Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ratten-Neuling

Lange, spitze Krallen

Empfohlene Beiträge

Ratten-Neuling

Besonders einer meiner Jungs klettert gerne an mir hoch. Seine langen Krallen stechen mich dabei sehr schmerzhaft. Gibt es etwas, womit man die Länge der Krallen etwas reduzieren kann?

 

Mir wurde geraten eine Badfliese umzudrehen und unter den Fressnapf zu legen, daran würden sie die Krallen etwas abfeilen. Hat das jemand ausprobiert? Ich habe nun keine Fliese, müsste diese wohl im Baumarkt besorgen. Gibt es weitere Möglichkeiten? Sind lange Krallen für meine Jungs wichtig, sollten sie gar nicht reduziert werden? Mit einer Nagelfeile möchte ich ihnen auch nicht an die Füße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Hallo erstmal.

Das Rattenkrallen kratzen ist "leider" absolut normal.

 

Eine Fliese wird (je nach Käfig- und Rudelgröße) kaum reichen. Wenn man mehrere an viel benutzte Stellen im Käfig legt (Futterstelle, Ein- und Ausgänge) hilft es allerdings ganz gut.

 

An Krallen mit Nagelpfeilen ranzugehen ist ein (zumindest meiner Meinung nach) unmögliches Unterfangen. Dafür werden Ratten zu ungern festgehalten. Wenn Du denkst, dass die Krallen zu lang sind, solltest Du zum Tierarzt gehen und sie dort kürzen lassen. Der TA kann dir dann auch gleich zeigen, wie das richtig funktioniert, ohne die Ratte zu verletzten.

Denn in den Krallen laufen Blutgefäße entlang. Wenn man die verletzt ist das verdammt unschön (=blutig).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kalessin

Hallo,

 

Krallenschneiden kann man lernen; bei alten Tieren ist es sowieso oft notwendig. Aber "scharfe" Krallen sind normal: sie nutzen sich zwar ab (und werden vom Tier sogar manchmal selbst gekürzt), aber deshalb sind die Krallen noch lange nicht stumpf, im Gegenteil. ;)

 

Solange die Ratte normal auftritt und läuft, ist eigentlich alles okay. Wenn du die Krallen versuchst künstlich stumpf zu machen, nimmst du dem Tier nur einen Teil seiner natürlichen Bewegungsmöglichkeiten. Mal abgesehen davon, dass wie von Mille erwähnt die wenigsten Ratten gerne festgehalten werden, die Prozedur also recht stressig für die Tiere ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

ohje, Piranha-Krallen - wenn man das Gefühl hat, die Zwerge haben irgendwo ne Nagelpfeile gebunkert und schärfen sich die Krallen jede Nacht schön scharf nach *seufz*

Solch spitze Krallen hatten hier immer nur Tiere, die eh schon sehr kurze Krallen hatten (vielleicht haben sie wirklich nachgeschliffen ? :D ), da hätte man gar nicht ran gekonnt.

 

Ich hab mich damit abgefunden und höchsten mal alten Tieren, deren Krallen zu lang wurden, die Krallen gestutzt, damit sie nirgens hängen blieben. Solche Krallen waren dann auch nicht mehr spitz, sondern recht stumpf. Aber eben nicht mehr ausreichend abgelaufen.

Ich trag lange Kleider und lass sie nicht auf nackter Haut laufen (ausser den Händen und vielleicht den Armen, aber da wird nicht geklettert). Mein Freund will da nicht so hören und muss regelmässig fühlen. Ich sag ihm immer, er soll ne lange Hose anziehen, macht ers nicht, ist er selbst schuld :D

 

Fliesen liegen hier nur im Sommer im Gehege - als Kühlungsmöglichkeit. Im Winter bin ich gar kein Fan von, hab zu schlechte Erfahrungen mit Schnupfern gemacht, deshalb nur im Sommer.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Giarra

Kann man Naturstein oder Wurzeln, die für Aquarien ausgelegt sind, als ''Krallenschleifer'' nehmen oder sind die dann schon wieder zu hart und schlecht für die Füßchen?

Ich wollte mir eigtl auch schon eine dieser ''Betonstangen'' für Vögel holen - aber da die anscheinend schon für die Wellis schädlich sein sollen, hab ichs vorsichtshalber mal gelassen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blue

Hi Giarra!

 

Die "Betonstangen" *RÄUSPER*, die ein weeenig sehhhhhhhhhhr seltsam aussehen... *HUUUST* hatten wir auch mal.

Und zwar gleich mehrere. Die Jungs sind auch darauf herumgeklettert.

Leider haben sie bei und nicht geholfen. *Schulterzuck*

Die teile waren schon gut rau, hatte was von Schmirgelpapier & wie Du schon schreibst, so kann ich mir auch vorstellen, dass sie möglicherweise gerade bei ausgewachsenen oder schwereren Ratties zu Verletzungen oder Bumbles führen könnten.

Gut, dass Du sie nicht gekauft hast, sonst gibt es nachher noch Verletze, die Krallen sind unverändert spitz & für das (viiiele) Geld hättest Du schönere Dinge bekommen können. :D

Einer unserer Jungs hat selbst Mani- und Pediküre bei sich betrieben (das war Yucon <3 ), die anderen haben sich das irgendwann abgeschaut. :hurra:

Sie sind manchmal wohl ein wenig spät dran, also es gibt noch einige lange Krallen und Kratzer, aber es ist schon besser geworden.

Ich drück mal die Daumen, dass Deine Mauslis das auch für sich entdecken. ;)

 

Einen Stein ohne scharfe Kanten könnte ich mir schon eher vorstellen, aber ich bin mir nicht sicher, ob der dann nicht ziemlich groß sein müsste.

*AlleRattenecklerBauenSichJetztStonehengeImWohnzimmerNach* *LACH*

 

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

 

Einen Stein ohne scharfe Kanten könnte ich mir schon eher vorstellen, aber ich bin mir nicht sicher, ob der dann nicht ziemlich groß sein müsste

 

Ein Stein müsste auf jeden Fall gut zu reinigen sein. Ratten machen ihr Geschäft irgendwie vorzugsweise auf Steinen.

Fragt mich nicht, wieso. Aber als Trick bei Kloverweigerern hilft es immer, Steine ins WC zu legen. Schlagartig landet mehr vom Geschäft im WC (und klebt auf dem Stein *würg*).

 

Mangrovenholz (die Aquarienwurzeln) habe ich auch schon ein paar mal in Nagergehegen gesehen. Scheint wohl ok zu sein.

Aber normale Äste von Hasel und Co. tun es auch.

 

Und noch einen Gedankeneinwurf :

Katzen wetzen auch ihre Krallen an Gegenständen. Aber nicht, um sie stumpf zu bekommen. Im Gegenteil : sie werden schärfer ;)

 

Stein und Wurzeln würden höchstens dazu führen, dass die Krallen kürzer sind, nicht, dass sie stumpfer werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

Hallo,

 

ich habe zwei Mädels, die haben keine Krallen sondern Sicheln. :D  Das ist echt heftig- die sind spitz, ganz dünn und gebogen. Während meiner Inti damals haben sie einmal kurz nach einer Ratte getreten und haben in dem Zug die Bauchdecke so fies "angeschlitzt", dass ich darauf hin mit der Ratz im Not-Op stand. Man konnte die Haut einfach wegklappen. Seitdem kürze ich bei diesen Tieren definitiv ca alle 2 Wochen die Krallen. Das geht ganz unkompliziert mit Nagelknipser. Ich mache mir dann Paste auf den Daumen- das lutschen die Ratzeln ab und in der Zeit schnipsel ich. Denn das Risiko gehe ich so schnell nicht wieder ein. Es ist erstaunlicherweise auch nur bei diesen beiden und nicht bei allen. Ka, ob die einfach zu faul fürs selber kürzen sind.  :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung