Jump to content
zooplus.de
Judith_München

Garten-Fundtier - was tun?

Empfohlene Beiträge

Judith_München

Huhu

 

Heute ist mir etwas kurioses passiert und ich hoffe, hier ein paar Meinungen dazu zu finden.

 

Ich kann es in einer Bildergeschichte erzählen :D

 

Ich war im Garten, um die Wildratte, die ich gestern das erste mal dort entdeckt hab, wieder zu sehen. Um die selbe Uhrzeit ist der hübsche Bock auch wieder an der selben Stelle wie gestern aufgetaucht und zeigte sich in seiner leider schwer zu erwischenden Pracht:

 

gartenratte2.jpg

 

Er ist hinter unser Gartenhaus gehuscht, also bin ich hinterher geschlichen und hab geschaut, was sich da versteckt. Da hörte ich auch gleich verdächtiges Knuspern und rascheln von mehr als nur einer Ratte. Und dann sind auch schon hier und da eine vorbeigeschlichen, ist aber kaum hab ich mich bewegt oder gar den Auslöser vond er Kamera gedrückt (piept..) davongeflitzt - Wildratten eben:

 

gartenratte1.jpg

 

Das Rattenmädel auf dem Foto ist immer wieder hergeschlichen und wollte wohl an mir vorbei in den nachbargarten. Also kam sie immer wieder und ich hab immer wieder versucht, sie zu erwischen, als auf einmal folgendes aus der Lücke kam, wo sie nun schon 5mal rausgekommen ist:

 

gartenmaus2.jpg

 

:eek: Zuerst glaubte ich meinen Augen kaum. Wo kam das auf einmal her??

Es sah eindeutig aus wie eine weiße Maus! Im Vergleich zu den Ratten winzig, geschätzt maximal 50g. Und Schneeweiß.

Nach dem ersten Foto ist sie erstmal wieder weggeflitscht, kam dann aber schnell wieder un kam auf mich zugelaufen:

 

gartenmaus3.jpg

 

Albinoratte? Vielleicht ja eine zufällige Mutation? Bei genauerem Hinsehen ist es eindeutig ein Albino, die Augen sind rot, die Ränder der Ohrmuschel sind etwas dunkler als ich das von Albinoratten kenne. Außerdem ist die Figur eindeutig die einer Maus.

Mäuse haben wir wahnsinnig viele im Garten, die Ratten sind neu. Unsere Hausmäuse sind aber alle etwas kleiner als diese und vor allem nicht so kräftig. Eigentlich sieht sie aus, wie eine ausgewachsene Albinomaus, etwas kräftiger als ich sie aus dem Tierheim kenne. Für eine Ratte ist sie zu klein.

 

Auf den Fotos sieht sie aber eher wie eine junge Ratte aus. Ihr Fell ist an mehreren Stellen zottig, als wäre sie von anderen Tieren/Ratten angepieselt und zerzaust worden. Ich seh aber keine Verletzungen. Inzwischen ist sie mal weiter weg gelaufen und elegant an Efeu hochgeklettert und dann wieder heruntergekommen, weil sie wieder zu mir wollte. Sie wusste genau, dass ich da war und im Gegensatz zu den Ratten hat sie auf die Kamera fast überhaupt nicht reagiert und ist schließlich nur 5cm neben meinem Fuß vorbeigeklettert durch ein Loch im Holzzaun (leider blickdicht), wo sie schließlich davongeklettert ist, um auf Nahrungssuche zu gehen.

 

gartenmaus1.jpg

 

Farbmaus? Wildmaus mit Albinofärbung? Gibts sowas und wenn ja, wie oft? Sind Albinos grundsätzlich "zahmer", auch bei Mäusen? Auch Farbmäuse sind ja eher selten sonderlich zutraulich.

Wenn es aber eine Maus ist, hätten die anderen Ratten sie doch auf jedem Fall schon längst fressen müssen. Die kleine fällt jedem sofort auf und sie hat die Ratten maximal 2min verpasst! Und war in keinem Fall irritiert von ihnen.

Doch eine Ratte? Farbratte? Albinotische Wildratte? Wie wahrscheinlich ist das?

 

Anfangs hab ich beobachtet, als sie dann unerschrocken auf mich zukam und ich sie nicht mehr mit den Händen erwischen konnte als sie vorbeigeflitscht ist, bin ich losgerannt und hab ne Lebendfalle geholt. Aber sie ist nicht mehr aufgetaucht, wahrscheinlich ist sie die ganze Nacht weg. Morgen versuche ich es nochmal.

 

Soll ich sie einfangen? Es versuchen ist in jedem Fall schwer, sie ist zu der selben zeit in unsrem Garten wie die Ratten und ich muss sie in die Lebendfalle kriegen, die Ratten aber fernhalten. Unbeaufsichtigt lassen kann ich die Falle gar nicht, zumal der Garten nicht mir gehört und ich nie wieder rein darf, wenn ich eine Falle mit reinschleppe und das gesehen wird.

 

Und wenn ich sie dann fange... woran erkenne ich, was das ist? Wenn es eine albinotische Wildmaus ist - was ja schon kurios genug ist - wäre es eine Quälerei, sie einzusperren, aber woher weiß ich das denn? Mäuse sind nicht sonderlich zahm und können draußen zusätzlich verwildern. Vielleicht wurde sie ja ausgesetzt?

 

Versuchen muss ich es doch... oder?

In unsren Gärten ist es für Mäuse/junge Ratten sehr gefährlich, da jagen viele Wildtiere, vor allem Marder sind hier sehr aktiv und einige Nachbarskatzen schleppen auch jede Maus an, die sie erwischen können. Kein schönes Land für so ein strahlendes Tierchen...

 

Was denkt ihr?

Ich bin ja immernoch fassungslos, dass ausgerechnet in unsrem Garten sowas auftaucht...

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isasophie

Wir haben ja schon drüber tefloniert ;)

 

Wenn die so nah an dich rankommt ... da ist mir noch eingefallen: vielleicht kann man die dann leichter mit einem Kescher fangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hi,

 

ups, das ist ja eine Überraschung. Ich hätte jetzt auch gesagt, es kann keine Maus sein, die so fröhlich in direkter Nähe von Ratten unterwegs ist. In der Natur gibt es sicher auch Albinos, klar. Die Frage ist nur, ob es so wahrscheinlich ist, dass ein vermutlich seltenes "Wild-Albino" da rumspringt, oder ob es doch ein ausgesetztes Tier ist.

Hm, und Du bist sicher, dass es keine junge Ratte sein kann?

Normalerweise würde ich sagen, dass man ihr keinen Gefallen tut, wenn man sie einfängt. Dann ist sie alleine und vermutlich ist sie das Leben draussen ja gewohnt. Wenn man halt wüßte, woher sie / er kommt. Schwer zu sagen. Ich würde mal vorsichtig beobachten, ob sie wieder auftaucht.

 

Von Katzen oder Mardern kann letztendlich ja jeder Nager erwischt werden, der da unterwegs ist. Retten kann man sie ja leider nicht alle.

 

Meine Güte, Du ziehst aber auch Sachen an, Judith :)

 

Ein Nachtrag noch. Wenn man da jetzt Aufmerksamkeit erregt mit Einfangversuchen, wären da nicht alle anderen in Gefahr weil die Nachbarschaft womöglich auf das "Nagetierproblem" aufmerksam wird und etwas dagegen unternehmen will?

 

Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Ne, das ist nicht so leicht. Das ist zwischen Gartenhaus und Nachbargarten-Wand. Davor stehen eine Reihe Bretter, heißt, ich kann da nur vornübergebeugt da reinspitzeln (Schmerzhaft ^^) und die Kamera reinhalten und abdrücken. Der Spalt ist aber vll 20-25cm breit, ich müsste da mit Käscher vornüber von oben reingreifen, an diversen Ästen, Gerümpel etc. vorbei und eine kleine Maus erwischen, die sich mit ihren 3cm Höhe zwischen dem Gerümpel druchdrückt ^^,

Ich glaub, das mit der Falle wird schon die erste Wahl sein, vielleicht macht sie ja für ein kleines Stückchen Wurst einen Umweg zur Falle.

 

Mit Käscher läuft sie eher weg und ich hab die nächste Bandscheibe raus ^^

 

Edit @Drotning: ne, ich bin mir gar nicht sicher, was das ist. So in Natura sicher Maus, auf den Fotos und von den Lebensumständen eher Ratte.. letzten Endes ja recht egal, von der Lebensweise etc. ja erstmal ähnlich.

Mich hat halt verunsichert, dass sie auch so viel ruhiger mit meiner Anwesenheit umgegangen ist. Sogar Wildrattenbabies in der Größe sind panisch, aber diese gar nicht. Von demher doch eher ausgesetztes Haustier, das aus irgendeinem Grund nicht gefressen wurde... scheint aber schon länger da zu wohnen, weil sie kannte sich ja aus..

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Also ich hätte es auf den Bildern auch eher für eine junge Ratte gehalten. Die turnen ja auch schon jung herum. War sie denn so mausig aus der Nähe?

 

Kann gut sein, dass die Natur da eine Albinofärbung vorgebracht hat. Dann wäre es - auch in Anbetracht der eher kurzen Lebenserwartung - gemein sie zu fangen. Wenn es eine ausgesetzte Maus/Ratte ist, sieht das wieder anders aus... Und das sie eher zutraulich war und keine große Angst hatte spricht doch eher für ausgesetzt?

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mathilda

Ich würd auch eher junge Ratte sagen..unser Bub war auch relativ klein als er zu uns gekommen ist..auch die Größe..Also ich würde sie wenn ich du wäre mal versuchen zu fangen und sie dann genauer anschaunen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mohr
Sind Albinos grundsätzlich "zahmer", auch bei Mäusen?
Jungtiere, Rattenteenager sind generell "zahmer" als ihre erwachsenen lebenserfahrenen Artgenossen. Zu einem scheinbar zutraulichen Verhalten passt dieser Aspekt besser als das Haarkleid, das von der Nominatform der Art abweicht. Also wenn der mausartige Nager kleinwüchsig ist und zahm, würde ich vermuten, dass er jung ist.

 

Wenn es aber eine Maus ist, hätten die anderen Ratten sie doch auf jedem Fall schon längst fressen müssen.

Ich habe Rötelmäuse erlebt, die Ratten in Schach hielten und von den Futterplätzen - den Plätzen, an denen Angler campierten, letztendlich vertrieben haben. So eine Rötelmaus hatte keine Skrupel, sowohl den eigenen Artgenossen als auch die deutlich größere Ratte quasi über den Haufen zu fliegen. Erst mit der Zeit bekam ich mit, dass auch Rötelmäuse nicht immer so aggressiv sind, wie einige Tiere des Bestands, denen ich vor Jahren erstmals begegnete.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Naja, Wildrattenbabies sind nie so zahm, dass sie direkt zu einem sich bewegenden Menschen hinlaufen. Sie laufen vielleicht etwas langsamer weg, sind aber in der Wildnis geboren immer noch extrem scheu und verhalten sich wie eben Wildratten. Das, was wir zahm erleben sind Handaufzuchten, die in der ersten Lebensphase wirklich noch ruhiger sind, aber aus dem Alter müsste die Kleine hier ja langsam raus sein. Ich kenn Wildratten und davon haben wir ja nun einige, die verhalten sich ganz normal und diese war schon eklatant anders, kannte Menschen auf jedem Fall schon, fragt sich nur, woher ;)

 

Hab den Fehler gemacht, meine Mutter als "naives, tierfreundliches Landei" zu befragen. Ihre Einschätzung der Sache ist, dass es ein tolles Wetter ist, um eine Maus auszusetzen und dass sie gerade so viel Futter finden muss, dass sie den Himmel auf Erden erlebt. Es wäre gemein, sie da wieder einzufangen und in Gesellschaft zu zwingen (andere Mäuse), die sie vielleicht gar nicht mag. Für ein Tier ist die Freiheit doch wunderbar, solang es genug zu Essen gibt. ^^

Bei der Gelegenheit hat sie noch unsre Kaninchen erwähnt, denen es draußen auch super ging, auch wenn sie dann irgendwann der Marder geholt hat oder sowas. Ich muss sie bei Gelegenheit mal fragen, ob sie das sicher weiß, wir Kinder wurden immer informiert, sie seien weggerannt und haben sich einer Wildhasenfamilie angeschlossen ;) (da tun sich familiäre Geheimnisse auf, die ich wohl mit 8 Jahren nicht gleich durchschaut habe)

 

Mal sehn, wie es heute aussieht, ob sie nochmal kommt. Hoffentlich sind die Gartenbesitzer nicht da, sonst weiß ich nicht, wie ich die Falle reinschmuggeln muss.. da werd ich wohl doch beichten müssen, was ich da vorhabe.

Ich will sie mir auf jedem Fall man von Nahem ansehen. Wildtiere einfangen will ich auf keinem Fall, aber bei ihr scheint es mir gerechtfertigt, eine Ausnahme zu machen...

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seli

Hallo,

 

kann es nicht auch sein, dass sie ein Nachkomme einer ausgesetzten Hausratte ist? Das würe erklären, dass sie sich da so gut auskennt, weil sie schon immer da lebt und dennoch nicht so schue ist, wie Wildratten.

Ich würde das Tier beobachten. Wenn es gesund aussieht, dann würde ich es einfach in der Natur lassen. Dann kommt sie ja zurecht und sie dann einzusperren, würde sie warscheinlich quälen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shei88

Ganz spontan hätte ich nun auch gesagt, es wäre eine junge Ratte..

Albinos gibt es, wie erwähnt, auch viel in der Tierwelt, auch bei Wildtieren.. wir haben hier in unserem angrenzenden Wald, ein Albino Reh rumflitzen.. habs aber leider noch nicht richtig vor die Linse bekommen ^^

So abwegig halte ich es gar nicht, dass es einfach eine Albino Wildratte ist.. außerdem dachte ich es auch zuerst, wegen dem Schwanz.. bei Mäusen ist der doch wesentlich dünner, oder? Ich hab jedenfalls noch keine Maus gesehen, die so einen dicken Schwanz hat.. verbessert mich, wenn ich mich irre ^^

Aber ich denke auch, dass du die/den kleine/n draußen lassen solltest, wenn er/sie Gesund erscheint.. er/sie kennt es draußen und das wäre nur eine Quälerrein wenn man ihn/sie nun einfangen und einsperren würde :)

 

So long :tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich finde, das sieht schon sehr rattig aus auf den Bildern. Auch die Größe der Ohren im Verhältnis zum Körper, sehen für mich eher nicht nach Maus aus.

Aber Bilder täuschen ja auch gerne mal. Wäre natürlich gut, wenn Du es noch öfter zu Gesicht bekommst.

 

Nur weil das Tier sich offensichtlich grad wohl fühlt, ist ja kein Argument, es draußen zu lassen. Das könnte man dann bei jeder im Sommer irgendwo gesichteten Farbratte auch sagen. Ich hatte hier schon Hawis, die draußen geboren wurden und samt Farbi-Mamas erst eingesammelt wurden, als sie schon ein paar Wochen alt waren.

 

Aber klar kann auch mal ein natürlich entstandener Albino vorkommen. Leider finde ich bisher nicht, wie häufig sowas überhaupt ist.

Beim Menschen ist die Wahrscheinlichkeit laut Wikipedia 1:20.000, wie das bei Ratten aussieht, keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Ich hielt es auch erst seit den Fotos für ne Ratte. 100% kann ich aber noch nicht sagen.

 

Heut war sie leider nicht da, auch die anderen nicht. Die haben wohl nen faulen Tag gehabt, die haben ihr Nest direkt an unsrem Garten dran, nur ne dünne Wand dazwischen, da schlafen sie. Und immer wieder hat eine sich bewegt und dann hat man es aus allen Ecken Protestfiepen hören :D Dann war wieder still. Die wollten wohl weiterschlafen. Und irgendwann wars mir nun leider zu kalt und wenn ich nichts sehen kann, kann ich nicht auf Jagd gehen, ich muss ja die Richtige erwischen, sozusagen.

Keine Ahnung wie es ihr geht, hoffe, sie hat die Nacht überstanden, bei so nem Schneeflöckchen muss man sich ja jede Nacht Sorgen machen.

 

Ich muss ja schon gestehen, dass ich es nicht mag, dass sie da draußen rumläuft. Egal ob Wild oder Farbi. Das ist sicher Ansichtssache, aber ich bin jemand, der das überhaupt nicht gut findet, wenn sich Haustiere in die Wildnis mischen, das gehört da nicht hin, das kann nur von Nachteil sein..

 

Cool ist es ja schon mit den Wildis so direkt daneben. Auch wenn man nun im Garten ja wirklich aufpassen muss mit allem.

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

Das ist sicher Ansichtssache, aber ich bin jemand, der das überhaupt nicht gut findet, wenn sich Haustiere in die Wildnis mischen, das gehört da nicht hin, das kann nur von Nachteil sein..

Das seh ich ganz genauso.

Haustiere in der Wildnis sind immer ein Eingriff, der einer Art auf Dauer meist schadet.

Erst kürzlich las ich, dass es fast keine reinerbigen Stockenten mehr gibt, sondern fast alle schon einen Anteil Hausente in sich tragen, so dass richtige Stockenten aussterben könnten.

 

Aber ich hatte es hier so verstanden, dass auch überlegt wird, ob das Binchen ein richtiges Wildtier, wo eben auch mal Albinos auftreten, ist oder eben ein ausgesetztes Haustier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mathilda

Also Judith der Bub hatte auch eher n mausigen Kopf am Anfang.So von der Proportion Kopf/Ohren;)Vielleicht passen die sich da irgendwie an.Wenn sie längerfristig draussen sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Welchen Bub meinst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emilia und Berta

Also...

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine Ratte ist.

Hoffentlich ist sie nur mutig, neugirig und nicht ausgesetzt.

noch viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerrybaer

Hallo Judith,

 

gibt es hier Neuigkeiten ?

 

 

LG Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mathilda

Unseren den du bei Dagmar kennenlernen durftest.Der kommt aus einem Vogelhäuschen:)

Hab erst jetzt gesehen das du geschrieben hattest..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

Leider komm ich nicht jeden Tag dazu, stundenlang draußen zu warten, ob sie rauskommen. Wenn ich da war, ist höchstens mal ne Waldmaus an mir vorbeigehuscht, die Ratten hat man höchstens schlafen hören.

Ich weiß nicht, warum sie an den Tagen schon bei strahlend Sonnenschein draußen waren, ich kann mri vorstellen, dass es auch an dem schönen Wetter lag, wo überall gegrillt und gegessen wurde. Wahrscheinlich stehen sie da früher auf. Jetzt momentan ists ja eher zu kalt zum grillen und wenn ich nun nicht einen riesen Grillteller mitbringe, stehen sie wegen mir wohl nicht extra auf. Gar nicht so einfach.

 

Die Weiße hab ich dementsprechend auch nicht mehr gesehen, ich hoffe ihr gehts gut und den anderen auch. Vielleicht taucht sie ja nun wieder auf, wenn es wärmer wird und die Gartenparties losgehen, dann setz ich mich auch wieder länger mit meinem PC raus und arbeite da, dann kann ich besser auf sie warten.

 

Leider also nichts neues. Die ganze Situation ist aber zugegeben auch ziemlich schwierig.

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seli

Dann auf auf! Bereite nen großen Grillteller zu ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung