Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
nukki007

18-Köpfiger Rattennachwuchs

Empfohlene Beiträge

nukki007

Hallöchen,

 

ein Freund meines Bruders hat vor einiger Zeit zwei Ratten geschenkt bekommen,.. naja, wie es der Zufall so wollte, wurde bei diesem liebgemeinten Geschenk nicht auf Geschlechtertrennung geachtet, die Folge: Seit 2 1/2 Wochen wuseln 18!! kleine Rattenbabys durch den Käfig.

Jetzt wollte ich mich für ihn einfach mal erkundigen was er alles beachten muss? Ich hätte mich ja schon eher gemeldet, hab aber heute leider erst davon erfahren.

 

Ich hoffe ihr habt ein paar wertvolle Tipps für mich, bzw. ihn.

Ganz wichtig wäre zu wissen, wie lange die kleinen bei ihrer Mutter bleiben müssen.

 

Danke im Vorraus

 

LG Nukki007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Hallo

 

Oh mein Gott :rolleyes: Volltreffer! Schade, dass die Leute nie dazu lernen, dass Tiere keine Geschenke sind und die Beschenkten eigentlich sehr oft nur Scherereien damit haben.

 

Bitte les mal den Thread hier: KLICK MICH

 

Dann kannste ja mal den Beschenkten hier her einladen. Ist vielleicht besser er informiert sich selbst, als alles aus zweiter Hand zu hören ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Hallöchen,

 

die Adresse zu diesem Forum hab ihm gleich ausgehändigt als er die Ratten gerade bekommen hatte, das Problem besteht darin, dass er z.Z keinen Internetzugang hat. Das wird sich aber in den nächsten Wochen regeln, er hat mir versprochen sich dann sofort hier anzumelden. :)

Solange muss ich aber eben Postbote spielen, damit hab ich allerdings kein Problem, da es ja auch in meinem Interesse ist, dass es den 20 Ratten (OH MEIN GOTT) gut geht.

 

(Der Bock wurde übrigens schon von dem Weibchen getrennt.. vorsichtshalber)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Dann kann es auch nichts schaden, wenn er sich ein Rattenhalterbuch kauft, sofern er noch keins hat. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Ich hab ihm meines erstmal geliehen.

Naja, als absoluter Rattenanfänger sind 18 kleine Rattenbaby's + super aggressive Mutter nicht leicht zu schlucken. Naja, ein Profi bin ich nun auch nicht, aber ich habe meine Jungs auch schon fast ein Jahr.. habe Allergien und Grabmilben mit ihnen durchgestanden und jetzt helf ich eben auf einer anderen Baustelle mit. Ein paar hilfreiche Tipps wären wirklich prima. :)

(Den Thread hab ich übrigens gelesen, hat einiges meiner Fragen geklärt..!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Ich finde das toll, dass du ihm hilfst und dass ihr hoffentlich verhindert, dass noch mehr ungewollter Nachwuchs entsteht. Wieviel da auf einem Schlag aus so einer kleinen Maus raus kommen können, habt ihr ja jetzt leider auf unangenehme Art und Weise herausfinden müssen :rolleyes: Wichtig ist eben ganz arg, dass ihr die Geschlechtertrennung vom Tierarzt machen lasst! Schön, dass sich dein Bekannter um die Ratten sorgt, er hatte sicherlich nicht vor, sich so einer Mammutaufgabe zu stellen, aber sowas passiert, wenn's andere Leute "nur gut meinen" aber sich nichts dabei denken (ich meine die, die die Ratte(n) geschenkt haben). Ich hoffe auch, dass er die Mädels behält und für die Jungs ein liebevolles Zuhause findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Es kommt immer darauf an, wie viele Mädels es sind. Es hat leider nicht die Möglichkeit so viele Ratten aufzunehmen. Das muss dann entschieden werden, wenn sich herausstellt wie viele Jungs und wie viele Mädchen da sind. Ich hab mich schon bereit erklärt ein männliches Geschwisterpärchen aufzunehmen, durch den Selbstbau an dem mein Vater gerade bastelt sollte das kein Problem sein. Ich werde auf jeden Fall dafür sorgen, dass die Geschwister nur paarweise Vermittelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Ach ja, es könnten ja mal locker über 9 Mädels sein, :rolleyes: Da hast du vollkommen Recht. Daran habe ich garnicht gedacht. Aber ich find's toll, dass du ein paar Jungs aufnehmen würdest. Müsstest halt ein paar Wochen warten bis sie eine gewisse "Kampfstärke" angefuttert haben. Sind sie zu jung, darfste sie nicht zu deinen ausgewachsenen Jungs lassen, Stichwort Genickbiss ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Nee nee, da pass ich schon auf :)

Ich bekomm dann erstmal den Käfig einer Freundin, der ist ca. so groß wie mein jetziger. Da werden dann erstmal die Baby's einziehen. Wenn sie groß genug sind werd ich sie in der Badewanne mit den anderen zusammensetzen (neutraler Boden) und wenn sie sich verstehen, werden sie alle gemeinsam in den Selbstbau ziehen, dieser ist dann ebenfalls neutral, damit verhinder ich dass Max (Sein Revier ist ihm heilig) evtl. ein bisschen ruhiger ist. Hab ich alles schon bedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

(Der Bock wurde übrigens schon von dem Weibchen getrennt.. vorsichtshalber)

 

:D "vorsichtshalber" ist gut. Das war dringend nötig!! Wenn dein Bekannter Pech hat, ist die Mama bereits wieder schwanger ;)

 

Was ist jetzt mit dem Bock, hockt der alleine? Ganz ohne Gesellschaft? Was passiert mit dem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu Nukki!

 

Ach du dicker Vater! :rolleyes: Da hat ein Kumpel ja dann wohl mal das große Los gezogen.

 

Emiko hat ja schon alles gesagt...

 

Ich drücke die Daumen, dass die Mama nicht noch mal schwanger ist und dass ihr alle Rattis gut unterbekommt!

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Ja, der Bock muss jetzt leider erstmal alleine sitzen, eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Er soll demnächst kastriert werden und dann wieder mit der Mama vergesellschaftet werden. Die beiden sind seine ersten Ratten und er will weder den Bock noch das Mädel, verständlicher Weise, hergeben. Er wird wahrscheinlich 1- 2 Weibchen aus dem Wurf behalten, der Rest wird vermittelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Hi,

 

Ja, der Bock muss jetzt leider erstmal alleine sitzen, eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Er soll demnächst kastriert werden und dann wieder mit der Mama vergesellschaftet werden.

 

Aber euch ist schon klar, daß dies bedeutet, daß das Böckchen, nachdem es nun ja schon einige Zeit alleine hockt, nun noch mindestens weitere 6 Wochen alleine bleiben müsste, bis dann die Integrationsphase folgen kann...

Auch wenn ich verstehen kann, daß man die Ratte liebgewonnen hat und sich ungerne trennt, aber ich finde dies immer eine traurige Entscheidung, bei der nicht unbedingt zum Wohle des Tieres gedacht wird.

 

Wäre es nicht viell. eine Möglichkeit, daß du, da du ja eh Böckchen übernehmen möchtest, den Papa nimmst ?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Das hab ich ihm schon vorgeschlagen, aber da blockt er ab. Er will den Kerl wirklich nicht hergeben, solange es noch eine andere Möglichkeit gibt. Natürlich ist das nicht wirklich die beste Möglichkeit, aber ich verstehe ihn da sehr gut und ich weiß wirklich nicht wie ich in dieser Situation entscheiden würde. Denn es ist sicherlich auch nicht die beste Möglichkeit ihn jetzt aus der gewohnten Umgebung zu nehmen. Das ist eine schwere Situation.Und ehrlich gesagt... ich würde auch keinen meiner Jungs hergeben wollen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko
Ja, der Bock muss jetzt leider erstmal alleine sitzen, eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Er soll demnächst kastriert werden und dann wieder mit der Mama vergesellschaftet werden. Die beiden sind seine ersten Ratten und er will weder den Bock noch das Mädel, verständlicher Weise, hergeben. Er wird wahrscheinlich 1- 2 Weibchen aus dem Wurf behalten, der Rest wird vermittelt.

 

 

Huhu

Daschi77 steht vor dem gleichen Problem KLICK Bei ihr kann ich ihr Verhalten noch eingiermaßen verstehen, denn sie hat den Bock ja schon kastrieren lassen und ein Haufen Geld investiert. Ich hoffe aber immer noch, dass sie sich richtig entscheidet.

 

Aber ich finde die Entscheidung deines Kumpels etwas, nein sogar ziemlich, egoistisch.

 

Er will den Kerl wirklich nicht hergeben, solange es noch eine andere Möglichkeit gibt.
Diese Möglichkeit von der du sprichst zieht aber viele Gefahren und Risiken mit sich:

 

- Vollnarkose bei Kastration (es sind schon einige Ratten bei einer Kastration ums Leben gekommen)

 

- Eine Kastration ist schweineteuer.

 

- Was ist, wenn nach der Kastration Komplikationen auftreten? Dann muss die Ratte noch länger in Einzelhaft leben.

 

- Wie lange will er noch warten? Ist das Tier überhaupt alt genug, um kastriert werden zu können? U.U. würde das NOCH mehr Wochen, wenn nicht sogar Monate Einsamkeit bedeuten.

 

- Ist es besser ein Tier, weil man es mag in gute Rattenhalterhände zu geben, wo es Artgenossen hat und glücklich ist, oder es Wochen und Monate lang in Einsamkeit sitzen zu lassen, nur weil man selbst das Tier gerne behalten würde? Aus welchem Grund? Ganz ehrlich: es ist nicht einfach, sich von einem Tier zu trennen, in das man sich verguckt hat, aber der Schmerz darüber ist, Hand aufs Herz, nach 1-2 Tagen verflogen, die einsame Ratte hingegen leidet Wochen oder Monate. Notfallvermittler haben oft über Monate hinweg Ratten in Pflege, die sind genauso traurig, wenn sie sie hergeben müssen. Aber sie tun's aus Liebe zu den Tieren dennoch, auch wenn sie traurig darüber sind und sich schwer trennen können, denn schließlich soll es den Tieren besser gehen! (Was nicht heißen soll, dass es den Tieren bei Notfallvermittlern schlecht geht, aber Zeit und Platz sollte man schon für die Tiere haben).

 

- Warum kannst du eigentlich nicht den Bock nehmen?? :confused: Das wäre doch was! Dann wüsste er, dass der Bock in guten Händen ist und nicht aus der Welt, er könnte ihn immer besuchen!

 

- Was ist, wenn die Ratte in der Zeit der Einzelhaft 'nen Knacks abbekommt und nicht nicht mehr integrationsfähig wird, weil sie verlernt, sich "rattisch" zu benehmen? Auch das kommt leider öfter mal vor.

 

- Was ist, wenn der Bock oder frisch Enteierte reiß aus nimmt und noch eine Ratte schwängert? Das ist sooo schnell passiert! Selbst wenn man fest davon überzeugt ist, dass einem selbst das nicht passieren kann. Es gibt einige Leute, die darüber ein Lied singen können.

 

- Hat er überhaupt genug Käfige? Der Bock darf nicht in einem kleinen Hamsterknast leben, auch wenn es aus der Sicht des Halters ja nur "eine Notlösung" ist.

 

- Warum will er sich als Rattenhalteranfänger gleich sooo viel Stress zumuten?

 

Wie du siehst: ich kann diese Entscheidung absolut nicht verstehen. ;)

 

 

 

Edit: Vielleicht denkt sich dein Bekannter nichts Schlimmes, ich unterstelle ihm auch auf keinen Fall Böswilligkeit! Im Gegenteil, ich finde es toll, dass er sein Geschenk, das er eigentlich garnicht haben wollte behalten hat und sich darüber freut. Würde er schon länger Ratten haben, dann könnte er uns vielleicht besser verstehen, was wir sagen wollen. Ratten in Einzelhaltung - das ist wirklich ganz ganz ganz arg schlimm und mies -> leider! (Ich find's irgendwie doof, dass ich ihm das nicht selber sagen kann). Versuch ihm bitte nochmal ins Gewissen zu reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007
- Warum kannst du eigentlich nicht den Bock nehmen?? :confused: Das wäre doch was! Dann wüsste er, dass der Bock in guten Händen ist und nicht aus der Welt, er könnte ihn immer besuchen!

 

Ich würde den Bock natürlich nehmen (siehe letzen meiner Beiträge), doch

ich kann ihm den Kerl schlecht einfach wegnehmen. Ich habe ihm diesen Vorschlag gemacht, kann ihm diese Entscheidung aber auch beim besten Willen nicht abnehmen. Es ist ja auch nicht so, dass er nicht versteht worum es bei der Sache geht, er ist genauso zum Rattenliebhaber geworden wie wohl alle hier. Das einzige was ihm wohl fehlt ist noch etwas Grundwissen und Erfahrungswerte. Vor einigen Monaten hätte ich sicher nicht anders reagiert, wenn auf einmal jemand zu mir kommen würde um mir zu sagen, es wäre besser, wenn ich meinen geliebten Bock hergeben würde. Ich werde mich natürlich bemühen die für ALLE beteiligten beste Möglichkeit zu finden. Letztenendes macht es auch wenig Unterschied ob der Bock jetzt nun noch 2 Wochen bei mir alleine Sitzt, oder eben bei ihm.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

HUhu

 

Das einzige was ihm wohl fehlt ist noch etwas Grundwissen und Erfahrungswerte.

Daher sollte er jemandem Glauben schenken, der das hat ;)

 

Letztenendes macht es auch wenig Unterschied ob der Bock jetzt nun noch 2 Wochen bei mir alleine Sitzt, oder eben bei ihm.

Wir reden aber nicht von zwei Wochen sondern von Monaten, Monaten in der eine Ratte vor Einsamkeit verrückt werden kann.

 

Nochmal, niemand behauptet er würde sein Tier nicht lieben. Aber wenn er das tut, dann sollte er mit dem Kopf entscheiden nicht mit dem Herzen, denn oft sind Kopfentscheidungen die vernünftigeren. Ich kann mittlerweile nicht mal mehr zusehen, wenn ich eine Ratte 2 oder 3 Tage alleine leben lassen muss (z.B. wegen einer OP), und er muss die Ratte über Wochen und/oder Monate einzeln halten. Wenn er das Tier liebt, tut er es ihm nicht an und sorgt dafür, dass es schnellstens zu vielen Artgenossen kommt.

 

Dass du ihm das Tier nicht wegnehmen kannst ist klar, aber weiterhin versuchen ihm ins Gewissen zu reden, das kannst du machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Was ich noch wissen wollte, aber vergessen hab zu fragen:

 

- Wie alt ist denn der Bock? Ist er überhaupt alt genug für eine Kastration?

- Gibt es einen extra Käfig?

- Wann soll er denn kastriert werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Wir sind uns wohl einig, dass es für Halter und Ratten eine schwierige Situation ist. Da sitzt jetzt ein 16-Jähriger junger Mann, der gar nicht vorhatte, sich Ratten anzuschaffen, mit 20 Ratten in einem 20qm großen Zimmer, der sich darum kümmern muss, dass 18 Jungtiere rechtzeitig getrennt werden, dass es seinem Bock gut geht und der sich zusätzlich um die Vermittlung von Mindestens 16 Jungtieren kümmern muss. Selbst für jemanden mit Erfahrung ist dies wohl nicht einfach. Wir werden uns um eine gute Lösung kümmern, ich werde ihm so gut helfen wie ich nur kann, das ist das einzige was ich momentan tun kann.

 

 

Nun zu deinen Fragen Emiko:

 

- Der Bock ist ca. 1 1/2 Jahre alt, könnte aber auch sein, dass er etwas älter ist. Aber 1 1/2 Jahre hat er auf jeden Fall auf dem Buckel.

 

- Extrakäfig? Der Bock sitzt in einem "Chinchilla"- Käfig, für die Baby's gibt es momentan noch keinen Käfig, aber ich werde mich in den nächsten Wochen zusammen mit ihm darum kümmern.

 

- Das genaue Datum ist noch nicht klar, denn so wirklich entschlossene Sache ist diese Kastration auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Hallo

 

Da sitzt jetzt ein 16-Jähriger junger Mann
Sollen die Tiere leiden, nur weil er 16 ist? Mit 16 ist man alt genug, um Verantwortungsbewusstsein zeigen zu können!

 

der gar nicht vorhatte, sich Ratten anzuschaffen,
Das würde ich mal mit demjenigen besprechen, der ihm die Ratten geschenkt hat, der ist nämlich schuld an der ganzen Misere.

 

dass 18 Jungtiere rechtzeitig getrennt werden,
Bitte vom Tierarzt

 

dass es seinem Bock gut geht
Indem er ihm die Eier abschneiden lassen und in Monate langer Einzelhaft leben lassen will :confused: und die Gefahr einer Vollnarkose in Kauf nehmen will?
- Das genaue Datum ist noch nicht klar, denn so wirklich entschlossene Sache ist diese Kastration auch nicht.

Na toll, so langsam sollte er sich aber entscheiden! Entweder kastrieren oder weggeben. Weiber und Kastrat in einem Zimmer, das geht nie im Leben gut. Will er noch mehr Babies? Und selbst, wenn das nicht eintrifft, so werden die Weiber den Kerl ständig riechen und aggressiv werden. Weil du sein Alter angesprochen hast: hat er überhaupt genug Geld für eine Kastration? Wieviele Wochen will er seinen Bock noch in Einzelhaft sitzen lassen, bis er sich entschlossen hat?

 

für die Baby's gibt es momentan noch keinen Käfig,
Wo sitzen dann Mutter und Welpen, wenn es keinen Käfig gibt? In einem Schuhkarton?

 

Fragen über Fragen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Das klingt ja, als säßen Mama und Kiddies immernoch beim Bock. :eek:

 

Ich muss Emiko wirklich zustimmen. So langsam muss er echt aus'm Tran kommen. Das ist so doch kein Zustand - die armen Rattis! :(

 

Tierheime leihen Käfige aus. Ich schätze nicht, dass er keinen hat, sondern, dass es sich einfach nicht drum gekümmert hat.

 

Da muss echt was passieren. Und wenn die letzte Option das Tierheim ist, dann ist das eben so. Immernoch besser, als pausenlos Nachwuchs!!

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Huhu,

 

wie ich das hier herauslese, sitzt der Bock wohl in einem separaten Käfig, es ist aber noch kein weiterer Käfig für die Babys vorhanden, wenn diese dann getrennt werden müssen.

 

Hmmm ... mal abgesehen davon, daß es für den Bock, der Gesellschaft braucht und kennt, traurig ist, daß er alleine hockt, ist 1,5 Jahre auch bereits ein für eine Kastration recht riskantes Alter .....

Das sollte dein Freund bei seiner Entscheidung unbedingt auch bedenken.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Hmmm ... mal abgesehen davon, daß es für den Bock, der Gesellschaft braucht und kennt, traurig ist, daß er alleine hockt, ist 1,5 Jahre auch bereits ein für eine Kastration recht riskantes Alter .....

Das sollte dein Freund bei seiner Entscheidung unbedingt auch bedenken.

 

Na toll :rolleyes: du warst wieder schneller als ich :D Das gleiche wollte ich auch gerade sagen, weil ich das in der Eile heute morgen (musste ja zur Arbeit) vergessen habe zu kommentieren.

 

Ab dem Alter würde ich dem Bock wünschen, dass er seine Eier behalten darf und einen schönen Lebensabend mit gleichgeschlechtlichen und gleichaltrigen Artgenossen verbringen darf und nicht einsam in einem Teeniezimmer (sorry, so sehe ich das :schulter: ) sein Dasein fristen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

NEIN! Die Mutter und die Baby's sitzen nicht beim Bock. Der Bock sitzt in einem seperaten Käfig, es sind bloß noch keine Käfige für die dann voneinander getrennten Baby's vorhanden. Darum wird sich aber gekümmert!

 

 

Jetzt mal zur Beantwortung der Fragen von Emiko:

 

Sollen die Tiere leiden, nur weil er 16 ist?
- Natürlich nicht!! Aber versetzt euch mal in die Lage, er hatte nicht vor sich Ratten anzuschaffen und jetzt hat er gleich 20 Stück. Ich glaube jeder wäre an seiner Stelle ein wenig überfordert!!

 

Das würde ich mal mit demjenigen besprechen, der ihm die Ratten geschenkt hat, der ist nämlich schuld an der ganzen Misere.
- Schon passiert, mehr als ein "Das tut uns leid" ist da nicht passiert.

 

Bitte vom Tierarzt
- Wie auch sonst?

 

Indem er ihm die Eier abschneiden lassen und in Monate langer Einzelhaft leben lassen will :confused: und die Gefahr einer Vollnarkose in Kauf nehmen will?
Das war eine Idee, kein Komplett durchdachter Plan des Teufels. Wir bemühen uns um eine GUTE Lösung für Mensch UND Tier.

 

Liebe Grüße

 

Edit: Ich habe eben einen Anruf von ihm erhalten, es besteht drigender Verdacht auf Ungezieferbefall. Bei allen Tieren. Tierarzt juchee, armer Kerl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Der arme... :(

Wenn die Tiere nicht zu 100% die Leidtragenden wären, müsste man die in ne Box packen und den Leuten vor die Tür stellen, die sie ihm geschenkt haben! :evil:

 

Verantwortungsloses Pack! Wahrscheinlich haben die auch noch Kinder! :evil:

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung