mag aber auch am Namen liegen. Karina hat Recht, eine genauere Beschreibung wäre sicher interessant!

 

Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Mich würden da auch mal Inhaltsstoffe interessieren. Ich denke mir, wenn es für Frettchen nicht schädlich ist, warum dann für Ratten? Schätze schon, dass man es verdünnt verwenden kann.

 

Ich wische normalerweise nur mit warmen Wasser aus. Bei Komplettreinigung nach einer Integration wird ein klein wenig Essig ins Wasser dazu gegeben, um den Geruch zu binden bzw. neutralisieren. =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.

 

Die Inhaltsstoffe stehen glaube ich auf der Flasche.

Ich werde sie später mal posten. :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.

 

So, die Inhaltsstoffe :

 

Wasser, Mikroorganismen Kl.1 < 1%, biologisch abbaubare anionische und nichtionische Reinigungssubstanzen, Zitrusduft, Farbstoffe, PH Wert ca. 7

 

Ich habe den Hersteller auch nochmal wegen der Reinigung des Rattenkäfiges gefragt und sie sagte mir, das wäre kein Problem.

 

Ich konnte auch nach der Reinigung keine Veränderung bemerken. Geschadet hat es meinen Ratten also nicht.

Aber ich habe auch darauf geachtet, dass sie nicht über die nassen Stellen laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rapunzel

Huhu,

 

ausführlicher beschrieben, wie das wirkt, wird z.B. hier bei einem anderen mikrobiologischen Reiniger (ist halt leider pure, nichtssagende Werbung fürs Produkt): Wirkung von Biodor Hygiene Reiniger Geruchsentferner Reinigungsmittel

http://www.biodor.de/Presse/Das-Geheimnis-von-Biodor.pdf

 

Und nach einigem Suchen habe ich doch noch was neutrales gefunden...

"Endbericht "Mikrorein" - Studie zu mikrobiellen Reinigern des IFZ Graz", kompletter Bericht ist nachlesbar: Endbericht "Mikrorein" - Studie zu mikrobiellen Reinigern des IFZ Graz: Lebensministerium.at

 

Ich beschränke mich mal auf einige weniger Zitate... keine Ahnung, ob das so noch okay ist, von der Menge liebe Mods, hatte nur wenig Lust alles zusammenzufassen...;)

 

Welche Leistungen erbringen die enthaltenen Mikroorganismen?

Zu diesen Fragen lieferte die Recherche nur wenige unabhängige wissenschaftliche

Untersuchungen, eher gaben die Hersteller selbst Beschreibungen der Wirkungen, die sich wie

folgt skizzieren lassen: Bei der Anwendung werden Mikroorganismen aufgebracht (z. T. als

Sporen, die erst auskeimen müssen), die sich vermehren und mit den geruchsverursachenden

Bakterien um die vorhandenen Nahrungsquellen (Fett, Urin) konkurrieren. Eine

geruchsbeseitigende Wirkung resultiert auch aus der Verwertung von Geruchsstoffen wie

Ammoniak durch die aufgebrachten Mikroorganismen. Die regelmäßige Wiederholung der

Aufbringung wird damit begründet, dass die Wechselwirkung zwischen geruchsbildenden und

geruchsbeseitigenden Bakterien eine Homöostase darstellt, die regelmäßig zugunsten der

erwünschten Mikroorganismen zu verschieben ist.

 

Welche gesundheitlichen und ökologischen Vor- und Nachteile haben mikrobiologische

Reiniger?

Das gesundheitliche Risiko, welches von den in den mikrobiologischen Reinigern enthaltenen

Mikroorganismen für Menschen besteht, lässt sich in Interpretation des derzeit gültigen

Arbeitsschutzrechtes – und somit wohl auch im Sinne des Konsumentenschutzes – als

vernachlässigbar bewerten, wenn diese der Risikogruppe 1 zugeordnet werden können und sich

auch keine sonstigen möglichen Gefährdungen identifizieren lassen.

 

Die verfügbaren Informationen lassen derzeit keine unmittelbare gesundheitliche Gefährdung in

der Anwendung mikrobiologischer Reiniger erkennen. Die Informationen der Hersteller zu den

verwendeten Mikroorganismen sind jedoch uneinheitlich und lückenhaft und häufig geht aus

diesen die Zugehörigkeit der Mikroorganismen zur Risikoklasse 1 nicht klar hervor. Diese

Zugehörigkeit ist aber eine wesentliche Voraussetzung für die Unbedenklichkeit der Produkte.

Die Studie empfiehlt daher, die Spezifikation der Mikroorganismen zu standardisieren und als

Produktinformation – etwa auf dem Sicherheitsdatenblatt oder dem Behältnis – verpflichtend

vermerken zu lassen.

 

 

Das gesundheitliche Risiko, welches von den in den mikrobiologischen Reinigern enthaltenen

Mikroorganismen für Menschen besteht, lässt sich in Interpretation des derzeit gültigen

Arbeitsschutzrechtes – und somit wohl auch im Sinne des Konsumentenschutzes – als

vernachlässigbar bewerten, wenn diese der Risikogruppe 1 zugeordnet werden können und sich

auch keine sonstigen möglichen Gefährdungen identifizieren lassen. Die verfügbaren

Produktinformationen belegen diese Zugehörigkeit mit Ausnahme eines Spezialreinigers. Die

Studie konnte jedoch keine Informationen finden, mit denen ein allfälliges sensibilisierendes

Potenzial durch Mikroorganismen – insbesondere bei chronischer Exposition – bewertet oder

hinreichend ausgeschlossen wird.

 

[...]

 

Es trifft jedoch zu, dass mikrobiologische Reiniger kaum Säuren und nur geringe Mengen an

Tensiden enthalten, weshalb in Bezug auf die Reiz- und Ätzwirkung Vorteile gegenüber

vergleichbaren klassischen Reinigern gegeben sein sollten.

 

Demnach ist Stink Buster wohl als ungefährlich einzuschätzen (mal von den anderen "Reinigungssubstanzen" abgesehen), da sie ja immerhin die Mikroorganismen deklarieren (Klasse 1). Allerdings bemängelt die Studie auch deutlich, den unbefriedigenden Wissenstand zu den Produkten (darin verwendete Mikroorganismen und deren Wirkmechanismen bei der Schmutz- und Geruchsbekämpfung).

 

Was meint ihr?

 

Grüßle

Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung