Jump to content
zooplus.de
Rémy

Hab meine 2 Rattis abgeholt

Empfohlene Beiträge

Rémy

so liebe Rattengemeinde, wir waren gerade meine 2 Rattis abholen... und was soll ich sagen? Ich bin wieder einmal schockiert von anderer Leuz Wohnsituation, bzw "artgerechter Tierhaltung "! :evil: Da saßen 2 Rattenmamas inkl. ihren Würfen in einem Knast den ich allerhöchstens als Quarantäne-Käfig verwenden würde. Ich hätte sie am liebsten alle mitgenommen, denn wie ich dann erfahren hab, werden die Rattis die keiner will zu Schlangenfutter.

Kann mir bitte jemand sagen wie groß eine ca 7 Wochen alte Ratte ist? :confused: Als ich meine anderen damals bekommen hatte waren die schon viel älter und größer, ich hab keine Ahnung ob die wirklich schon 7 Wochen alt sind. Sie haben ca die Größe einer Farbmaus. Die 2 sind sooo süß. Bilder folgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Wenn du es dort so schrecklich fandest, warum hast du dann nicht ein Rudel genommen, was ja bekanntlich ab 3 Tieren anfängt?

Denn eine Paarhaltung ist auch nur das absolute Minimum... :(

Vielleicht fährst du ja noch mal hin und nimmst noch ein oder 2 Babys mit, es wäre für deine Ratten und auch für dich viel schöner und spannender. :mad:

 

Zur Größe:

Unsere letzten Babys waren auch so winzig, etwa wie eine ausgewachsene Farbmaus.

Die beiden waren "damals" 5 Wochen alt (oder waren es doch schon 6?).

Ihre Mama war selbst gerade mal wenige Monate alt und musste zudem noch 2 Würfe gleichzeitig versorgen, da die zweite Mama ihr die Babys untergeschoben hatte.

 

Daher war es bei den Kleinen nicht verwunderlich, dass sie so klein waren. Sie wogen, als sie bei uns ankamen, ca. 60 und 80 Gramm.

Außerdem sind aus diesen beiden Würfen einige Babys schon gestorben.

 

Was uns aber beruhigt, ist die stetige Gewichtszunahme von beiden Babys. Jede nimmt pro Woche zwischen 15 und 20 Gramm zu, und sie wachsen wie verrückt. :D Mittlerweile wiegen sie ca. 210 und 170 Gramm.

Ich würde dir empfehlen, einmal in der Woche deine Ratten zu wiegen, dauerhaft. So hast du einen guten Überblick, ob es allen gutgeht, wie sie sich entwickeln und ob du evtl. zum TA musst. Das Gewicht ist eins der sichersten Zeichen, ob es der Ratte gutg geht oder nicht.

Wir wiegen unsere Ratten jetzt schon seit ca. 4 Jahren jede Woche beim Käfigputz. Wenn die Ratten das mal kennen und du das ganz locker angehst, gewöhnen sie sich da auch schnell dran. Mit Leckerli geht´s dann noch leichter... :mad:

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rémy

Ja ich weiß, dass mehr Ratten besser sind aber ich wollte es langsam angehen lassen. Ich hatte jetzt 5 Jahre keine Rattis mehr und ehrlich gesagt würde es wohl an der Situation dort nix ändern! Sind die Ratten weg werden halt neue "produziert"!:(

Es ist trotzdem erstaunlich wie freundlich und aufgeschlossen die Tierchen sind obwohl der Käfig nur 2 kleine Häuschen drin stehen hatte! Nix zum klettern, keine Etage.... und kein Wasser!! Und natürlich völlig überfüllt, ca 15 Rattenbabys mit 2 Müttern in nem Käfig der ca 40x50x60 (LxBxH) klein ist! Das grau-weiße Böckchen ist vorhin schon aus seiner Transportbox geklettert und ist dann über meinen Arm in meinen Nacken geklettert.

Danke Murphy für die Antwort, dann könnte das mit der Größe ja hinkommen. Die Rattenmama hatte Normalgrösse nicht besonders klein oder übermäßig groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hallo,

 

auch wenn ich mich hier jetzt unbeliebt mache.. aber dazu muss ich einfach was schreiben.

 

und ehrlich gesagt würde es wohl an der Situation dort nix ändern! Sind die Ratten weg werden halt neue "produziert"!:(

 

Du bist doch mit Schuld daran, dass dort immer mehr "produziert" wird. Wenn nachgefragt wird (egal, was welchen Beweggründen die Ratten dort geholt werden), werden neue gemacht. Sicherlich haben auch diese armen Tiere ein tolles zu Hause verdient. Das bestreite ich absolut nicht. Aber wenn man dort Tier holt, ist es nur die logische Folge, dass wieder neue nachkommen. Man kann nicht sagen "Die Armen habe ich dort raus geholt, damit sie nicht verfüttert werden" ohne sich dabei genau bewusst zu sein, dass in kurzer Zeit dort wieder so arme Tiere geboren werden, denen das gleiche Schicksal droht.

 

Das ist genau der gleiche Mist wie mit den Zooläden. Solange nachgefragt wird, wird produziert.. sollen die doch auf den Tieren sitzen bleiben. Vielleicht hört sie dann irgendwann auf, wenn sie merkt, dass sie keiner mehr will. Sorry, wenn das jetzt alles extrem hart klingt, aber es ist doch leider so.

 

Zur eigentlichen Frage (Größe in dem Alter) hat Murphy dir ja schon geantwortet.

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rémy

Tja dann dürfte man garkeine Tiere halten, denn die wo irgendwann im Tierheim / Notfallstation landen sind auch nicht vom Himmel gefallen, oder etwa doch:confused:

Und wie willst du an Hand einer Anzeige im I-Net feststellen ob das stimmt was drin steht? Da stand Ratten aus privater Rattenvermitung abzugeben, glaubst du ich fahr da 45 km hin und geh dann einfach so wieder. Da finde ich diese spontanen In-Baumarkt-reinlauf-und-Tier-mitnehmaktionen noch viel schlimmer! Naja wie dem auch sei, es wird immer jemand geben der anderer Meinung ist. Auch ich bin mit manchen Ansichten und Äußerungen hier im Forum nicht ganz einer Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Ich bin Papiyus Meinung, denn leider hat sie recht. Man muss nicht in allen Punkten immer übereinstimmen, doch manche Tatsachen sind eben vorhanden. Du hast scheinbar das Prinzip Notfallvermittlung noch nicht ganz verstanden. Klar kommen diese Tiere auch irgendwo her, aber sie sind eben schon da und in Not geraten, warum auch immer, und wurden nicht extra mit Profitgedanken produziert, will heißen ein TH welches keine Ratten hat, wird dir keine züchten, wenn du danach fragst. Ein Vermehrer aber eben schon. Nimmst du hingegen Ratten aus der Notfallvermittlung, schaffst du Platz für weitere Notfellchen, die ansonsten, wenn ein Vermittler oder TH die Aufnahme wegen Überlastung ablehnen muss, evtl. auch ausgesetzt oder getötet werden.

 

Auch bin ich der Meinung, dass man mind. 3 Ratten halten sollte, da Paarhaltung nicht artgerecht ist. Nachdem ich schon so viele Zweierruppen oder Überlebende aus Zweiergruppen hatte, die große Probleme mit anderen Ratten hatten, bin ich absolut überzeugt, dass 3 die Mindestanzahl ist. Und 3 sind nicht anstrengender als 2, du kannst es also auch mit 3en langsam angehen lassen.

 

Bei den nächsten Internetanzeigen kannst du ja vorher genauer nachfragen. Ich habe auch schon Ratten aus Kleinanzeigen aufgenommen. Aber ich persönlich wäre bei diesen Umständen wieder gegangen und hätte auf Grund der Zustände (kein Wasser z. B.) wohl auch entsprechende Behörden eingeschaltet.

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rémy

Die Nothilfe Stuttgart hatte es nicht mal nötig sich auf meine Mail zu melden... nur mal soviel zum Thema!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Na, dann hätte man da eben mal angerufen oder eine 2. Mail geschrieben. Oder in den einschlägigen Foren, wo diese Leute rumlaufen, gefragt. Mails können untergehen und oft haben die wichtigere Dinge zu tun als tagtäglich ihre Mails zu checken. Außerdem kann auch bei viel gutem Willen immer mal eine Anfrage untergehen, ohne dass dies böse gemeint ist und sei es nur, weil der Spamfilter einen Streich spielte oder die Technik des Kontaktformulars versagt. Da hätte man ja einfach noch mal nachhaken können, warum die Antwort ausbleibt.

 

Die THs hier bei denen ich öfters anfrage, ob sie grade Ratten haben, bearbeiten Mails aus Zeitmangel z. B. oft garnicht und auch am Telefon brauche ich manchmal mehrere Ansätze bis ich die richtige Person am Hörer habe. Der Tierschutz scheint leider an chronischem Personalmangel zu leiden und die wenige Zeit die man hat, steckt man dann eben eher in die Tiere. Das ist natürlich ärgerlich für die Interessenten, aber ein zusätzlicher Kontaktversuch ist wohl zu verschmerzen, ein unversorgtes Tier aber nicht.

 

Das nun als Argument gegen Notfallvermittlung zu nennen ist daher für mich nicht nachvollziehbar.

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rémy

Es ging eigentlich nicht um das Thema ob es richtig ist oder falsch wenn man ne Ratte vor dem verfüttern rettet! Ich seh schon, macht wenig Sinn hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Hallo,

 

da dies ein notfallorientiertes Forum ist und der Großteil der User Tierschützer sind, ist dieses Thema leider etwas, was hier nicht einfach so stehen gelassen werden kann, auch wenn es offtopic sein sollte. Ich finde allerdings nicht, dass das am Thema vorbei geht, da der Großteil deines ersten und anderen Beiträgen sich mit den völlig unwürdigen Zuständen und scheinbar bewusster Vermehrung beschäftigen.

 

Es ist übrigens in der Tat so, dass sehr viele Tierheime chronisch völlig unterbesetzt sind und es einfach nicht möglich ist, 100-prozentig allen Anfragen gerecht zu werden. Ich renne auch den ganzen Tag hin und her, mache eigentlich täglich Überstunden und finde es nicht gerade leicht allen Wünschen der Interessenten und Besucher zu entsprechen, sowohl zeitlich als auch den Tieren gegenüber. Meine Chefin ist für uns selten ansprechbar, da sie fast ununterbrochen am Telefon hängt oder Verträge etc. macht und ich mache eine zweite Ausbildung (mit entsprechendem Gehalt), weil eine "richtige" Anstellung einfach zu teuer wäre. Nur mal um dieses Argument etwas zu entschärfen. Wer ernsthaftes Interesse an einem Tier hat, von dem kann man aber auch erwarten, dass er vorbei kommt oder anruft und evtl. auch mal ein paar Minuten Zeit investiert.

 

Ich meine das nicht böse, aber ich möchte das ungern so stehen lassen.

 

Nun gut, nun sind die Ratten da und es macht keinen Sinn mehr, darüber zu diskutieren, ob du sie hättest mitnehmen sollen oder nicht. Vielleicht kann man aber in Zukunft anders handeln, wenn man das alles hinterfragt.

 

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo,

 

wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Darüber sind wir uns vermutlich alle einig ;) Wenn ich einem Tier ein neues Zuhause geben will, werde ich auch etwas Geduld mit ehrenamtlich arbeitenden Leuten haben können.

@Remy, deine ursprüngliche Frage ist ja eigentlich beantwortet. Sich ansonsten allgemein über eine Tierhaltung aufzuregen, die man aber mit dem Kauf von Tieren dort dann wieder unterstützt ist total widersinnig :schulter:

 

Eine weitere Diskussion hierzu dürfte allerdings eher sinnlos sein.

 

Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gisi87

Huhu,

 

Ich muss sagen, dass ich zwei meiner Chaoten z.b aus einer Zoohandlung habe. Habe zu dem Zeitpunkt nicht daran gedacht, dass nachproduziert wird, sondern nur daran, dass zwei "gerettet" werden. KAnn also Remy schon nachempfinden. Natürlich ist es nicht richtig, wenn man mal darüber nachdenkt. In dem Moment, wenn man aber vor den Süßen steht, denkt man nur darasn eine von ihnen zu retten^^

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Da ich diese Diskussion wohl auch etwas angefacht habe, möchte ich mich noch mal melden...

 

Mir ging es im ersten Moment eigentlich weniger darum, woher diese Ratten kommen, sondern dass es nur 2 sind.

Viele von uns haben wohl mal den Fehler gemacht und haben Ratten im Zoohandel geholt, da brauchen wir niemandem Vorwürfe machen.

 

Remy, du solltest diese Person aber dringend dem Vet-Amt oder Tierheim melden, wenn sie ihre Tiere ohne Wasser hält. Mal ganz abgesehen von den restlichen Umständen... :(

 

Und ich würde dir weiterhin empfehlen, noch eine oder 2 Ratten dazu zu holen. Solange sie noch Babys sind, brauchst du keine Integration zu machen. Und man hat, außer was die TA-Kosten evtl. betrifft, wirklich nicht mehr Arbeit oder Aufwand für 1-2 Ratten mehr.

Im Gegenteil: sollte eine deiner beiden sterben, stehst du sofort unter Druck, Gesellschaft zu holen. Das Problem hast du nicht so dringend, wenn du gleich 3-4 Ratten hast.

Und ein Rudel zu beobachten ist viel spanndender und lustiger, als das bei einem Pärchen zu tun.

 

Wir raten dir halt so dringend zu mehreren Ratten, weil es eben jetzt noch einfach ist, sie zusammen zu setzen. Später kann sich das über Monate hin ziehen und ziemlich stressig für alle Beteiligten werden.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudi

Huhu!

 

Da die TE gelöscht werden wollte, schließe ich hier mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung