Jump to content
zooplus.de
Rata

Wie Wildrattenbaby per Hand aufziehen?

Empfohlene Beiträge

Rata

Hallo,

habe am 22.07. eine ca. 9 Tage alte Wildratte in Päppelversorgung.

Hat gestern die Äuglein geöffnet.=)

Die Tierärztin meint beim Auswildern hätte er sehr geringe Chancen, ich sollte ihn besser behalten und einen Partner besorgen.

Da er durch die Einzelhaltung kein Sozialverhalten lernt wäre es, glaube ich, sinnvoll ein gleichaltriges Jungtier zu suchen.

Kann man zwei unkastrierte Böcke halten und ab welchem Alter wäre eins abzugeben.

 

Grüße Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kisa

Huhu Angelika

 

ja, Böckchen kann man auch unkastriert halten. Du solltest aber besser gleich 2 Böckchen aufnehmen. Zum einen beginnt ein Rudel erst am 3 Tieren und dann hat dein Wilder gleich 2 Vorbilder die ihm zeigen können, dass Menschen nicht gefährlich sind (denn die Phase wird er irgendwann haben).

 

Ratten können mit rd. 5 Wochen abgegeben werden. In dem Alter - ca 10 Wochen kann man gleichaltrige Tiere dann auch einfach zusammen setzen. Wenn alle oder ein Tier älter als 10 - 12 Wochen ist, muss man sie integrieren.

 

Dein Wilder ist wahrscheinlich schon 14 Tage alt, in dem Alter öffnen Ratten nämlich ihre Augen. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rata

Hallo Kisa,

Deinen Beitrag fand ich echt aufschlußreich und informativ. Bisher hatte ich noch keine Ratte. Wildmäuse habe ich schon mal großgezogen.

Weißt Du vielleicht wie oft ich den Kleinen (wiegt jetzt 20 gr.) füttern muß. Bin zur Zeit immer noch beim 2-3 Std. Takt.

Den Durchfall haben wir jetzt bald im Griff. Ein Problem habe ich aber noch mit "Ratatouille"-seit gestern krampft er sehr stark beim Füttern.

Er ist so wild auf seinen Nuckel und rastet regelrecht aus. Ich versuche ihn schon so langsam wie möglich zu füttern, aber er krampft mit offenem Maul sobald der Nuckel in seinem Mund ist.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo Rata,

 

was meinst Du denn genau mit "krampfen"? Schnappt er nur gierig nach dem Nuckel oder sind das eher richtige Krämpfe? Dann würde ich evtl. einen Tierarzt konsultieren. Ich finds auf jeden Fall toll, dass Du versuchst den Kleinen durchzubringen. Hoffentlich klappt es.

 

Grüße und alles gute für Euch Beide!

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

als informativen Link kann ich Dir kleine-tiere-online.de empfehlen.

 

Was Du mit "krampfen" genauer meinst, würde mich auch interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Wenn sie stark zu zucken einfangen beim trinken haben sie sich oft verschluckt. Das ist gefährlich, weil Milch dabei in die Lunge kommen kann, was in dem Alter auch zu einer kräftigen Lungenentzündung und dem Tod führen kann. Hat er Atemgeräusche?

 

Du kannst bald versuchen, ob er die Milch auch schon so trinkt, indem du sie dir auf die Hand tropfst und ihn das aufschlecken lässt.

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rata

Hallo Serena-t und Drotning,

genau unter dem genannten Link "kleine Tiere online" gibt es unter Aufzucht einen Artikel "Krämpfe".

Hier der Auszug:

Beim Füttern kann es zu Krämpfen kommen. Die Tiere sperren dann den Mund weit auf und oft wird auch der Körper steif. Das kann durch Verschlucken von Milch ausgelöst werden. Gerade bei sehr kleinen Tieren ist es für unerfahrene Pfleger oft schwierig zu dosieren, besonders wenn z.B. Liebesperlen-Flaschen verwendet werden. Mit 1ml-Spritzen kann man vorsichtiger dosieren.

Während eines Krampfes darf man auf keinen Fall weiter Milch eingeben! Man muss eine Pause machen und beruhigend auf das Tier einwirken. Mehr kann man erstmal nicht tun. Wenn das Tier sich wieder normal verhält, kann das Füttern VORSICHTIG fortgesetzt werden.

Wenn Milch in die Lunge gerät, führt das meist zu einer Lungenentzündung. Bei Verdacht darauf sollte ein Tierarzt regelmäßig die Lunge abhören, damit im Bedarfsfall sofort ein Antibiotikum gegeben werden kann. Die so genannte Schluckpneumonie ist leider eine der häufigsten Todesursachen bei Handaufzuchten.

 

Aber es gibt auch immer wieder mal Fälle, in denen Babys krampfen, OHNE sich verschluckt zu haben. Diese Krämpfe dauern kurz an und danach kann das Tier normal weiter trinken. Man muss nur vorsichtig füttern, so dass man nicht aus Versehen Milch eingibt, wenn gerade ein Krampf beginnt. Solche Tiere können völlig normal aufwachsen und es gibt keine Krämpfe mehr, wenn sie allein essen. Wodurch sie ausgelöst werden und warum, konnte mir noch niemand beantworten. Es war bisher auch für alle befragten Tierärzte ein Rätsel.

Quelle: http://www.kleine-tiere-online.de/41.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ok, aber was ist nun bei Dir der Fall? Wie genau krampft Dein Kleines?

Mit was fütterst Du etc.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rata

Hallo,

bei ihm krampft es beim Fressen, es brauch aber allein nur der Nuckel im Maul sein.

Das ist manchmal schon der Auslöser. Habe aber heute schon eine deutliche Besserung erziehlt: Nuckel nur kurz ansetzen und dann wegziehen. Klappt gut!

Gefüttert wird mit Katzenaufzuchtsmilch, Schmelzflocken, Mineral-Vitamin-Mischung und Lactobazillen, genau wie mir der Tierarzt bestätigt hat.

Ohje, seit heute bin ich mir nicht mehr sicher, ob Ratatouille ein Böckchen ist.post-5625-1349306465,27_thumb.jpg

post-5625-1349306465,15_thumb.jpg

post-5625-1349306465,22_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung