Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ratzfatza

Kleines Geruchsproblem !?

Empfohlene Beiträge

Ratzfatza

Hallo zusammen :tongue:

 

ich habe mal eine Frage zu unseren vier Jungs. Uns ist heute im Auslauf aufgefallen, dass alle vier ziemlich nach Urin riechen. Das war bisher noch nie so. Im Käfig muffelt es durch die unbehandelten Holzhäuser leider danach, weil die vier immer in den Häuschen alles laufen lassen. Deshalb ist ja in Kürze der Wechsle zu Keramikhäusern geplant. Jetzt wollte ich mal fragen, ob der Geruch von den Jungs durch ihr Bettnässen kommen könnte und vor allem was wir dagegen tun können, da es schon recht arg riecht.

 

Kurz ein Überblick über unseres bisheriges Vorgehen. Die Zeitung auf den Etagen mit Häuschen wird täglich gewechselt und die Etagen davor mit Essigwasser abgewischt. Alle Deckchen werden so 1 bis 2 mal die Woche gewechselt. Wir haben 3 Toiletten im Käfig, in die sie auch immer brav ihr großes Geschäft verrichten. Seit ca. einer Wochen haben wir zudem och in jedes Klo einen Stein gelegt, da wir gelesen hatten, dass die gerne als Pinkelstein genutzt werden. Die Steine bei uns sind auch gut in gebrauch, trotzdem schwimmt die Zeitung unter den Häusern jeden Tag.

 

In den Toiletten ´haben wir Maisgranulat und in der untersten Etage Hanfeinstreu. Aus den Toiletten holen wir tägl. die Köttel raus, das Mais-Streu wechseln wir einmal die Woche. Ebenso ist es mit dem Hanfstreu, obwohl wir das manchmal auch erst na 2 Wochen wechseln.

Die komplette Einrichtung (Häuser, Etagen, etc.) wird einmal pro Woche richtig geschrubbt.

 

Habt ihr eine Idee warum nun die Jungs auch nach Urin riechen und wie wir das ändern können?

 

Vielen Dank und lieben Grüße,

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Käthe

Hey!

 

Ich denke, das kommt tatsächlich vom Bettnässen. Dagegen tun kannst du leider auch nichts :/

 

Zeitungen wechslen wir alle 2-3 Tage, das Maisgranulat in den Klos nur äußerst selten (Ich geh alle 1-2 Tage mit Schüppchen auf Schatzsuche :D ) und das Hanfstreu alle paar Monate mal. Auch da suche ich immer die Brödel raus (sind aber nie viele).

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Du machst ihnen aber auch echt Arbeit. Jeden Tag neue Zeitung und alles abwischen mit Stinkewasser, da müssen sie auch echt viel pieseln, damit es wieder erträglich riecht. Das ist für sie sicher genauso anstrengend...

 

Ganz im Ernst, Ratten mögen das nicht, wenn alles immer pikobello sauber ist. Dass sie ins Haus pieseln ist auch normales Rattenverhalten, das brauchen sie, um ihr Revier heimelig einzurichten und sich darin zuhause zu fühlen. Jeden Tag die Köttel raussammeln und die Zeitung neu machen ist völlig übertrieben.

Ich mach meine Käfige seit jeher einmal die Woche komplett sauber und dazwischen können sie da drin wüten wie sie wollen. Da wird nur sauber gemacht, wenn sie die Zeitung total durchnässt haben, solange alles trocken ist, darf es da drin ausschauen wie es will. Müsste ich jeden Tag da Köttel rumsammeln wär ich mit meinen 11 in drei großen Käfigen ziemlich überfordert.

Jetzt muffelts schonmal etwas schneller, weils so heiß ist und wenn sich die sechs fast nur auf einer Etage aufhalten kann es da auch schonmal früher nötig sein zu putzen. Aber es ist schon ein typischer Zusammenhang, der seit Jahren zu beobachten ist... mit dem Geruch haben die Menschen umso mehr Probleme, je mehr Zeit sie mit Putzen verbringen. Ich hab da mit dreimal so vielen Ratten aber nur einem drittel des Putzaufwandes so gut wie kein Problem...

 

Vielleict echt mal die Finger still halten und Pause machen. Die ersten Wochen wirds sicher anstrengend, weil es sicher noch stärker riecht, aber vielleicht pendelt es sich dann ja wieder auf ein Normalmaß ein.

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ratzfatza

Hallo Judith,

 

dann werde ich versuchen da etwas langsamer zu treten :D Nur mit den Zeitungen wird das wohl nicht gehen :

 

 Da wird nur sauber gemacht, wenn sie die Zeitung total durchnässt haben, solange alles trocken ist, darf es da drin ausschauen wie es will.

 

Das Problem, ist, dass die Zeitung unter den Häusern jeden Tag schwimmt. Meist hat sie sich schon komplett an der Stell aufgelöst. Aber ich werde mal schauen, dass ich die Stellen dann nur mit klarem Wasser wische, vielleicht hilft das  ja. Wir legen auch in die Häuschen kleine Stoffdeckchen rein, in der Hoffnung, dass die evl. etwas besser saugen, aber die werden immer aus dem Haus heraus geschmissen :D

 

Liebe Grüße,

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zwicksi

Meine bekommen Küchenrolle in die Häuschen, die schleppen sie auch nicht raus, sondern sogar eher rein. Das saugt etwas besser und ich wechsele sie alle 1-2 Tage, wenn sie feucht ist.

 

Zeitung kann auch ziemlich stinken, wenn sie nass ist. Manche Menschen sind da sehr empfindlich und ich mag das auch nicht unbedingt gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey,

 

Nistmaterial muss ich auch täglich mind. einmal tauschen, seit ich hier Bettnässer habe. Da müffelt sonst auch zum Himmel, weil sie eben nicht markieren, sondern wirklich laufen lassen. Da kontrolliere ich morgens und Abends und tausche das Nistermaterial, wenn es nass ist, direkt aus.

Auch sammle ich die Köttelchen täglich in die WCs und wechsle arg verschmutzte WCs bei Bedarf. Achja, die Zeitung (über dem Teppich) auf der Futteretage wird auch täglich gewechselt, weil die Bande da eine riesen Sauerei veranstaltet. 

Gewachsen habe ich aber nur die Sitzbrettchen, wenn sie die als WC missbraucht hatten und diese schwammen. Ansonsten wird hier auch nur einmal die Woche durchgewischt und die Teppiche gewechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icephoenix

Das kenne ich von früher noch als Ferkelbock-Syndrom :D

 

Viele Tipps wurden ja schon gegeben: nicht ZU oft putzen, das macht's nur schlimmer. Und küchenrolle statt Zeitung - saugt besser und vor allem sieht man viel schneller wenn was dreckig ist. Und alles entsorgen was sich schon vollgesaugt hat (Holzhäuser, Evtl Etagen...).

 

Was mir außerdem noch einfällt, unabhängig von der sichtbaren pinkelei: wenn das Fell der Ratten sehr streng riecht, solltest du eventuell mal das Futter wechseln. Bei unseren kleinen Mädels hatten wir jetzt auch das Problem, dass sie furchtbar stanken, trotz angemessener Reinigung... Wir hatten Vilmie als Hauptfutter und haben jetzt auf eine Selbstmischung ohne gepresste oder sonstwie "unnatürliche" Bestandteile gewechselt. Nach 2 Wochen war das Fell der Nasen wahnsinnig weich statt fettig und der Eigengeruch ist auf ein Minimim zurück gegangen.

 

Aber letztlich haben unkastrierte Böcke einen recht kräftigen Geruch - man kann nur das nötigste tun und sich mit dem Rest anfreunden :-) aber einiges ist ja möglich...!

bearbeitet von Icephoenix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung