Jump to content
zooplus.de
cooky1989

rechtliche Probleme wegen Anzahl der Ratten

Empfohlene Beiträge

cooky1989

Hallo :)

 

Folgende kurze Geschichte zur Frage:

Ich wohne mit meinem Freund und 19 Böckchen in einer 72 qm Wohnung. Zur miete versteht sich.

In dem Haus wohnen 4 weitere Parteien, vorwiegend ältere Leute. Davon haben sich zwei Bei meinem Vermieter beschwert, weil ich Ratten halte....nun ja, daraufhin habe ich alle zum Kaffee und kennenlernen der kleinen eingeladen. Nur mein hausverwalter mit Frau, die beide meine Haltung okay finden, waren da........

Mein hausverwalter meinte, dass auch der Vermieter alles okay findet, meinte aber auch, dass ich durch die Anzahl der Ratten im unrecht wäre. Ab einer bestimmten Zahl könne man von einer nicht mehr in Mietwohnungen zu duldenen Zahl sprechen, da die Wohnung nicht dafür ausgelegt sei.

Stimmt das? Ich dachte, man könne gegen die Haltung von Kleintieren nichts sagen und vor allem, finde ich, sind 19 Ratten für soetwas doch zu wenig oder?

Ich mache mir halt sorgen, dass die anderen Mieter druck auf den Vermieter ausüben und er dann doch was sagt........

Wie seht ihr das alles?

Liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kalessin

Hallo,

 

wie "wir das sehen" ist leider nicht relevant. :( Der Knackpunkt ist jedenfalls bei Tierhaltung in der Wohnung immer der sogenannte "bestimmungsgemäße Gebrauch" der Mietsache (oder so ähnlich). Will sagen: gehört die Tierhaltung in Form und Umfang zum Rahmen des Üblichen, mit dem der Vermieter rechnen muß und was er zu akzeptieren hat. Das wird in der Tat bei Kleintierhaltung von den Gerichten normalerweise bejaht, und zwar sogar so weitgehend, daß ein Mietvertrag, der jegliche Tierhaltung ausschließt (oder unter Vorbehalt stellt, nur einzelne Tierarten erlaubt etc.) in puncto Tierhaltung üblicherweise als unwirksam gesehen wird. Sprich, es wird als fundamentaler Bestandteil des Persönlichkeitsrechts angesehen, überhaupt Tiere zu halten, und in deiner Wohnung darfst du auch als Mieter zunächst machen, was du möchtest (solange du niemanden belästigst und die Wohnung keinen Schaden nimmt).

 

Leider sind "Kleintiere" nicht alle gleich. Bei Ratten gibt es zunächst einmal sehr unterschiedliche Urteile. Einerseits sind Ratten klar Kleinnager, andererseits haben Gerichte immer wieder argumentiert, daß das schlechte gesellschaftliche Ansehen und Ekelgefühle von Menschen sie für den oben erwähnten "bestimmungsgemäßen Gebrauch" disqualifizieren. Wie gesagt, bereits hier entscheidet bei Ratten beinahe jedes Gericht anders, allerdings geht meinem subjektiven Eindruck nach die Tendenz dahin, Ratten wie andere Kleintiere einzustufen. Denn die persönliche Meinung deines Nachbarn zu deinen Tieren kann dir normalerweise zunächst einmal herzlich schnurz sein, du bist für Phobien deiner Mitmenschen ja nicht verantwortlich. Eine objektive Gefährung wie bei Gifttieren oder Kampfhunden gibt es ja nicht. Aber wie gesagt: es gibt keine verbindliche Rechtsprechung dazu, zumindest nicht in Deutschland und nach meinem Kenntnisstand.

 

Bleibt die Frage der Anzahl. Dazu kann ich nicht viel sagen, außer daß meiner persönlichen Meinung nach 19 Tiere durchaus schon ein "eher großes" Rudel darstellen, also deutlich über dem Üblichen liegen. Eine objektive Beeinträchtigung der Wohnung oder Gefährdung der Nachbarn heißt das natürlich weiterhin nicht. Wobei 19 Tiere, wenn man nicht sehr penibel in der Haltung ist, durchaus ein geruchstechnisches Problem darstellen können, und wenn das auf dem Flug wahrnehmbar ist, können die lieben Nachbarn sich über die davon ausgehende Belästigung beschweren. Selbst wenn diese eingebildet ist... wenn das wirklich vor Gericht geht, ist der Ausgang leider nicht abzusehen.

 

PS: das Thema "Rattenhaltung in der Mietwohnung" ist ein Dauerbrenner, die Suche müßte einiges ausspucken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cooky1989

Hi, danke erstmal für die Info. Also Geruch geht 100% nicht in den hausflur. Meine Ratten riechen natürlich wie jedes andere Tier, ich achte jedoch sehr auf die Sauberkeit und wir haben eine sehr dichte Wohnungstür.

Eine Nachbarin meinte, das streu (was ich in die Biotonne tuhe) stinkt. Nun ja, ihr wisst alle wie die Biotonne riecht und dass das der streugeruch selbst bei 2 Wochen nichtsaubern des kafigs (was bei mir nicht der Fall war oder ist) diesen Geruch nicht übersteigen könnte. Ich verstehe dieses rattenproblem nicht. Nichts gegen Hunde, aber wenn ich die Straße entlang gehe, muss ich auch ihre Haufen riechen......

Ich hoffe einfach, dass die Nachbarn locker lassen. Besonders ein älteres paar hat seit Anfang an was gegen uns, selbst als sie von den Ratten nichts wussten.....

Liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

ich finde ebenfalls, dass 19 Ratten schon ein sehr grosser Bestand ist und ich kenne sehr wenige Menschen die so eine grosse Anzahl in einer Mietwohnung halten. Die eien Person tat dieses immer heimlich, keienr wusste was und es wurde sehr darauf geachtet, dass es auch keiner erfaehrt, bei der anderen Person weiss der Vermieter es, der Vermieter wohnt selber mit im Haus, es leben aber auch insgesamt nur 3 Parteien im Haus.

Ich denke es ist auch alles eine Frage des Eindrucks, den die Tiere machen. Hast du 1 grossen Kaefig? 6 kleine Kaefige? Klar wirkt ein Kaefig weniger als wenn ueberall welche stehen. Zumal wissen die Nachbarn, dass es 19 sind? Ich habe grundsaetzlich hoechstens 12 Tiere, egal ob das stimmt oder nicht. Meine Nachbarn wissen bescheid wie viele Tiere ich habe und dass ich Ratten habe und es ist ok, aber es sind halt auch einfach nie mehr als 12 (auch als es mal 17 oder 23 waren).

Es ist fuer aussenstehende eh schwer sie zu zaehlen (sehen doch alle gleich aus) und in meine Wohnung kommen die ja auch nie oder selten (der Heizungsableser wird von der Nachbarin reingelassen).

Geruch ist eine zweite Frage. Ich achte auch sehr auf Sauberkeit bei meinen Tieren, aber es kommt vor, dass sie stinken. Das riecht man nicht durch die Tuer, nein, so schlimm lass ich das natuerlich nicht werden, aber es kann mal sein, dass ich eben nicht zum Putzen komme (durch Krankheit oder unvorhergesehene Geschehnisse). Das ist hoechst selten und sollte es ja auch sein, aber es kann vorkommen. Und dann riecht es fuer mich schon streng, fuer Menschen die den Rattengeruch nicht gewohnt sind, ist es dann noch viel schlimmer. Aber, selbst wenn es fuer uns Halter noch nicht riecht, so ist der Geruch fuer andere durchaus schon nicht so schoen. Und dass die Biotonne fuer deine Nachbarn dann stinkt, kann ich durchaus verstehen. Ich wuerde da auch nicht gegen argumentieren, ich wuerde schauen, wei man das aendern kann.

Du hast was von Streu geschrieben. Das macht natuerlich auch sehr viel Muell und ist zumeist auch garnicht so gut fuer die Ratten. Hast du es mal mit der Haltung auf Zeitung versucht? Diese in einen Sack, den Sack am Tag der Muellabfuhr wegschmeissen, keiner bekommt es mit. Ich habe daher sehr lange immer Donnerstags meine Kaefige gemacht, weil Freitagmorgen die Abfuhr kam. So konnte ich morgens ganz bequem den Muell mit runter nehmen wenn ich zur Arbeit gegangen bin. Ich habe nicht die Tonnen blockiert, es hat nicht gestunken, keiner hat es mitbekommen.

Desweiteren muss ich dir noch sagen, dass ich auch als Rattenhalterin, sehr wohl ein Problem mit dem Geruch von Böckchen habe. Ich kann Boeckchen nicht riechen, ich finde den Geruch ekelig und er stoert mich sehr. Ich nehme daher auch keine Boecke fuer laenger bei mir auf und musste ein Rudel mit 4 Boeckchen und 4 Kastraten auch in die Kueche auslagern (ich habe nur 1 Zimmer + Kueche) und bei Benutzung gut lueften. Kastraten sind kein Thema, deren Geruch ist ja neutral bis maedchenhaft, aber Boecke geht einfach garnicht.

Eine Freundin von mir ist wirklich auch sehr sauber bzgl ihrer Tiere und Wohnung, aber sie hatte einfach immer auch Boecke. Selbst wenn die Tiere grade wenige Stunden sauber waren, stank ihre Wohnung immer fuer mich. Und 19 Boecke hatte sie nie, es waren immer deutlich weniger (ich meine nie mehr als 10). Als auch da kann ich schon ein gewisses Belaestigungspotenzial einraeumen.

Meine Wohnungsgenossenschaft sagt uebrigens ebenso, dass ich nicht zu viele Ratten halten darf und auch nicht zuechten darf, da ich dann die Wohnung zweck entfremde. Die Aussage war, ich darf eine haushaltsuebliche Menge halten. Was das nun bei Ratten so heisst, weiss ich allerdings nicht und da scheint es auch keine festen Zahl zu zu geben.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tequii

Hallo,

 

ich denke mal das die verhindern wollen das sich einer krankhaft Tiere anschleppt und die dann nicht mehr unter Kontrolle hat, gerade bei 19 Ratten. Wäre ich Vermieter (obwohl ich Ratten ja selber liebe) auch nicht begeistert wenn einer 19 Ratten hält, gerade wenn mehrere Parteien in einem Haus wohnen. Die meisten sind Ratten gegenüber ja nicht gerade freundlich gestimmt, weil Ratten für die nunmal eben keine Haustiere in dem sinne sind. Meine Oma ist auch eine von denen, leider. Die beschwert sich auch immer über den Geruch in der Biotonne, wobei ich dabei meine Hand ins Feuer lege das der Geruch nicht vom Rattenstreu kommt. Aber leute kann man nunmal nicht ändern. Wie das rechtlich aussieht, solltest du eben mal mit deinem Vermieter reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WinniePooh2010

Guten Abend

 

 

Schweres Thema gell. Ich denke bei der Anzahl könnte es schon probleme geben. Und ich denke sogar das , wenn es vor gericht ginge , das auch der Richter sagen würde , ein paar müssen weg.

 

Ich habe auch immer Angst. Obwohl ich nur 5 Ratten halte , aber mein vermieter weiß davon garnichts :S

 

Aber bisher wurd ich noch nie auf irgendwas angehalten von den Nachbarn.

Es wissen auch nur 2 Partein.. Oder sogar nur 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

ich denke mal das die verhindern wollen das sich einer krankhaft Tiere anschleppt und die dann nicht mehr unter Kontrolle hat, gerade bei 19 Ratten. Wäre ich Vermieter (obwohl ich Ratten ja selber liebe) auch nicht begeistert wenn einer 19 Ratten hält, gerade wenn mehrere Parteien in einem Haus wohnen. Die meisten sind Ratten gegenüber ja nicht gerade freundlich gestimmt, weil Ratten für die nunmal eben keine Haustiere in dem sinne sind. Meine Oma ist auch eine von denen, leider. Die beschwert sich auch immer über den Geruch in der Biotonne, wobei ich dabei meine Hand ins Feuer lege das der Geruch nicht vom Rattenstreu kommt. Aber leute kann man nunmal nicht ändern. Wie das rechtlich aussieht, solltest du eben mal mit deinem Vermieter reden.

 

Ich kann mich da nur anschließen. Die Leute halten selber ja keine Ratten und wissen nicht, dass man da gerne mal mehrere hält, ohne dass man züchtet oder es ausartet und man kurz davor steht, ein Tiermessi zu werden. Ich finde es bspw. auch immer wieder befremdlich, wenn Leute 4 Hunde haben oder 10 Katzen.

Anders schaut es aus, wenn das Thema Ratten nur vorgeschoben wird, weil die einen Nachbarn sowieso was gegen euch haben... so oder so würde ich das Gespräch mit dem Vermieter suchen.

 

Wie ist denn deine Rudelstruktur auf das Alter bezogen? Wenn viele Ältere dabei sind, wird sich - offen und hart ausgedrückt - die Rudelgröße ja sowieso angleichen.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo,

 

es ist vielleicht offtopic, aber Fäkalien gehören sowieso nicht in den Biomüll. Siehe: BMU - Abfallwirtschaft: Das gehört in die Biotonne

Das mag jetzt kleinkariert erscheinen, aber wenn ich Sorge hätte, dass ich mit meiner Tierhaltung bei den Nachbarn anecke würde ich mich da lieber dran halten. Es ist sicher besser, so wenig wie möglich Angriffsfläche zu bieten.

Ich habe übrigens eine sehr tierliebe Vermieterin, die trotz ihrer 72 Lenze kein Problem mit meiner Rattenhaltung hat. Trotzdem hat sie bei mir die Haltung per Mietvertrag auf maximal 8 Tiere beschränkt, einfach um sich selber abzusichern.

 

Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cooky1989

Hallo,

also, erstmal danke für die Antworten.

Zu den Fragen:

-Ich verwende Maisstreu nur in den Toiletten und unterste Etage. Sonst verwende ich auch Zeitung.

-Es sind zwei große Käfige/Volieren (einer mit einem 12er, einer mit einem 8er Rudel

-alterstechnisch, nun ja, habe ich eher junge Ratten...... es sind drei fast zwei Jahre alt, zwei ein Jahr und sonst alle jünger

-meine Nachbarn wissen von 14Ratten, der Vermieter von allen, er hat gesagt, er habe nichts dagegen--> nur habe ich angst, dass die Nachbarn ihm was einreden

 

Na ja, ich bin wirklich traurig, dass einige auch éin Problem mit meiner Gruppe hätte :(. Hoffe nur mal nicht, dass die denken, dass ich so ein Animalhorder bin.........aber ich denke, so wirke ich auf dieleute auch nicht......

ich liebe die Tiere einfach und habe mir zwanzig Ratten als höchstgrenze gesetzt, wobei ich nach dem Ärger diese Grenze auch senken werde. das kann ich denen auch sagen. Nur möchte ich keinen Kleinen abgeben müssen (ich könnte das einfach nicht), sondern halt, wie schon gesagt, die Zeit darüber entscheiden lassen (und ich hoffe, dass alle mit einem langen Leben gesegnet sind).

 

Zum Biomüll:

Das war mit dem Hausverwalter abgesprochen. Dass das Streu da nicht reindar wusste ich gar nicht.......aber dann werde ich mich daran jetzt halten. Danke für die Info.

 

Und zu Böcken: Ich finde, sie riechen wirklich nicht schlimmer als Weibchen, aber ich glaube, da ist auch jeder anders......mein Wohnzimmer ist, falls mal Geruch "anfällt", am Ende des Flurs und immer gut gelüftet. Da kann sich nun wirklich keiner beschweren.

 

Was würdet ihr denn als "normale" Anzahl an Ratten als Haustiere sehen......ich finde das wirklich schwer. Wenn ein Mensch drei Katzen hält, gefährden die die Mietsache doch viel stärker als 19 Ratten....... bei Hunden würde ich das auch bei drei Tieren behaupten. Diese Tiere sind viel größer, bewegen sich frei in der Wohnung und zwar auch unbeaufsichtigt.......

 

Mich macht es wirklich traurig, dass Ratten als ecklig gesehen werden.......hätte ich 19 Mäuse oder Hamster wäre das alles sicher kein Problem :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hi,

 

es tut mir leid, dass Du jetzt geknickt bist. Ich glaube, "Probleme" mit 19 Ratten hätte vermutlich keiner von uns hier. Wir alle hier lieben Ratten schließlich. Aber vermutlich muss man einfach realistisch sehen, dass 19 Ratten nicht der Durchschnitt sind. Wenn wir hier unter Rattenhaltern das so sehen muss man vermutlich einfach davon ausgehen, dass Nachbarn, die eh gegen Kleintierhaltung sind, diese Zahl noch viel erschreckender finden...

 

Ach, kleiner Nachtrag. Keine 10 Rattenböcke können für mich so schrecklich riechen, wie vier kleine Farbmaus-Böcke. Nichts ist schlimmer, als Farbmäuse, was der Geruch angeht! Vor 2 Jahren habe ich unvorsichtigerweise 3 Farbmaus - Böckchen in Pflege genommen. Es war der Horror und ich war soo froh, diese Tiere wieder los zu sein. Wenn ich dran denke, habe ich sofort wieder den Geruch in der Nase. :friede:

 

Aber das ist sicher auch - wie alles - Ansichtssache. Es nutzt Dir nicht, wenn wir hier einig sind, dass Deine Ratten bestimmt nicht schlimm riechen. Entscheidend ist, ob Deine Hausgemeinschaft und Deine Nachbarn das so sehen.

 

Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cooky1989

Mmmmh, ja, du hast ja recht..... geknickt war ich vor allem, als 3 der 4 Psrteien nicht zum Kaffee kamen. Das gab einem das Gefühl, sie würden den Klinen keine Chance geben wollen.....

Ich werde wohl nur abwarten können, dass ob weitere anonyme Beschwerden kommen.

Falls dies der Fall ist, werde ich berichten.....

Ich kann das alles vielleicht auch nicht verstehen, weil meine Mutter Ratten auch immer toll fand und heute begeistert mit der großen Gruppe spielt ;)

liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

was ich als normale Menge so ansehen wuerde sind 3-5. Ich habe die auch nicht und ich will sie auch nicht. Das waere mir zu langweilig.

Ich kann deine LIebe zu den 19 verstehen, schliesslich habe ich auch immer viele gehabt (lange immer um die 15, bis rauf zu 23) und fand das toll. Nun bin ich mit 10-12 happy. Aber wie gesagt, weniger will ich es nicht werden lassen.

Zum Gestank denke ich nicht, dass es bei dir aus der Tuer raus stinkt, aber trotzdem stinken Boecke fuer mich. Ich kann die nicht riechen, das ist einfach anders als Weibchen. Aber das ist auch mein ganz persoenliches Empfinden. Und bei meiner Freundin waren die Ratten in einem extra Tierzimmer, auch mit guter Lueftung und am Ende der Wohnung. Trotzdem...es hat in der ganzen WOhnung danach gerochen und es war fuer mich unangenehm.

Ich mag Boeckchen an sich, auch ihr Wesen und finde es schade, dass sie sich meist so schlecht vermitteln lassen. Ich wollte sogar auf Boecke umsteigen, aber es ist tatsaechlich daran gescheitert, dass ich sie nicht riechen kann.

Mir waere es als Mitmieter egal wieviele Ratten du hast, solange sie es gut haben :) Aber ich denke man muss den NAchbarn einfach nicht alles auf die Nase binden. Meist wird es toleriert, aber wenn sie nen Grund brauchen gegen dich, dann haben sie da einen.

Wir alle haben mit unseren Tieren nunmal leider ein Problemtier. Wie du schon sagtest, haetten wir Hamster, Kaninchen und Goldfische, waere das alles kein Thema. Keiner schreit wenn ich sage ich habe 3 Hamster. Wenn ich dann sage ich habe 10 Ratten gucken sie komisch.

Ich wuerde versuchen ein gewisses Maß an Unauffaelligkeit reinzubringen. Nicht mit TBs durch den Hausflur laufen, Muell kurz vor der Leerung wegbringen, nicht drueber reden wenn du mit anderen durch den Hausflur gehst, es einfach nicht zum Thema machen. Du scheinst noch Glueck zu haben, da dein Vermieter mit dir redet und dich versteht, versuche ihm ggf auch klar zu machen, dass du deine Anzahl reduzieren willst und vielleicht erklaerst du ihm dann auch, dass es schon weniger sind (was keiner weiss...)

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuschelratte

Hallo,

 

so spontan würde ich auch behaupten, dass 3-5 Ratten "normal" sind. Sie sollen sich ja wohlfühlen.

 

Ich selbst habe 3 Böckchen und habe stetig Bedenken, dass meine Vermieter etwas davon mitbekommen könnten. Die haben sogar versucht uns unseren Hamster zu verbieten. So eine kleine Gruppe ist zwar (hoffentlich) rechtlich kein Problem, aber man will es sich mit den Vermietern natürlich nicht verscherzen.

 

Dass einige deiner Nachbaren nicht zum Kaffee erschienen sind, kann ich zwar nicht verstehen, aber meine Mutter hat eine derartige Phobie gegen die Tiere, dass sie mich seit deren Einzug nie wieder besucht hat :( Nichteinmal in mein Auto steigt sie ein, weil ich meine Kleinen damit abgeholt habe. Meine Kleidung darf nicht ein Haar aufweisen, sonst bekommt sie Panik.

Vielleicht sind manche Nachbaren auch so eingestellt und meinen es garnicht böse. Dieses Verhalten verletzt einen selbstverständlich trotzdem, weil man es einfach nicht nachvollziehen kann.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tequii

Huhu,

 

also ich würde nicht so viel auf die Nachbarn geben, was das nicht besuchen angeht. Und ich stimme Lakes zu, ich würde mich da eher denen gegenüber zurückhalten. Ich finde es selber auch schade das der Ruf der Ratte bei vielen so schlecht ist, aber mehr als darüber aufklären kann man nicht. Die neue Freundin von meinem Vater zum beispiel hatte anfangs auch angst vor ratten, weil sie sie immer mit Kanalratten verglichen hat. Ich habe sie einfach zu mir eingeladen und sie darüber aufgeklärt das Hausratten keine Kanalratten sind. Seitdem hat sie keine Angst mehr und ist schon viel viel offener. Aber sowas ist leider nicht oft so. Die meisten beharren ja danach noch weiter das die eklig sind. Aber die leute lasse ich dann einfach in Ruhe. Dafür ist mir meine Zeit dann einfach zu schade :D. Was ich so spontan sagen würde wegen der Anzahl: 5-6 Nasen. So viele würde ich auch noch halten, aber allerdings dann nur weibchen, weil meine Böcke dann doch ziemlich riechen. Sie selber nicht, sondern eher ihre hinterlassenschaften alá markieren. Da haben meine Weiber damals nicht so gerochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WinniePooh2010

Guten Morgen

 

Mach dich nicht so fertig weil die besagten Partein nicht kamen. Da würd ich nichts drauf geben , denn so siehst du , sie haben auch garkein Interesse vom gegenteil überzeugt zu werden.

19 ist natürlich ne ungewohnte Zahl , aber solang du den Tieren doch ein schönes Zuhause bieten kannst , sie immer sauber halten kannst , über das nötige Geld darüber verfügst uvm mehr. Dann ist doch alles prima. Da würd ich mich nicht schlecht fühlen. Bei mir ist derzeit die Maximal grenze 7 Nasen.. Ich habe momentan 5 und will das Rudel auf 7 erweitern. Und das ist ja bei jedem anders. Manche haben mehr Platz/Geld/Zeit und wollen nen großes Rudel , andere haben nicht den Platz/Geld/Zeit und/oder wollen aber auch garnicht so ein riesen Rudel. Denn ich denke bei dem unterschied , kann man nicht mehr sagen die paar nasen mehr , machen nicht mehr Arbeit. Aber das muss jeder mit sich klären , ob halt alles reichlich vorhanden ist < Platz/Geld/Zeit

 

 

Lg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cooky1989

Mmmh, ja, dass mit der Anzahl, da musste ich halt ehrlich sein, weil mein Hausverwalter wegen einigen Sachen in die Wohnung wollte. Der fand die Ratten dann auch ganz interessant und hat, wie geagt, auch kein Problem mit den Tieren........aber natürlich wird dann gequatscht.

Es ärgert einen wirklich, dass manche Leute ihre Meinung haben und sich nicht erkundigen wollen oder sich wenigstens ein Bild von der Sache machen wollen.

Na ja, ihr habt ja auch alle recht, dass ich mich daran nicht so stören sollte. Ich nehme mir solche Sachen einfach zu sehr zu Herzen.

Und wie gesagt, Platz ist reichlich da und ich halte mich da dran, dass man so viele Ratten halten kann, wie man im Monat 10 euro scheine weglegen kann (also um dieses Geld für mögliche Tierarztkosten aufzuheben). Die Info habe ich bei Serena-Ts Website gelesen und fand das sehr vernünftig.

Meine Böckchen sind halt ein großer Teil meines Lebens und auch mein Freund leibt sie sehr.

Meine Mutter sagt immer, sie sind mein Kinderersatz ;)

Nun ja, mit dem Müll werde ich jetzt auch so machen. Immer wegschmeisen, wenn s abgeholt wird. Ich glaube, dass wird auch schon helfen. Immerhin habe ich oft das Gefühl, das gewisse Leute in meinem Müll schauen (ist wirklich unangenehm......auch wegen Hygenesachen und so.....ihr wisst, was ich meine).

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WinniePooh2010

Das mit dem Müll durchsuchen habe ich auch manchmal im gefühl. Also das hier der müll von einem bestimmten nachbarn durchwühlt wird.

 

 

Einmal haben wir ne kaffeemaschine in den müll geschmissen , ich weiß eigentlich soll man sowas nicht machen , aber andersrum bei so einem einzelnen teil , wollte ich nicht irgendwo hinfahren um das zu entsorgen. Und die maschine wurde von dem besagten nachbarn aus dem Müll gefischt..

 

Wir machen das meistens so , das wir den müll oft auch direkt nach dem leeren der tonnen weg bringen. Denn wir haben diese riesigen tonnen , da käm niemand dran wenn nix drin ist ausser die tüten. Ich benutze aber auch kein streu , sondern ausschliesslich zeitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cooky1989

Tja, wir haben leider diese normalen Tonnen für Bio und Restmüll. Also wenn sich da jemand halb in die Tonne hängen würde, käme er sogar an die unterste tüte dran....... Traue ich den besagten Nachbarn auch zu.

Einmal war auch eine tüte von mir aus den biomüll in den Restmüll gelegt worden. Da muss ja auch einer reingeschaut haben.....schrecklich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WinniePooh2010

Jepp , abartig sowas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Titan
Ab einer bestimmten Zahl könne man von einer nicht mehr in Mietwohnungen zu duldenen Zahl sprechen, da die Wohnung nicht dafür ausgelegt sei.

Stimmt das?

 

Ja das stimmt!

 

Ich dachte, man könne gegen die Haltung von Kleintieren nichts sagen und vor allem, finde ich, sind 19 Ratten für soetwas doch zu wenig oder?

 

Wie viele Kleintiere noch in Ordnung sind kann niemand genau sagen. Dazu gibt es keine klare Gesetzeslage.

 

Wie seht ihr das alles?

 

Ich würde meine Ratten gar nicht erst angeben. Notfalls könnte man mich auch verklagen. Bis so eine Klage durch ist sind von den 19 Ratten vermutlich sowieso keine mehr übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Wenn dein Vermieter die Ratten sogar interessant findet, dann hast du auf jeden Fall schon mal einen klaren Vorteil.

Frag ihn doch mal, ob er dir schriftlich eine Erweiterung des Mietvertrages aufsetzen kann, in der deine Rattenhaltung (evtl. mit Höchstanzahl) offiziell erlaubt wird.

Damit hast du was in der Hand, und er kann sich nicht so leicht von deinen Nachbarn bequatschen lassen und evtl. doch noch was ändern.

 

Ich glaube, dass jeder seine persönliche Obergrenze hat; bei mir sind es 5-6 Rattendamen. Für mehr fehlt mir dann doch das eventuelle TA-Geld - und ich finde, die Versorgung der Tiere sollte die Obergrenze bestimmen.

Wer mehr Geld beiseite hat für den TA (denn das sind ja meist die höchsten Kosten), der kann auch gerne mehr Ratten halten als nur 3-5.

 

Auf eine Klage würde ich es allerdings nicht ankommen lassen. Selbst, wenn dann keine Ratten mehr leben, bleibt man doch auf den Gerichtskosten sitzen, und außerdem könnte dir so die komplette Haltung untersagt werden.

Ich habe bei Vermietern bisher immer mit offenen Karten gespielt. Wer die Ratten auf Anhieb nicht haben wollte, auf dessen Wohnung konnte ich dann auch gut verzichten. So schlecht ist der Wohnungsmarkt ja auch nicht; und ich könnte nie mit einem Vermieter leben, der meine Tiere nicht duldet.

(Das Gleiche gilt auch für Wohnungs-Mitbewohner wie WG oder Partner)

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cooky1989

Danke noch mal für die Antworten.

Mein Hausverwalter findet die Ratten interessant. Meinem Vermieter ist meinte aber auch, dass es ihm egal sei, solange die Ratten nichts kaputt machen ;)

Aber ich finde das eine gute Idee, nochmals mit dem Vermieter zu sprechen. Ich selbst schätze nur eine Partei so ein, dass Sie den Vermieter mit dem Problem nerven würden. Mein Hausverwalter ist auf die Leute auch nicht mehr gut zu sprechen. Habe ihn heute im Hausflur getroffen und er sprach davon, dass er immer noch nicht versteht, dass die gewisse Partei nicht zu Kaffee kam und das diese Leute doch einen direkt ansprechen soll. Gut, dass er auch auf unsere Seite ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung