Jump to content
zooplus.de
RostockerFamilie

Ab und an Fleisch als Leckerlie?

Empfohlene Beiträge

RostockerFamilie

Tagchen,

wenn es solch einen Thread schon gibt, bitte dahin verschieben.

Bekomme ja bald die Ratzen und wollte mla fragen wie handhabt ihr das mit Fleisch?

Füttert ihr das mal oder garnicht?

Kann man das Füttern oder nicht?

Ich dachte mal so als Leckerlie gerade zu Festtagen mal nen Entenknochen abknabbern etc. oder lehnt und ratet ihr gänzlich davon ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wisp

Zumindest grundsätzlich von allem, was Gewürze, Salz etc. beinhaltet.

 

Zumal sich das für mich sehr nach "vermenschlichen" liest. Also Achtung da, das sind immer noch Tiere. Aber Mehlwürmer oder sowas schaden nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hey,

 

ich hab das Trockenfutter selbst gemischt (Rezept gibt es in diesen Thread hier) und entsprechend zufüttern müssen. An "Fleischigem" haben meine Pute, Huhn, Lachs, Rotbarsch, Thunfisch und Garnelen gebraten (und natürlich ungewürzt) bekommen.. was ich eben grad selbst im Haus hatte. Fanden alle super :D Ente ist ja recht fettig vom Fleisch her. Würde ich vom Gefühl her weglassen. Ab und an ist das sicherlich ok. Wenn du normales Fertig-Trockenfutter gibst, aber nicht so oft geben, da sie sonst zu viel Eiweiß etc. zu sich nehmen.

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

Hm, ich habe sie nicht vermenschlichen wolen aber fressen sie in der natur das nicht auch mal.

muss es denn gebraten sien oer geht das auhc roh?

ich meine solch stück fleisch am knochen geht das nicht?

mehlwürmer habe ich auch immer zu hause wie oft gebt ihr das?

hamstern und so soll mans ja jede woche geben aber bei ratten wie ist es da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Hallo,

 

also unsere Ratten kommen ja so in der Natur nicht vor. Ihre nächsten Verwandten, die Wanderratten, sind Allesfresser und jagen auch mal, allerdings kannst du dir sicher vorstellen, dass sie weniger Enten und und andere Tiere dieser Größenordnung erlegen. Wenn sie mal ein solches Tier fressen sollten, dann ist das sicherlich eher ein Glückstreffer und das Tier wurde vielleicht vom Fuchs o.ä. gerissen. Auf dem Speißeplan der Ratten stehen in der Natur eher Insekten und Eier, vielleicht auch mal ein Küken, aber wie gesagt, unsere Farbratten kommen so in der Natur nicht vor, sie sind eine eigens vom Menschen gezüchtete Rasse.

 

Ob man Hamstern sowas wöchentlich geben sollte, weiß ich nicht.

 

Fleisch ist eher ein Leckerchen für Ratten. Sie brauchen etwas Eiweiß etc. aber wenn man es gut abstimmt, kann man sie auch vegetarisch ernähren, in Nüssen und Soja ist zB. auch Eiweiß. Es kommt auch wie Papiyu schon erwähnt hat, darauf an welches Trockenfutter du fütterst. Im Rattima ist zB. auch schon ein Eiweißanteil enthalten.

 

Gebraten ist eher eine hygienische Sache, rohes Fleisch ist immer auch anfälliger für Salmonellen und alle möglichen Einzeller etc. die für Ratten natürlich noch etwas gefährlicher sind als für Menschen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

ah ok dann vielleicht doch lieber lassen?

wollte nur wissen ob das schädlich wäre, wenn sie mal ein stückchen bekämen.....?

ja also bei hamstern ist es so, das sie wneigstens jede woche etwas eiweis brauchen auch rennmäuse und so daher fragte ich ja wies bei ratten ist.

ratima gibts ja nur bei zooplus oder?

da ich bei zooplus nicht mehr bestelle aus persöhnlichen gründen müsste ich mal schauen obs auch in anderen shops oder bei ebay eventuell vertreten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hey,

 

gebratenes Fleisch kannst du (wie oben geschrieben) ab und an als Leckerchen geben. Roh würde ich es aus hygienischen Gründen nie füttern. Einfach  mit nem Schluck Wasser anbraten. Mehlwürmer sind sehr fetthaltig, deswegen habe ich das nie gefüttert. Sind bei einem ausgewogenem Trockenfutter aber auch nicht nötig. In Rattima sind zB. tierische Bestandteile drin, so dass zufüttern nicht nötig ist.

 

Solang das Fleisch gebraten, nicht gewürzt und nicht in Massen gefüttert wird, dürfte das kein Problem geben.

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

ja ok, danke dann weiß ich bescheid.

kann ich dazu auch die knochen geben zum rumknabbern oder nur das fleisch?

gibt es bestimmte fleischsorten die ich nur nehmen sollte? huhn, rind, schwein etc?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vero

Hey,

ich koche für meine Rattis ab und an mal Huhn, komplett ungewürzt. Nur mit Wasser. (Obwohl ich selber kein Fleisch esse)

Vom Schwein würde ich abraten, das gibt man Tieren eigentlich eh nicht. Frettchen (hatte ich auch mal) sollten auch kein Schwein bekommen, auch wenns reine Fleischfresser sind.

Gegen Rind, Pute, Thunfisch sollte nix entgegensprechen. Aber wirklich nur in Maßen!

 

Ich würde ihnen nur das reine Fleisch geben, da sie die Knochen annagen könnten und der könnte Splittern, keine schöne Sache wenn dann Splitter im Magen landen. Vor allem bei Geflügel gefährlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

Ah ok, dann weiß ich bescheid.

Ich frage ja lieber vorher nach, nicht das ich dann nachher was falsches mache.

Deswegen hatte ich lieber gefragt, da ja doch jeder irgendwie was anderes sagt und ich schon was anderes gehört habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

 

Vom Schwein würde ich abraten, das gibt man Tieren eigentlich eh nicht. Frettchen (hatte ich auch mal) sollten auch kein Schwein bekommen, auch wenns reine Fleischfresser sind.

 

Man gibt kein Schwein, weil man Fleischfresser in der Regel roh ernährt und rohes Schweinefleisch den Aujeszki Virus enthalten kann. Gut erhitzt ist das kein Problem mehr, daher könnte man es, wenn man wöllte, genauso geben wie Rind, Geflügel, Kaninchen, Fisch und Co.

 

 

Ich würde ihnen nur das reine Fleisch geben, da sie die Knochen annagen könnten und der könnte Splittern, keine schöne Sache wenn dann Splitter im Magen landen. Vor allem bei Geflügel gefährlich!

 

Nicht Geflügelknochen sind gefährlich, sondern erhitzte Knochen. Die Art des Tieres spielt keine Rolle.

Da man Ratten aufgrund der Hygiene kein rohes Fleisch geben sollte, fallen jegliche Knochen wegen der Splittergefahr eh weg.

Fleischfresser, insbesondere Hunde, kommen mit Salmonellen und Co. besser zurecht, da sie durch ihre Magensäure auch daran angepasst sind, Aas oder vergrabene Vorräte zu fressen. Ratten nicht, daher auch nichts rohes, sondern gut erhitzt, damit alles Unerwünschte abgetötet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

ok danke dann ohne knochen.

erstmal müssen die nasen ja einziehen dann wird man sehen ist ja für mich voll neuland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thask

Angeblich erhöht der Fleischkonsum bei Ratten die Tumorwahrscheinlichkeit erheblich. Bis auf 2 Ratten die beide im erhöhten Alter erst zu uns kamen sind alle unsere Ratten bislang Tumor frei. Wollte das nur mal als Anregung und Frage in den Raum werfen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

auch bei nur einem kleinen stück fleisch?

dann dürften sie ja auch nicht mal im futter eiweise bekommen?

schader es eigentlich wenn sie auch mal mäusefutter bekommen wenn ihres leer ist oder ist das kein problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
79616363

Hallo,

 

Fleisch hab ich bei den Nasen komplett abgestellt und das obwohl ich selbst kein Vegetarier bin. Irgendwie erschien mir das unnötig und fast unnatürlich. Was sie aber hin und wieder bekommen und wo sie wirklich drauf stehen ist einfachster abgekochter und ungewürzter Seelachs.

Sollt man aber nur tun, wenn eh Käfiggroßputz angesagt ist, denn wenn da was verbunkert wird, dann entwickelt das schnell nen ganz tollen Geruch ;)

 

Ansonsten bekommen die Proteine u.Ä. über gekochtes Ei, Gamarus, gelegentlich mal nen Mehlwurm oder so.

Ist eh die Megashow, wenn eine Ratte versucht ein komplettes hart gekochtes Hühnerei die Rampe runter zu kriegen. Da weiß man nie so recht, ob nun die Ratte mit dem Ei oder das Ei mit der Ratte runter kullert :rolleyes:

 

Viele Grüße,

 

Uli

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Angeblich erhöht der Fleischkonsum bei Ratten die Tumorwahrscheinlichkeit erheblich. 

 

Meine haben ihr Leben lang (wegen dem selbstgemischten TruFu regelmäßig) Fleisch bekommen und keiner davon hatte nen Tumor ;)

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

wie ist das aer mit dem mäusefutter wenn man mal kein rattenfutter da hat kann man da auch mal mäusefutter füttrn oder eher nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Huhu!

 

Ich habe jetzt keine Ahnung wie das Mäusefutter zusammengesetzt ist und was Mäuse für einen Bedarf haben, aber vermutlich wird es nicht für Ratten passend sein.

 

Falls es prinzipiell von Ratten verträgliche Inhaltstoffe enthält ist es natürlich besser im Notfall, als wenn die Ratten hungern müssten, aber Futter sollte schon immer genug im Haus sein :)

 

Lg,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NiZaBeSi

Also meine Süßen bekommen ab und an mal bißchen Mortadella . Habe gelesen , daß sie darauf total 'abfahren' Und das ist auch so ;-)

 Und MANCHMAL koche ich Gemüse und schneide da ein paar 'Wienerle ' rein  . Die sind immer als Erstes weg :D

Und zu besonderen Anlässen ( Weihnachten nun bald ) gibt es mal Garnelen . Habe ich schon einmal gegeben , da sind sie fast ausgeflippt , hihihi !

 

Ich denke , ALLES IN MAßEN kann nicht wirklich schaden ! Oder ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Huhu!

 

Naja, nur weil die Nasen darauf abfahren muss es ja nicht gut sein ;) Wir essen ja auch gerne Schokolade und Chips, aber wahrscheinlich wäre es besser für uns wenn das Angebot nicht so groß wäre ;)

 

Ansonsten gibt es auch soo viele Leckerlis für Ratten, die nicht gewürzt oder extrem fettig oder voller Zusatzstoffe sind (wie Wurst). Meine Nasen bekommen heute zum Beispiel ein bisschen gekochten Mais (der würde in Massen ja dick machen), da freuen sie sich auch total drüber :)

 

Lg,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RostockerFamilie

ok danke.

fiel mir nur ein, da ich ja viel mäusefutter im hause habe, falls man doch mal gerade zum feiertag vergisst für die ratsen einzukaufen.

weiß jemand wo es das ratima noch gibt außer ei zooplus?

da bestelle ich nicht mehr aus verschiednene gründen muss nun aber auch wissen, ob es das noch wo anders git.

bei ebay habe ich diesbezüglich leider auch nichts gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
79616363

Hallo,

 

sagen wir mal so, was besonders ungesund ist, das ist als erstes weg.

 

Das Problem ist, dass Mortadella und Wienerle sind für Nasen völlig überwürzt. Das ist gar nicht gut für ihren empfindlichen Nasen.

Dass uns das nichts ausmacht und uns gerade richtig erscheint liegt daran, dass wir echt raue Kloben sind was Geschmack und Geruchssinn angeht.

 

So sark überwürzte Sachen sind was, wenn man sonst Medikamente gar nicht in die Maus bekommt, ansonsten nicht!

 

Von der Mär der verstärkten Tumorbildung beim Verfüttern von Fleisch liest man immer wieder. Aber da ist wohl der private Wunsch der Vater des Gedankens.

Ratten sind tatsächlich Allesfresser und dazu gehört auch Fleisch. Allerdings gehören scharfe Gewürze wie Salz oder Pfeffer gar nicht auf ihren Speiseplan und schaden u.A. dem Geruchssinn. Insofern sind scharf gewürzte Würste ein NoGo!

 

Sündigt lieber mit was Harmloserem.

 

Lustigerweise lässt sich aber Fleisch bei Nasen wirklich locker durch Fisch oder Garnelen ersetzen und da knien die sich richtig rein. Allerdings stinkt es erbärmlich, wenn sie was verbunkern  :mad:

 

Viele Grüße,

 

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blue

:hal:

 

Du hattest ja gefragt, ob wir ab und an Fleisch füttern oder nicht.

Unsere 5 Jungs bekommen kein Fleisch (und keine tierischen Produkte), seitdem sie bei uns sind, das war so mit ca. 4 Wochen (Sind inzwischen über ein Jahr alt, werden am 23.12. 1 Jahr und 2 Monate).

Geht also auch. :]

(Zum Thema Vitamin B12 gibt es tolle Diskussionen im thread für Ernährung.)

 

Nur, weil es hier mal um Ente ging:

Ihr wisst das besser als ich, (weil ich seit über 16 Jahren Vegetarierin bin & seit über 4 Jahren vegan & deshalb die Information für mich nicht salient ist, da irrelevant) aber - selbst, wenn das bei Ente nun anders wäre - wäre ich mit Vögeln und ihren Röhrenknochen vorsichtig, weil ich mich daran erinnere, dass man mir als Kind immer erzählt hat, dass der Hund meiner Großeltern die nicht haben dürfte, weil sie splittern.

Keine Ahnung, ob das für Ratten ebenso gilt, aber darüber gibt es doch bestimmt Infos.

 

Zu viel tierisches Eiweiß ist nie gut, aber dazu gibt es im thread über Ernährung "Dosierungsratgeber".

(Ich weiß, zu viel von irgendwas oder auch insgesamt zu viel ist nie gut.)

 

Wer sich für das Thema Krebs und Ernährung interessiert, bzw. für einen möglichen Zusammenhang zwischen Krebs & tierischem Eiweiß, da kann man "Krebs und tierisches Eiweiß" googeln und bekommt bei den ersten Treffern auch schon soetwas:

https://www.thieme-connect.de/ejournals/pdf/10.1055/s-0032-1314699.pdf

http://www.hummelsberger.net/wp-content/uploads/2010/04/china_study_kl.pdf

oder nach "cancer animal protein" suchen, da gibt es dann auch mehr wissenschaftliche Artikel.

Kritische Stimmen kann man sich ja genauso anschauen.

 

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

Zu dem Knochen hat ich doch schon geschrieben ?

Dass explizit Geflügelknochen splittern ist eine Mär. Hühnerhälse sind ideale Anfängerknochen für Barfer. Und Eintagsķüken verfüttert man problemlos an Frettchen und Katzen, manchmal auch Hunde (oft aber ohne Restdotter).

Gekocht splittert, roh nicht, egal welche Art. Wen das mehr informiert, der beschäftigt sich bitte mit Barf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blue

Hi Niniel,

 

sorry  :mad:  , hatte den thread zwei mal offen, vielleicht hatte ich einen davon zu lange nicht aktualisiert... *HUST*

 

Nichts für ungut.

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung