Jump to content
zooplus.de
schleckerliinq

Kriegen Ratten Kaninchendraht durchgebissen?

Empfohlene Beiträge

schleckerliinq

Hallo!

 

Ich bin erst seit knapp 6 Wochen Erstbesitzerin zweier Rattenböcke die heute einen Eigenbaukäfig bekommen haben. Dazu muss ich aber sagen das wir ihn im Internet als zu verschenken gefunden und abgeholt haben. Der Käfig ist 176 cm breit,49cm tief und ca 155cm hoch. Die "Rückwand" und die Türen haben Kaninchendraht als Ausbruchsicherung. Nun meine Frage: kriegen meine Nasen diesen Draht durch und wenn ja dauert es lange? Kennt ihr eine Alternative?

 

Ach und noch eine Frage: da ihr jetzt die Maße kennt...wieviele Ratten könnte ich insgesamt drin halten ohne das Platzmangel oder Platzangst entsteht?Ich danke jetzt schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yeen

Hey,

49 außen oder innenmaße? bei 176 breite nunja das is ja n riesen Schrank, eigentlich sind aber 49 zu wenig tief... Wegen dem einen cm würde ich da aber jetzt kein fass aufmachen, bei der breite, wenn volletagen drin sind usw. Kannst ja mal bilder einstellen!

 

Du solltest minimum noch einen dazu holen und richtig integrieren, wie kannst du im Bereich Integration nachlesen. 

 

Mit diesem Rechner kannst du ausrechnen wie viel ratten du darin halten kannst: allerdings sind die Mindestmaße 50 cm tiefe, ich weiß also nicht was er dir mit 49 cm anzeigt, wenn das außenmaße sind sind es ja innen 47 oder so?

http://cagecalc.de/simple.py?lang=ger&conf=rats

 

Kaninchendraht können sie normalerweise nicht durchnagen, naja können schon, bestimmt.. habe aber noch keine erlebt ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Super danke!Ich stelle Bilder rein sobald er komplett eingerichtet ist.Vielen Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

wenn Ratten wollen, kriegen sie sogar die Türen von Unidömen durchgenagt.

Wenn sie wollen, sollte also Kaninchendraht kein Hindernis sein.

Es ist daher immer sehr individuell, ob was durchgebissen wird oder nicht und wenn ja, wie schnell.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PaRoLo

Hallo,

 

unsere Dobby nagt des nachts sehr gerne an den Streben des Gitterkäfigs (es ist ja nicht so, dass es kein Holz zum Nagen im Käfig gäbe...), noch ist sie aber nicht durch! Das kann von den (sehr harten!) Plastikwannen des Käfigs leider nicht mehr behauptet werden... :rolleyes:

 

Also: Ja, Ratten kriegen alles mögliche durchgenagt! Sicher auch Kaninchendraht. Das hängt aber immer auch von der einzelnen Ratte ab. Mir ist auch schon von Ratten berichtet worden, die sich einen Weg durch Beton gebahnt haben sollen :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kalessin

Hallo,

 

der CC warnt zwar (was Absicht ist), aber rein vom Platz reden wir hier bei maximalem Etagenausbau von ca. 15-16 Tieren bei mindestens 3 Voll-Etagen. Das ist nicht wenig Platz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosiel

Hey,

 

prinzipiell könnte sich jede Ratz da durchnagen, ich habs bei meinen allerdings noch nie erlebt, ich hab allerdings immer so quadratisches Drahtzeugs, Kaninchendraht ist so 6-eckig, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu!   :tongue:

 

In einer hier im Forum schon oft verlinkten Doku über Ratten war zu lernen: Ratten können alles durchbeißen, was weicher ist als ihr Zahnschmelz - und der ist so hart wie Stahl.

Die Frage, ob sie sich durch nagen können, erübrigt sich also: ja, sie können. Die andere Frage ist: warum sollten sie das tun? Wenn der Käfig groß genug ist (was er meiner Meinung nach bei dir auf jeden Fall ist) und sie sich dort wohl fühlen, haben sie ja keinen Grund, sich rauszunagen.

Ich habe bei meinem Selbstbau normalen Gartendraht verwendet, dieser quadratische mit dem grünen Überzug. Nach 5 Jahren ist bei uns nicht mal das grüne Zeug abgenagt, und es haben in der Zeit schon viele verschiedene Ratten dort drin gelebt.

 

Ich würde dir aber raten, die Rückwand mit Holz zu schließen. Durch das Gitter fällt viel Dreck hinter den Käfig, der sicher nicht leicht zu verschieben ist. Mein Käfig ist an 3 Seiten geschlossen bis zu einer Höhe von ca. 1,40 (das ist etwa die Hälfte des Käfigs).

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kalessin

Hi,

 

ich würde auch sagen, es gibt einen Unterschied zwischen "können" und "werden". Der Nagetrieb von Ratten ist zwar ausgeprägt, aber es gibt "dankbarere" Ziele dafür als ausgerechnet Draht. Sprich, im Normalfall würde ich mir keine zu großen Sorgen machen. Regelmäßig alles kontrollieren schadet natürlich nicht.

 

Der einzige Fall, wo Nager sich bei mir wirklich an Metall vergangen haben, waren Degus (aber: wenn der Nagetrieb bei Ratten "ausgeprägt ist", muss man bei Degus ein neues Wort erfinden). Ich kenne Schilderungen von recht krassen Erlebnissen mit wilden bzw. halbwilden Ratten: hier muss man aber auch einrechnen, dass der Freiheitsdrang dieser Tiere und somit ihr Stress in Gefangenschaft größer ist als bei "normalen" Farbis.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Vielen Dank für die vielen Tipps. Ich möchte es meinen Nasen nämlich so schön wie möglich machen und bei einem so riesigen Käfig wie der jetzt bei mir steht wird es auf Dauer für 2 Ratten sehr einsam und naja ich glaube auch langweilig.

Meine Böcke sind ja gestern abend dort eingezogen und mir ist aufgefallen das der eine den anderen immer wieder versucht zu rammeln.Liegt das am Käfig(vorher waren Chinchillas drin) oder an der Jahreszeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vero

Hey,

das liegt wohl eher daran das der rammelnde den gerammelten unterwerfen will. Bzw. dem gerammelten die Macht zeigt die er hat.

 

Das liegt also ganz allein an den Ratten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kalessin

Hi,

 

zu bedenken ist auch, dass Paarhaltung generell nicht optimal ist, weil die Tiere ein ziemlich komplexes Sozialverhalten haben, das sie rein zu zweit nicht ausleben können. Etwas platt ausgedrückt: es kann sein, dass sie sich gegenseitig auf die Nerven gehen. Persönlich würde ich eine minimale Rudelgröße von 3-4 Tieren anpeilen, was im vorliegenden Fall definitiv kein Platzproblem darstellt. "Zu große" Käfige sind bei Ratten meines Wissens übrigens kein Problem, im Gegenteil können sie sich bei viel Platz auch mal aus dem Weg gehen, wenn sie wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

 

das liegt wohl eher daran das der rammelnde den gerammelten unterwerfen will.

 

 

Rammeln ist pure sexuelle Befriedigung, keine Unterwerfung.

Dass dominate Ratten subordinate Ratten rammeln dürfen, liegt einzig daran, dass die subordinaten sich "nicht trauen", den dominanten eins auf die Mütze dafür zu geben. Der würde danach eine richtige Unterwerfung einfordern und dann erst seine Macht demonstrieren.

Sieht man in grösseren Rudeln gut, wenn subordinate Jungspunde es doch bei dominanteren Tieren versuchen.

 

Sexualität kann auch dem Stressabbau dienen. Ein neues Gehege ist Stress, da bekommen manche Ratten einfach Druck, den sie am Nächstbesten ablassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Sorry aber was heißt subordinat?:£

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kalessin

Ich würde es mit "untergeordnet" oder "unterwürfig" übersetzen. Da steckt lateinisch "sub" drin ("unter"), und "ordinare" (sortieren oder ordnen). Ist dasselbe Wort wie englisch "order" (Reihenfolge, Befehl), und halt das deutsche "(An-)Ordnung". Im Englischen ist ein "subordinate" auch das Wort für einen Untergebenen, z.B. beim Militär.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Ah danke.:)

So und nun hier die Fotos von meinen Nasen und ihrem Käfig. Heut abend kommt noch Rudelzuwachs :)post-4986-0-11270800-1395414273_thumb.jpgpost-4986-0-53898500-1395414298_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosiel

Hi,

 

Der ist ja schön groß.

 

Hast du dir Weibchen dazu geholt oder ist das ein Fehler in deiner Profilangabe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Ich hab mir Weibchen dazu geholt aber bevor meine Böckchen nicht kastriert sind leben die Geschlechter getrennt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu!   :tongue:

 

Super Idee, deine Jungs operieren zu lassen, sie in Vollnarkose legen, damit sie mit deinen Mädels zusammen sitzen können.  :rolleyes:

Sorry, ich weiß, das gehört nicht hierher, aber ich spreche damit sicher vielen aus dem Herzen. Eine Kastration ist eine OP mit Vollnarkose, aus der so manche Ratte nicht mehr aufgewacht ist; es können Probleme mit der Wundheilung nach der OP auftreten, und die Ratten altern durch eine OP manchmal merklich.  

Du tust deinen Jungs damit keinen Gefallen.   :(

Schade, dass du dein Vorhaben nicht noch mal überdacht bzw. hier gepostet hast, denn sonst hätte man deinen Jungs diese OP ersparen können.

 

Grüßlein!

bearbeitet von Murphy
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hallo,

 

über den Sinn und Unsinn solcher Aktionen wurde ja schon des öfteren hitzig diskutiert. In diesen Thread (wo es um Hasendraht geht) gehört das aber definitiv nicht hin. Also bitte zurückhalten.

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Liebe Murphy.

Ich hab mich mit dem von dir geschriebenem Text auseindergesetzt.Ich habe eben mit dem Tierarzt meines Vertrauens gesprochen und er hat mir genau erklärt wie er das macht.Bei Kleintieren wie Ratten arbeitet er grundsätzlich mit Inhalationsnarkose.Durch eine Injektionsnarkose kann man durchaus nicht abschätzen wie lange die kleinen Nasen dann noch nachschlafen und in seiner Ausbildung hat er eben genau deine Angst sehr oft erlebt.Damals machte er den Vorschlag mit der Inhalationsnarkose und siehe da:seitdem sind alle Ratten wieder aufgewacht. Natürlich besteht immer ein Risiko bei einer Op.Aber ich vertraue meinem Tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosiel

Hi,

 

das heißt nichts. Ich habe bisher 2 Ratten durch OPs via Inhalationsnarkose verloren (Tumor & Kastra), beide Tiere waren rel. jung (6 bzw. 16 Monate). Ja, meine TÄ, die sehr, sehr viel und toll operiert (sind mir dann auch jedes Mal die 400km Fahrt wert), sagt auch, dass die Quote durch die Inhalationsnarkose besser wurde, aber du kannst vorher in das Tierchen nicht reingucken. Dazu kommt noch das Risiko von Abszessen an den Nähten.

Aber jetzt ist das Kind eh schon im Brunnen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Noch ist gar nix im Brunnen.Sie werden erst am 5.4 operiert.Ich glaube dran das alles gut geht.Und wenn nicht(so hart das auch klingt) weiß ich es fürs nächste Mal

Und es wird auch nicht genäht sondern mit chirurgischem Kleber geklebt der wie Schorf abgebaut wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hallo ihr beiden,

 

ich sags ja ungern (nochmal), aber hier geht es um Hasendraht; nicht um pro/contra Kastration! Wenn ihr drüber diskutieren wollt, macht das privat oder so, aber die Threads werden echt unübersichtlich, wenn ihr solche weit auseinander liegenden Themen mischt. Also bitte wieder zum Thema zurück.

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schleckerliinq

Hast ja recht sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung