Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sixert

Fragen zu Ernaehrung zur Krankheitsvorbeugung und Grünpflanzen im Käfig

Empfohlene Beiträge

Sixert

Hallo, Guten Tag und einen wunderschönen Samstag miteinander.

Wir sind neu hier im Forum und stellen uns somit erstmal kurz vor.

Ich heiße David und bin 18 jahre Alt, meine Freundin Katja ist 20.

Wir beide sind seit gestern glückliche Rattenbezitzer (2 Weibchen).

Nun haben wir auch schon die ersten Fragen die sich trotz intensiver vorbereitung und informationsbeschaffung stellen.

 

1. Die Züchterin bei der wir gestern unsere babys gekauf haben , gab den Ratten wöchentlich etwas Ingwer als vorbeugung gegen Milben.

Ist dies ratsam ? hilft es ? oder ist es totaler schwachsin ?

 

2. In unserem großen gehege fehlt noch etwas "grünes", kann/darf man einen ganzen "Strauch" Vogelmiere oder Katzengras in das gehege stellen ?

Wenn ja, diese die man bei der Zoohandlung kaufen kann (Dehner etc).?

Vogelmiere Katzengras oder Nagergras was ist am besten ?

 

3. Auch haben wir von der Züchterin gehört das etwas getrockneter knoblauch gegen Schnupfen uns sontiges helfen soll ?

Richtig ? Falsch ? machen oder lassen ?

 

 

lg David und Katja.

vielen Dank schon jetzt für eure Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

ich versuche mal all deine Fragen zu beantworten :)

 

Erstmal gibt es hier Kruter und Verschiedenes - Rattenseite Rattenecke eine Uebersicht zu Kraeutern uhnd Zweigen, hier Gemse fr Ratten - Rattenseite Rattenecke eine Uebersicht zu Gemuese und hier Frchte - Rattenseite Rattenecke eine Uebersicht zu Fruechten und Nuessen die ihr fuettern duerft oder besser nicht sollt.

 

Zu Frage 1: Ingwer ist ein Gewuerz, dass doch eher einen scharfen Geschmack hat. Ratten sollte man nichts scharfes geben und auch nichts mit zu vielen aetherischen Oelen. Ich wuerde es deshalb nicht verfuettern. Das Ingwer gegen Milben hilft habe ich noch nie gehoert, halte ich auch eher fuer ein Geruecht, konnte da bei kurzer Recherche nun auch nichts zu finden. Man braucht aber auch eigentlich keine Vorsorge zu Milben betreiben, denn Milben hat man doch eher selten im Kaefig wenn man im allgemeinen die Vorsichtsmassnahmen schon ergreift und das sollte man tun. Kein Stroh im Kaefig, kein Einstreu und kein Heu, wenn doch Heu, dann dieses vorher mindestens 24h einfrieren. Naturbelassene Haeuschen (mit Rinde) vorher waessern und bei 100° etwa 30 Minuten bis 1 Stunde in den Backofen geben, ebenso bei anderen naturbelassenen Einrichtungsgegenstaenden. Ratten nicht mit nach draussen nehmen, da haben sie eh nichts verloren, aber dann bekommt man auch keine Milben.

Und wenn es dann doch mal so ist, laesst sich die normale Milbe mit relativ geringem Kosten und Zeitaufwand gang einfach behandeln.

 

Zu Frage 2: Ihr koennt Golliwog und auch Katzengras und Vogelmiere als ganzes in das Gehege stellen. Das wird ein grosser Spass fuer die Ratten und nach geschaetzen 30 Minuten duerft ihr den Kaefig dann von Erde und all den Resten befreien. Ratten sind neugierig und probieren vieles aus. Vermutlich haben sie einen wahnsinns Spass an der Sache und den sollt ihr den kleinen auch ruhig goennen, aber ich denke als dauerhafte gruene Dekoration wird es nicht existieren :) Es sind halt keine Echsen :) Was ihr an Gruenem noch so nehmen koennt steht auch in den Links die ich euch am Anfang gegeben habe.

 

zu Frage 3: Bei Knoblauch ist es genau wie mit Zwiebelgewaechsen und auch Ingwer. Er ist scharf und entaehlt viele aetherische Oele. Dass ihm beim Menschen eine gewisse Gesundheitsfoerderung nachgesagt wird ist mir bekannt, dass das bei Ratten auch so ist nicht. Auch ein Schnupfen ist mit den ueblichen Massnahmen in der Rattenhaltung (Ratten nicht nach draussen und wenn dann in der Box mit Handtuch drueber auf dem Weg zum Tierarzt, Ratten nicht in den Zug stellen) meist gut zu vermeiden.

 

Desweiteren moechte ich euch ans Herz legen hier im Forum noch ein bisschen mehr zu lesen und auch die Suche oben rechts zu benutzen. Da findet ihr zu vielen Fragen schon Antworten die ihr vielleicht noch habt. Scheut euch aber auch nicht die Fragen zu stellen, die unbeantwortet bleiben.

Dieses Forum ist ein tierschutzorientiertes Forum und eure Zuechterin hat schon den ersten Fehler damit begangen, dass sie euch nur 2 Ratten verkauft hat. Ratten sind Rudeltiere und die Paarhaltung ist einfach nicht artgerecht. Warum koennt ihr zB sehr gut hier http://www.ratteneck.eu/topic/11097-zwei-ratzis-als-paar-zu-wenig/ nachlesen. Zuechter wollen das Tier als Ware und selten als Individuum, als das wir es aber als Liebhaber dieser Tiere sehen.

 

Ich hoffe ich konnte euch schonmal helfen,

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

ich kann Lakes da nur bekräftigen. Ingwer und Knoblauch sind für Ratten viel zu scharf und sollten auf keinen Fall (!) verfüttert werden. Die Aussage der Züchterin ist hier absolut falsch und wirft kein besonders gutes Licht auf sie.

Wirkliche Prophylaxe gegen Milben ist kaum möglich. Lakes hat ja bereits Möglichkeiten aufgezählt, die die Milbengefahr mildern. Allerdings ist meiner Erfahrung nach Parasitenbefall auch nicht die Rattenkrankheit Nummer 1. Mit Schnupfen/Atemwegserkrankungen sieht es da schon anders aus. Die gehören nahezu zum Alltag eines Rattenhalters und sollten auch sofort durch einen rattenerfahrenen TA behandelt werden.

 

Ich kann auch nur dazu raten, noch weitere Ratten anzuschaffen. Die Paarhaltung ist definitiv suboptimal.

 

Edit bezüglich des "Grünen": man kann den Ratten durchaus Golliwoog, Katzengras o.ä. anbieten. Allerdings sollte der Frischfutterbedarf eher durch Gemüse und Obst abgedeckt werden. Oben genanntes würde ich nicht dauerhaft anbieten - Ratten brauchen dies nicht.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sixert

Vielen Dank.

die beiden verstehen sich aber super, sind geschwister <3.

 

Die eine ist aber noch um einiges schüchterner. Und versteckt sich die meiste Zeit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

Zwei Ratten sind immer eine Art Zwangsehe, in der beide aufeinander angewiesen sind: Der eine will spielen, der andere lieber kuscheln, dann haben beide ein Problem, weil keiner mitmacht. Das führt zu Frust und Frust führt zu Streit. Man sieht immer wieder, dass in Zweierpärchen überdurchschnittlich häufig ernste Streitereien auftauchen, so dass sie sich am Ende gar nicht mehr vertragen. Auch wenn es jetzt friedlich aussieht, kann das noch irgendwann vielleicht kommen.

Erst ab 3 Tieren können sie eine richtige Rangordnung ausbilden, weil eben mehr Positionen als nur "Chef" und "Untergebener" zu vergeben sind - und das ist für Ratten enorm wichtig für ihr Sozialleben.

Wenn mal eine Ratte stirbt, dann ist eine alleine und man kann nicht erst selbst trauern, sondern muss schnell nach neuer Gesellschaft suchen, weil jeder Tag ohne rattige Gesellschaft für eine Ratte das furchtbarste ist, was es gibt.

Außerdem fixieren sich solche Zweierpärchen oft so sehr aufeinander (weil eben nur der eine Interaktionspartner da ist), dass man später, wenn mal einer der beiden stirbt, große Probleme dabei haben kann, andere Ratten zu der Verbliebenen dazu zu integrieren.

 

Du siehst, es gibt also sehr viele Argumente dafür, mind. 3 Ratten zu halten, wie auch in de, verlinkten Thread geschrieben steht. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rattipedia

Liebe Rattenliebhaber!

 

 

KEINESFALLS Ingwer füttern! Ingwer ist für alle Ratten GIFTIG !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Was hat das bitte mit diesem alten Thread zu tun???

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

bezieht sich sicher auf die erste Frage des TE :

 

1. Die Züchterin bei der wir gestern unsere babys gekauf haben , gab den Ratten wöchentlich etwas Ingwer als vorbeugung gegen Milben.

Ist dies ratsam ? hilft es ? oder ist es totaler schwachsin ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schoko_Printe

@ Serena-t ich halte selber 2 Ratten und es kommt kein Frust auf die beiden machen alles zusammen. Bei 3 Ratten muss ich auch widersprechen da ich es schon selbst erlebt hab das 2 Ratten sich zusammengeschlossen haben und die 3. ausgrenzten, ein 3er Rudel finde ich deshalb auch nicht sehr ratsam. Dann sollte man eher den Ratten das gute tun und 4 Ratten halten dann wird nicht so schnell einer ausgegrenzt und es gibt trotzdem noch die Rangordnung im Rudel. Und wenn bei nem 3er Rudel einer stirbt sind die übrigen beiden doch auch wieder in der "zwangsehe" :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

das passt hier nicht zum Thema, darum lies Dir doch einfach mal den Thread Zwei Ratzis als Paar zu wenig? durch.

Wenn bei 3 eine stirbt, muss man natürlich wieder 1-2 Ratten dazu integrieren, aber es sitzt eben nicht gleich eine einsam und alleine da in dieser Übergangszeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Huhu!

 

Da es hier um Ernährung gehen soll diskutiert doch bitte in dem von serena-t verlinkten Thread weiter. Dort wurden die Argumente gegen Paarhaltung ja außerdem bereits dargelegt.

 

Danke,

Jana

 

Edit: Ich habe eure Beiträge an den Thread http://www.ratteneck...-paar-zu-wenig/ angehängt. Bitte achtet darauf in passenden Threads zu posten und zu diskutieren :)

bearbeitet von Chiflada
OT Beiträge verschoben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung