Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Marissa

Löst der Gedanke an eine bevorstehende Integration bei euch bestimmte Emotionen aus?

Empfohlene Beiträge

Marissa

Huhu :tongue:

 

Da ich demnächst zwei weitere Ratten aufnehmen werde, steht natürlich bald eine Inti an. Es wäre meine allererste... Und ich bin mächtig aufgeregt. Im positiven Sinne, denn ich hoffe, meinen Erfahrungsschatz in Puncto Rattenhaltung sinnvoll erweitern zu können, worauf ich mich sehr freue. Natürlich habe ich auch Sorge, die Inti könnte schwierig werden, aber dann denke ich daran, dass ich in einem solchen Fall ja euch, die Community des RE, hätte ;)

 

Löst bei euch der Gedanke an eine bevorstehende Inti bestimmte Emotionen aus? Freude? Stress? Sorgen?

Ich bin wirklich auf eure Antworten gespannt!

 

---------- Nachtrag 18.08.2012 um 13:27 ----------

 

Mist, Doppelpost... :o Entschuldigung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

 

da meine erste Inti eine sehr lange und schwierige war, bin ich da leider von Anfang an leicht traumatisiert gewesen. :D Allerdings hatte ich auch hier damals vom Ratteneck viel Hilfe. Die nächsten Intis waren da schon wesentlich entspannter und ich natürlich auch.

Ich denke dass man gerade bei der ersten Inti noch sehr aufgeregt und unsicher ist (war zumindest bei mir so) und das sich das auch im gewissen Maße auf die Tiere überträgt.

Trotzdem war ich bei jeder neuen Inti neu aufgeregt, aber ich denke das gehört dazu.

Der schönste Moment ist wenn das neue Rudel dann endlich in Frieden zusammenlebt.

 

Hast du denn schon ein Tagebuch angelegt? Dort könnte du ja über deine Inti berichten und bei Fragen haben wir ja den Integrations-Thread.

 

Ich wünsche dir auch jeden Fall ganz viel Erfolg mit deiner baldigen Integration.

 

Ganz viele liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Huhu,

 

also bei mir löst der Gedanke an neue Nasen natürlich erst einmal Freude aus. Wer freut sich nicht, wenn er neue Ratten erwartet? :D

 

Auf die Intis selbst freue ich mich eigentlich auch meistens, weil das bedeutet, dass iiiirgendwann der Intikäfig wieder weg kann. :D Allerdings ziehen sich viele Intis dann recht lange hin und es ist manchmal schon anstrengend sich wieder auf zu raffen und komplizierte Beteiligte jeden Tag wieder zusammen zu setzen und natürlich auch selbst immer dabei zu sein, finde ich. Momentan habe ich sogar 2 Intis gleichzeitig am laufen, von denen eine sehr kompliziert ist und ich momentan nicht so richtig weiter komme, das macht dann auch wieder Kopfzerbrechen. Da freut man sich doch über schöne, unkomplizierte Intis, wo einfach die Ränge ausgefochten werden und man sich dann gut versteht.

 

Hier im RE finde ich auch immer Hilfe, wenn ich Probleme habe und ich muss auch sagen, dass es mir auch schon sehr geholfen hat, zu wissen, dass ich immer "Gleichgesinnte" fragen kann und auch einfach mal Probleme von der Seele reden kann. "Normalen Menschen" kann man ja nicht stundenlang von Ratten erzählen. :D

 

Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Inti!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

vor meiner allerersten Integration war ich doch recht aufgeregt. Aber ich hatte viel darüber gelesen und war auf alle möglichen Situationen vorbereitet.

 

Heute mache ich mir an und für sich keine Gedanken mehr über Integrationen (außer dass ich mich über Neuzugänge freue ;) ). Natürlich hoffe ich stets, dass sie positiv enden ;) Aber das war in den ganzen Jahren immer so. Integrationen sollten einem keine Angst machen, denn sie gehören zum Rattenhalterleben dazu.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Ab einer gewissen Anzahl durchgeführter Intis ist es fast nur noch nervig und anstrengend :D

Ja, es ist wahnsinnig interessant, man lernt selten so viel über seine Ratten wie bei der Integration, ist von einigen Ratten extrem überrascht, in beiderlei HInsicht und kann Sozialverhalten in seiner intensivsten Form sehen. Das ist toll und aufregend, ein Nervenkitzel ist sicher immer dabei, plus die Unsicherheit, ob es wohl klappt, wie lang es dauert, ob auch nichts passiert, Sorge um die Ratten...

Gott sei Dank ist das aber nicht mehr so überrollend, bei so vielen Intis würd ich ja durchdrehen ;) Die Sorge und Unsicherheit läuft immer mit, aber ist im Hintergrund mittlerweile. Es gibt eigentlich fast nichts, was ich nicht schon erlebt hätte. Letzten Endes ist nichts unmöglich.

Das schlimmste, was man tun kann ist aber, sich ein Zeitlimit zu setzen, das funktioniert nie ;) Wenn ich irgendwann fertig sein will zu ner bestimmten Zeit, weiß ich sicher dass das nicht klappt. Und nirgends sind Ratten so individuell wie in der Zeit, die sie brauchen um mit der Inti fertig zu werden.

 

Aber trotz dem Nervfaktor, der einfach da ist, weil es jedesmal viel Zeit raubt, anstrengend ist, man für die nächsten Wochen keinen Tag Pause haben wird und manchen Ratten einfach gerne in den Ar*** treten würde, weil sie sich wieder so blöd anstellen, kann man sich wirklich auf viele tolle Erfahrungen freuen.

Wenn mal eine besondere Integration kommt, freu ich mich drauf, auch wenns mehr Arbeit macht und man sich vielmehr Sorgen machen muss. Aber man lernt immer was draus, egal wie es läuft.

 

Von demher, genieße es und lass dir Zeit und lass dir vor allem von niemanden eine Blitzintegration ("kurz in ne Box stecken und dann fertig") aufschwatzen!

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

eine Inti ist immer eine aufregende Sache, egal die wievielte es ist, weil man sich vorher überlegt, wie die Ratten vielleicht aufeinander reagieren, aber Ratten sind eben Individuen und es kommt manchmal ganz anders als man denkt.

Es ist immer eine spannende Sache, aus mehreren Ratten ein neues Rudel zu machen und wenn eine Einzelratte integriert wird, ist man am Ende einfach nur glücklich, dass sie Gesellschaft hat. =)

 

Dann liest man natürlich in Foren über viele Probleme bei Intis und das verunsichert gerade Anfänger des Öfteren.

Dabei darf man aber nie vergessen, dass kaum jemand einen Thread aufmacht "Meine Inti lief super und problemlos und die Ratten sind jetzt ein harmonisches Rudel". Manche Intianfänger haben also das Gefühl, eine Inti ist immer etwas Schwieriges, wovor man Angst haben muss.

Aber viele Intis laufen völlig unspektakulär ab.

 

Ich würde Dir auch raten, mach einfach im Unterforum Integration einen Thread auf und berichte dort von Deiner Inti und wenn Fragen auftauchen, wird Dir dort geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

also Intis finde ich an sich nervig und habe ich keine Lust drauf. Aber ich freue mich drauf, dass sie dann bald fertig sind, das Tier/die Tiere Gesellschaft haben und ich einen Kaefig weniger.

Das Zusammensetzen oder das erste Treffen loesen keine weiteren Emotionen bei mir aus, dafuer habe ich einfach schon viel zu viele gemacht.

 

Meine erste Inti hingegen war eine aufregende und emotional sehr heftige Sache. Ein Tier was als Baby gekauft und immer alleine gehalten wurde zu meinen 3 kleinen. Hat ewig lange gedauert, ich habe sie 2 mal abgebrochen und mir auch Hilfe dazu geholt. Das war stressig und nervenaufreibend und nicht schoen. Aber umso gluecklicher war ich, als das dann durch war.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marissa

Hi,

 

so, mittlerweile ist meine erste Inti seit letztem Wochenende endgültig durch :22: Ich bin echt froh, dass sie ohne große Zwischenfälle verlief. Ich habe den vier Mädels genug Zeit gegeben und mich stets in Geduld geübt. Jetzt kuscheln sie gerade alle zusammen :love1:

Auch wenn es mir an einigen Abend zeitlich dann doch gar nicht in den Kram passte, mich zwei bis drei Stunden hinzuhocken, um das Ganze überwachen (aber ich habe natürlich gemacht), hat es mir letztendlich doch irgendwie Spaß gemacht, zu beobachten, wie da aus zwei Duos ein Rudel wurde. Und als Rattenhalterin fühle ich mich jetzt um eine wichtige Erfahrung reicher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pirotess

Hallo,

 

ich habe schon einige Intis durchgemacht und bin zur Zeit auch bei einer.^^

 

Aber nie ist eine Inti gleich. Vor allem die Überlegungen, passt das mit der Kombi oder wie reagiert der eine auf die neuen und umgekehrt.

 

Sehr häufig wurde ich wirklich überrascht. Intis wo ich glaubte es läuft alles glatt liefen eher in die andere Richtung, weil die Einzelratte so lang alleine war, das sie vergessen hat, als Ratte zu denken oder einfach nur verlernt hat sich als Ratte zu verhalten.

 

Oder aber ich bin bis auf die Zähne mit Handschuh, Handfeger etc Bewaffnet, um Streithähne im Fall der Fälle zu trennen und es passiert nix :D.

 

Ansich mag ich Intis, weil man meist schön beobachten, wie aus Fremden Ratten eine neue Familie wird und man hinterher sieht wie glücklich alle miteinander leben.

 

Durch jede Inti lernt man neues dazu. Wie man was auf bestimmte Charaktere anwenden kann oder was man lieber sein lassen soll.

 

Klar könnten intis manchmal auch nervig sein, weil die Rudelkombi einfach nicht passt und man sich Alternativen ausdenken muss. Aber auch damit muss man lernen umzugehen.

 

Also Intizeit ist einfach nur eine Aufregende und Spannende Zeit.

 

Herzlichen Glückwunsch dir zu der gelungenen Inti. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Huhu!

 

Schön, dass es bei so gut geklappt hat.

 

Ich bin auch eher positiv nervös und gespannt darauf die neuen Ratten kennenzulernen, bzw. neue Seiten der alten Nasen. Ich muss aber auch sagen, dass meine bisherigen zwei Intis zwar nicht super einfach waren, aber auch auf keinen Fall irgendwie sonderlich dramatisch.

 

Was mich ein bißchen stresst ist immer der Gedanken an das organistorische Drumherum. Meistens klappt es besser wenn mein Mann mir hilft (gerade was das Herumtransportieren ins Bad und so anbelangt) und den muss ich dann ja auch bei Laune halten. Und dann halt immer den Intibereich bereiten, aufräumen und so. Bin dann immer ganz froh, wenn ich im eigentlich Rattenauslauf weiter integrieren kann.

 

Lg,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

So aus der Ferne betrachtet finde ich Integrationen immer spannend, aufregend, ich freu mich drauf.

Sitzen wir dann mittendrin, joar, dann ist es Stress, anstrengend und ich frag mich immer wieder, warum tuen wir uns das überhaupt an ? Wenn ich sehe, wie die Tiere gestresst sind - und eine Integration ist schonend durchgeführt immernoch Stress - gerade die kleinen Omegas, die dann im Verlauf täglich mehrfach auf den Rücken gerollt werden ..

Ich mache 6 Kreuze, wenn eine Integration dann beendet ist. 3 Kreuze für das neue Rudel und 3, dass der Stress endlich vorbei ist. Danach bin ich dann zum Glück eine ganze Weile geheilt - die Zeit brauchen die Tierchen ja auch, um ein Rudel zu werden, also ganz praktisch. Und solang niemand Koffer packt, muss sowieso keine neue Inte geplant werden *aufatme*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung