Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lolith

Schädling - Käfer im Futter?

Empfohlene Beiträge

Lolith

Gerade eben neues Futter in den Napf gegeben, als ich 1 braunen Käfer dazwischen rumkriechen saß.

 

Meine 6 Weibchen haben am Dienstag ein Spot on (1Tropfen advantage) gegen Haarlinge bekommen (Vorsorglich natürliche alle behandelt, da es nur bei 3 gefunden wurde: diese blöden Biester :/ ) -  habe soweit alles saubergemacht (Teppich eingesprüht/ heiß gewaschen/ einige Hängematten) und entfernt. Nur nicht das vor-der-Entdeckung-der Haarlinge-gekauftes Futter (Plastiktüte/ verschließbar).

 

Es sieht nicht wie ein Haarling aus (1-2mm größer-in seiner Bewegung fest. Haarlinge winden sich wie Würmer, finde ich).

Konnte ihn erdrücken (Bei Haarlingen geht das schlechter).

Jetzt liegt das Vieh vor mir und ich rätsel rum - ob es ein Kornkäfer ist oder sonst was Lebensmittelartiges (Noch nie Probleme mit der Futterfirma gehabt!).

 

Habe das Futter auf weißem Papier ausgestreut: keine weiteren Käfer.

 

Frage mich was ich nun tun soll.

- Weiter den Ratten das Futter geben?

- wegschmeißen?

post-406-0-55031000-1434232815_thumb.jpg

bearbeitet von Lolith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mitten62

Hallo,

ist etwas schlecht zu erkennen. Meiner Meinung nach ist es ein Getreideschädling. Den kannst du mit dem Futter mitgekauft haben. Aber schau vorsichtshalber auch mal deine Lebensmittel ( Reis, Haferflocken , Mehl ,Müsli usw.) an. Ich finde das nicht weiter schlimm , nur ärgerlich. Sind irgendwelche Spuren in dem Futter wie zB. Fraßspuren oder Fäden?. Die Eier wird man sowieso nicht erkennen. Futter und Lebensmittel bewahre ich in fest schliessenden Behälten auf. Selbst wenn beim Kauf dann schon was drin ist kann es nicht raus um sich auszubreiten.

Also wenn es wirklich nur der eine Käfer war und der tatsächlich ein Getreideschädling ist dann würde ich es selbst auch essen und auch meinen Ratten geben.

Das ist einfach nur meine Meinung.

LG mitten62

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yeen

Hey

Ich kenne mich auch nicht aus, aber bei motten zb würde ich das ganze einfach einfrieren. Dann lebt nixmehr und es ist halt etwas mehr Eiweiß drin.. ^^

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lolith

Danke für die Antworten. Habe seitdem nichts mehr finden können. War überrascht, da gerade neu geholt. Hab das Futter nochmal alles rausgeholt, weißes Papier verteilt: nichts da was keucht und fleucht =) *Puh

Fäden oder ähnliches ungewöhnliches: nein, nichts da.

Erst die Haarlinge (sicher von der Korkröhre (neu gekauft)) und danach der Besuch im Futter. (Haarlinge mittlerweile besiegt :tanz1: ) Ich gebe es ihnen nun weiterhin zum fressen.

 

Bei einfrieren bin ich etwas vorsichtig, wegen der Feuchtigkeit.

 

Motten ... *Graus -  seitdem nur noch aufbewahrung in Tupperwaren :]

bearbeitet von Lolith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Malin

Hallo,

ich hätte da noch einige Fragen zum Thema ... :mad:

 

bei motten zb würde ich das ganze einfach einfrieren. Dann lebt nixmehr und es ist halt etwas mehr Eiweiß drin.. ^^

Ich hab jetzt schon öfters von solchen Futterschädlingen gehört und mir deshalb überlegt, einfach alles sozusagen prophylaktisch einzufrieren... gibt es hierzu irgendwelche Erfahrungen (also z.B. Veränderungen am Futter, durch das Einfrieren und Auftauen) ?

 

Erst die Haarlinge (sicher von der Korkröhre (neu gekauft))

Und ist es denn öfter so, dass Parasiten durch Korkröhren ect. eingeschleppt werden? (Ich hab bei meiner "Ratten-Erstausstattung" auch eine Korkröhre dabei und überlege, seit ich diesen Thread gelesen habe, ob ich die nicht auch einfach sicherheitshalber noch mal einfriere... :confused:

LG

 

Mir ist grad noch etwas eingefallen: wenn man Futter kauft ist es ja in den größeren Mengen etwas billiger (diese 15kg-Säcke) - kann man die einfrieren und dann nach und nach immer etwas abfüllen und auftauen, oder lieber doch nur kleinere Mengen auf einmal kaufen?

bearbeitet von Malin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Malin

Hallo,

hat vlt noch jemand ein paar Tipps? :rolleyes:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Malin

Hallo,

so langsam wird es ernst und die Futter- und Einstreu- (und Leckerli- :mad: ) Bestellung rückt immer näher...

Der 15kg Sack liegt schon im Einkaufswagen, bin mir aber immer noch unsicher... wie macht ihr das so, wenn ihr Futter bestellt? (ich weiß ja, das viele selber mischen, bin dem auch grundsätzlich nicht abgeneigt, möchte nur erst mal einige Erfahrungen mit Rattis generell sammeln, bevor ich mich an sowas rann traue... :o )

und was genau sagt ihr zum Einfrieren?

 

Bei einfrieren bin ich etwas vorsichtig, wegen der Feuchtigkeit.

Ich bin da, um ehrlich zu sein, etwas verwirrt/ eingeschüchtert... :confused:

LG

 

P.S. die Fragen weiter oben sind übrigens immer noch aktuell :rolleyes:  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Da ich selber mische und die Zutaten in Lebensmittel- und wenn möglich Bio-Qualität hole, kontrolliere ich jeden Pack nach dem Bestellen und vorm zusammenmischen. ist was drin, wird reklamiert und nicht geöffnet.

Einfrieren ist da nicht nötig.

Wir hatten aber mal nach einigen Wochen ein paar Kornkäfer dran, da habe ich das Futter schon eingefroren. Eingepackt in kleine Gefrierbeutel und mit so wenig Luft wie möglich (denn da ist ja die Feuchtigkeit drin). Habe das Futter dann portionsweise wieder aufgetaut (war glaubs 2,5 Portionen) und hatte kein Problem mit der Feuchtigkeit.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Malin

Hallo,

danke erst mal für die Antwort :tongue: So, mal gucken, ob ich alles richtig verstanden habe :D :

1. Ich weiß zwar nicht, wie genau verpackt das Futter ankommt (also ob man durchgucken kann, oder nicht), werde aber erst mal nachsehen, ob da "irgendwas krabbelt"

2. wenn etwas krabbelt entweder einfrieren, oder gleich zurückschicken

3. so wenig Luft wie möglich in den Tüten lassen (vlt. könnte ich es sogar einschweißen, aber da müsste ich noch mal mit meinem Vater reden... :kratzen: )

Sooooo... was mir jetzt noch einfällt, wäre, wie lange man das Futter "so rumstehen" lassen kann... bei mir werden voraussichtlich 4 Nasen einziehen, also werden die 15 kg entsprechend lange halten :confused:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung