Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lissy

Rattenbabies

Empfohlene Beiträge

Lissy

Hallo ich bin auch neu hier wobei ich sagen muss ich hab meine Ratties schon bissel länger. Ich hätte mal ne Frage bzw ein mittelschweres Problem ich habe mir vor ungefähr 2-3 Wochen Ratties gekauft und musste feststelllen das die eine Ratte von mal zu mal dicker wurde und Heute hat sich mein Verdacht bestätig sie war schwanger. Meine Frage an euch wäre nun ab wann kann man die kleinen von der Mama entwöhnen? Und muss ich jetzt was besonderes beachten? Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

 

Lg Lissy :tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Huhu Lissy!

 

Ich selber habe von rattenbabys nicht sehr viel Ahnung, aber ich kann dir z.B. diesen Thread hier KLICK ans herz legen. da stehen viele nützliche Infos drin.

 

Ich denke, hier werden sich noch mehr User mit Nachwuchserfahrung zu Wort melden - eigentlich ist es auch nicht meine Art, einfach nur Threads zu verlinken, aber ich denke fürs erste ist es nicht schlecht, wenn du in diesem Thread etwas stöberst :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lissy

Hey Loki ,

vielen dank für deine schnelle Antwort und ich werde mich dort mal umhören ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu Lissy!

 

Rattenbaby-Erfahrung habe ich auch keine (nur Mäuse- und Steppenlemmingbabyerfahrung :) ), aber mit dem von Loki verlinken Thread bist du schon mal gut dran! ;)

 

Von der Mama trennen solltest du die männlichen Babys mit spätestens 35 Tagen. Die weiblichen Babys sollten bis zur 6. Woche - wenn's geht sogar noch länger - bei der Mama bleiben. Denn das ist sehr wichtig für die Sozialisierung (damit sie später besser mit anderen Ratten zurecht kommen und z. B. keine Integrations-Problemkinder sind).

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Huhu

 

ich habe auch keinen Plan von Rattenbabies aber kann dir zumindest den einen Tipp geben, dass du die Geschlechtertrennung von rattenerfahrenen Leuten vornehmen lässt, z.B. im Tierheim, beim Tierarzt oder jemanden aus der Notfallvermittlung. Es ist nicht einfach Jungs und Mädels zu unterscheiden, denn die Hoden der Jungs kommen relativ spät hervor.

 

Meine Freundin hat damals auch gesagt, dass die Ratten pünktlich nach 5 Wochen getrennt wurden. Eine ihrer Ratten war selbst noch fast ein Baby, winzig klein und hat es dennoch geschafft, nach drei Wochen 11 Welpen auf die Welt zu bringen ;) Also, ganz arg wichtig, Geschlechtertrennung nicht schleifen lassen und von jemandem vornehmen lassen, der darin erfahren ist und nie wieder Tiere ausm Laden kaufen, da kommt nix dabei raus außer ein Haufen ungewollter Nachwuchs ;)

 

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Hi,

 

veile Tipps erhälst du ja bereits im von Loki verlinketem Thread und zusätzlich in den darin enthaltenen Links :]

 

Nun ist es ja wahrscheinlich bald soweit, daher biete der werdenden Mam etwas für den nestbau an - Küchenkrepp eignet sich z.B. sehr gut.

Und sie sollte nun vermehrt eiweißhaltiges bekommen, wie Käse, Quark, entsprechende Babybreie etc. .

Und vermeide Unruhe und Streß.

 

Manche säugende und werdende Mütter werden in der Zeit zickig oder beißen auch schon mal. Also nicht erschrecken, das legt sich aber i.d.R. wieder.

 

Trennen mußt du die Böckchen mit 4,5 - 5 Wochen, ich würde dir auch dazu raten, dir da vorsichtshalber helfen zu lassen. Manchmal sieht man den Unterschied nämlich nicht so eindeutig.

 

Mit etwa 10 Tagen ( mal ein wenig früher, mal ein wenig später ;) ) lässt sich das geschlecht übrigens ganz gut bestimmen, weil man bei den Mädels bereits die Zitzen als Pünktchen erkennt und noch kein Fell am Bauch vorhanden ist.

Aber natürlich dennoch wieder kontrollieren.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuelwalda

Hallo,

 

unsere beiden Rattenmamas haben auch immer gerne rote Beete gegessen.

Und sobald die Babys ein paar Tage alt sind, sollte die Mama auch wieder Auslauf bekommen. Wir haben die "Ausgehzeit" so immer um eine halbe Stunde lang gehalten.

Und oben im Käfig kann man eine Hängematte anbrigen, damit sie sich (wenn sie mag, das bestimmt sie dann selbst) auch mal ein paar Minuten vor den kleinen Rackern in Sicherheit bringen kann.

 

Um Rückfragen zu beantworten:

Wir haben die eine Mama (sie war vor dem TH ausgesetzt mit ihrem Brüdern) schon trächtig aufgenommen.

Die andere Mama haben wir mit ihren ca.11 Tage alten Kindern aus dem TH geholt, damit sie zuhause in Ruhe die Babys aufziehen kann.

Die andere Mama war im Pferdestall ausgesetzt und beide Mamas haben auf die selbe Stunde genau ihre Babys bekommen. Daher wurde auch eine Verwandschaft der Beiden vermutet.

 

Gruß

Linda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo Lissy,

 

und? Wie ist die Situation im Augenblick?

 

Liebe Grüße,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung