Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kalex

Eingewöhnung, Vergesellschaftung

Empfohlene Beiträge

Kalex

Erstmal Hallo an alle!

 

Da ich hier neu bin, kurz zu meiner Person: Ich bin Karin, 39 Jahre alt und komme aus dem schönen Österreich. Seit gestern bin ich unverhofft und ungeplant zur Rattenbesitzerin geworden.

 

Warum so spontan und unüberlegt werdet ihr euch fragen. Das werde ich kurz erklären. Wir waren gestern bei einem Freund zu Besuch, der Schlangen hält. Jedenfalls sind ich und mein Mann gerade dazu gestoßen, als er "unsere" Ratte gerade ins Schlangenterra gesetzt hat. Ich bin dann gleich spazieren gegangen, da ich so etwas nicht mitansehen möchte. Nach ca. 30 Minuten kam ich zurück, und die arme Ratte war noch immer vor der Schlange auf der Flucht. Entweder war die Schlange zu dumm ihn zu erwischen, oder die Ratte einfach zu klug. Ich konnte jedenfalls nicht zusehen, wie sich das arme Tierchen zu Tode geängstigt hat und das über so einen langen Zeitraum und habe unseren Bekannten gebeten, ihn heraus zu holen. Lange Rede, kurzer Sinn: Herr Ratte ist jetzt unser neuer Mitbewohner und heißt ab jetzt "Freddie".

 

Im Moment sitzt er noch in einem alten Hamsterkäfig (kurzfristige Notlösung), aber wir holen ihm nachher einen umgebauten Kasten von einer Freundin. Leider haben wir von Ratten überhaupt keine Ahnung. Wir haben uns zwar schon einiges durchgelesen, würden aber uns gerne noch Tipps und Anregungen holen. 

 

Ratten soll man ja nicht alleine halten, deswegen holen wir heute noch einen oder zwei (ebenfalls männliche) Tiere zu uns. Wie sieht das eigentlich aus? Freddie ist ja noch nicht eingewöhnt, bzw kommt ja in ein völlig neues Territorium. Kann man die dann gleich zusammen setzen? Oder finden trotzdem "Revier"kämpfe statt, obwohl die Umgebung für alle völlig neu ist?

 

Wie kann ich ihn halbwegs an Menschen gewöhnen? Der Arme hatte bis jetzt sicher noch kein schönes Leben. Als Futtertier gezüchtet, hat er bestimmt noch keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht. 

 

Oder wäre es generell besser für ihn, ihn in erfahrene Hände zu geben?

 

Welches Futter empfiehlt ihr uns? Gestern hat er Brot und ungezuckerte Cornflakes bekommen. Die Geschäfte hatten schon zu, was besseres ist uns nicht eingefallen.

 

Auch haben wir keine Ahnung, wie alt Freddie ist. Das wird uns auch keiner beantworten können. Tierarzt wird natürlich aufgesucht, der wird uns das möglicherweise in etwa sagen können!? Er ist so geschätzte 14 cm lang (ohne Schwanz).

 

Ich (wir) sind für alle Anregungen und Tipps unendlich dankbar! Wie gesagt, wir sind ganz unvorbereitet zu Rattenbesitzern geworden und haben keine Ahnung!

 

Viele liebe Grüße Karin und Alex

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Da habt ihr und Freddie ja schon einiges hinter euch.

Kannst du vielleicht mal ein Bild von ihm machen und einstellen? Eventuell kann man da dann das Alter einschätzen, was ja für die Partnerwahl sehr wichtig wäre. Wäre er noch jung genug, könnte man ihm wirklich recht einfach neue Freunde dazu gesellen. Ist er älter als 12 Wochen, muss man die Tiere langsam aneinander gewöhnen. Genaueres dazu findest du im Unterforum Integration, wo du am besten auch deine Fragen zur Vergesellschaftung stellst, damit da nicht allzu viel durcheinander geht in den Themen. Das findet man dann immer so schlecht in der Suche ;)

 

Auch zur Fütterung wäre es nicht verkehrt, das Unterforum Ernährung mal anzuschauen und dort spezielle Fragen zu stellen. Ich persönlich mische das Futter selbst, was ich als ideale Variante empfinde, und kann daher wenig dazu sagen, welche Sorten aktuell noch auf dem neuesten Stand und daher mit gutem Wissen verfütterbar sind. Aber ergänzt mit gutem Frischfutter ist wohl jede Futtermischung im Handel, die als Rattenalleinfutter gekennzeichnet ist, erstmal verfütterbar. Der Kleine braucht ja erstmal was in den Magen, das perfekte Futter kann man dann immernoch suchen, oft muss man es ja eh im Internet bestellen.

 

So, nächstes Thema. Der umgebaute Kasten. Wo wir dann bei einem Thema sind, was eigentlich ins Unterforum Käfig und Auslauf gehört .. Wichtig wäre da zu wissen, wie gross der «Kasten» ist und wie es mit der Belüftung aussieht, damit man sagen kann, ob er als Rattengehege geeignet ist oder nicht .. Eine Grundfläche von einem halben Quadratmeter und mindestens 50 cm Tiefe, 80 cm Breite sowie 100 cm Höhe sollten es schon sein.

 

 

Wie kann ich ihn halbwegs an Menschen gewöhnen? Der Arme hatte bis jetzt sicher noch kein schönes Leben. Als Futtertier gezüchtet, hat er bestimmt noch keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht. 

 

Oder wäre es generell besser für ihn, ihn in erfahrene Hände zu geben?

 

Grundsätzlich kann jeder mit einem gewissen Gespür für Tiere auch eine Futterratte zähmen. Dein Freddie ist ja vermutlich noch nicht sonderlich alt, da kann man noch viel rausholen. Erst recht, wenn er zahme Gesellschaft (mind. 2-3, Ratten sind Rudeltiere und auch Paarhaltung ist nicht artgerecht) bekommt, von der er sich was abschauen kann. 

 

Und wenn ihr beim Tierarzt seid: Lasst eine Kotprobe auf Giardien testen. Bei der Herkunft wäre es nicht verwunderlich, wenn er solche Untermieter hat. Aber auch andere Endoparasiten wie Würmer und Parasiten im Fell wären nicht ungewöhnlich. Aber wenn da was festgestellt wird, wäre das was, wo du im Bereich Gesundheit Infos findest.

Und bevor dir der Tierarzt vielleicht einen Floh ins Ohr setzt: Rattenböcke müssen nicht wie Mäuse pauschal kastriert werden. Die können auch als ganze Kerle friedlich miteinander leben. Wenn einer Probleme macht, kann man den und nur den kastrieren, aber nicht alle durch die Bank weg einfach mal pauchal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kalex

Hallo! Erstmal danke für die Antwort(en) Niniel!

Leider finde ich mich noch nicht so gut zurecht hier, ich werde aber darauf achten, künftig Fragen in die richtige Kategorie einzustellen  :]

 

Da ich so viele Fragen habe, habe ich mir gedacht, ich hole mir pauschal mal alles so an Tipps, die ich ergattern kann. Von Freddie kann ich leider (noch) kein Foto machen, der sitzt verschreckt und verängstigt im Häuschen und ich will ihn jetzt erstmal zur Ruhe kommen lassen. Beim Tierarzt waren wir heute schon, so auf den ersten Blick ist erstmal alles in Ordnung, Kotproben konnten wir schon mitbringen, die Auswertung dieser bekommen wir erst.

 

Der Kasten ist ein umgebauter Schrank, der ist 1.80 cm hoch, ich glaub 80 tief und 150 breit. Er wurde von meiner Freundin früher auch als Rattenkäfig genutzt und hat mehrere Etagen und etliches Zubehör. Der ist bereits zu uns unterwegs, wird dann gesäubert und Freddie mitsamt seinem (geöffneten) Hamsterkäfig da erstmal reingestellt. Er soll alleine entscheiden, wann er auf Erkundungstour geht.

 

Der Tierarzt konnte zum Alter leider auch nicht viel sagen, ausser dass er noch nicht sehr alt ist. Ich muss mich nach jemanden umsehen, der sich besser auskennt mit den kleinen Nagern. 

 

Ich danke dir für diese ersten, für uns wichtigen Informationen. Ich werde mich noch in die speziellen Kategorien einlesen, da werden vermutlich alle restlichen Fragen beantwortet  =)

 

Viele liebe Grüße aus Österreich

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung