Jump to content
zooplus.de
KathiH

Auf der Suche nach gesunder Alternative :)

Empfohlene Beiträge

KathiH

Hallihallo:) 
Ich habe ein kleines problem: meine kleine Mona ist ziemlich faul und träge. Ihr einziges Hobby: fressen und kuscheln! xD
Ich denke, ihr wisst, worauf ich hinaus will: sie ist zu dick! 
Ich habe nun begonnen die Ernährung umzustellen, soll heißen ich reduziere stark das Obst (vorallem Bananen und äpfel hat sie immer gern gegessen), gebe meinen ratten mehr gemüse wie Gurken, salat, tomaten etc.
Jetzt zu meiner Frage: ich füttere multifit und nachdem ich bissl recherchiert habe, bin ich mir ziemlich sicher, dass dieses futter bestimmt auch zum übergewicht beigetragen hat. Ich frage mich also, ob es nicht viel gesünder wäre, statt des MF-Trockenfutters eine Mischung von Haferflocken, Dinkelflocken, Kürbiskernen, Sesamsamen o.Ä. zu füttern. Wäre das eine gute idee? was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

nein, gar keine gute Idee.

Die Zutaten allein werden kein ausgewogenes Futter ergeben, das Tier wird früher oder später unter Mangelernährung leiden.

 

Du kannst allerdings schon ein kalorienreduziertes Futter zusammen mischen (nur mit dem Futterrechner und dann auch nur, wenn du wirklich weisst, wie welche Werte sein müssen oder jemanden hast, der es dir kontrolliert) - das erfordert aber reichlich Zeit und Nerven, denn das Zutaten-Tetris kann einen ziemlich irre machen ;)

 

Du kannst auch versuchen, eine bereits bestehende Mischung auszuprobieren, die hier zum Beispiel : http://www.ratteneck.eu/topic/8956-tanjas-selbstmischfutter/

Multifit ist durch die getrockneten Bananen schon sehr gehaltvoll ..

 

Aber wie beim Menschen gehört zur Diät bei Ratten auch vermehrt Bewegung dazu - und ein Gesundheitscheck, dass keine Grunderkrankung die Massezunahme verursacht hat. Wenn das Tier Wasser einlagert, bringt eine Diät logischerweise rein gar nichts.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vero

Hey,

Selbermischen ist an sich eine gute Sache. Allerdings musst du darauf achten, das die ganzen Nährwerte stimmen die sie brauchen!

Serena-T hat eine gute Mischung.

Ich selber verfüttere Vilmie, klar hab ich auch ein paar dickerchen dabei, aber keiner ist meiner Meinung nach zu dick.

Wie lang macht du die "Diät" schon?

Das schlägt ja nicht von jetzt auf gleich an.. vor allem muss man dem Zeit geben, denn zu schnelles Abnehmen ist nicht gesund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KathiH

hallo:)
Also die "diät" habe ich erst vor ein paar tagen begonnen, bis jetzt bekommen die rattis noch das restliche multifit, weil ich eben verunsichert war was das selbermischen angeht.

meint ihr, ich sollte weiterhin mf (ohne bananen) füttern, nur eben reduzierter? also so fürs erste? ich will natürlich nicht, dass die umstellung zu radikal ist und die nasen überfordert :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Preschillla

Hallo.

 

Also ich würde an deiner Stelle erst mal ein paar Wochen ganz auf Obst verzichten und möglichst nur noch Eisbergsalat, Gurke und Tomate füttern. Dann sehen, ob es was bringt. Wenn sie dann immer noch zu dick sein sollte, kannst du ja über das Trockenfutter nachdenken. Aber ich kann dir sagen, von meinen 3 Jungs ist auch einer "dick".... Und sie bekommen kein Multifit und vielleicht ein Mal im Monat Obst! Ich glaube, es ist bei denen einfach so, wie auch bei uns Menschen. Der eine ist dicker, der Andere dünner. Aber zu viel Obst ist ja eh nicht gut und sollte doch eigentlich nur als besonderes Leckerli mal gegeben werden. 

 

LG

Preschillla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KathiH

Huhu

 

So, nach 10 tagen eine kurze zwischenbilanz:

Habe das Obst komplett weggelassen und die frischfuttergabe wirklich nur auf salat, gurken und tomaten beschränkt. Dazu pro ratte 1 EL trockenfutter. Zusätzlich habe ich versucht, sie alle mehr zur bewegung zu animieren.. Habe tlw. futter gut versteckt in klopapierrollen usw. 

Also mein Fazit: habe das gefühl, dass meine dicke inzwischen etwas aktiver ist und "aufgeweckter" ^^ Ob sie abgenommen hat, kann ich noch nicht genau sagen, habe sie nicht abgewogen :) jedenfalls habe ich den eindruck dass die ernährungsumstellung allen gutgetan hat!

Danke jedenfalls für die tipps :)

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Preschillla

Hallo.

 

Das mit dem Gemüse finde ich gut. Aber wie kannst du denn nur 1EL Trockenfutter, pro Ratte, geben? Das sollte 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen. Natürlich kannst du auch das verstecken und verpacken....aber es muss IMMER etwas da sein. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass sie Frischfutter viel lieber fressen, als ihr Trockenfutter und wenn ich davon mehr gebe, fressen sie automatisch weniger Trockenfutter. Aber stelle ihnen das immer zur Verfügung. Ratten haben einen viel schnelleren Stoffwechsel als wir Menschen und müssen immer wieder etwas essen :)

 

LG

Preschillla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yeen

Hey,

wie perschilla schon sagte muss wirklich immer trofu da sein! Ratten haben einen sehr schnellen Stoffwechsel und müssen mehrmals am Tag fressen. Sie schlafen wachen auf knabbern was schlafen wieder etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Huhu!

 

Es hängt aber auch sehr vom jeweiligen Trockenfutter ab wieviel 1 EL wirklich ist. Wenn man ein Futter mit viel großen groben Stücken hat ist das gewichtsmäßig nicht so viel.

Von meinem Selbstmischfutter zum Beispiel (wo viel Kleinkram drin ist (Sesam, Mohn,..) und daher wenig Luft dazwischen) sind ein gehäufter Esslöffel pro Ratte fast schon zu viel im Moment (alte Damen).

 

Lg,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mus

Es ist durchaus möglich, dass eine Ratte mit einem EL Trockenfutter einen ganzen Tag oder länger beschäftigt ist. Ich rechne aktuell für drei Rattendamen mit 4EL Körnerfutter (Selbstmischung), das sind etwas über 40 g (glaub ich) pro Tag - nach den Durchschnittsangaben, die ich im Internet so gefunden habe, ist das wirklich Untergrenze. Meist liest man was von 15-25g pro Ratte pro Tag.

Trotzdem, ich rechne nur noch mit 40g pro 3 Ratten (!), verstecke das Trofu für die nächsten fünf Tage im Käfig (in Klorollen, Eierkartons, Zeitungspäckchen) und nach fünf Tagen ist der Eierkarton immer noch zu Dreiviertel voll :confused:

Es hängt wirklich extrem davon ab, was die Ratten an Frischfutter kriegen und ob es sonst noch was extra gibt (bei mir zB Kolbenhirse, Nüsse in der Schale etc, das ist ziemlich fetthaltiges Beiwerk, was ich nicht im normalen Trofu einrechne, aber die Ratten werden davon ja auch satt). Meine scheinen sich nicht zu überfressen (bis jetzt), obwohl sie das könnten ... bei Kastraten mag das was anderes sein.

 

Fazit: Angaben wie "eine Ratte muss so und so viel Trockenfutter pro Tag zur Verfügung haben" lassen sich nicht verbindlich machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung