Zum Inhalt wechseln

Rattenforum Ratteneck nutzt Cookies.Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich damit einverstanden. Lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung für mehr Informationen zu diesem Thema.    Okay

Foto
- - - - -

10 Dinge über Ratten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 Claudi

Claudi

    Tussi ♥ Deluxe

  • Administrator
  • 5.662 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 0

Geschrieben 08 Juli 2008 - 13:08

Huhu zusammen,

die Liste habe ich gerade im Netz gefunden. Eure Meinung zu den einzelnen Punkten ist sehr willkommen :]

Nummer 1:

Rattenzähne könnten binnen eines Jahres etwa 14 Zentimeter lang werden. Die Nager halten ihre Beißwerkzeuge allerdings kurz, indem sie alles anknabbern, was sich nicht wehrt.


Nummer 2:

Ratten, die vom Hirnparasiten Toxoplasma gondii befallen sind, haben keine Angst vor Katzen. Das endet meist tödlich für die Nager, und damit ist der Parasit am Ziel: Um sich zu vermehren, muss er seine Eier im Darm von Katzen legen


Nummer 3:

Ratten sind Alkohol nicht abgeneigt. Dabei zeigte sich in einer Studie, dass es bei den Tieren verschiedene Trinkerpersönlichkeiten gab: Abstinenzler, Gelegenheitstrinker, die nur in Gesellschaft Alkohol zu sich nahmen, außerdem Ratten, die stets bis zu einem gewissen Pegel tranken sowie Rausch-Ratten, die sich jedes Mal vom ersten Schluck an besinnungslos tranken


Nummer 4:

Im indischen Deshnok leben Tausende Ratten in einem Tempel, in dem die Gottheit Karni Mata verehrt wird. Angeblich wuseln dort bis zu 20.000 der Nager durch das Gebäude. Die Tiere werden von Pilgern gefüttert


Nummer 5:

Laut Martin Schein, Gründer der amerikanischen Animal Behaviour Society, haben Ratten, die in US-Städten leben, menschliche Vorlieben: Am liebsten futtern sie Rühreier, Makkaroni mit Käse und gekochten Mais


Nummer 6:

Ratten schwitzen nicht. Sie regulieren ihre Körpertemperatur, indem sie Blutgefäße im Schwanz zusammenziehen oder entspannen


Nummer 7:

Ratten sind eigentlich Vegetarier. Zur Not fressen die Tiere aber auch Papier, Leder, Seife, Textilien, Holz, Würmer, Insekten, kleine Vögel und was sonst noch da ist.


Nummer 8:

Der Verein der Rattenliebhaber und -halter in Deutschland e.V. hat seinen Sitz in 70736 Fellbach


Nummer 9:

Wenn Rattenföten im Mutterleib dem Wirkstoff von Cannabis ausgesetzt werden, sind sie nach der Geburt vergesslich und hyperaktiv.


Nummer 10:

Ein Ratte überlebt es meist, wenn sie die Toilette hinuntergespült wird. Die Tiere können sogar auf dem gleichen Weg zurück ins Haus krabbeln


(Quelle: sueddeutsche.de)

LG Claudi

Keine Lust auf Werbung zwischen den Beiträgen? Dann registriere Dich noch heute...

zooplus.de

#2 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 08 Juli 2008 - 13:18

Huhu Claudi! :winken:

Nr. 3 - Die Sache mit dem Alkohol
Stimmt. Von dem Experiment habe ich in der Rodentia gelesen.

Nr. 4 - Die Tempelratten
Habe ich in nem Video bei YouTube gesehen. Das geht da sogar noch weiter.
Die Menschen glauben, dass eine Ratte die Gefährtin des Gottes Ganesh war, da Ratten sich überall durchnagen können und auftauchen und verschwinden, wie Schatten. Denn wie sonst könnte man die Macht Ganesh's erklären?

In diesem Teil Indiens empfängt man Glück, Reichtum und Gesundheit, wenn man das Essen mit einer Ratte teilt. Jemand, der Ratten sein Leben lang verehrt und respektiert, wird dort als Ratte wiedergeboren.

Nr. 5 - Lieblingsessen
Es gibt dieses Video bei YouTube (Die Intelligenz der Ratten - 5 Teile), das sehr interessant ist. Dort wird darüber geredet, ja.

Warum auch nicht? :D

Nr. 6 - Körpertemperaturregelung über den Schwanz
Finde ich hochinteressant... Aber sie haben ja sonst auch keine nackte Stelle am Körper, die das übernehmen könnte.

Nr. 10 - Im Klo runterspülen
Stimmt. Wird auch im Video "Intelligenz der Ratten" besprochen.

LG Anna

#3 Lakes

Lakes
  • PensionsMod
  • 2.246 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Duisburg
  • Rattenanzahl : 2
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 08 Juli 2008 - 13:20

Hallo,

zu 1: Das ist deutlich zu wenig. Cheesy hatte ihren oberen Schneidezahn verloren. Der ist so schaetzungsweise 7mm lang. Nach 1!!! Woche war er komplett wieder da, nachdem man zuvor nix von ihm gesehen hatte. Also 7 mm in 1 Wochen x 52 = 36,4cm

zu 2: keine Ahnung, ich probiere es zumindest nicht aus

zu 3: ja, Ratten stehen auf Alkohol. Da ich so gut wie keinen Alkohol trinke, konnte ich das bisher nur bei den Ratten einer Bekannten beobachten, wo sie sich auf die Bierflaschen stuerzen

zu 4: Ja, gibt es tolle Videos zu im Netz. Manchmal schon fast unheimlich. Interessanter Weise sind es wohl Wildratten aber es sind auch Albinos darunter die adult sind.

zu 5: die Amerikanische Ratte an sich ist mir nicht bekannt

zu 6: Ja, das tun sie und Maennchen haben zusaetzlich noch ihre Hoden, die bei Waerme deutlich groesser und rosaner aussehen

zu 7: aehm das halte ich fuer Quatsch. Meine Tiere leiden keine Not und so wie die sich auf Fleischwurst, Mehlwuermer und sonstiges fleischiges stuerzen, muessen die seit Monaten nix zu fressen bekommen haben. Dass sie alles andere auch "fressen" liegt wohl eher daran, dass sie Mama bewusst aergern wollen, jawoll ja!

zu 8: Noe hat er nicht, da wohnt nur Dagmar soweit ich weiss und der Sitz ist in Frankfurt, oder Dagmar?

zu 9: das wuerde bei Cheesy einiges erklaeren... Nee keine Ahnung hier gibt es weder Sex unter Ratten noch bekommen sie mein Cannabis ab *gg*

zu 10: [ironie]da ich Angst habe, dass mein Klo dann ueberflutet lass ich das lieber [/ironie]

LG
Lakes

#4 LaKara

LaKara

    Schwabenrattz

  • UrlaubsMod
  • 6.057 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Freiberg/N
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastraten

Geschrieben 08 Juli 2008 - 14:55

Huhu,

witzig ;)

zu 1.) Naja, über die genauen cm kann ich nix sagen... Dass Ratten alles anknabbert, was sich nicht wehrt, stimmt ja so schon, ABER: sie knabbern auch alles an, was sich wehrt -> Mami z.B.!

zu 2.) Naja...

zu 3.) Ja hab ich auch gelesen... Aber das trifft nicht nur auf Ratten zu, auch unser Hund fand eine am Boden stehende Bierflasche sehr lecker und schleckte dran rum.. Trotzdem kein Grund, seinen Tieren Alkohol zu geben.

zu 4.) Ich war nicht selber dort, kann also nix dazu sagen. Haben dazu aber auch schon etliche Berichte gelesen und im TV gesehen. Was ich davon halte soll, weiß ich nicht.

zu 5.) Ja hmm, meine Ratten leben in einem Schrank in einer Kleinstadt und würden trotzdem Rührei und Mais verputzen als wenn es keinen Morgen gäbe.

zu 6.) Das habe ich schon einmal irgendwo gelesen, das stimmt so.

zu 7.) Nö. Meine Ratten sind Fressmaschinen.

zu 8.) Nö, Dagmar wohnt in Fellbach... ob das dann auch gleichzeitig bedeutet, dass der Sitz des VdRD dann automatisch auch in Fellbach ist, wage ich zu bezweifeln.

zu 9.) Hmm, das trifft ja wohl nicht nur auf Ratten zu ;)

zu 10.) Sieht man ja in jedem Horrorfilm ;) Hilfe...

Steffi

#5 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.547 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 08 Juli 2008 - 15:23

Huhu,

zu 1 : keine Ahnung, wie lang die Zähne würden, weiß ja nicht, ob sich das Wachstum ab einem bestimmten Punkt verlangsamen würde ... und möchte es auch nicht austesten ;)

zu 2 : das gilt offenbar auch für andere befallene Wirbeltire, die auf dem Speiseplan der Katze stehen. Beim Menschen hingegen sind diese Verhaltensänderungen nicht bekannt :nothing:

zu 3 : kann was dran sein, warum nicht ? Meine erste Ratte kam sofort angelaufen, sobald ich eine Bierdose geöffnet hatte, wenn es ein Softdrink war, nahm sie keine Notiz .....

zu 4 : im Glauben der ansässigen Hindus werden die Angehörigen als Ratte wiedergeboren, daher werden sie im Tempel verehrt und verwöhnt, es wird ihnen Speis und Trank geboten und gar aus diesen Schalen selbst etwas zu sich genommen.
Sichtet man eine der seltenen weißen Ratten, bedeutet dies für denjenigen besonderes Glück.

zu 5 : das liegt wohl an ihrer Anpssung an Mensch und das von ihnen präsentierte Angebot :D

zu 6 : jap, die Temperatur wird über den Schwanz, aber auch Füße geregelt

zu 7 : Ratten sind Allesfresser, in erster Linie wird wohl eigentlich jedoch hauptsächlich vegetarisch gespeist. Letzendlich ist ihr Speiseplan abhängig vom Angebot.

zu 8 : das ist der Wohnort der 1. Vorsitzenden, Sitz des Vereins ist nach wie vor Frankfurt/Main

zu 9 : kann ich nichts zu sagen, werden wohl Versuche ergeben haben ....

zu 10 : aha - wenn die das sagen :)

LG

#6 isasophie

isasophie

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 3.792 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Leonberg
  • Rattenanzahl : 32
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke, Kastratten, Weible

Geschrieben 08 Juli 2008 - 17:48

Hallo,

argh, jaaa, ICH wohne in Fellbach ... aber der Sitz ist nach wie vor in Frankfurt und bleibt da auch.

Bin dafür schon angegiftet worden von mehreren Seiten ... aber ich kann absolut gar nichts für diesen bescheuerten Online-Artikel und dafür, dass die Redakteure da was falsch gelesen und verwechselt haben.

Neenee, will nicht den ganzen VdRD in meiner Wohnung haben :p

#7 Blond_Girl

Blond_Girl

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 14 Beiträge
  • Wohnort: 47495 rheinberg
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: böcke, kastrat

Geschrieben 06 Dezember 2010 - 21:40

hey beim lesen echt super lustig,wobei man die meisten sachen ja nicht selbst ausprobieren sollte...

lg

#8 Murphy

Murphy

    Mondrattz

  • Ratteneckler
  • 5.688 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Gießen
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 07 Dezember 2010 - 09:50

Huhu! :tongue:

Wow, sehr interessant teilweise!

Der Punkt mit dem Canabis hat mich aber doch sehr überrascht! Dass das solche Auswirkungen hat! Vielleicht hat unsere Quickie als Baby in der Mama auch zu viel davon abbekommen? :mad:

Die Geschichte mit den Tempelratten kenne ich auch, kam öfter imTV. Echt toll, so viele "wilde" Ratten, die aber fast so zahm sind wie unsere... Kleine Babys, die mit den Ratten an einer Schale Milch sitzen... Total schönes Bild.
Und auch, dass es Glück bringt, eine Ratte anzufassen, kenne ich. je mehr Ratten man füttert, anfasst oder gut behandelt, desto mehr Glück hat man.
Ich finde das echt toll!

Grüßlein!


#9 Lorna

Lorna

    GESPERRT

  • Banned
  • 250 Beiträge
  • Rattenanzahl : 6
  • Geschlecht Deiner Ratten: Keine Angabe

Geschrieben 07 Dezember 2010 - 12:24

1
Aber was ist wenn die "wurzellosen" Schneidezähne einer Ratte mit zunehmendem Alter zur Bewurzelung tendieren? Dann würden auch diese Zähne nicht mehr so wachsen wie in der Jugend. Gerade an hochbetagten Ratten fielen mir zwei Dinge auf: Dass Ratten im Alter gar nicht so ausgiebig nagten - dass sie sich selten den sehr harten Futterbestandteilen widmeten. Trotzdem hielt sich das Wachstum der Schneidezähne meistens in Grenzen.

Für die Backen-, Vorbacken- und Schneidezähne einiger Wühlmausarten gilt immerhin; jenes Wachstum - das Ausmaß - der Grad der Bewurzelung ist ein altersabhängiger Prozess. Je älter die Wühlmaus wurde, desto mehr waren die einst wurzellosen Zähne bewurzelt. Ich folgere daraus: Die angeblich ein Rattenleben lang nachwachsenden Schneidezähne werden bestimmt ähnlichen physiologischen Vorgängen und Veränderungen unterliegen.

Das schnelle Wachstum dieser Zähne zu extremen Längen, das einige unserer Ratten im Alter aufwiesen, war vielleicht oft auch krankheits - krebsbedingt. Es war vielleicht nicht in jedem Fall eine verminderte Nagerei und Futterverweigerung im Spiel und auch kein schiefer Verbiss.
Jene 14 cm sind wohl nicht mehr und nicht weniger als eine Hochrechnung.

4
Ich selbst bin kein Reisetyp (andernfalls hätte ich keine Ratten) und erst recht bin ich nie in Südostasien gewesen. Aber einigen Quellen zufolge waren jene Tempelratten seit ihrer Existenz von einer starke Bestandsdynamik begleitet; auffälligen Bestandsexplosionen folgten auffällige Bestandseinbrüche, so dass die Touris mancher Reisejahrgänge kaum Tempelratten begegneten.
Wenig bekannt ist, dass in einigen Tempeln anderer Städte und Länder, ebenfalls Rattenbestände leben, die als untantastbar, schützenswert und heilig (inkarn.) gelten. Es gibt eine TV-Doku, die über hausrattenähnliche Nager in einem nepalesischen Tempel berichtete und sie filmte. Jenen Ratten wurden ebenfalls Speisen und Getränke gespendet. Wenn in einem Tempel Tiere lebend vorgefunden werden, die in den vedischen Schriften nicht als heilig genannt werden, werden auch diese geschützt und es wird ihnen gehuldigt, auch wenn keine Inkarnation im Vordergrund des Glaubens steht.

Was mag das wohl für ein weißes Getränk in den Schalen der Tempel sein? Zu vermuten wäre ein Sauermilchprodukt. Vergorene/gesäuerte Milchprodukte sind womöglich weltweit verbreiteter als Frischmilchprdukte. Aber wenn dem nicht so ist, also falls die Schalen in diesen Tempeln tgl. mit frischer Milch gefüllt wurden, hätten jene in den Tempeln lebenden Hausrattenbestände kein Problem mit dem Milchzucker und der Verdauung, gell!!??

6
Der als Gegenstromprinzip bekannte Wärmetausch. Extremitäten, Füße, Hände und Ohrlappen und Hodenzählen auch zu den Körperteilen, deren versorgende Gefäße sich dicht und kaum thermisch isoliert unter der Haut befinden. Mittels der Blutströme der Gefäße, die diese Körperteile versorgen, kann ebenfalls Wärme ausgetauscht werden. Und wenn man mal diese zusätzlichen felllosen Oberflächen ermittelt und ins Verhältnis zur Oberfläche des Schwanzes setzt, ist das garnicht wenig.
Dann denke ich, dass die Haut der Rattenhand- und Rattenfußunterseiten auch einige Talgdrüsen besitzt. Über all dort, wo wasserhaltiges Sekret gebildet und nach außen abgegeben werden kann, kann diese Sekretion auch die Körpertemperatur regeln - die Regulation über die Verdunstungskälte einer Flüssigkeit.

Grüße

#10 HardstyleLady

HardstyleLady

    Email inkorrekt

  • Email inkorrekt
  • 13 Beiträge
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 07 Dezember 2010 - 13:06

zu 1: Bei meinen Ratten verhält es sich da sehr komisch. Ich mache sehr oft Zahn Kontrolle bei ihnen da sie so gut wie keinen Nagetrieb haben oO Knabberhölzchen werden liegen gelassen am Häusschen knabbern sie nicht rum und draussen auch nicht nochnichtmal die Kabel. Trotzdem sind ihre Zähne nicht zu lang entweder wachsen ihre nur sehr langsam oder sie haben da ihre eigene Technik.

zu 2: Meine Katze kommt gar nicht erst zu den Ratten. Allerdings ist mir zweimal passiert, dass der Kater mit ins Zimmer gehuscht ist. Meine Ratten hatten aber von Anfang an keine Angst vor dem Kater als er das Erstemal durchgehuscht ist ist er dirkekt zur Voliere gelaufen und alle vier sprangen ans Gitter und verteidigten ihr Revier das ging alles so schnell, dass die Katze die leittragende war sie wurde gebissen aber nicht schlimm verletzt. Habe zum Glück noch schnell genug regaiert und die Katze da weggeholt. Beim zweiten mal hat der Kater dann einen Bogen um die Voliere gemacht und ist hinters Sofa gerannt und hat sie aus sicherer Entfernung beobachtet bis ich ihn da wegbekommen habe. Heut zu Tage will er schon gar nicht mehr da rein xD

Zu 3: Kann ich aus eigener Erfahrung sagen ich habe ihnen zwar nie Alkohol gegeben aber wenn ich am PC sitze und die Wusels bei mir habe und dann vllt mal Abends oder am Wochenende ein Glas Rotwein, Glühwein sonst irgendetwas trinke versuchen sie mir quasi das Glas aus der Hand zu reissen. Ist immer ein lustiger Kampf sie klettern mir die Beine hoch und versuchen dahin zu springen wo das Glas steht. Oder sie veruchen ein paar Tropfen abzubekommen in dem sie versuchen meinen Mund sauber zu machen aber Alkohol ist nichts für Tiere deswegen kommt das gar nicht erst in Frage.

Zu 4: Davon habe ich auch schon gehört.

Zu 5: Kann ich nichts zu sagen.

Zu 6: Das ist interessant ich wusste zwar das sie nicht schwitzen können aber nicht wie sie das ganze Handhaben.

Zu 7: Ob wilde Ratten reine Veggies sind mag ich zu bezweifeln da gerade im Müll viele Interessante Sachen rumliegen. Ich habe mal am Bahnhof ne Wildratte gesehen die kam aus der Mülltonne gekrabbelt mit nem viertel Döner im Schlepptau. Mein Sirius hat auch schonmal ne Fliege erwischt wohl eher zufällig aber die hat er auch gefressen als gäbs sonst nichts.

Zu 8: Kenne den Verein leider nicht.

Zu 9: Ja da gibts ja leider diese hirnrissigen Tierveruche, was passiert mit... wenn man das oder das macht. Bin ich absoluter Gegner von ich muss nicht wissen, dass Ratten vergesslich und Hyperaktiv sind wenn sie im Fötenstadium Cannabis kriegen. Das weiß man dank Drogensüchtiger (Menschen)Mütter auch so. *rolleyes*

Zu 10: Japs haben den Film die Intelligenz der Ratten auch gesehen war ziemlich interessant was man so über Rattz erfahren konnte. Trotzdem würde ich es nicht ausprobieren.

#11 wulpix

wulpix

    Feuerfux

  • Email inkorrekt
  • 483 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Berlin

Geschrieben 07 Dezember 2010 - 16:31

Zu 2. Ich hab in ner Doku mal gesehen, dass es bei Fischen so ist, aber Ratten...:confused:

#12 HoodRat

HoodRat

    Rudeltier

  • PensionsMod
  • 930 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Mittelhessen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke, Kastraten

Geschrieben 07 Dezember 2010 - 16:36

Doch, doch, das stimmt schon! Ich hab das mal über Mäuse gelesen, daher ist es bei Ratten nicht wirklich abwegig. Das ist ein richtig fieses Teil, dieser Parasit. Der verändert den Charakter total und macht den Wirt willenlos, bzw. lässt ihn einfach so in den Tod rennen.

Ich habe auch gelesen, dass er auch in einigen Menschen "sitzen" soll, wobei sich beim Menschen "nur" der Charakter verändert. Er kommt besonders häufig bei Menschen, die näheren Kontakt zu Katzen haben vor. ^^
Oder war das ein anderer Parasit?

#13 HardstyleLady

HardstyleLady

    Email inkorrekt

  • Email inkorrekt
  • 13 Beiträge
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 07 Dezember 2010 - 21:27

Also meine ersten beiden Katzen waren mehr draussen als drinne. Die hatten auch sämtliches Viehzeug ansich was der Tierarzt dann immerwieder beseitigen konnte. Aber von so einem Parasit habe ich noch nichts gehört.

Edit: Ich weiß wohl von einem Parasit oder Bakterie weiß jetzt nicht genau welche es von den beiden ist die im Kot von der Katze sitzen und übelsten Durchfall verursachen können. Schwangere Frauen sollen sich auch deshalb von Katzenkot fernhalten.

#14 Serena-t

Serena-t

    Erdentochter

  • Super Moderator
  • 16.949 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Bielefeld
  • Rattenanzahl : 13
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke,Kastraten,Hawis,Wilde

Geschrieben 07 Dezember 2010 - 22:13

Ich habe auch gelesen, dass er auch in einigen Menschen "sitzen" soll, wobei sich beim Menschen "nur" der Charakter verändert. Er kommt besonders häufig bei Menschen, die näheren Kontakt zu Katzen haben vor. ^^
Oder war das ein anderer Parasit?


Edit: Ich weiß wohl von einem Parasit oder Bakterie weiß jetzt nicht genau welche es von den beiden ist die im Kot von der Katze sitzen und übelsten Durchfall verursachen können. Schwangere Frauen sollen sich auch deshalb von Katzenkot fernhalten.

Doch, das ist Toxoplasma gondii. Für mehr Infos siehe hier:

Please Login or Register to see this Hidden Content



#15 HardstyleLady

HardstyleLady

    Email inkorrekt

  • Email inkorrekt
  • 13 Beiträge
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 11 Dezember 2010 - 01:27

Danke mir war der Name entfallen aber genau das meinte ich =)

#16 isasophie

isasophie

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 3.792 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Leonberg
  • Rattenanzahl : 32
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke, Kastratten, Weible

Geschrieben 11 Dezember 2010 - 08:27

Zu 1

Mit meiner Sari mit ihrer Zahnfehlstellung muss ich alle 3 Wochen zum Tierarzt zum Zähnchenschneiden. Dann sind sie ziemlich genau 1 cm gewachsen. Bei 52 Wochen im Jahr sind das etwa 18 x 1 cm = 18 cm Wachstum pro Jahr.

Das ist nun so ein Wert, den ich schon mehr als einmal bei Zahnfehlstellungsratten beobachtet habe. Bei manchen war es auch bisschen mehr. Jedenfalls hat es sich bei unseren Fällen also immer so um 18-20 cm /Jahr gehandelt (hier gab es bislang 4 Zahnfehlstellungsratten - und nur von denen kann ich berichten).

Im Alter verringert sich das Wachstum der Schneidezähne bisschen - jedenfalls wurden da immer die zeitlichen Abstände, bis wir zum Nachschneiden mussten, etwas größer.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Unterstützt uns mit jedem Einkauf bei
zooplus.de