Jump to content
zooplus.de
Tara84

7 Wunschbabys und keine Mama mehr :(

Empfohlene Beiträge

Tara84

Hallo liebe Foris,

 

ich brauche dringend ein paar Erfahrungen.

 

Wir haben vergangenen Mittwoch (04.12.2013) unseren ersten und geplant auch einzigen Wurf bekommen.

Heute (die Kleinen sind 8 Tage alt) lag unsere Trixi, die Mama, tot im Käfig. Wir sind am Boden zerstört, wissen absolut nicht, warum sie gestorben ist. Gestern war sie noch topfit. *könnte immer noch heulen, wenn ich das hier schreibe*

Trixi war was ganz Besonderes. Von der ersten Minute war sie unser Sonnenschein im Rattenheim.

Genau deswegen liegt uns nun um so mehr daran, ihren Wurf durchzubringen und aufzuziehen.

 

Wir haben bei unserem Tierarzt wegen der Aufzuchtnahrung angerufen. Er meinte Katzenaufzuchtsmilch sei nicht geeignet. Wir sollen 100ml Kaffeesahne mit einem Eiklar vermischen und alle 2 Studen etwas füttern. Im Netz wiederum steht überall etwas von Katzenaufzuchtmilch. Bin nun total verunsichert.

 

Bei der ersten Fütterung haben auch alle zufriedenstellend gefressen. Die zweite Fütterung (2 Stunden später) war alles andere als zufriedenstellend. Sie haben ausnahmslos alle 7 nur ganz wenig angenommen. Ich habe wahnsinnige Angst, dass mir die Kleinen wegsterben.

 

Wegen Warmhaltung.....ich habe eine kleine Box mit einer Mischung aus Küchentüchern und dem alten Nistmaterial (Sägespäne, Zeitung) ausgepolster. Etwa einen halben Meter darüber hängt eine Infrarotlampe. Das Thermometer zeigt konstant 35°C im Nest an. Ich hoffe, ich mache das alles richtig.

 

Bitte helft mir! Sagt mir, was ich tun und lassen muss. Gebt mir Tips, damit ich die kleinen Ragger durchbekomme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

 

Wir haben bei unserem Tierarzt wegen der Aufzuchtnahrung angerufen. Er meinte Katzenaufzuchtsmilch sei nicht geeignet. Wir sollen 100ml Kaffeesahne mit einem Eiklar vermischen und alle 2 Studen etwas füttern. Im Netz wiederum steht überall etwas von Katzenaufzuchtmilch. Bin nun total verunsichert.

 

Wie viele junge Nager hat dieser Tierarzt denn so gross gezogen ? Vermutlich nicht einen.

 

Eine richtige Ersatzmilch ist das A und O bei einer solchen Aufzucht und gerade Eiklar kann enorme Probleme machen, weil du das ja roh gibst ..

Ich kenne jemanden, der reichlich Wildtiere grossgezogen hat. Sie schwört bei Nagern auf Hundeaufzuchtsmilch von Royal Canin oder Esbilac. Wenn man die nicht bekommt, dann Katzenaufzuchtsmilch von Royal Canin - keine andere Marke. Die Hundeaufzuchtsmilch hat einen höheren Fettgehalt als die für Katzen, was wohl bei Nagern besser ist.

 

Noch besser als die Handaufzucht wäre es, die Kleinen an Ammen zu verteilen.

Ist aber nicht so einfach, welche zu finden. Aber da du dich ja hoffentlich ausreichend informiert hast, wirst du deine Züchterkollegen sicher fragen können.

 

Und ich hoffe, ihr habt eure Lektion gelernt, jetzt wo Trixie durch euren geplanten Wurf ihr Leben gelassen hat.

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Lass das mit der Kaffeesahne mal lieber. Mit Katzenaufzuchtmilch fährst du schon ganz gut. Rühr sie am besten mit Fencheltee an, wenn sie noch etwas älter werden, kannst du zerstampfte Schmelzflocken langsam steigern für die Ballaststoffe.

Sie werden nun umgestellt, es kann schon sein, dass sie erstmal Probleme kriegen mit der Verdauung, da musst du unbedingt ein Auge drauf haben. Gut massieren nach dem Essen und schauen, dass auch Kot hinten rauskommt. Manchmal reagieren sie auf die Futterumstellung empfindlich und kriegen Blähungen oder Verstopfungen, da gibts in der Apotheke Sab Simplex, das ist ein Präparat für Säuglinge, das man in die Milch tun kann, bei Bedarf.

 

Ihr Vorteil ist, sie sind schon ne Zeitlang mit der Mama aufgewachsen, vom immunsystem sollte das sehr gut getan haben und auch allgemein von der Entwicklung und Kraft. Die Chancen stehen da deutlich besser. Sie müssten ja auch schon langsam Fell bekommen, da wird auch das mit der Wärmelampe weniger dramatisch, die Rattenmama lässt ihre Babies dann ja auch gerne mal lange alleine und sie wärmen sich dann gegenseitig.

Wenn sie jetzt nicht so viel auf einmal trinken, probier es einfach in einer Stunde nochmal. Es ist eh gut, die Nahrungsumstellung schonender zu gestalten, also erstmal in kurzen Abständen kleinere Portionen und dann langsam steigern, damit sich die Verdauung auch dran gewöhnen kann. Wiege sie zweimal am Tag und schreib genau mit, wenn sie ihr Gewicht halten ist es prima, Zunehmen wäre ein Traum. Aber auch ein paar Tage mal wenig Zunahme kann normal sein, sie haben eben nicht die Muttermilch, die optimal wäre.

 

Beruhige dich und trink nen Kaffee. Und setz für die nächsten Tage erstmal einen Haken hinter das Schlaf-Thema, das wird erstmal ne Weile nebensächlich werden.

 

Wieviele Zwerge sind es denn?

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tara84

 

Und ich hoffe, ihr habt eure Lektion gelernt, jetzt wo Trixie durch euren geplanten Wurf ihr Leben gelassen hat.

 

Niniel.....ich bedanke mich erstmal für deine Antwort und ich werde nun definitiv zu Hunde- oder Katzenaufzuchtmilch zurückgreifen, aber ich denke dein letzter Satz war nicht nötig. Ich glaube kaum, dass Trixies Tod etwas mit den Kleinen zu tun hat. Mit dem geplant wollte ich eigentlich nur ausdrücken, dass das unser einziger Wurf bleibt, da wir den Bock nun von de Mädels getrennt hatten und er noch einen Kumpel (einer seiner Söhne) bekommen sollte. Das klingt nach einem gemeinen Vorwurf....als wären wir bewusst ein lebensbedrohliches Risiko eingegangen.

 

 

@ Judith...Vielen Dank.Dein Post hat mir sehr geholfen. Ich kann morgen erst die richtigen Utensilien besorgen. Wie halte ich mich bis dahin über Wasser? Habe leider nur die besagte Kaffeesahne da. Wo anders habe ich gelesen, dass man mit 1:1 Kaffeesahne/Fencheltee überbrücken kann. Aber den letzten Fencheltee habe ich diese Woche selbst getrunken :( Ist also auch erst morgen wieder verfügbar.

 

Wir müssen die Kleinen ja irgendwie über die Nacht kriegen. Es sind übrigens 7 Stück, wovon 2 bei uns bleiben dürfen.

post-4732-0-33234800-1386805840_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenoa

Hey,

 

ich finde Niniels letzten Satz sehr richtig.

Wieso ein Wurf, wenn ganz ganz viele Ratten im Tierheim auf ein zu Hause warten? Da hättet ihr für den Bock auch wem gefunden...

Und Schwangerschaften können bei jedem Lebewesen schief gehen, also war es schon unnötig...

Und wenn nur zwei bleiben dürfen, sind immernoch 5 da, die dann vielleicht auch irgendwann im Tierheim landen...

 

Aber Vorwürfe bringen nun eh nichts mehr, die Kleinen sind da und schaffen es hoffentlich trotzdem.

 

Liebe Grüße und eine gute Nacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yeen

Hey,

wie alt war trixie denn? Und warum habt ihr sie überhaupt decken lassen?

Übrigens, einen Sohn zu dem Papa zu integrieren ist wahrscheinlich die dummste Lösung... Der Papa sitzt somit jetzt 10 Wochen (!) alleine bis die Babys alt genug nämlich 10 Wochen alt sind für eine Integration und dann nur einen Sohn? Paarhaltung ist nicht artgerecht, Ratten sind rudeltiere.

Ich hoffe, dass du dann alle Weibchen vermittelst und nicht beide Geschlechter hälst, da kommt man schnell wieder auf zuchtgedanken... Wenn du Pech Hast ist nichtmal ein.bock im Wurf dabei, bei meinem Notfallwurf den ich aufgenommen habe war es z.b. Nur ein einziges böckli.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Hallo,

 

vergiss nicht dass zum Füttern der Kleinen nicht nur das Füttern selbst gehört. Nach (oder vor) jeder Mahlzeit muss der Bauch sanft massiert werden, damit die Verdauung angeregt wird und die Kleinen Kot absetzen können. Wenn das nicht passiert, kann es sein dass sie wegen den Bauchschmerzen auch gar nicht trinken.

 

Achte auch darauf dass die Babies sauber bleiben. Reste vom Futter und Kotreste müssen am besten mit einem Wattestäbchen o.ä. vorsichtig mit warmen Wasser entfernt werden.

 

Immer darauf achten dass sie sich nicht verschlucken und die Nase nicht verstopft wird.

 

Judith hat recht, je länger die Kids bei der Mama sein konnten, desto bessere Chancen hast du sie durch zu bringen. Die erste Milch direkt nach der Geburt ist die wichtigste denn sie enthält sehr viele Nährstoffe etc. die notwendig sind und ohne Mama fast nicht zu bekommen.

 

@ Alle anderen: Ich gebe euch natürlich recht, aber hier geht es in erster Linie darum die Kleinen jetzt durch zu kriegen, bitte lasst das nicht ausarten. Eine spätere Vermittlung ist hier natürlich bei gewollten Würfen ausgeschlossen.

 

Viel Glück für die Kleinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

Hallo,

 

 

also, meine Freundin hat für das Tierheim hier bei uns auch schon 11 Welpen durchbekommen, weil deren Mama auch urplötzlich verstorben ist. Und sie hat mir erzählt, dass sie alle nacheinander füttert, so wie du es auch probiert hast. Und wenn sie mit Nr. 7 durch ist, fängt sie sofort bei Nr. 1 wieder an. Und dann im zweiten Durchgang fressen sie wohl viel mehr. Dadurch kriegt man pro Mahlzeit ziemlich viel Milch in die Ratz. Das ist zwar zeitintensiv- aber du möchtest die Kleinen ja durchbringen. Und wie schon beschrieben: Ganz wichtig ist die Bauchmassage danach zum Kotabsatz. Ich wünsche dir viel Glück, und wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne eine KN schreiben, dann geb ich dir die Nr. von meiner Freundin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tara84

@ HoodRat....Danke! Du hast den Nagel auf den kopf getroffen. Das Thema Zucht stand für uns nie im Vordergrund. Klar gibt es schon genug Fellnasen in Tierheimen, aber nur weil es ganz viele Kinder in Kinderheimen gibt, verzichten Menschen nicht auf Eigene. Ist ein blöder Vergleich, aber irgendwo stimmt es.

Ich bin nicht hier, um mir Vorwürfe abzuholen, sondern weil ich das Beste aus der Situation machen will. Bisher lief sicher nicht alles, wie es sollte, dafür soll es das in Zukunft.

Auf Zuchtgedanken kommen wir sicherlich nicht mehr. Mehr als einen Wurf wollten wir nie aufwachsen sehen. Wir wind keine hirnlosen Vermehrer!!! Wir kümmern uns auch jetzt schon um potentielle Interessenten. Und sollte es keine geben....bleiben eben alle bei uns! Ich gebe mit Sicherheit keines meiner Tiere in ein Tierheim. Soviel Verantwortungsbewusstsein habe ich.

Es wird aber 2 getrennte Rudel geben.

 

Das mit den Bäuchlein massieren machen wir und es funktioniert prima. Alle setzen Kot und Urin ab. Die Bäuche wirken nicht gebläht. Ab heute wird auch mehrmals täglich das Gewicht überprüft und mögliche Schlechtesser zu entlarven.

 

@Laybi....das werden wir versuchen. Nur meistens pennen sie sofort nachm füttern ein.

 

@ Yeen...Trixi war gerade mal 8 Monate alt. Also auch nicht zu alt für eine Trächtigkeit.

 

 

Aktuell wärmen wir das Nest mit einer Rotlichtlampe. Ist das ok???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo,

 

Tara, das hier ist halt ein tierschutzorientiertes Forum und viele User reagieren sehr empfindlich auf das vermehren von Ratten, aus welchem Grund auch immer, angesichts der vielen Notnasen in Tierheimen und auf Pflegestellen.

 

Aber ansonsten gebe ich HoodRat recht und möchte alle bitten, sich zu mäßigen, sinnlose Vorhaltungen zu lassen und in diesem Thread beim eigentlichen Thema zu bleiben.

 

Alles Gute für die Babys! Ich hoffe, Du bringst sie durch :]

 

Grüsse

Steffi

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
La Ratita

Hallo Tara,

es wurde ja nun schon genug zu deiner Zucht gesagt, aber der Vergleich mit Kindern im Kinderheim ist alles andere als nachvollziehbar. Um es mal genauso zu übertreiben : Die meisten Kinder in Kinderheimen werden artgerecht aufgezogen, ärztlich betreut und bekommen Futter und Wasser. Das Glück haben die vielen Ratten, die ein Zuhause suchen, leider nicht immer.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tara84

Ich kann doch euren Unmut bezüglich sinnloser Vermehrung verstehen. Und ich kenne leider auch die Zustände in Tierheimen. :(

Aber ich versichere euch, dass keines der Kleinen in einem Tierheim landet und dass es der einzige Nachwuchs bleibt.

 

Deswegen ab sofort bitte bitte nur noch Posts zum eigentlichen Thema. Alles andere nützt mir in meiner Lage nix.

 

Viele liebe Grüße.

 

 

P.S. Diese Woche ist mein Partner ja noch krankgeschrieben und kann sich um unsere Kleinen kümmern. Nächste Woche muss er wieder arbeiten

Aber zum Glück gibt es tierliebe Arbeitgeber und Chefs, die mich nächste Woche immer nach 4 Stunden nach Hause lassen, so dass eine lückenlose Fütterung gewährleistet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

 

Aktuell wärmen wir das Nest mit einer Rotlichtlampe. Ist das ok???

 

So fern das keine spezielle Wärmelampe für Tiere ist, ist das Gift, sobald sie die Augen öffnen.
Speziell rotes Licht wird von Ratten nicht wahrgenommen und die allgemeinen Warnhinweise (nicht in die Rotlichtlampe schauen) gelten zwar auch für Tiere, aber mach denen das erstmal klar.

Man riskiert mit Rotlicht massive Schädigungen der Netzhaut bis hin zur Blindheit.

Besser geeignet wäre ein Snuggle Safe, der über eine lange Zeit kontinuierlich Wärme abgibt und quasi nicht zu heiss gemacht werden kann.

 

 

Wir wind keine hirnlosen Vermehrer!!!

 

Komisch, warum habt ihr euch nicht früher über eine mögliche Handaufzucht informiert und alles besorgt ? Nicht mal Fencheltee ist im Haus.

Eine Amme für den Notfall auch nicht zur Hand.

Und vermutlich hatte die Mutter noch Welpen im Bauch, was nun ihren Tod verursacht hat. Sehr typisch so kurz nach der Geburt.

 

Wirklich durchdacht war diese Vermehrung nicht.

Jetzt kann man nur hoffen, dass ihr das alles nachholt und die Kleinen überleben.

 

 

Es wird aber 2 getrennte Rudel geben.

 

Also 2 Räume mit artgerechten Rattengehegen, 2 Ausläufe, absolut kein geruchlicher Kontakt und pro Geschlecht mind. 3-4 Tiere pro Rudel ? Und nie nur ein Baby bei Erwachsenen, die brauchen gleichalte Spielkameraden. Und das insbesondere bis zum Alter von 6-10 Wochen - so lang sollte man die Geschwister (ab 4.5 Wochen nach Geschlecht getrennt) definitiv zusammen lassen.

Wenn ihr das hinbekommt, dann tut es. Wenn nicht, dann entscheidet euch für ein Geschlecht - am besten gebt ihr den Vater jetzt in ein Rudel, damit er keine Schäden davon trägt, wenn ihr ihn jetzt noch 10 Wochen in Isolation halten wollt.

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tara84
 

Das mit den Augenschädigungen haben wir bedacht. Deswegen ist die Box abgedeckt. Darin liegt ein Thermometer, damit es nicht zum Wärmestau kommt. Also direkt ins Licht schauen ist nicht möglich.

Werde aber trotzdem mal nach einem Snuggel Safe schauen.

Ersatzweise habe ich auch ein Heizkissen mit vielen Stufen. Problem ist bloß, das geht nach ner halben Stunde immer aus. Das unter die Box gelegt sorgt drin auch für eine angenehme Wärme.

 

 

Und was die mangelnde Vorbereitung auf den WorstCase betrifft.....klar war das blauäugig, zu hoffen, dass alles gut geht. Es gab keinerlei Anzeichen, dass mit Trixi was nicht stimmt. Ihr Bauch wies nach der geburt keine zurückgebliebenen Babys mehr auf. Habe ihn mehrfach abgetastet.

Aber das ist wieder das was ich meine......Vorwürfe nützen mir nun nichts mehr.

Deswegen lass das doch bitte endlich sein!!!!

 

Es ist doch nicht so, dass ich mir jetzt denke "Uups....das ging dann wohl schief. Was solls."

Ganz im Gegenteil. Ich mache mir schon genug Selbstvorwürfe und um alles wieder ein bisschen gut zu machen, gebe ich jetzt alles für die Jungenaufzucht.

bearbeitet von Tara84

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tammy2k4

Hallo Tara,

 

ich hoffe das du die kleinen durchbekommst.

Du hast jetzt schon einige Tipps bekommen & ich würde dir das Snuggle Safe ebenfalls empfehlen, auch wenn die Baby's nicht direkt in das Rotlicht blicken können ist es besser das Snuggle Safe zu benutzen.

 

@ die anderen, ich weiß das viele von euch sehr empfindlich auf diese Situation reagieren...

aber stellt euch mal vor das ihr gerade in der Situation seid...

Sie braucht Hilfe und Tipps & bekommt stattdessen manche Kommentare zu hören die nicht gerade hilfreich sind... Tara weiß selbst das sie einen Fehler gemacht hat....

In erster Linie geht es hier um die Baby's!

& auf jemandem rumzuhacken der einen Fehler gemacht hat ist nicht gerade schau!

Denn jeder hat schon einmal Fehler gemacht!!

Niemand ist perfekt...

 

Lg, Tammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo,

 

Tara, ein Snuggle-Safe wäre in der Tat eine sehr gute Anschaffung und ist auch im Hinblick Nageschäden das Sicherste. Das Heizkissen, von dem Du sprachst, ist ja sicher elektrisch, oder? Sowas würde ich nicht verwenden.

Hast Du vielleicht ein Dinkelkissen oder sowas?

 

Snuggle-Safe gibt es bei Zooplus, die liefern ja sehr schnell normalerweise. Ist auch für die Zukunft sinnvoll, ich benutze meines auch in Transportboxen, wenn ich im Winter zum Tierarzt muss.

 

Grüsse

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tammy2k4

Ich habe auch ein Snuggle Safe:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuschelratte

Hallo,

 

mein (eigenes) Dinkelkissen, haben meine Lieben leider gefressen. Das kann ich also auch nicht empfehlen. Einen Snugglesafe habe ich auch. Den kannst du auch nach OPs gut in Krankenkäfige legen. Sehr zu empfehlen!

 

Ich drück die Daumen für die Babys! Wird bestimmt nicht leicht...

 

LG

Kuschelratte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Ich habe auch ein Snuggle Safe:)

Sorry, das war ein Tippfehler. Ich meinte Tara und hab´s eben editiert.

 

Grüße!

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tammy2k4

Hehe:)

Macht doch nicht's :D

 

Lg Tammy:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tara84

Danke für die vielen Posts.

So lange die Kleinen noch icht ausm Nest krabbeln, nutze ich noch das Heizkissen. Und bis sie aktiver werden, lege ich mir dann ein Snuggle Safe zu.

Hatte auch schon an ein Kirschkernkissen gedacht, aber dachte, dass feuchte Wärme sicherlich nicht förderlich für die Kleinen ist.

 

Gibt es irgendwo Übersichten, an welchem Tag ein Ratbaby wieviel wiegen sollte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi


 


Ich hab da schon mitgemessen, aber letzten Endes solltest du wirklich nur drauf achten, dass es mehr wird. Wie schnell, das ist Luxus.Wenn es ein Gramm am Tag ist, dann ist das schon ok, in ein paar Tagen fangen sie ja schon an, zusätzlich kleine Sachen zu Knabbern, weiche Haferflocken, Brei etc., dann wird das schlagartig mehr werden.


An Tag 14 sollten sie langsam die Augen aufmachen, das ist ne gute Marke, an der du siehst, ob sie gut unterwegs sind.


Danach werden sie langsam anfangen, die Welt zu erkunden, dann ist es auch ok wenn sie mal etwas länger in normaler Temperatur unterwegs sind, sie haben ja dann ihr Fell. Warm halten ist vor allem so die ersten 2 Wochen ganz wichtig, dann haben sie bald auch am Bauch ein geschlossenes Fell.


 


Ist das auf deinem Profilfoto die Mama?


Wenn ja, haben Ratten in dem blauen Farbton meiner Erfahrung nach gerne mal mit dem Immunsystem und der Blutgerinnung Probleme, vielleicht war da ja ein Problem, dass durch die Anstrengungen irgendein Gefäß geplatzt ist oder so... :/


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tara84

Hallo Judith.

 

Das ist der Papa, Samson. Ein wirklich bildhübscher Kerl. Und alle Kleinen haben seine Farbe abbekommen....mal heller und mal dunkler. Nur eines hat ein weißes Gesicht und weißen Bauch von seiner Mama bekommen. Die ein oder andere weiße Schwanzspitze ist noch dazwischen.

 

Wir haben uns heute an der Geschlechterbestimmung versucht. Bei 3 Kleinen bin ich mir nicht ganz sicher, aber ich würde sagen, es sind 4 Mädchen und 3 Jungs..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ginys Mom

Hey!
Ich fand die Geschlechterbestimmung am leichtesten, wie sie grade dabei waren ihr Fell zu bekommen. Mädchen haben Zitzen, Jungs nicht - und das, fand ich, sieht man so um den 8. Tag am besten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerrybaer

Hallo

 

ich habe den Thread gerade eben erst gelesen.

 

Ich wohne in Sömmerda und damit  nicht weit weg von Dir, wenn Du (noch) Hilfe brauchst, gib bitte Bescheid.

 

 

 

LG Petra

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung