Zum Inhalt wechseln

Rattenforum Ratteneck nutzt Cookies.Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich damit einverstanden. Lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung für mehr Informationen zu diesem Thema.    Okay

Foto
- - - - -

Broschüre eines Zooladens "Meine Ratte" - Heu wird empfohlen!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
30 Antworten in diesem Thema

#21 Yvonne84

Yvonne84

    Nährattz

  • Email inkorrekt
  • 2.286 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Hamburg (Köln)
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 08 November 2008 - 16:11

Hallöchen!

@ Emiko
Danke, fürs raussuchen der Erklärung. =)

Hab auch nochmal bei Wiki geschaut. Und bei Google Bilder angeschaut. Das ist ja quasi sowas wie ein Aquarium oder Terrarium. :rolleyes: Dann ist das ja absolut ungeeignet für die Rattenhaltung. :rolleyes: Und sowas steht als Empfehlung in einer Broschüre einer Firma, die Rattenfutter und - zubehör verkauft. :rolleyes:

Grüßchen :but:


Keine Lust auf Werbung zwischen den Beiträgen? Dann registriere Dich noch heute...

zooplus.de

#22 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 08 November 2008 - 16:25

Hallo, um nochmal zum eigentlichen Thema zurück zu kommen:mad: also, ich habe meinen Ratten bisher auch immer Heu gegeben... Sie sind total scharf drauf und fressen davon jede Menge! Ob sie es brauchen weis ich nicht. Sie fressen nämlich auch ihr Zeitungspapier, obwohl sie wirklich genug Futter bekommen und da fand ich Heu doch natürlicher als Zeitungspapier..Bisher habe ich mein Heu nie eingefroren, aber in Zukunft werden ich das machen. Das Heu war auch nicht staubig. Bei Pferden (die ja unbedingt Heu brauchen) macht man das Heu nass, wenn man einen Heuallergiker hat, oder man gibt Heucobs, das ist pelletiertes Heu, für altePferde, die nicht mehr gut kauen können. Oder man füttert Grassilage. Aber nass machen kann ich den Ratten das Heu ja nun schlecht, schliesslich wollen sie ja noch drauf schlafen. Gibt es denn wirklich jemand, dessen Ratte schonmal von einem scharfkantigen Heuhalm so böse in den Fuss gestochen wurde? Ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen.:confused: Ich meine, draussen in der Natur laufen sie ja schliesslich über noch ganz andere Sachen, oder?
Gruß
Petra

#23 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 08 November 2008 - 16:34

Huhu!

Ich weiß von einer Maus, die ihren rechte Hinterfuß wegen eines Ballenabszesses verloren hat und von einem Hamster, der eine lebensbedrohliche Backentaschenentzündung von Heu getragen hat.

Diese beiden Fälle sind für mich Grund genug, meinen Ratten kein Heu zu geben. Das hat nix mit der Parasitenangst oder sowas zu tun, denn Heu habe ich wegen der Degus und Chinchillas eh im Haus.

Meine Jungs sind, wie bereits erwähnt, alle sehr schwer und "Risiko-Bumblefoot"-Anwärter, so dass ich da kein Risiko eingehen würde.

LG Anna

#24 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 08 November 2008 - 16:40

Huhu, hm naja, ich will es ja auch nicht ausschliessen, aber dann könnte ja auch eine Ratz mit dem Fuß im Käfiggitter hängenbleiben und sich ganz schlimm verletzen, das ist nämlich meinem Hamster mal passiert. Und deshalb empfiehlt man ja trotzdem nicht gleich, keine Volis oder käfige mehr zu benutzen...Ich meine, es ist halt recht unwarscheinlich, oder? Vielleicht hängt es auch mit der Größe und dem Gewicht der Tiere zusammen, aber wie ist es dann mit Meerschweinchen, die haben doch auch nackte Füße, brauchen aber meines Wissens nach das Heu, oder? Und sie sind ja nun viel schwerer als Ratten...:confused:
Viele Grüße
Petra

#25 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 08 November 2008 - 16:40

Tach

Ich weiß von einer Maus, die ihren rechte Hinterfuß wegen eines Ballenabszesses verloren hat und von einem Hamster, der eine lebensbedrohliche Backentaschenentzündung von Heu getragen hat.


Also ich habe schon Ratten wegen Ballenabszessen einschläfern lassen müssen und habe noch nie Heu oder Stroh im Käfig gehabt, das mag also absoluter Zufall sein.

Ich meine, draussen in der Natur laufen sie ja schliesslich über noch ganz andere Sachen, oder?

Weiß nicht, solche Vergleiche sind m.E. immer mit Vorsicht zu genießen. Unsere Ratten leben nunmal nicht draußen, sind herhetschelt und verwöhnt und andere Umstände gewohnt. Ich vergleiche es mal mit uns: wir sind es gewohnt mit Schuhen aus dem Haus zu gehen. Würden wir barfüßig umherlaufen würden wir uns etliche Verletzungen zuziehen. Ein "Buschmensch" der keine Schuhe kennt, der kann über Stock und Stein laufen, ohne dass er sich auch nur einen Kratzer zuzieht.

#26 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 08 November 2008 - 16:44

Huhu!

Ich sag ja auch nicht, dass es unweigerlich passieren muss. Aber ich seh das ganz einfach so: Ob Heu, Laufräder oder sonstwas - sobald eine Gefahr für Leib oder Leben für meine Ratten besteht, biete ich es nicht an.

Denn das Risiko ist mir einfach schon Risiko zuviel. Es erschließt sich mir auch nicht ganz, wenn Ratten es nicht benötigen, warum man es trotzdem anbietet. Aber muss jeder selbst entscheiden.

LG Anna

#27 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 08 November 2008 - 17:21

Hallo, naja, alles ist relativ. Viele Dinge werden nicht unbedingt benötigt und sind trotzdem schön, wie zum Beispiel Spiel und Klettersachen, Leckerchen, etc. Auch wir Menschen benutzen viele Dinge, die nicht unbedingt nötig, aber doch schön sind. Auch wenn das ganze vielleicht mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Wie viel Risiko man eingeht, ist glaube ich jedem selbst überlassen. In diesem Fall ist es aber nicht das eigene Risiko. Wenn man für andere Lebewesen verantwortlich ist, sollte man schon ein geringeres Risiko eingehen.
Zum Beispiel gibt es ja viele Menschen, die Alkohol trinken. Und das total normal finden. Andere trinken niemals Alkohol, weil sie vielleicht jemanden kennen, der an Alkoholismus gestorben ist. Natürlich kann das jedem passieren. Natürlich macht Alkohol trinken aber auch Spass. Für mich selbst kann ich das so entscheiden, wie ich will. Für andere, also Kinder oder Tiere oder sonstwelche Lebewesen, für die ich verantwortlich bin, muss ich noch genauer hinsehen.
Ich will damit sagen, dass die Befindlichkeiten verschieden sind. Was für den einen aus gutem Grund ein totales NO GO ist, das kann für den anderen völlig normal sein, ebenfalls mit gutem Grund. Man kann es nicht pauschal sehen. Jeder hat verschiedenen Erfahrungen gemacht. Gute und schlechte.
Ich werde jedenfalls mein Heu in Zukunft einfrieren.:]
Viele Grüße
Petra

#28 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 08 November 2008 - 17:29

Huhu

so sehe ich das auch Petra. :] Aber dass du's einfrieren willst, finde ich schon mal gut. So 'ne Parasitengeschichte kann nämlich ruck zuck gewaltige Löcher in den Geldbeutel reißen, und durch diesen kleinen Trick (Einfrieren) kann man zumindest das verhindern.

#29 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 08 November 2008 - 18:43

Huhu
Wie lange muss es denn eingefroren bleiben? Ob da 24 Stunden reichen um evtl. Parasiten abzutöten? Ich würde dann direkt die ganze Packung in die Gefriertruhe stecken, aber wenn sie da tagelang drinbleiben muss, wird der Platz eng. Und was mir da noch einfällt, werden durch das gefrieren nicht vielleicht wichtige Inhaltsstoffe vernichtet? Obwohl ja das Heu gar nicht wichtig für die Ratzen ist, mit oder ohne Inhaltsstoffe...Gar nicht so einfach..:confused:
Gruß
Petra

#30 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 08 November 2008 - 19:25

Huhu

manche reden von 3-4 Tagen, das halte ich übertrieben. Ich denke, ein paar tiefgefrieren reicht. Also m.E. sind 24 Stunden ok.
Über die Nährstoffe .... da wären wir wieder bei alten Thema: brauchen die Ratten die Nährstoffe aus dem Heu oder nicht :D Ich bin der Meinung nein, denn im Rattenfutter, Obst und Gemüse sind reichlich vorhanden.

Und man wäre auch beim nächsten Diskussionspunkt: schadet das Einfrieren dem Futter? Ich meine ja, denn beim Auftauen kondensiert das Futter und kann u.U. schlecht werden, warum ich Rattenfutter nicht einfriere.

Frisches Obst und Gemüse, das sehe ich ja noch ein, wenn man das gleich einfriert, um es haltbar zu machen. Aber bei Rattenfutter, das u.U. bereits mehrere Wochen gelagert hat, sehe ich da keinen Sinn.... ich schweife wieder ab.... :rolleyes:

#31 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 08 November 2008 - 19:40

Huhu!

Die Tropische Rattenmilbe und die Rote Vogelmilbe sterben erst bei -18°C und mindestens 72 Stunden ab. ;)

LG Anna




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Unterstützt uns mit jedem Einkauf bei
zooplus.de