Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
AllDayPiano

GAU nach Rattenkauf

Empfohlene Beiträge

AllDayPiano

Guten Abend miteinander,

 

unser Rudel ist leider kleiner geworden und so liegt mir meine Holde schon eine ganze Weile in den Ohren, dass sie wieder zwei Mädchen holen möchte. Jetzt war gestern bei Ebay Kleinanzeigen eine Anzeige und nachdem ich gestern nach einem wunderbaren Tag im Stau den Kopf ohnehin voll hatte, habe ich depp mich schon wieder breit schlagen lassen.

 

Und jetzt haben wir den Salat. Zwei Tiere, mit sechs Wochen eigentlich noch zu klein, und einer der beiden ist ein Klötenwilli. Bei der ersten habe ich geguckt und dachte "sie" macht es bei der anderen auch. Scheinbar also nicht.

 

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Das Männchen zurückgeben. Aber dann bleibt das Risiko, dass das Mädchen schon schwanger ist. Wenn dann Willi auch noch Schlangenfutter wird und das Mädchen wirft, dann wäre das irgendwie ziemlich blöd.

 

Nachdem rein rechnerisch die Geschlechtsreife schon eingesetzt haben könnte, können wir sie nicht mehr zusammen bringen. Dann allerdings haben wir ein Männchen und ein Weibchen, die alleine in getrennten Käfigen wären. Das ist auch nicht machbar.

 

Also bliebe noch die Möglichkeit noch ein Weibchen und noch ein Männchen zu holen. Dann haben wir hinterher zwar 6-7 Tierchen und eigentlich haben wir gesagt, werden wir es bei maximal fünf belassen.

 

Was würdet Ihr machen? Dass es selten dämlich war - darüber brauchen wir nicht reden.

 

Grüße AllDayPiano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Huhu!

 

Hachja, die ebay Kleinanzeigen... :(

 

Was spontan meine Gedanken sind: mit dem Mädel zum TA und ihn nach Alizin fragen, für das Böckchen eine Babygruppe suchen und für das Mädel (sofern eine Trächtigkeit ausgeschlossen werden kann) noch weitere Babymädels suchen. Vielleicht ja im Idealfall ein Notfall bei dem du dein Böckchen bei den Babyböcken "einschmuggeln" kannst und dafür welche von den Mädels aufnimmst ;)

 

Lg,

Jana

 

PS: Und dann halt die Mädels sobald sie alt genug sind zu deinen integrieren.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich fände auch die Version, die Chiflada vorschlägt, am sinnvollsten.

 

Mit dem Mädel zum TA und Alizin spritzen lassen. Dann Gesellschaft besorgen und später integrieren.

 

Das Böckchen zu Gleichaltrigen vermitteln.

 

Woher kommst Du denn?

Vielleicht gibt es grad einen Notfall im Ratten im passenden Alter in Deiner Nähe?

Weil nochmal in den Kleinanzeigen schauen, da wäre ich lieber vorsichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AllDayPiano

Guten Abend euch beiden,

 

das mit dem Alizin ist ein guter Hinweis.

 

Ich bin eigentlich ein Fan von den Kleinanzeigen. Wir haben bisher jeweils zwei Notfallratten aufgenommen. Eine unserer ältesten ist eine solche. Leider haben wir nicht gewusst, dass wir bei einem Züchter landen. Inzwischen vertuschen diese das sehr geschickt. Und wenn man dann da ist, will man auch nicht mehr einfach gehen... Wie gesagt, war sehr dumm und eigentlich gegen jegliches besseres Wissen.

 

Meine PLZ ist 86830. Es gibt im Umkreis leider keine Notfälle, sonst hätten wir da wohl schon längst vorbei geschaut :mad:


Und blöderweise schläft Willi gerade tief und fest auf meiner Schulter... Ich will den jetzt auch nicht mehr hergeben... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich weiß, es ist oft schwer, wenn man sich erst einmal verliebt hat.

(Fragt mich nicht, wie oft ich in den letzten Tagen gewünscht habe, ich könnte den einen Bock aus dem TH Bielefeld aufnehmen. <3 )

 

Aber ich würde an Eurer Stelle jetzt, nachdem Ihr Euch einmal von Gefühlen habt hinreißen lassen (dorthin gefahren und dann wider besseres Wissen nicht umgedreht, sondern welche mitgenommen), jetzt wirklich die besten Lösungen für die Ratten an erste Stelle stellen, so schwer das fallen mag.

 

Also in und um München sollte meines Wissens grad mehr als genug Rattenauswahl sein.

Die hatten doch etliche Notfälle mit trächtigen Weibchen und es sucht immer noch einiges (aber da fragt besser mal Judith_München).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Münchner-Notfelle

Hallo,

 

ich rate dir ebenfalls von einer 2-Geschlechterhaltung ab. Es gab schon so viele, die gemeint haben, sie könnten zwei Geschlechter halten und wo dann doch irgendwann Unfälle passiert sind...

 

In München ist tatsächlich momentan mehr als genug Auswahl. Das Tierheim München-Riem (nicht nur das) hätte momentan mehr als genug Auswahl an Rattenbabys im passenden Alter - sowohl Mädels zum Einpacken ( ;)), als auch Böckchen, wo man euren Jungen dazu schmuggeln könnte. Ich bin ganz sicher, die lassen mit sich reden! Ich schick dir gleich mal die Nummer vom Kleintierhaus. Bessere Vermittlungschancen als dort hat er kaum woanders.

Die Tierfreunde Brucker Land in Maisach sind auch noch komplett überschwemmt, aber inwieweit da was machbar ist, müsstest du selbst mal abklopfen. Ansonsten sitzen noch Babys in Pflegestellen. Da müsstest du dann bei Judith anfragen. Keine Ahnung, was in welcher Altersstruktur da wo sitzt.

 

Viel Glück!

bearbeitet von Münchner-Notfelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosiel

Hi,

 

sitzen in Salmdorf nicht auch gerade noch ein paar frische Würfe?

Ansonsten was Ulli sagt, hier hast du z. Zt. leider mehr als genug Auswahl.

 

Liebe Grüße, Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AllDayPiano

Hallo,

 

ich rate dir ebenfalls von einer 2-Geschlechterhaltung ab. Es gab schon so viele, die gemeint haben, sie könnten zwei Geschlechter halten und wo dann doch irgendwann Unfälle passiert sind...

Also wenn, dann hätten wir dem Bock halt noch einen Bruder verpasst und sie dann kastriert.

 

In München ist tatsächlich momentan mehr als genug Auswahl. Das Tierheim München-Riem (nicht nur das) hätte momentan mehr als genug Auswahl an Rattenbabys im passenden Alter - sowohl Mädels zum Einpacken ( ;)), als auch Böckchen, wo man euren Jungen dazu schmuggeln könnte. Ich bin ganz sicher, die lassen mit sich reden! Ich schick dir gleich mal die Nummer vom Kleintierhaus. Bessere Vermittlungschancen als dort hat er kaum woanders.

Die Tierfreunde Brucker Land in Maisach sind auch noch komplett überschwemmt, aber inwieweit da was machbar ist, müsstest du selbst mal abklopfen. Ansonsten sitzen noch Babys in Pflegestellen. Da müsstest du dann bei Judith anfragen. Keine Ahnung, was in welcher Altersstruktur da wo sitzt.

 

Viel Glück!

Ich bin offen für alles. Wichtig ist, dass die beiden jetzt getrennt lebenden Tierchen schnellstmöglich einen Artgenossen bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ouka

Hallo,

 

das meiste wurde ja schon gesagt. Ich kenne das Gefühl zu gut, wenn man dann kleine Nasen bei sich hat und die gar nicht mehr gehen lassen will aber eine Kastration eines Bockes nur damit er zu Weibchen gesetzt werden kann sollte nicht sein. Das ist immerhin ein operativer Eingriff und wenn der sich vermeiden lässt sollte man dem Tier nicht dem Stress und den Schmerzen und Komplikationen aussetzen, finde ich. :)

 

Gruß

Ouka

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AllDayPiano

Das ist wohl auch wieder wahr. Na gut, dann muss Willi halt wieder gehen :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Münchner-Notfelle

Hi,

 

sitzen in Salmdorf nicht auch gerade noch ein paar frische Würfe?

 

Ja, drei komplette Würfe, aber die brauchen noch ein ganzes Weilchen bis sie abgabefähig sind. Die sind erst "geschlüpft". ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Münchner-Notfelle

Huhu,

 

was hat sich denn hier inzwischen getan?

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AllDayPiano

Also wir wollten zwar, aber wir haben es dann nicht über's Herz gebracht, Willi als Schangenfutter zu sehen. Wir haben bei den Tierfreunden Brucker Land jeweils ein Männchen und ein Weibchen genommen.

 

Das Mädel war nicht schwanger sodass es keinen Rattenzuwachs gab.

 

Willi hat leider eine Atemwegserkrankung bekommen, bei der leider kein AB angeschlagen hat :( Wir haben Schorschi daraufhin kastrieren lassen und seit gestern ist der Bock bei den Weibern im Käfig. Das war eine 5-Minuten Integration wie aus dem Bilderbuch. Wir hatten sie zwei/drei Mal im Auslauf zusammen, 10 Minuten Rangkämpfe und fertig war die Laube.

 

Leider mussten wir die Integration der Kleinen zu den Großen aussetzen, weil unsere ältere Minimi einen Schiefkopf bekommen hat, und ständig umgefallen ist. Dadurch, dass sie Geichgewichtsstörungen hatte, und damit leicht umflog, dachten die Kleinen halt, sie hätten sie unterworfen. Das gab dann nen kurzen Biss und 1x nähen beim Tierarzt.

 

Die Behandlung hat aber erstaunlich gut angeschlagen (30 Tage Baytril gegen eine festsitzende Infektionskrankheit, Vitamin B12 gegen einen Hirnschlag sowie ein Parasitenmittel, weil die TÄin meinte, es könne auch ein Parasit über das Heu gekommen sein und dass dieser Parasit gar nicht mal so selten ist). Inzwischen kann unsere Mini wieder klettern und fällt nicht mehr um.

 

Jetzt werden halt die 3 kleinen zu den Großen integriert.

 

Sehr schön ist, dass die netten Damen bei den Brucker Tierfreunden sich um Menschenkontakt bemüht haben. Gerade beim Schorschi merkt man, wie der sich einfach gar nicht aus der Ruhe bringen lässt. Ist halt ne richtig coole Sau :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo,

 

ihr habt aber nach der Kastra schon Zeit verstreichen lassen? Nicht, dass doch noch Nachwuchs kommt. Fünf - Minuten Integrationen würde ich immer als kritisch und nicht bilderbuchmässig bezeichnen.

Ich wünsche Euch alles Gute mit den Ratzen!

 

Grüße

Steffi

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

Ich bin schockiert, ich hätte NIE gedacht, dass die Tierfreunde Einzelratten aus ihren Rudeln reißen und schon gar nicht ein Bock und ein Weibchen! Stimmt das so wirklich? Dann muss ich nochmal mit ihnen reden, das klingt überhaupt nicht nach ihnen und auch gar nicht danach, dass sie die Ratten jemandem geben, der sie einfach zu seinen dazusetzt. Absolutes No-Go und das wissen sie eigentlich sehr gut.

 

Rein rechnerisch, hat Schorschi wirklich 6 Wochen Kastrationsquarantäne durch? Und die ganze Zeit musste er nun alleine sitzen? Warum hat die Integration nicht geklappt, ist Willi so schwer krankj, dass er nicht einmal mehr Integrationsfähig ist? Vielleicht muss man sich bei ihm einfach mehr Zeit nehmen als nur 5 Minuten. So ein junger Kerl kann doch jetzt nicht sein Leben lang alleine bleiben...

 

Rechne bitte nochmal genau nach und wenn du nicht genau auf 6 Wochen Quarantäne kommst nimm den Kastraten wieder raus, sonst hast du bald zwei Würfe erzeugt, einen davon mit einer Tierheimratte...

 

Schade, dass du dich erst jetzt wieder gemeldet hast, sicherlich hätte man dir bei der Integration mit Willi noch helfen können, weil das Problem ist ja nun immernoch nicht gelöst und zwei Ratten saßen viel zu lang allein deswegen :/

 

LG

Judith

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Katja19

Hallo, so wie ich das verstanden habe, lebt Willi gar nicht mehr, oder lese ich das falsch heraus?

 

Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen dass ein Tierschutzverein zwei nicht gleichgeschlechtliche Ratten zusammen abgibt.. Bei den Tierheimen hier in der Gegend wäre das undenkbar.

 

Und das mit der Integration ist schon auch sehr "mutig", hoffentlich wurde die Kastrationsquarantäne eingehalten, sonst gibt es bald eine böse Überraschung..

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AllDayPiano

Hallo

 

Ich bin schockiert, ich hätte NIE gedacht, dass die Tierfreunde Einzelratten aus ihren Rudeln reißen und schon gar nicht ein Bock und ein Weibchen! Stimmt das so wirklich?

Einzelratten aus ihren Rudel reißen? o.O Das klingt so, also ob sie deportiert worden wären!

 

Dann muss ich nochmal mit ihnen reden, das klingt überhaupt nicht nach ihnen und auch gar nicht danach, dass sie die Ratten jemandem geben, der sie einfach zu seinen dazusetzt.

Du sagst damit, wir hätten absolut keine Ahnung, und das finde ich - mit verlaub - ziemlich unverschämt! Nein, wir setzen garantiert keine Ratten "einfach so" dazu ...

 

Absolutes No-Go und das wissen sie eigentlich sehr gut.

Der Verein macht seine Arbeit sehr gut, sei beruhigt. Erstmal tief Luft holen ;-)

 

Rein rechnerisch, hat Schorschi wirklich 6 Wochen Kastrationsquarantäne durch?

Rein praktisch sogar. Zwar gerade erst, aber 6 Wochen sind 6 Wochen.

 

Und die ganze Zeit musste er nun alleine sitzen?

Was will man machen? Sein Leihbruder ist tot.

 

Warum hat die Integration nicht geklappt,

Welche Integration soll nicht geklappt haben?

 

ist Willi so schwer krankj, dass er nicht einmal mehr Integrationsfähig ist?

Vielleicht muss man sich bei ihm einfach mehr Zeit nehmen als nur 5 Minuten. So ein junger Kerl kann doch jetzt nicht sein Leben lang alleine bleiben...

 

(...)

Siehe oben.

 

Schade, dass du dich erst jetzt wieder gemeldet hast, (...)

Nimm's mir nicht böse, aber ich denke Du hast meinen Text nicht verstanden. Willi ist tod, weil das AB nicht angeschlagen hat. Tragisch, aber soetwas gibt es. Der Bock war alleine, deshalb war Kastration oder noch eine Ratte dazukaufen die einzige Wahl. Die Zweirudelhaltung ist gefährlich also haben wir uns für die Kastration entschieden und jetzt ist er der Hahn im Korb.

 

Die netten Damen vom Brucker Land haben jetzt auch keine Ratten in Einzelhandlung abgegeben. Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst. Ich schrieb davon nichts.

 

Und die Integration hat nicht nur 5 Minuten gedauert sondern lief jetzt schon einige Zeit - das ist wohl klar. Aber sie war absolut unkompliziert ohne Zwischenfall.

 

Und dass die Integration der jetzt drei Ratten zu den zwei älteren etwas problematischer ist, ist ein ganz anderes Kapitel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Das mit Willi tut mir leid, das war nicht ganz aus deinem Text herauszulesen, dass er sogar gestorben ist. Das ist natürlich traurig. :/

 

Ich kenn die Tierfreunde seit vielen Jahren, das war immer eine wunderbare Zusammenarbeit. Die Ratten, die du da aufgenommen hast, haben sie von mir gebracht bekommen, weil sie so nett waren bei einem größeren Notfall auszuhelfen.

Es ist einfach ungewöhnlich. Normalerweise sind Tierheime bei Zweigeschlechterhaltung nicht sehr begeistert und reißen einfach kein Einzelbaby aus dem Rudel raus (das ist doch hier eben passiert), damit man nachher nur zweiergruppen hat. Man hält ja Ratten doch nur mit 3 Tieren aufwärts. Für ein Baby ist das einfach nicht schön, allein aus seiner Familie rausgezogen zu werden.

Hier löst es sich nun langsam wohl in Wohlgefallen auf. Aber suboptimal wars schon. Mehr ja nicht. Wenn deine Inti nun irgendwann mal ordentlich und mit genug Zeit etc. fertig ist, ist das schon ein schönes Rudel dann hoffentlich und die Ratzis vergessen den holprigen Weg dahin hoffentlich schnell.

 

Tipp fürs nächste mal, wenn du eine ordentliche Integration durchgeführt hast, dann schreib nicht, dass sie nach 5min schon vorbei war ;)

 

LG

Judith

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung