Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Serena-t

Rattiger Jahresrückblick 2012

Empfohlene Beiträge

Serena-t

Hallo,

 

das Jahr 2012 ist fast um und es ist wieder Zeit für einen Rückblick ins vergangene Rattenjahr. =)

 

Rudelgröße:

Anfang 2012: 15 Ratten - 1x 12 Ratten: 8 Weibchen & 4 Kastraten - 1x 3 Ratten: 3 alte Omas

(eigentlich sogar 17 Anfang 2012, weil Tom & Jerry am 30.12. hier ankamen, aber die waren ja 2 Tage lang Vermittlungsratten bis sich das erledigte, weil der Platz doch ungeeignet war, die zähle ich mal erst ab 2012)

aktuell: 15 Ratten in 3 Rudeln - 1x 5 Ratten: 4 Weibchen (1 davon Hawi) & 1 Kastrat - 1x 4 Ratten: 3 Böcke & 1 Kastrat - 1x 6 Ratten: 5 Böcke & 1 Kastrat

 

Todesfälle:

12 - Greta, Etelka, Ilja, Olga, Alexej, Yekaterina, Igor, Kirill, Natalya, Yelena, Rani, Jack

 

Eigene Ratten vermittelt:

2 - Frieda & Lenya im Februar an Nyu, weil es hier nach Gretas Tod kein passendes Rudel für sie gab

 

Neuzugänge:

13 - Tom, Jerry, Silvester, Klex, Toka, Jack, Hugo, Eric, Godric, Leif, Harvey, Louise, Julienne

 

Vermittlungsratten:

26 - die 2 Wohnungswilden für addios und die Albino-Rex für kaddy einige Tage zwischengeparkt, Toka, Jack, Hugo & Eric kamen als Vermittlungsratten und blieben schließlich hier, Papa-Ratz (Josh) an fiolett und kam dann zu mir zurück und blieb, die 3 Polstergeister-Weiber an Kisa, 2 Böcke einen Tag lang hier für Annali geparkt, 2 Mädels entgegen genommen und an SpringenderPunkt für wen aus OS weitergegeben, 1 Mama & 10 Babys aus Dortmund 2 Tage hier geparkt und nach Süddeutschland transportiert

 

Integrationen:

10 - davon 8 abgeschlossene (darunter 3 Baby-Intis) und 1 gescheiterte für meine Rudel, 1 schöne, unkomplizierte Inti für Kisas 3 Poltergeister und Oreo

 

TA-Kosten:

> 1.600€

 

OPs:

- Kastration Rani wegen Eiter verursachendem Gebärmuttertumor

- Muskelriss nähen bei Silvester nach Bissverletzung durch Leif

- Kastration Leif

- Abszess bei Tom

 

Sonstige Krankheiten:

- Atemwegsgeschichten (Tom, Silvester, Jack)

- Gebärmutterenzündung (Natalya)

- Fibrom (Ilja)

- Abszesse (Rani, Godric, Leif, Klex)

- Atemwege + herzkank (Igor)

- Tumore (Yelena)

- Lungentumor (Jack)

- schiefe, fehlstehende Zähne (Julienne)

 

Neuanschaffungen:

- 6 weitere ET-Dom-Module

- 3 K-Dom-Module

- Gitter-Transportbox

- Trinkflaschenhaltefedern

- im Zuge der Neuzugänge/Vermittlungsratten/Dommodule einige Sachen (Transportboxen, Häuschen ...) von Vorbesitzern bekommen

- Fleecedecken und andere Kleinigkeiten

- einige Häuschen

- diverse Kleinigkeiten

 

Nageschäden:

etwas am Türrahmen :o , ein paar Socken und T-Shirts gelocht, sonst eigentlich nur eh als rattig deklarierte Sachen

 

Fazit:

Eine höhere Anzahl Todesfälle (2011 waren es 7, 2012 waren es 12), und mit 13 Neuzugängen drei mehr als 2011 (wieder so einige nicht wirklich geplant :D ).

Immerhin bin ich jetzt tatsächlich auf scheinbar gutem Kurs, meine Rattenzahl zu reduzieren (was in den letzten 2 Jahren immer nicht so ganz klappte :mad: ), ich habe keine Großrudel mehr (was auch ein Ziel meinerseits war), ich habe die Volieren abgeschafft und bin komplett auf Döme umgestiegen, und ich habe jetzt 3 Rudel und alle Einzelratten, die übers Jahr hier so reingeschneit sind (Silvester, Klex, Godric, Leif, Josh, Harvey) sitzen in Rudeln. :]

 

Die vielen Integrationen in die versch. Rudel hätten nicht sein müssen (auch wenn so einige Einzeltiere endlich zu Gesellschaft gekommen sind); das muss nächstes Jahr defintiv weniger werden. *meine Nerven*

Ich habe nun endlich auch mal Böcke, wovon ich schon 1-2 Jahre geträumt habe - auch wenn eigentlich nicht gleich so viele angedacht waren. :D

Außerdem ist mir mit meinem topazfarbenen Leif meine optische Traumratz über den Weg gelaufen (auf die ich auch bestimmt schon 2 Jahre oder mehr gehofft habe).

Mit Leif und Harvey habe ich zwei ganz besondere Ratten aufgenommen, die alle meine sonstigen Angsthasen und Problemtiere noch getoppt haben, aber wir sind erstaunlich gut miteinander klar gekommen und beide haben unglaublich große Fortschritte gemacht und sind vor allem integriert!

 

Die Hawi-Beteiligung ist ziemlich gefallen, so dass ich meine Hawi-Plätze zukünftig wieder genauer unter die Lupe werde nehmen müssen.

 

Es war insgesamt trotz aller Tiefen ein sehr gutes Rattenjahr, in dem auch sehr viel Schönes passiert ist, die TA-Besuche sich doch noch einigermaßen in Grenzen hielten (obwohl die Damen und Herren gerade im Herbst/Winter nochmal gut nachgelegt haben) und einige "Etappenziele" erreicht wurden. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Hier ist zwar immernoch viel zugange und noch einiges im Anmarsch, aber das ists ja immer ^^

 

Rudelgröße:

Aktuell: 3 Senioren

4 Mädels

1 Pflegebub

 

Todesfälle:

10 bis jetzt, soweit ich das sehe... - Constanze, Mimi, Gisela, Samsa, Oma, Finchen, Toutou, Jenny, Hasi Schneewittchen

 

Neuzugänge eigene Ratten:

Abby (Jan), Hasi (Apr.), Toutou (Jul.), Rettich (Jul.), Hazel (Aug.), Schlumpfine (Sept.), Schiefi (Sept.)

 

Vermittlungsratten:

ohne Gewähr..

- 11 Babies aus Rosenheim privat

- 3 Ratten aus Rosenheim Tierheim

- 11 Ratten aus Bonn

- 7 Ratten aus Salzburg (+ 1 Wurf, der ja leider nicht überlebt hat)

- 2 dicke Damen aus TH München

- 2 Buben aus TH München

- 2 Mädels aus Regensburg mit 20 Babies

- 1 Bub aus Regensburg privat

- 2 Mädels aus TH München

- 3 Buben hier aus München privat

= bissl über 40

 

Integrationen:

1) Gisela zu Abby

2) Ophelia zu Jenny + Samsa + Pee-Pee

3) Hasi zu Gisela + Abby

4) Hasi + Abby zu Ophelia + Pee-Pee + Jenny

5) Hazel zu Hasi + Abby + Ophelia + Pee-Pee + Jenny (hat nicht geklappt)

6) Toutou + Rettich zu Schlumpfine + Schiefi

7) Hazel zu Rettich + Schlumpfine + Schiefi

8) Schneewittchen zu Abby + Ophelia + Pee-Pee

Spitzenreiter war Hazel, für die ich insgesamt über 3 Monate integriert hab, Ophelia brauchte nach ein paar gescheiterten Anläufen bei dem erfolgreichen dann 1,5 Monate... *ächz* Am Schnellsten ging Rettich mit Schlumpfine und Schiefi, die Schiefköpfe haben sich alle gut verstanden (Toutou starb leider plötzlich)

 

TA-Kosten:

Dank Toutou und Schlumpfine sicher so weit dass ichs gar nicht erst wissen will..

 

OPs:

- Tumor Abby

- 2 Tumore Abby

- 2 Tumore Abby (Dienstag)

- Tumor Hasi (extrem aufwändig)

- Tumor Finchen

- Tumor Jenny

- Abszess Toutou

- Abszess Toutou

- Nach-OP + Spritznekrose Schlumpfine

Nu rate mal warum ich die Nase voll hab von Tumoren... Nervenkitzel-OPs waren Hasis Tumor (265g) und Toutou`s erste Operation mit Babies dabei. Gott sei Dank beides gut gegangen.

 

Sonstige Krankheiten:

-Viele Herzprobleme dieses Jahr, im Sommer sind mir ein paar Senioren kollabiert

- das schwere ADHS von Jenny, weswegen wir div. Beruhigungsmittel ausprobiert haben

- Schlumpfines Kreislaufzusammenbrüche und massive Wundheilungsstörungen

- Floh`s unfassbarer Läusebefall mit Herzproblem

- Rattenmamas mit schweren Schiefköpfen und Abszessen, insg. viele Schiefe dieses Jahr und viel Eiterohren

- Finchens schlimme ZNS-Probleme mit heraustretendem Auge

Ansonsten die üblichen Verdächtigen.

 

Neuanschaffungen:

Nichts wirkliches. Wir sind gut versorgt. Die Mikrowelle für die Snuggle Safes ;)

 

Nageschäden:

Pullover, Rucksack, Taschen, Tüten, Unmengen Lernmaterialien, Schuhe...

 

Fazit:

Ich hab das Gefühl, ich hab die Hälfte vergessen. Naja, hier macht sich der zunehmende Uni-Stress auch bemerktbar.

Dieses Jahr gab es hier in der Region extrem wenig zu vermitteln. Die Ratten, die abgegeben und ausgesetzt wurden, waren aber in katastrophalem Zustand, wie ich es noch nicht erlebt hab, da war dieses Jahr echt furchtbar. Auch, dass ich nun seit März mit einem Tiermessi zu tun hab und die Ämter sich einfach nicht interessieren wollen, immer und immer wieder, ist so nervenaufreibend, dass ich wirklich langsam an meine Grenzen komm.

Das Vorhaben, verstärkt auf Pflegetiere umzusteigen, ist gescheitert, weil viel zuviele schwerkranke Ratten abgegeben wurden, die ich auch nicht mehr hätte vermitteln können. Es sind schon tolle Ratten, die ich da zusammengesammelt hab und vor allem, mal eine richtige Wildratte hier zu haben ist faszinierend und sehr schön (zeitaufwändig, aber sehr toll, was sich da erreichen lässt), auch wenn das ganze mich auch hat merken lassen, wieviele Leute ihre Ratten schlecht halten wo ich es nie gedacht hätte... bin von der Rattenhalterwelt und überhaupt allem Tierschutz etc. zum Jahresende ziemlich enttäuscht vielleicht ists ja auch ganz gut, wenn das nächstes Jahr zwangsweise reduziert wird. :(

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

dann mal schauen, was sich bei mir dieses Jahr so getan hat...

 

Rudelgröße:

Anfang 2012: 10 Ratten in 2 Rudeln, 3 Ratten und 7 Ratten

Ende 2012: 9 Ratten in 2 Rudeln, das 3er Rudel ist auf 7 angewachsen, das 7ner Rudel auf 2 geschrumpft

 

Todesfälle:

7 - Emily, Steely, Firmin, Dobby, Flutschi, Ebony, Amber

 

 

Neuzugänge:

6 - Leni, Lotta, Honey, Sid, Sam, Amber

 

Vermittlungsratten:

Diverse hier geparkt und transportiert, wirklich vermittelt nur 2 (Shin und Joker an HoodRat :))

 

Integrationen:

3 - alle abgeschlossen :)

 

TA-Kosten:

sehr gering, denke unter 300€, aber ich sammel keine Rechnungen und notiere es mir auch nicht, denn TA muss sein, egal was er kostet

 

OPs:

- Tumorentfernung bei Emily, hat sie leider nicht ueberlebt

 

 

Sonstige Krankheiten:

- Atemwegsgeschichten Sam, Phoebe

- steifes Beinchen und Dauerhumpeln Sam + Sid

- Tumor an der Innenseite des Oberschenkels Emily

- dick geschwollene Hinterfüßchen Nathan + Sid

- vereiterter Gaumen Amber

- Schiefköpfchen Leni

 

Neuanschaffungen:

- schweinchenrosa Sputnik

- 2 Circusse

- 3 neue Schalentoiletten

- 2 pinke Savic Rody Tunnel

- diverse Weidenbrücken

- etliche Kilo Ingekekse

 

Nageschäden:

- Auslauf an verschiedensten Stellen und immer wieder

- Laptopkabel meines Freundes beschaedigt (funktioniert aber noch)

- Badematte die in einer Schublade im Schrank lag

 

Fazit:

Nun habe ich noch 2 Rudel, das Geschwisterpaar ist aber nun schon ueber 2,5 Jahre alt und wird mich bald verlassen. Dann habe ich nur noch ein recht harmonisches und super liebes Rudel. Besondere Umstaende erforden halt besondere Massnahmen und so wird meine Rattenanzahl sich nun erstmal mehr und mehr dezimieren. Aber ich bin gluecklich mit meinen lieben Maeusen und hoffe sie bleiben mir alle 9 noch lange erhalten.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Wow, Lakes, deine TA-Kosten sind ja wirklich beneidenswert bei der Menge an Ratten...

 

Ich werd hier auch noch posten, das ist ein schöner Thread, aber erst wenn 2012 wirklich vorbei ist *g*.

 

Lg,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

wenn ich das so lese, fuehl ich mich gut im Mittelfeld .. Aber bevor 2012 vorbei ist, kann ich hier nicht schreiben, da sich ein weiterer Verlust (altersbedingt) ankuendigt und heut sowieso 200 - 300 Franken TA Kosten dazu kommen, je nachdem, ob ich Emely als Flickenteppich wieder bekomm oder doch nur ein Tumor entfernt wurde .. Und sowieso, um Weihnachten gibts bei unsem Glueck sicher wieder nen neuen Notfall *rolleyes*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Rudelgröße:

Anfang 2012: 25 Ratten: Jungsrudel: 11 Böcke, 1 Kastrat; Mädelsrudel: 9 Mädels, 2 Kastraten; Pucki; Polly

aktuell: 14 Ratten: Mädelsrudel: 6 Mädels, 1 Kastrat; Jungsrudel: 5 Jungs; Silas, Motte

 

Todesfälle:

19 - Polly (Tumor/Zyste aus Scheide), Maximus (Hirntumor), Pucki (verschiedene riesige Tumore), Patchouly (Herzfehler), Jasper (Alter, Wirbelsäulenschaden), Chester (Tumor im Maul), D'Artagnan (Herzfehler), Porthos (Herzfehler), Lilith (ZNS, evtl. Hirntumor), Earl Grey (ZNS, evtl. Hirntumor), Logan (plötzlicher Tod), Prometheus (in Tumor OP wg. inoperablem Tumor eingeschläfert), Fiona (Hirntumor), Nana (massiv Wasser in der Lunge unklarer Ursache), Elias (ulzerative Dermatitis), Seraphina (ZNS, evtl. Hirntumor), Athos (Atemwegsprobleme), Isabell (Exophtalmus, massives Herzproblem), Vermittlungstier Rexi (eitrige Lungenentzündung)

 

Eigene Ratten vermittelt:

4 - Storm, Jean, Nicki, an Nyu, da es zu dem Zeitpunkt grade so gut passte, Harvey zu Serena-t

 

Neuzugänge:

12 - Enie (privat übers RF), Kiwi + Sally (Privatabgabe über Tierschutz Melle/TH Oldenburg), Motte (schlechte Haltung, aus Kleinanzeigen), Silas + Felix (TH Bielefeld), Donnie (Privatabgabe über TA Praxis), Pucki (Privatabgabe übers RE), Chester (Privatabgabe über Kleinanzeige), Elias (Fundtier übers RF), Harvey (erst TH, dann Abgabe übers RE)

 

Vermittlungsratten:

Ach herrje, das waren ein paar mehr:

Mama mit 12 Jungtieren, Mama mit 2 älteren Mädels und 6 Babys, ein junges Böckchen was zu diesen dazu kam, 2 Ratten über Serena-t bekommen und zu jemandem aus Osnabrück vermittelt, 2 Rattenmädels von privat weitervermittelt, 4 ehemals vermittelte Böcke zur Pflege aufgenommen und weitervermittelt, 2 Fundböcke - 1 kastrieren lassen und vermittelt, einer verstorben, 2 Rattenomas, 1 Mädel aus schlechter Haltung verstorben, diverse Ratten zwischengeparkt und transportiert und vielleicht noch ein paar vergessen

 

Integrationen:

Harvey zu meinen Ratten - abgebrochen/gescheitert in mehreren Versuchen und Ansätzen

Elias zu den Jungs - 1. Versuch: abgebrochen/gescheitert, 2. Versuch: abgebrochen wg. Erkrankung Elias

Enie, Kiwi und Sally zu den Mädels - abgeschlossen

Donnie und Felix zu den Jungs - abgeschlossen

Silas zu den Jungs - läuft noch

Motte zu den Mädels - läuft noch

 

TA-Kosten:

ca. 1.800 EUR

 

OPs:

- Tumor-OP von Lotte (Tumor inzwischen leider wiedergekommen und jetzt inoperabel)

- Tumor-OP von Salome

- Abszess-Entfernung bei Felix

- Tumor-OP von Meto (leider dabei verstorben)

- Abzsess/Tumor OP 2x bei Chester

 

Sonstige Krankheiten:

- diverse Abzesse (u. a. Nicki, Tiberius, Donnie, Aramis)

- Atemwegsprobleme (u. a. Aramis, Athos, Schlupp, Salome, Enie)

- Herzkrankheiten (Verdacht bei Salome, Isabell)

- entarteter Abszess mit Bildung von wildem Fleisch im Maul (Chester)

- eitrige Pneumonie (Rexi)

- angeborener Herzfehler

- Hirntumor

- ZNS-Geschichten

- ulzerative Dermatitis

- Milben

- Würmer

 

Neuanschaffungen:

- 7 ET-Dom-Module

- Trinkflaschenhaltefedern

- einiges an Käfigzubehör von Vermittlungsratten und Neuzugängen

- Tonnen von Kuschelkram

- 1 neuer Auslauf mit durchsichtigen Seitenteilen

- 1 Nähmaschine (hauptsächlich genutzt für Kuschelsachen, also eine rattige Anschaffung ;))

- große Ikea Samlaboxen um Futter und Medikamente zu lagern

 

Nageschäden:

diverse Kuschelsachen und Fleecedecken, ein T-Shirt

 

Fazit:

Dieses Jahr ging es ganz schön rund krankheitstechnisch gesehen und das ging sehr ins Geld. Darum hat sich die Rattenanzahl nun auch etwas reduziert und wird sich weiter reduzieren. Wir haben hier jetzt nur noch Döme, von denen ich absolut überzeugt bin. Harveys Inti klappte hier leider nicht und ich bin sehr froh, dass er bei Serena-t nun in einem Rudel leben darf. Hier knacken wir noch an der Inti von Silas, die sicher nicht ganz einfach weitergeht.

Ein Großteil der hier anwesenden Ratten wird im April 2 Jahre alt oder ist dann noch älter. Ich hoffe, dass sie mir noch einige Zeit erhalten bleiben.

Ansonsten habe ich viel ernüchterndes gesehen bei Abgaberatten, es ist kaum vorstellbar, wie grausam Menschen sein können bzw. welche dramatischen Zustände einfach als "nichts bemerkt" abtut. Und das ein so großer Teil der Abgabetiere in so schlechtem Zustand ist stimmt mich besonders traurig, da man sich dann ja erst recht überlegen kann, in welchem Zustand wohl viele Ratten gehalten werden.

Für das nächste Jahr wünsche ich mir - schon allein weil meine TÄ weggezogen ist - weniger TA Besuche und weniger kostenintensive Krankheiten.

 

 

Ich hoffe, dass sich dieses Jahr nicht mehr ganz so viel tut und ich nicht allzu viel hier aktualisieren muss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muffin96

Rudelgröße:

Anfang 2012: 5 Ratten (5 Weibchen)

Aktuell: 6 Ratten (3 Weibchen und 3 Kastraten)

 

Todesfälle:

2 - Toffie und Fee

 

Neuzugänge:

3 - Olaf, Paule und Milow

 

Integrationen:

2 Integrationen

(Fee und Toffie + Paula, Muffin und Ivy)

(Paula, Muffin und Ivy + Olaf, Milow und Paule)

 

TA-Kosten:

> 500€

 

Ops:

-2 Tumore bei Fee

 

Sonstige Krankheiten:

- ungeklärter Haarausfall

- Tumore bei Toffie

 

Neuanschaffungen:

- Schrankumbau

- Sputniks

- Kratzbaum

- Kuschelsachen

- mindestens 10 Katzenangeln (die das Jahr 2012 alle nicht überlebt haben)

 

Nageschäden:

- Kleiderschrank

- Handtasche

 

 

Fazit:

Eigentlich ein sehr schönes Rattenjahr.

Meine zwei ersten Ratten haben uns wohl verlassen, aber bei waren bestimmt schon über 2 Jahre alt. Auch verliefen beide Integrationen einigermaßen problemlos.

Auch die Ops bei Fee waren erfolgreich und ihr ging es danach wieder besser. Meinen umgebauten Schrankkäfig habe ich lieben gelernt und ich kann mir auch nicht mehr vorstellen zu einem "normalen" Gitterkäfig zu wechseln.

Hoffen wir dass das Jahr 2013 genauso harmonisch verläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MimiBrainless

Huhu,

 

Rudelgröße:

Anfang 2012: Nur Milka

Im Februar oder März kamen dann Ayame und Ayumie

Und im Oktober Fiona und Josephine

Ende 2012: 4 Ratten, noch in 2 Gruppen

 

Todesfälle:

1 - Ayumie

 

Neuzugänge:

4 - Ayame, Ayumie, Fiona und Josephine

 

 

Vermittlungsratten:

/

 

Integrationen:

 

Eine abgeschlossen und eine läuft noch

 

TA-Kosten:

 

So um die 100€ vielleicht auch mehr

 

OPs:

 

Keine

 

Sonstige Krankheiten:

 

- Blutung aus der Scheide bei Milka

- Tumor bei Ayumie

- Tumor oder Lümpfknoten bei Ayame

 

Neuanschaffungen:

 

- 2 neue Trinkflaschen

- Kuschelsachen

- 5 Leinen zum 'klettern und knabbern'

- Weidenbrücke

- Käfig für Josi und Fiona

 

Nageschäden:

 

- Bodenschale im großen Käfig

- Tapete im alten Zimmer

 

Fazit:

 

Ich habe nun zwei Gruppen, die aber bald eine ist. Habe eine wundervolle Ratten gehen lassen müssen. Ansonsten ging es ruhig zu.

 

 

LG =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Darf man hier auch etwas fragen ?

 

Neuzugänge:

12 - Enie (privat übers RF)

 

Ist das die kleine Enie, die eigentlich mit einem alten Kastrat (Don Dino) hätte ausziehen sollen, der aber kurz vorher leider doch noch zuhaus verstarb ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Ja, das ist genau diese Enie.

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
firegirl2

Also ich reihe mich mal ein

 

Rudelgröße Anfang 2012 8 Ratten. 2 Kastraten und 6 Weibchen in einem Rudel.

 

Todesfälle: Buffy ( von der Tierklinik nicht erkannte Mittelohrentzündung), Blacky (Tumor im Mund)

 

Neuzugänge: Funny im Feb. und Minnie und Mouse im Nov.

 

Intis Einmal Funny ins Rudel was super verlief und Minnie und Mouse nun auch ins Rudel alles ohne großen Zoff

 

TA-Kosten: oh weh also wenn ich über den Daumen rechne locker 500€ wenn nicht sogar noch mehr

 

OPs: Blacky (Abszess, stelle sich als Tumor im Mund raus, wurde während der OP eingeschläfert)

Pünktchen (Tumor und Abszess, alles super)

Putzie (Ohrmuschel Amputation, dank Laser alles super gelaufen)

Flöckchen ( Abszess an dem wir immer noch etwas zu kämpfen haben)

 

sonstige Krankheiten: Milben

ein/ zwei kleinere Wunden

 

Neuanschaffungen: Kuschelsachen

Häuschen

Trinkflaschen

diverse Kleinigkeiten

 

Nageschäden: ein Kabel

diverse Socken

ein paar Handtücher

 

Fazit: Ein Rudel mit ganz viel tollen Charaktären und mit dem ich schöne Stunden verbracht hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mcmxcv

Rudelgröße: Zu Beginn 2012 waren sie zu sechst. 2 Altkastraten, 4 Damen

 

Todesfälle: 5. Noah (ZNS, HHL, Demenz, Alter / Notfall vom TH Minden), Aiden (Alter, vermutlich Tumor im Bauchraum / Notfall vom TH Minden), Asteria (Umfangsvermehrung/Abszess am Kiefer / Privatvermittlung aus Aachen), Eris (Tod unbekannt, vermutlich Altersschwäche, körperlicher Zerfall / Privatvermittlung aus Aachen), Cleo (offener Tumor an der Körperseite, Alter / Privatvermittlung)

 

Neuzugänge: 12. Gin & Kin (Vermittlung durch RF - Duisburg), Juvia ehem. Mandy (TH Bielefeld), Polly & Molly (TH Minden), Binos: Alea, Yuki, Verdani, Cana & Levy (TH Wuppertal)

 

Intis: 4

 

TA-Kosten: ca. 200-300 €

 

OPs: keine ernsthaften nur die Tättowierungen der Binos

 

sonstige Krankheiten: HHL(Aiden), Tumore (Cleo, Aiden), dev. Abszesse (Cleo, Kin, Gin, Aiden) , Schiefkopfhaltung (Juvia, Kin), Schnupfen (Binos, Kin), Bumbles (Cleo) , Bisse (Cleo, Kin), kleinere & größere Wunden (alle), Schlafanfall (Kin)

 

Neuanschaffungen: Nähmaschine, Stoffe, Einrichtung, Etagen, Zubehör, Näpfe, Tränken, Voliere, Jumbo, Krankenkäfig

 

Nageschäden: Computermaus, Schichtplan, Tisch

 

Fazit: Ein sehr durchwachsenes Jahr. Viel ist geschehen, viel hat sich verändert. Von ursprünglich einem Rudel bin ich nun bei drei, die planmässig alle eins werden sollten. Durch diverse Einschränkungen, Krankheiten mussten Intiversuche ständig verzögert oder abgebrochen werden. Aktuell geht es Kin gesundheitlich nicht gut genug für eine Inti. =/ Auch war es ein Jahr der alten Ratten. Meine 2. und 3. Generation, sprich meine beiden Kastraten und die Mädels aus Aachen sind nach und nach gegangen. Fürs nächste Jahr sieht es nicht anders aus. das Alter meiner Ratten ist 50:50 gut ausgelegt. 5 ältere und 5 kleine. Nun habe ich beschlossen meine Rattenzahl wieder zu verringen, auf 6-8 Ratten. ,)

bearbeitet von mcmxcv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
weaslette

Huhu!

 

Rudelgröße Anfang 2012 4 Ratten, dann bis letzten Montag 5. Jetzt wieder 4.

 

Todesfälle: Ginny (nicht operabler Tumor), Lemon (Abszess am Kiefer)

 

Neuzugänge: Lemon im April nach Ginnys Tod, Oreo im Juni.

 

Intis Lemon versucht ins Rudel zu integrieren, zunächst gescheitert, dann Oreo mit Lemon integriert und beide zusammen ins Rudel integriert.

 

TA-Kosten: Würde ich auf ca. 300-400 € schätzen.

 

OPs: Coco (Mammatumor)

Oreo (Mammatumor) beide gut verlaufen, bisher nix nachgekommen.

Lemon (Abszess, wurde ausgeräumt, kam aber zu viel nach und der Kiefer war schon zu sehr hinüber, musste sie gehen lassen :'()

 

sonstige Krankheiten: Milben

Lemons chronische Atemwegsgeschichte, kleinere Schnupfnasen.

 

Neuanschaffungen: Fast keine, da ich bei Übernahme von Oreo dermaßen viel Zeugs geschenkt bekommen habe und das immer noch habe.

 

Nageschäden: Ein bisschen Tapete im Auslauf, der Lack von der Tür im Bad unten (das waren allerdings die Pflegis)

 

Fazit: Ein schönes Rattenjahr mit der süßesten Nase die ich je kennenlernen durfte, Lemon, die ich ganz schrecklich vermissen werde. Aber ich war froh dass ich für 8 Monate ihre Bekanntschaft machen durfte. Bin auch froh dass ich alle 6 Pflegis in gute Hände vermittelt bekommen habe, werde mir aber in Zukunft 3mal überlegen von wem ich da Ratten aufnehme (war ein ganz schönes Theater weil er 3 eigentlich quasi behalten wollte aber erst mal mit abgegeben hat bis die anderen 3 vermittelt waren, sich dann aber nicht wirklich gemeldet hat und gemeint hat ja er hat gedacht vielleicht kann er sie noch ein paar Wochen bei mir lassen weil er grad kein Geld und keine Zeit hat. Daraufhin hab ich ihm kurzerhand gesagt, dass er so ja wohl auch kaum gut für die Nasen sorgen kann und dass ich sie jetzt auch vermittle).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sammysmum

Hallo,

 

hier meine Bilanz für 2012:

Rudelgröße Anfang 2012: 8 Ratten, 3 Kastraten, 5 Mädels

Rudelgröße aktuell: 8 Ratten, 2 Kastraten, 6 Mädels

 

Todesfälle: 8: Pim, Cookie, Keks, Luzi, Kira, Lio, Quincy, Spencer (mein komplettes Rudel aus Anfang 2012!) :(

 

Neuzugänge: 8: Tjure, Snorre und Ylvi im Januar. Molly und Sally im Juli. Julchen, Sahne und Zucker im November

 

Integrationen: 4, davon eine noch am Laufen

 

Vermittlungsratten: bei der Vermittlung der Ratten aus dem TH Aschaffenburg geholfen, süße Hawis aus dem TH Wiesbaden abgeholt

 

TA-Kosten: 1100€, das toppt alles!

 

OPs: Luzis Tumor im April, Sallys Tumor im September

 

Sonstige Krankheiten: kollabierte Lunge bei Pim, Fasziallähmung und Schiefkopf bei Keks, diverse Lungengeschichten, nekrotischer Schwanz bei Spencer, kaputtes Herz bei Lio und Quincy, Kokzidien bei Molly und Sally :rolleyes:

 

Neuanschaffungen: ein Pariboy, der hoffentlich bald mal ankommt! :evil: Kuschelsachen, Häuschen, aber nichts besonderes

 

Nageschäden: angeknabbertes Telefon und Tischbein.

 

Fazit: 8 Todesfälle in einem Jahr toppen alles bisherige, auch wenn viele zu erwarten waren. Ich habe praktisch mein komplettes Rudel "getauscht", das war schon hart! Ich habe immer noch keine Böckchen, aber das wird wohl auch nichts mehr! :mad: Es war ein manchmal recht anstrengendes Jahr, aber ich möchte keine meiner Ratten missen (außer der Zicke Ylvi vielleicht :mad: )

Auf ins nächste Rattenjahr!

bearbeitet von sammysmum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laila

Huhu :D

Hier mal mein Rückblick als Anfänger ^^

 

Anfang 2012: ab und an mal eine futterratte

Ende 2012: 8 Liebhaber-Ratten in zwei Rudeln, 5 Mädels und 3 Mädels, die Anfang nächsten Jahres ein Rudel werden sollen

 

Todesfall: keiner

 

Neuzugänge: 8. Ende August kam tine als futterratte, kurz darauf Jenny und laila aus ner zoohandlung. Am 10.10. bekam tine zwei Babys, der bock wurde vermittelt, das Weibchen hab ich behalten. Ende November 3 Babys über serena-t als Gesellschaft für mein baby, eine futterratte mit der sich mein Freund angefreundet hat

 

Vermittlung: bock aus Unfall-Wurf

 

Integration: 3 baby-intis

1. Tine zu laila und Jenny

2. Penny zu den 3 neuen zoe, Jordan und Lissy

3. Tweety zu Penny, zoe, Jordan und Lissy

 

Ta Kosten: gering, etwa 30 €

 

Operation: keine

 

Sonstige Krankheit: Jenny hatte schnupfen, tine war schwanger (ist keine Krankheit, hat aber trotzdem kosten verursacht ;-) )

 

Neue Anschaffungen: 3 Käfige, also mein jetziger quarantaine Käfig und zwei jumbo

Viele kuschelsachen, Häuser, sputnik, etc

 

Nageschaden: nichts nennenswertes, meine Mädels sind da unauffällig ^^

 

 

Fazit: ich hätte nie gedacht überhaupt mal so viele Ratten zu haben. Als tine die Babys bekam dachte ich, ich hol vllt noch ein oder zwei Babys dazu. Aber das war wohl nichts ^^ dazu kam dann ein Umzug letzte Woche, wodurch meine Mädels jetzt ein eigenes Zimmer bekommen haben.

Ich möchte nächstes Jahr meine zwei Rudel zusammen bringen, hoffe dass das gut klappt. Dann ist erstmal Schluss mit neuen Nasen ^^

Denke aber dass die Größe vom Rudel dann gut ist.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tequii

Rudelgröße:

Aktuell 3 Böcke

 

Todesfälle:

1 - Zsadist :(

 

Neuzugänge eigene Ratten:

/

 

Vermittlungsratten:

/

 

Integrationen:

/

 

TA-Kosten:

Das kann ich so spontan jetzt nicht auswendig sagen

 

OPs:

- Kastration von Zsadist

 

Sonstige Krankheiten:

- Hatten alle vier Schnupfen, der gott sei dank wieder weg ging und bis jetzt sind alle kerngesund

 

Neuanschaffungen:

- Kuscheldecke, neuer stabiler Napf, neue und größere Tränke

 

Nageschäden:

Bis auf ihre Käfigausrüstung (Haus, Sputnik) haben sie nichts angeknabbert, brave Jungs :D

 

Fazit:

 

Das Jahr ging mal wieder viel zu schnell rum, aber andererseits bin ich auch froh das es solangsam dem Ende neigt und ich hoffentlich gesund ins neue Jahr starten darf. So alles in allem haben die vier (jetzt 3) alles super überstanden und alle höhen und tiefen gemeistert. Auf dass das neue Jahr noch besser wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
shamg

Hallo liebe Ratteneckler,

 

eine schöne Idee, mal einen Rückblick ins fast vergangene Rattenjahr zu werfen (und sehr interessant, mal zusammengefasst zu lesen, was so bei Euch anderen los war). Da schliessen wir uns gleich mal an:

 

Rudelgröße:

- Beginn 2012: 12 Ratten - 10 Mädels, 2 Kastraten, damals geschlechtlich getrennt lebend, sollten wieder ein großes Rudel werden

- Heute: 10 Ratten, 2 Rudel zu je 5 Ratten

 

Todesfälle: 2

- Egon

- Mutti

 

Eigene Ratten vermittelt:

Keine

 

Neuzugänge:

Keine

 

Integrationen:

- 1 (unsere 2 Kastraten zurück zu den 10 Mädels), leider gescheitert, daraufhin Trennung in 2 Rudel, immerhin dies erfolgreich gewesen, juhu

 

TA-Kosten:

- bis heute: 1050 Euro, nächste OP steht in Kürze an :-(

 

OPs:

- Tumorentfernung bei Rotauge

- Entfernung Umfangsvermehrung unterm Auge bei Mutti

- in 4 Tagen Tumorentfernung bei Sina

 

Sonstige Krankheiten:

- Augen-/Lidentzündung bei Mutti

- Lungenentzündung bei Egon

- Maulverletzung durch Rangkampf bei Dicke

- Rasieren der Vorderpfoten durch Inti bei Nuri

- leichte Atemwegserkrankung bei Dicke

- dubiose Geräusche bei Dicke, Freddie, Sina (ein Rudel) und Flocke, Siping (anderes Rudel) stellten sich als neue Art der Kommunikation dar (verstehe einer die Rattlis)

 

Neuanschaffungen:

- immer wieder Hängematten (meine selbstgenähten werden ignoriert, die gekauften konsequent zernagt)

- im Austausch neue Holzbrücken, Weidentunnel, etc.

- endlos viele Katzenangeln

- Kratzbaum (heiß geliebt, aber auch schon angenagt)

- Selbstgebautes aus Holz und Seilen für den Auslauf

- Kleinkram

 

Nageschäden:

- unsere 2 Selbstbaukäfige mussten ganz schön was aushalten, menschliche Ausbesserungen wurden natürlich von den Rattlis gleich wieder "rattengerecht umgearbeitet" (und die Nagehölzer, Äste, etc. interessieren nicht!)

- im Auslauf (neben kleineren Schäden) Durchnagen diverser Bodendecken immer schön nach unten zum Teppich (sieht jetzt aus wie ein Schweizer Käse, wir nehmen es mit Fassung)

- viele Kleidungsstücke

- noch viel mehr Haargummis

- Fußzehen und Finger :-)

 

Fazit:

Ein turbulentes Jahr. Einer der Höhepunkte für uns war definitv die monatelange Integration (unsere erste), und dann trotz des eigentlichen Scheiterns doch wieder Glück gehabt zu haben, dass die Trennung in zwei Rudel funktionierte. Nicht zu vergessen die vielen kleinen Höhen und Erfolge, sei es nun z.B. unserem Zwickerchen Sina in monatelanger Kleinarbeit erfolgreich beigebracht zu haben, der menschliche Finger ist nichts zu Essen!!; zu sehen, wie Flocke, die wir Ende 2011 schon fast begraben sahen, immer noch jeden Tag Unsinn im Kopf hat und mich entweder frech anschaut (da hat sie dann noch keinen Unsinn gemacht) oder so gaaaanz lieb und unschuldig guckt und mit ihren Äuglein klimpert (da weiss ich, sie hat was angestellt); usw. usw. Die große Freude bei Krankheit überstanden, OP überstanden, erklärt sich von selbst.

 

Der Tod gehört zum Leben dazu, leider mussten auch wir uns dieses Jahr von 2 Rattlis verabschieden. Ich habe dieser Tage gedacht, wie wird es nächstes Jahr um diese Zeit sein, ob noch eine oder mehrere von unseren jetzigen Mäusen dann lebt? Niemand kann eine Antwort geben, aber was ich weiss: bis dahin geniesse ich jeden Tag mit meiner Räuberbande, gebe ihnen ein schönes und artgerechtes zu Hause und genauso viel Freude zurück, wie sie mir geben. Schade ist, dass mein Mann wegen Montage leider nur noch selten zu Hause ist, aber ich bin stolz, wenn er heimkommt und z.B. sagt: was hast du denn mit der scheuen Shiva gemacht, die klettert auf meinem Kopf rum!

 

Ein schönes Weihnachten an Euch und Eure Fellnasen!

 

LG,

shamg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

In der Hoffnung, dass ich nicht mehr aktualisieren muss, reihe ich mich nun auch ein.

 

Rudelgröße:

Beginn 2012: 5

Ende 2012: auch 5, aber Andere

 

 

Todesfälle:

3 :kerze:

- Lulu (ca. 1,5 Jahre alt), von der wir es nicht erwartet hätten; sie verschluckte sich, hatte eine riesige Entzündung im Hals und musste nach 3 Tagen hartem (und teurem) Kampf erlöst werden - am 21. April

- Kisu (2 Jahre und 7,5 Monate alt) am 3. Juni, als ihr zweiter Tumor (Hinterleib) aufging; im Notdienst erlöst

- Finchen (2 Jahre und 8 Monate alt) am 27. Juli, erlöst weil ihr 4. Tumor zu groß wurde und sie allgemein sehr abbaute

 

 

Neuzugänge:

3

- Im Juli Pico und Kira; Danny hat ihre Schwester

- Im September Alice aus dem Dillenburger TH

 

 

Vermittlungen:

Keine, dafür 3 Notfallnasen aufgenommen :D

 

 

Integrationen:

2

- Pico und Kira zu Bibi, Quickie und Finchen. Leider erlebte Finchen den Einzug der Kleinen in den großen Käfig nicht mehr. Lief alles glatt, kaum Probleme, keine heftigen Beißereien oder gar Blut.

- Alice dann zu Bibi, Quickie, Pico und Kira. Unter den "Babys" gab es kaum Probleme (halt die üblichen Kämpfchen unter Jungspunden). Quickie kommt mittlerweile mit jedem zurecht, verwies Alice nur wenige Male auf ihren Platz. Bibi dagegen jagt Alice regelmäßig durch den Käfig - aber nachts schlafen alle 5 auf einem Haufen. :rolleyes:

 

 

Neuanschaffungen:

Das Übliche: Futter, Häuser, Hängematten, Spielzeug und Leckerlis (auch Knabbersachen)

 

 

Nageschäden:

Glücklicherweise nichts wichtiges. Natürlich die rattige Einrichtung im Käfig und Auslauf, ein paar Pullis und T-Shirts (aber das zählt eigentlich auch zu Rattensachen, da wir immer extra Rattenkleidung anziehen zuhause). Außerdem mussten einige Geldscheine, Rechnungen, Zeitungen, Werbeprospekte und Filterhülsen leiden, die zur rattigen Bespaßung immer mal wieder rumliegen (die Geldscheine waren aber ein Versehen!!!).

 

 

OP´s:

5 :du:

- Im Januar Finchen´s erste Tumor-OP; es lief alles glatt.

- Im Februar Finchen´s zweite Tumor-OP; diesmal öffnete sie sich die Naht und wir mussten Spülen;

außerdem zeitgleich Kisu´s erste Tumor-OP; bei ihr lief auch alles glatt.

- Im Juni Finchen´s dritte Tumor-OP; diesmal zog sie sich gleich wieder alles raus und wurde kurzerhand in einen Verband gesteckt. Danach war alles gut.

- Im November Bibi´s erste Tumor-OP; alles prima und Bibi um 10 Gramm leichter - die sie jetzt schon wieder doppelt drauf hat!

 

Narkosen sind nicht mitgerechnet, da hatten wir nämlich auch 2: Lulu, als die TA ihr in den Hals schaute; und Alice, als sie sich ihr Bein brach und die TA es versuchte, unblutig zu richten (was leider fehlschlug).

 

 

Sonstige Krankheiten:

- Wie schon erwähnt Lulu´s Verschlucken, was tödlich endete;

- Außerdem Alice´ Beinbruch, der nicht gerichtet werden konnte und selbst eine OP keine Erfolgschancen gehabt hätte, die das Risiko wettgemacht hätten; heute springt Alice wieder prima rum, man sieht eigentlich gar nichts mehr;

- und naja, so die üblichen Atemwegsproblemchen: leichte Geräusche bei Quickie; Kira machte uns anfangs Sorgen, weil sie viel nieste, was aber auch überstanden ist;

- Kisu hatte Hautprobleme, es wurde aber keine wirkliche Ursache gefunden;

- Kisu, Quickie und Finchen hatten altersbedingt Demodex-Milben (schwächeres Immunsystem);

- und durch die Inti mit Alice hatte die dicke Bibi mehrere Löcher im Pelz zu verzeichnen, die jeweils desinfiziert wurden und prima abheilten.

 

 

TA-Kosten:

Der härteste Punkt in dieser Liste, daher kommt er zum Schluß...

Satte 1.382,89 Euro! :auge:

Wir waren jeden Monat mit mindestens einer Ratte beim TA. Nur im Dezember war ich noch nicht mit Ratte, sondern nur zum Tabletten abholen.

Unser Schnitt pro Monat: 115,24 Euro

Noch nie habe ich so viel Geld beim TA gelassen. Die OP´s und Narkosen haben ganz schön reingehauen.

Meine Eltern bezahlen für ihren Hund sogar weniger... :wut:

 

 

Fazit:

Ein turbulentes Jahr - bitte keine Wiederholung in den nächsten 20 Jahren!

Die Ratten, die wir kennenlernen durften, waren natürlich jeden Cent und jede Sekunde Zeit wert. Aber 3 Todesfälle, 5 OP´s und ein Beinbruch hinterlassen doch ihre Spuren an Nerven und Geldbeutel. Unsere TA freut´s sicher, sie konnte in diesem Jahr einiges über Ratten dazulernen. :mad:

Zum Jahresende beschehrt uns unsere Omi Quickie jeden Tag ein Geschenk, mit dem wir niemals gerechnet hätten: sie lebt, putzmunter, wenn auch ziemlich lahm auf dem Popo. Im Oktober wurde sie 3 Jahre alt; mein Freund kannte noch nie eine so alte Ratte.

Wir freuen uns nun auf Weihnachten, Sylvester und ein tolles neues Jahr, in dem uns Quickie sicher noch eine Weile abend begrüßen wird mit dem Blick: Wo bleibt mein Medizin-Babybrei? :sabber:

 

Grüßlein, wunderschöne Weihnachten und einen rattigen Rutsch in´s neue Jahr! :109:

bearbeitet von Murphy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pirotess

Huhu,

 

dann mach ich mal weiter :D

 

Rudelgröße Anfang des Jahres:

18 Buben

 

Ende 2012:

Wieder 18

 

Todesfälle:

zu viele :(

:kerze: Lumpi (lag nach endlich gelungener Inti plötzlich Tod im Käfig war ca 1,5 Jahre), Maxi(schwere Atemwegserkrankung starb mit 2 Jahren) ,Mäx(2 jahre alt, musste nach langer Krankheit erlöst werden),Krolock(wurde ca 2,8 Jahre alt),Niki(nach schwerer HHL und einem späteren Schlaganfall musste er leider erlöst werden mit ca 1,8 Jahren),Charlie(sein Herz hatte wasser angesammelt ca 1,5 Jahre),Corazón (plötzlicher abbau des Allgemeinzustandes starb mit ca 1,8 Jahren), Bobby(Alter?, lag plötzlich tod im Käfig. TÄ hat ihn sich noch einmal angeschaut der riesen Tumor hatte in die Lunge gestreut und machte das atmen unmöglich er machte aber keine Atems Probleme),Fridolin(nach einem ausbruch aus dem Käfig hatte ich ihn tod in einer ecke im Auslauf gefunden gestorben mit etwa 1,9 Jahren) und Niño(wurde schön alt 2,8 Jahre).

 

Neuzugänge:

11

Pippin, Capone,Speedy, Milo, Merry,Spike,Bobby, Balthasar, Melchior und Casper (seit Freitag) ;).

 

Vermittlungen:

keine.

 

Integrationen:

1. Lumpi zu Krolock und Mäx

2. Babyinti Narino und Grisu zu den 4 Babys

3. Merry und Spike zu Niño und co.

4. mehrere Versuche Bobby in in ein Rudel zu bekommen die gescheitert sind.

Neuanschaffungen:

- 1. Selbstbaukäfig.

- 1 Gitterkäfig

- 1 Furet Tower XL

- Mehrere Häuser, Rampen,Etagenbretter

- 2 Transportboxen

-Futter und Leckerchen natürlich

- Medikamente wie Salben und co.

 

Nageschäden:

Geringe Nageschäden an der Tapete und eigenen Mobiliar.

 

OP´s: keine

 

Sonstige Erkrankungen:

-HHL, Tumore, Mycoplasmose, Schlaganfall, Milben Befall, Haarlinge, kleinere Bisswunden, Lungenentzündung.

 

TA-Kosten:

 

Geschätzt zwischen 500 und 800 Euro evtl auch etwas mehr.

 

Fazit:

 

Ein Erlebnisreiches Rattenjahr geht zu ende und ein neues kann kommen :D.

Wir sind in diesem Jahr umgezogen. Die Ratten haben ihr eigenes Reich. Die neuen sind bis zur erfolgreichen Inti im Wohnzimmer.

 

Ach ich freue mich auf ein neues Abenteuer mit den alten und den neuen Ratten in meinem Leben =).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fee32

Rudelgröße Anfang 2012: 12 Weibchen

 

Ende 2012: 9 Weibchen

 

Todesfälle: 4 Motte, Wilma, Tuffi, Bonni alle im Dezember

 

Intis : 3 eine läuft noch

 

TA Kosten: OP Wilma

Antibiotika

Einschläfern Wilma

Tumor öffnen Wilma

ca 200 Euro Insgesammt

 

Fazit: Ich hoffe, dass das neue Jahr besser Startet wie das alte aufhört vier Todesfälle in zwei Wochen ist einfach zu viel

 

Neuzugänge: Leni, Ida, Tapsi, Sunni und Tuffi

 

OP: Bonny Tumor am Bauch

Wilma Tumor an der Backe leider nicht überstanden

 

Krankheiten: Schlaganfall Motte

Schnupfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

@Fee

Das verstehe ich nicht, heißt das, dass du bis auf die paar Ausnahmen beim Tierarzt nichts bezahlen musst? Bei 12 Ratten und solchen Krankheitsbildern wär hier die Tierarztrechnung eher 10mal so hoch...

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo,

 

letztes Jahr habe ich meinen rattigen Jahresrückblick auch um diese Zeit geschrieben und dann musste ich tragischerweise meine liebe Peppina am 31.12 einschläfern lassen. Ich hoffe, so etwas bleibt uns hier dieses Jahr erspart. Da aber alle mehr oder weniger jung und vor allem alle gesund sind, gehe ich davon aus, dass ich es "riskieren" kann (ich bin ja eigentlich auch nicht abergläubisch :mad:

 

Rudelgröße:

Anfang 2012: 5 Ratten, das aber leider auch erst ab dem 1.1. Es war ein trauriger Jahreswechsel letztes Jahr. Peppis Tod am 31.12. war sehr schmerzlich für mich und ich war heilfroh, dass ich mir nichts vorgenommen hatte an Silvester. Ich hätte niemanden sehen wollen und mir war es nicht nach Feiern :(

 

Aktuell: 6 - 5 Mädels und mein einer, irgendwie obligatorischer Kastrat. Auch wenn es jetzt ein anderer ist, als noch vor einem Jahr. RIP, lieber Mischa, mein lieber tapferer Kerl.

 

Todesfälle:

3, wenn man Peppina nicht mitzählt. Ich bin nämlich nicht ganz sicher, ob ich sie letztes Jahr noch nachträglich in meinen Jahresrückblick aufgenommen habe. Nach Peppi mussten uns Ida, Mischa und Lola leider verlassen. :kerze: :kerze: :kerze:

 

Neuzugänge:

4 - Mogli, Maxi, Grazia und Smilla

 

Integrationen:

3 - Mogli ins Rudel, Maxi und Grazia ins Rudel und dann noch Smilla erst halb zu Maxi und Grazia und dann mit beiden komplett ins Rudel.Das ging so ein bisschen fließend, da die Inti von Maxi und Grazia lief, als Smilla noch dazukam. Ich konnte sie allen in der ganzen Aufregung so ein bisschen "unterjubeln".

 

TA-Kosten:

Dieses Jahr war finanziell ein entspanntes Jahr. Das konnte ich aber nach dem letzten stressigen, teuren und auch seelisch belastenden Jahr 2011 auch gut gebrauchen. Daher hielten sich die TA-Kosten in Grenzen:

320,51 €

 

OPs:

keine

 

Sonstige Krankheiten

- leichte Atemwegssymptome (Mogli)

- Gebärmuttertumor bei Ida (den wir zuerst für eine Entzündung gehalten haben, leider sehr schnell sehr schlimmer Verlauf und keine Chance mehr für eine OP, da Allgemeinzustand zu schlecht.

- Rückfall Gebärmutterentzündung bei Lola, ebenfalls innerhalb von Stunden extrem schlechter und tödlicher Verlauf. Die erste GBE konnte bei ihr zwei Monate zuvor noch medikamentös erfolgreich behandelt werden. Diese Erfahrung und die bei Ida würden mich übrigens künftig bei jedem auch noch so kleinem Symptom einer GBE eine OP und Kastration verlangen lassen...

- Milben (alle Ratzen nach Moglis Einzug, dann später noch einmal mit unbekannter Ursache)

 

Neuanschaffungen:

- eigentlich nur Kleinkram wie zwei Sputniks, ein paar Teppiche, ein Keramikhäuschen. Dinge, die ich bar gezahlt habe, sind hier in den unten genannten Kosten auch nicht enthalten.

 

Nageschäden:

Tapete im Ratten / Bücher / Arbeitszimmer. Das ist nicht weiter schlimm, aber irgendwann sollte ich mir doch mal eine Lösung dafür überlegen.

 

Fazit:

Für dieses Jahr 2012 bin ich dankbar. Das Jahr 2011 hatte mich sehr an meine Grenzen gebracht, was aber auch an anderen Begleitumständen gelegen hat (Umzug, insgesamt viel Streß im privaten Bereich). Jedenfalls hatte ich ernsthaft darüber nachgedacht, mit der Rattenhaltung aufzuhören, bzw. zu pausieren.

Letztendlich habe ich mich doch anders entschieden aber beschlossen, vorerst keine Ratten mehr aufzunehmen, die von vorneherein Sorgenkinder sind (wie es eben Maja und Selma waren, Mischa letztendlich auch). Das mag sich egoistisch anhören, hat sich aber als für mich richtig erwiesen. Mit Mogli und Smilla habe ich trotzdem Einzeltieren aus dem Tierheim ein Zuhause gegeben. Maxi und Grazia dagegen habe ich mir einfach "gegönnt". Sie waren ja bei Kati in besten Händen und hätten sicher so oder so ein Zuhause gefunden. Aber ich habe dieses Babyglück einfach gebraucht. In der Zukunft kann das durchaus wieder anders sein, ich fühle mich jedenfalls wieder gestärkt :D

 

Ich freue mich auf alles, was die Zukunft bringt. Auch wenn es im nächsten Jahr sicher rein altersbedingt traurige Abschiede geben wird. Mogli wird ca. im März / April zwei Jahre alt, Daphne und Zoe dann im September. Smilla dürfte aktuell auch ca. 1,5 Jahre alt sein, wobei sie altersmässig schwer zu schätzen ist.

 

Kosten insgesamt (ohne Frischfutter und Barausgaben):

581,79

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Rudelgröße:

Anfang 2012 : 7 Tiere (Whiskey, Milo, Hope, Yuki, Juno, Cleo, Flòraidh)

Ende 2012 : 4 Tiere (Cleo, Emely, Karla, Maja)

 

Todesfälle:

8

Juno 12. Januar 2012

Yuki 28. März 2012

Whiskey 9. Mai 2012

Luna 19. Mai 2012

Flòraidh 18, Juli 2012

Hope 28. September 2012

Emma 20. Oktober 2012

Milo 26. Dezember 2012

 

Neuzugänge:

5

18, März 2012 : Luna, Emma, Karla Kolumna, Biene Maja (ursprünglich nur als Pflegetiere, die aber am Ende blieben)

23. September 2012 : Emely (leider wieder verwaist, im Juli war sie zur Fremdinte bei mir)

 

Integrationen:

2 eigene

Im Juni : die Ex-Pflegis Karla, Emma und Maja zu meinem Rudel Cleo, Flo, Milo, Hope

Im September : Emely zum Rudel

1 Fremdinte

Im Juli : Emely zu Sprite (beides Langzeiteinzelratzen)

 

TA-Kosten:

da muss ich schätzen

CHF 1130 sind es defnitiv

dazu kommt jetzt noch alles seit Oktober (die Rechnung lässt auf sich warten), da vermutlich auch wieder 400 oder gar mehr, kommt darauf an, was an OP Nachbehandlung ich zahlen muss, bisher war das im OP-Preis inbegriffen bis auf Medis, aber diesmal durfte sie erneut in Narkose

und dazu kommt ein mir unbekannter Betrag zur Behandlung der Gebärmutterentzündungen von Emma und Karla, der direkt vom Tierschutzverein bezahlt wurde

 

Ich würde sagen, bei 1700 sind wir sicher gelandet *seufz* Das kann man ja kaum jemandem sagen. Zum Glück wurde ein Teil der Kosten (für die Pflegis) vom Tierschutz übernommen, ansonsten hätte es düster ausgesehen, was die finanzielle Absicherung angeht.

 

OPs:

3

April : Mammatumor (Cleo)

Juli : Mammatumor, anderer tendentiell bäsartiger Tumor (Karla)

Dezember : Mammatumor (Emely)

 

Sonstige Krankheiten:

Fibrosakom (Juno)

ungeklärte Atemnot (Yuki, Luna, Emma)

Gebärmutterentzündung (Emma, Karla)

hartnäckige/chronische Atemwegsinfektionen (Karla, Emma, Maja, Luna, Emely)

Mammatumore (Hope)

unklare Tumore (Karla (neue, einer inoperabel)

unklare ZNS-Symptomatik, vermutlich Hirntumor (Flòraidh)

HHL (Whiskey, Milo)

Infektion am Auge (Cleo)

 

Neuanschaffungen:

3 BrainTrains

3 Flachdachhäuser

6 WCs

3 Breischalen

1 TB

4 Kuschelröhren

1 TurnAround selbstgebaut

1 Doppelhaus selbstgebaut

5 Kusinger Hängeröhren

diverse Handtücher als Nistmaterial

das Katzenkörbchen vom verstorbenen Schwiegerkater haben sie nach der Waschmaschine auch geerbt

 

vermutlich war es aber deutlich mehr

 

Nageschäden:

diverse unnötige Knöpfe auf den Fernsteuerungen, einige Ecken Tapete mussten auch dran glauben

 

Fazit:

Es war kein gutes Jahr.

Es war mein viertes Jahr als Rattenhalter, aber definitv das teuerste und auch das verlustreichste. In den 3 Jahren davor habe ich insgesamt genau 3 Ratten ziehen lassen müssen, dieses Jahr waren es 8. Ich habe bis auf ein Tier mein Rudel komplett getauscht. Und es ist auf die absolute Untergrenze zusammen geschrumpft. Nach dem Jahreswechsel muss also wieder eine Inte stattfinden.

Ich hoffe, das nächste Jahr wird wieder ruhiger. Dieser Durchlauf an Tieren nimmt mich zu stark mit.

 

Aber es gab auch viele gute Momente, jedoch fallen die Verluste und Krankheiten extrem ins Gewicht :(

Ein neues Polster müssen wir uns auch ansparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

hier muss ich etwas korrigieren, denn vor ca. 1 Woche zog hier noch ein kleiner Wildrattenbock ein:

 

Rudelgröße:

aktuell: 16 Ratten in 3 Rudeln und 1 Einzelratz - 1x 5 Ratten: 4 Weibchen (1 davon Hawi) & 1 Kastrat - 1x 4 Ratten: 3 Böcke & 1 Kastrat - 1x 6 Ratten: 5 Böcke & 1 Kastrat - 1x 1 Bock (der bald integriert wird)

 

Fazit:

Hier ist zum 1. Mal eine Wilde eingezogen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rapunzel

Hej,

 

nachdem uns gestern noch Murphy verlassen hat, eine traurigere Bilanz als gedacht :(

 

Ursprünglich: 9 Böcke (Max, Knoppers, Finn, J.D., Justus, Peter, Bob, Henry und Murphy)

 

Neuzugänge: 6 (Eddie Large, Syd Little, Emil Cuniculi, Möhrchen Grabowski, Strütje und Tüfte)

 

Todesfälle: 7 (Max, Knoppers, Finn, J.D., Emil Cuniculi, Henry, Murphy) :(

 

Aktuelle Rudelgröße: 8

 

TA-Kosten: ich zähl seit 2 Jahren nicht mehr...

 

Operationen: eine Kastration, 1x Kurznarkose, um bei Syd nachzuschauen, woher der muffige Geruch am Kopf kommen könnte

 

Integrationen: 2

 

Bisse: ein unschöner Biss ins Augenlid von Bob, ist aber wunderbar verheilt

 

Käfige: immer noch 2x2er NET

 

Neuanschaffungen: mmh, jede Menge schöner, neuer Kuschelsachen, eine lange Frettchenröhre, ein paar Iglus, Toiletten, so Kram halt. Dafür sind eine Menge älterer Häuschen rausgeflogen (ins Tierheim).

 

Nageschäden: puh, leider haben sie in ihrem Rattenzimmer Tapete abziehen als neues Hobby entdeckt :( Ansonsten hat nur 1 T-Shirt dran glauben müssen und ein paar Kuschelsachen (hatte noch nie solche Schadnager, hab immer noch 11 Jahre alte Kuschelsachen meiner ersten Rattengeneration... ts).

 

Sonstiges: Anfang 2012 hatte ich mein 10-jähriges Rattenhalterjubiläum :) Schön, aber auch traurig bei mittlerweile 55 verstorbenen.

Und die Jungs haben ihr eigenes Zimmer bekommen. Da haben wir sehr lange überlegt, ob das die richtige Entscheidung ist - und es ist total genial! Dadurch, dass es kein "abgeschottetes" Zimmer ist, sondern offen in den Flur übergeht, haben die Jungs immer noch ständig Kontakt zu uns. Und ich habe nicht mehr den Aufräumstress mit den Auslaufsachen. Dort kann nun alles immer stehen bleiben und wird nur 1x die Woche umgeräumt und geputzt.

Apropos putzen... Rattenanzahl reduzieren ist immer noch ein Wunsch... 3-4 Stunden Rattenputzen am WE ist mir immer noch zu viel. Hätte gerne in Zukunft ein kleineres Rudel von 4-6 Ratten - und solange ich nicht ins Tierheim gehe (oder Vermittlungsfotos mit geschlossenen Auge mache ;) ), klappt das ja auch vielleicht.

 

Grüßle

Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung