Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Isa1994

Den Freund überzeugen?

Empfohlene Beiträge

Isa1994

Ich wollte bald mit meinem Freund zusammen ziehen und würde die Ratten ja dann mitnehmen - worüber ich mit meinem Freund noch nicht gesprochen habe. Klar weiß er, dass ich Ratten habe, aber ich glaube, dass er nicht so darüber nachdenkt, dass ich sie mitnehmen könnte.

Das Problem ist nämlich, dass er aus irgenwelchen Gründen Angst vor ihnen hat. Nicht weil sie beißen könnten, sondern einfach vor Ratten. Vielleicht weil er glaubt, dass sie Krankheiten übertragen, aber ich versuche ihm oft klar zu machen, dass das nicht die gleichen Tiere sind, wie die, die draußen rumlaufen. Aber irgendwie will er sie trotzdem nie anfassen. Im gleichen Raum sein ist ok, aber die Ratten dürfen auf keinen Fall aus dem Käfig raus und wenn ich sie auf der Hand oder so hatte, dann muss ich mich erst waschen.

Kann man das nicht irgendwie überwinden? Ich bin ja auch nicht krank und halte seit 2008 Ratten. Das weiß mein Freund ja auch, aber irgendwie ist das so eine Urangst und er kann sich nicht überwinden <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

hm, das stelle ich mir sehr schwierig vor, so jemanden zu überzeugen.

 

Ich kenne es von meiner Schwester, dass sie 3 Schritte rückwärts springt, wenn ich ihr eine Ratte entgegen halte, sie immerhin mal mit viel zureden mal drüber streichelt, aber Angst vor ihnen hat.

Immerhin Auslauf machen geht, auch wenn sie da x Mal fragt, ob da auch wirklich keine rauskommt und immer wieder "uuuh, die rennt da lang" und sowas kommt.

Sie fragt mich auch 10x, ob wirklich der Käfig richtig zu ist und keiner ausbrechen kann.

Hände waschen muss ich aber nicht, wenn ich Ratten angefasst habe.

Wenn ich mir nun vorstelle, ich sollte mit ihr zusammenziehen ... puh ...

Das hat sich bei ihr auch mit den Jahren nicht geändert und sie war - obwohl wir einige hundert Kilometer auseinander wohnen - schon öfter mehrere Tage bei mir zu Besuch und mag sonst eigentlich alle Tiere mit Fell vom Hamster bis zum Pferd.

 

Ich würde es auf jeden Fall bald mal ansprechen und auch mit ihm genau durchgehen, was er meint, worin seine Ängste begründet sind.

Vielleicht findet Ihr dann Möglichkeiten, wie er es schaffen kann, auf die Ratten zuzugehen und besser mit ihnen klar zu kommen.

Er muss sie ja nicht grad lieben und es werden sicher auch nach dem Zusammenzug Deine Ratten sein? Aber wenn selbst versorgen, saubermachen und Auslauf nicht möglich sind, geht das natürlich nicht und Du würdest Dich zwischen Ratten und Zusammenziehen mit Deinem Freund entscheiden müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Isa1994

Jap das denke ich auch, dass es ein Hindernis werden wird, bei mir übernachten geht ja auch, aber in einer gemeinsamen Wohnung ist das ja nochmal was anderes.

...Und es ist ja nicht gegeben, dass wir ein Tierezimmer haben können. Ich habe ja auch noch Meerschweinchen, aber die mag mein Freund sehr gern.

Einmal hat er die kleine Coco mit einem Finger gestreichelt aber kaum hob sie ihren Kopf und schaute, was da los ist, zog er die Hand zurück. Ich denke, die pure Anwesenheit der Tiere wäre kein Problem, aber es bleibt halt die Sorge, was wäre wenn ich mal krank bin oder einige Tage nicht zuhause? Solange die Ratten schlafen, würde er sicher den Napf schnell schnappen und auffüllen oder die Wasserflasche, aber wenn der Käfig mal sauber gemacht werden muss oder falls die Rattis krank werden? Solange ich natürlich dann da wäre, würde ich mich allein um die Tiere kümmern, hab ich ja vorher auch allein gemacht.

 

Er hat selbst Tiere zuhause, er kümmert sich auch vorbildlich um sie, aber Ratten sind nicht so seins... :( Trotzdem hab ich immernoch die Hoffnung, dass er sich noch mit ihnen anfreunden kann, er hat ja keine Phobie oder so. Zuhause bei ihm ist es aber so, dass alle zB Impfungen vollkommen ablehnen...ich denke, eine gewisse Angst hätte ich da auch, dass ich zB Tetanus bekommen könnte, wenn ich dagegen nicht geimpft wäre. Aber ob das daher kommt, weiß ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ich habe von Anfang an immer klar gestellt, dass meine Tiere zu mir gehören, egal ob nun Ratten oder Schlangen oder sonst was.

Auch meinem jetzigen Freund habe ich gleich gesagt: mich gibt es nur mit Ratten. Er weiß: wenn die Ratten gehen müssen, gehe ich auch.

Jemand, der ein Hobby hat, was ihm sehr wichtig ist, versteht das.

Alles weitere kommt dann von selbst. Ich hätte z. B. nie gedacht, dass mein Freund ein wahres Rattenparadis zusammenzimmert und doch viel Geld dafür ausgibt.

Für Futter und Wasser, Saubermachen und Medis geben bin ich zwar zuständig, aber im Notfall macht er das auch. Er hatte allerdings nie Angst vor den Ratten...

 

Ich finde, du solltest das dringend ansprechen und evtl. mit ihm üben. Er muss doch auch verstehen können, dass deine Ratten keine Krankheiten übertragen, da sie keinen Kontakt mit Krankheiten haben - außer mit denen, die ihr reinschleppt (Erkältung usw.). Er sollte da mal genau drüber nachdenken. Wo keine Krankheitserreger sind, kann auch nichts übertragen werden - wie auch?

 

Ich kann dir da sonst keine Tipps geben, denn ich hätte wohl in dieser Beziehung schon längst das Weite gesucht. :mad:

 

Aber so etwas muss man früh genug klären, damit man im Notfall genug Zeit hat, die Nasen zu vermitteln.

 

Grüßlein!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Huhu!

 

Das stell ich mir auch schwierig vor...

 

Ich denke am besten ist es wohl wenn ihr dann mal wirklich darüber redet, sonst kannst du ja einfach nur vor dich hinvermuten wie er darüber denkt.

 

Wer kümmert sich denn jetzt gerade um die Ratten wenn du nicht kannst?

Und habt ihr schon eine konkrete Wohnung? Wieviele Zimmer sollen es werden? Vielleicht könnte man ja auch überlegen ob sich nicht irgendwie eine Raumaufteilung finden lässt wo sich dein Freund eher mit den Ratten arrangieren könnte.

Bei einer Dreizimmerwohnung wäre ich immer für Schlafzimmer und dann für jeden ein Wohnzimmer. Ist ja auch so nicht schlecht wenn man dann einen Rückzugsraum für sich hat und dann müsste dein Freund auch weniger gestresst sein, wenn die Ratten dann Auslauf haben.

 

Lg,

Jana

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung