Jump to content
zooplus.de
Lamia

Vertragen sich Ratten mit Jack-Russel - Mix?

Empfohlene Beiträge

Lamia

Liebe Rattenfreunde,

ab nächstes Wochenende - wenn nichts dazwischen kommt - beekommen wir Zuwachs. Es ist eine kleine 12 Wochen alte Hündin. Ein Mix aus Jack Russel und Beagle, also kleinbleibend. Ein Traum wäre es natürlich, wenn Hund und Pelznasis sich richtig gut verstehen und miteinander umgehen könnten. Mir würde es aber auch reichen wenn sich beide einfach ignorieren. Vielleicht hat ja jmd von euch Ahnung mit dieser Kombi Hund und Ratti und hat einen Tipp für mich für eine solche Inti?

Eure Lamia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.

 

Wie genau meinst du das denn?

Willst du nur, dass der Hund die Ratten respektiert und lernt, nicht an den Käfig zu gehen?

Oder willst du sie zusammen laufen lassen?

Vom zweiten rate ich ab. Das endet mit einer großen Warscheinlichkeit tödlich für die Ratten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shei88

Huhu :)

 

Ich selbst habe zwar keinen Hund, aber einen Kater hier herumlaufen, der sich aber nicht sonderlich für die ratzen interessiert.. zwar guckt er zwischendurch mal neugierig, aber dann dreht er sich wieder weg und haut ab.. so isses mir dann auch am liebsten, dass er sie ignoriert und seines Weges geht.. er weiß ja nunmal, dass er nicht weniger beachtet wird ;)

 

Und bei dem Hund würde ich sagen, von Anfang an, wenn er an den Käfig herangeht und eventuell dann hinein oder ranspringen will, sofort deutlich NEIN sagen und gegebenfalls mit einer Blumenspritze bisschen anspritzen, sodass er gleich merkt, dass er dort nicht ran darf..

Ich nutze die Blumenspritzen bei meinem Kater auch und so hat er schon einiges gelernt und an unerwünschten Verhaltensweisen abgelegt ;)

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

da es sich hier nicht um eine Integration handelt (da sich artfremde Tiere ohnehin niemals direkt begegnen sollten), sondern darum, wie Du mit Ratten und Hund umgehen solltest, habe ich Dich in Allgemeines verschoben.

 

zum Thema "Ratte und Hund" gibt es schon ein paar Threads:

http://www.ratteneck.eu/allgemeine-themen/16695-ratten-und-hund-moeglich.html

http://www.ratteneck.eu/allgemeine-themen/8910-ratten-und-hund-wer-hat-erfahrungen.html

http://www.ratteneck.eu/allgemeine-themen/987-ratte-and-hund.html

Sicher findest Du in denen noch Tipps, die Dir weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tequii

Jack Russel haben doch einen Jagdinstinkt. Da sollten ja eigentlich keine Kleintiere in der Wohnung sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nyu

Hi,

 

Ratte und n Jacky-Mix. Das kann nur gut gehen wenn der Hund sehr alt ist :)

Habe immer über die Ferien den Jacky meiner Sis hier.

Vor zwei Jahren noch, da stand sie stramm vorm Käfig, wenn man vergas die Tür zu zu machen.

Mittlerweile wo sie nicht mehr so gut schauen kann und wohl auch das Gehör nachgelassen hat legt sie sich höchsten vor den Dom zum schlafen, weil ich neben dem Dom am PC sitze.

Vor zwei Jahren hatte sie hier noch absolutes Zimmerverbot und auch jetzt darf sie nur in meinem Beisein rein, ich kann halt nie sagen ob es sie doch nochmal überkommt.

Das wäre für mich so, als würde ich unsere Frettchen mit hier im selben Zimmer halten, ein absolutes No-Go.

 

Grüsschen

Nyu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Meine Eltern hatten, als ich meine Ratten bekam, gleich 2 Jack-Russell-Terrier, die damals auch erst 2 Jahre alt waren.

Bei uns ging es gut, allerdings war der Käfig der Ratten für die Hunde nicht zu erreichen: er stand auf einem kleinen Schrank, außerdem in einem abgetrennten Zimmer, wo die Hunde nur mit uns hineinkamen.

Begegnungen können allerdings sehr schnell tödlich enden, zum Glück kam es bei uns nicht so weit.

 

Wenn eine räumliche Trennung der Tiere möglich ist, kann man durchaus auch einen Jagdhund mit Ratten zusammen halten. Er muss nur von Anfang an lernen, dass dieses Zimmer bzw. die Nähe des Käfigs absolut tabu sind! Nicht "mal gucken" oder "mal Schnuppern", sondern komplett tabu.

 

Bei Katzen finde ich es schon schwieriger, einen Hund kann man auf jeden Fall besser erziehen als eine Katze. :mad:

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nessi88

Wieso ein Risiko eingehen und die Gefahr eingehen es später eventuell zu bereuen?

Wieso muss immer erst etwas passieren bevor von solchen Ideen abgesehen wird?

Ich denke es wurde oft genug gesagt, dass SO LANGE der Hund nicht zu den Ratten in einen Raum darf, oder NUR unter Aufsicht wenn die Ratten im Käfig sind, es möglich ist Hund oder Katze gleichzeitig zu halten.

 

Als ich noch ein Kind war, so ca. 8-9, sind wir in den Wald gegangen um einen toten Wellensittich zu beerdigen. Wir haben ihn in eine kleine Pappschachtel gesteckt und ein Loch gegraben.

Anschließend den Wellensittich hinein und angefangen das Loch mit Erde zu befüllen.

Im nächsten Moment kam ein Golden Retriever ums Eck geschossen.

Hat den Vogel sammt Schachtel aus dem Loch gezerrt, aus der Pappschachtel geholt und angefangen ihn in Einzelteile zu zerlegen.

Frauchen stand ein paar Meter entfernt und hat versucht ihn mit Rufen und Schimpfen davon abzuhalten. Gehört hat er nicht, und sie ist ihm schließlich schreiend hinterher, während der Hund einfach immer wieder ein Stück weiter gerannt ist. Ihr Kommentar: Oh, normalerweise hört er auf mich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shei88

Bei Katzen finde ich es schon schwieriger, einen Hund kann man auf jeden Fall besser erziehen als eine Katze. :mad:

 

Kann ich wiederlegen.. ich habe meine Katze genauso gut erzogen wie meine Pflegehunde damals ^^ man muss eben nur das lernen für die Katze interessant gestalten, dann klappt das auch ;)

 

Und zum Thema Jagdhunde noch mal... wenn die Chance gegeben ist, dass Hund und Ratte sich nie zu Gesicht bekommen, ist es ja okay.. wenn es aber nicht zu vermeiden ist, sollte man dem Hund eben so früh wie möglich beibringen, dass der Käfig und die Bewohner, absolut tabu für ihn sind.. Hunde sind nicht doof und werden das wohl auch bald verstehen.. aber eben bei Laune halten und ihn andersweitig beschäftigen, damit er eben nicht auf die Idee kommt und an den Käfig herangeht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lillyth

Huhu :)

 

Also wenn man, wie bereits gesagt, die Tiere nicht zusammenlaesst, kann man durchhaus beide halten.

 

Besonders Jack Russels sind (niedliche) quirlige Jagdhunde. Fuer die sind Ratten keine Kameraden, sondern eher ein Jagdobjekt. Ich wuerde die Ratten nicht fuer den Hund erreichbar machen. Zudem ist es ja auch Stress fuer die Nasen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamia

Ist ja logisch dass ich die Mädels nicht direkt mit dem Hund zusammen lasse. Die werden doch Futter :'(

Was ich hätte noch sagen sollen: die kleine Hündin ist 11 - 12 Wochen alt und unglaublich ruhig und gelassen. Am liebsten den ganzen Tag schlafen und kuscheln. Außerdem ist sie kein reiner Jack Russel. Die Mama ist einer und Papa ist ein Mix aus allem Möglichen...

Ich persönlich habe noch nie einen so relaxten und ruhigen Wellen gesehen.

Aber danke schon mal für alle Ratschläge!

<3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shei88

Naja.. auch wenn sie so vielleicht ganz gelassen und ruhig ist, steckt immer noch Terrier in ihr und wenn die etwas sehen, an das sie unbedingt heran wollen, schaffen sie es auch meist ;)

Ich hatte eine Jacky Mix Dame zur Pflege, die auch sehr gelassen und ruhig war und nur kuscheln wollte.. aber als sie dann meine Rennmäuse gesehen hat, kam doch der Jagdinstinkt wieder hoch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zimtzicke

Boah, bei der Überschrift hats mich gegruselt....

Ein Jagdhund und die Beute direkt auf dem Präsentierteller... Würde ich mir nicht antun, ganz ehrlich. Das Risiko, dass da doch mal was blödes schiefhgeht, wär mir wirklich zu hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning
Boah, bei der Überschrift hats mich gegruselt....

 

Hallo,

der ursprüngliche Threadtitel erweckte den Eindruck, als sollen die Tiere richtig miteinander integriert werden, daher habe ich den Titel in etwas -wie ich finde- aussagekräftigeres geändert.

 

Grüße!

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Punica85

Meine Hunde interessieren sich nicht für die Ratten, obwohl sie draussen welche fressen, nur wenns im Käfig gerade Stress gibt wird hingegangen um mal nachzuschauen.

Die Ratten hingegen interessieren sich nicht für die Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung