Jump to content
zooplus.de
Rattenjosie

Selbstgebackenes Für Ratzen

Empfohlene Beiträge

DyingAngel

Hallo,

ich habe die Nagerringe gestern mal gebacken. Allerdings ein paar Sachen abgeändert. Ich habe Bio Mehrkornmüsli statt den Hafeflocken genommen und die Ringe eher zu kleinen Häufchen gebaut. Irgendwie ging das mit dem ausstechen bei mir nicht.

Das Resultat war folgendes: Genau beim Backen erwischt mich meine Mutter in der Küche linst in die Schüssel und fragt was ich mache. Als ich ihr erklärt habe dass es Rattenkekse sind hat sie mich ziemlich schräg angeschaut und meinte was das denn für Körnchen seien. Naja Erklärung ihr Müsli. Nachdem ich dann meinte sie solle die Kekse doch einfach probieren da sind ja nur Menschenlebensmittel drin hat sie das am Schluss doch echt gemacht und ich musste mich beeilen dass ich für Spike und Felix noch ein paar Kekse retten konnte. Die beiden finden die Kekse total lecker. Es bekommt aber immer jeder von beiden ein kleines Stück aus der Hand da ich momentan noch am zähmen bin. Wenn nur einer bekommen würde wäre es sinnlos, da ja dann der andere dem einen den Keks klauen könnte und so nicht zu mir müsste um etwas zu bekommen.

Ein großes Lob für das Rezept die Kekse sind echt lecker sowohl für Ratte als auch für Mensch. :D

Lg

DyingAngel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DyingAngel

Hallo,

ich habe gerade in einem anderen forum gesehen, dass jemand für seine rennmäuse so süße knabberhäuser gebaut hat.

Die hat ganz normale Keksmischungen genommen und hat die Körnchen dann mit Mehl-Wasser-Pampe hingeklebt.

Sie schreibt, dass man das Wasser kochen soll und dann so lange Mehl rein machen bis es richtig dick und klebrig ist. Damit kann man dann die Keksmischung zb auf einen Karton kleben und den dann, natürlich bei geringer Hitze! Sie hats auf der Heizung gemacht, fest werden lassen. Ich denke ich werde das mal ausprobieren. Da bei uns momentan die Heizung nicht an ist werd ich den Backofen auf ganz kleine Stufe heizen.

Was haltet ihr von dem Rezept? Meint ihr das wäre auch was für die Rattis?

LG

DyingAngel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

was für eine Keksmischung? So eine Fertigbackmischung mit Zucker und anderem ungesunden Zeug?

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DyingAngel

Hallo,

nein nein sorry falsch ausgedrückt. Mit Keksmischung meine ich eben so ne Mischung wo man normal für Ratten (bzw. in ihrem Fall Mäuse) Kekse hernimmt. Also Körnchen, Futter usw.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

achso :) Ja dann sehe ich da eigentlich kein Problem.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Wenn du kein Zuckerzeug nimmst, kannst du es verwenden. =) Magst du uns Bilder zeigen, wenn du es gebacken hast? =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DyingAngel

Hallo,

ja ich werde mal schauen ob ich da morgen dazu komme. Denke ich werde es machen wie die die dort schrieb und ein Häuschen aus Karton ausschneiden und die Keksmischung dadrauf kleben. Bin nur Momentan am überlegen ob ich noch eine andere kleinere Form finde die ich da machen könnte für meinen kleinen der leider ja noch nicht bei den anderen beiden sein darf =(

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nessi88

Da ich meine beiden Herren immer noch nicht davon überzeugen konnte, das Futter komplett zu fressen habe ich beschlossen, die Reste aufzuheben.

Inzwischen war genug zusammengekommen.

Gemischt mit ein wenig Honig, einem Ei und etwas Mehl, eine Hand voll frischer Dill,

für 15 Minuten in den Backofen und...

 

ratcakes.th.jpg

 

Uploaded with ImageShack.us

 

:tongue:

 

Die Herren lieben es... klarer Fall von überlistet :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

*hehe* DAS nenne ich mal eine gute Idee. Werde mal alle Körnchen aufbewahren, welche meine Ratten nicht fressen und das mal nachmachen. =) Dann allerdings ohne Dill. Den haben wir nicht da. Würde dann eher Basilikum reintuen. =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tatzi

Hi :D

 

Öhm.. kleines Problem, hab mich mal mit Karottenkeksen versucht und irgendwie werden die nicht fest/hart sondern sind innendrin immer noch weich und klebrig :(

Irgendwer ne Ahnung was ich falsch mache?

Hab alles so gemacht wie es beim Rezept steht.

 

LG Tatzi :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo,

 

wenn die Kekse ganz frisch aus dem Ofen kommen, kann es sein, dass sie mittig noch leicht weich sind. Dann einfach noch mal 24 Stunden zum trocknen hinstellen (ich nehm gern ne sonnige Fensterbank dazu).

 

Ansonsten: Hast du nen Herd mit Ober- und Unterhitze? Da muss man die Backzeiten manchmal verlängern und die Temperatur etwas erhöhen. Überhaupt ist irgendwie jeder Herd anders.

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blitzi

KNABBERSTANGEN:

Zutaten:

• Knabberhölzer

• Wasser

• Mehl

• Trockenfutter, Trockenobst, Honig oder andere leckere Sachen

Zubereitung:

Wasser und Mehl aufkochen und verrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht, dann die Leckereinen mit der Masse verrühren/kneten, diese Masse wird um die Knabberhölzer geknetet, oder man formt Ringe oder Kugeln raus...Das kommt dann bei ca. 180° in den Ofen und muss dann trocknen, was bis zu 3stu. dauern kann.

 

BANNANEN-ROLLIES:

Zutaten:

• Haferflocken

• Gries

• Bananen

Zubereitung:

Alle Zutaten mischen bis eine feste Masse entsteht, daraus Kügelchen formen und diese dann bei 180° ca. 30min in den Ofen....FERTIG!!

Nasenbrot

Zutaten:

• Gries

• Mehl

• etwas Wasser

Nach belieben:

• Karotte & Apfel (geraspelt)

• Banane (zermatscht)

Zubereitung:

Alles zusammen mischen, dann kleine Brote raus formen...in den Ofen bei ca.125° 15min(zwischen durch wenden)...sollte ca. 4Tage getrocknet werden, bevor es verfüttert wird.

 

Vitamin-ROLLIES:

Zutaten:

• Haferflocken

• Karotte und Apfel

• Ei

• etwas Honig

• Wasser

Zubereitung:

Alles zusammen mischen, kleine Ringe draus formen und dann bei ca.175° 15min in den Ofen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Coco

Vitamin Rollies hab ich eben fertig gemacht und in den Ofen geschoben. Ich glaub die sind ein bissi zu groß geworden :rolleyes:

 

Mal schauen wie die werden gg

 

coco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blitzi

Huhu,

 

zu groß gibt es nicht :D:mad:

 

Also meine 7 jährige Tochter isst die auch sehr gerne, tztztz als ob es nichts anderes gibt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Coco

Lol :-)

 

Also die sind richtig schön geworden. Und wie ich meine Mädels kenne rennen die gleich drauf los

 

coco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Coco

So hab mal ein Foto von meinen Vitamin Ringen gemacht :)

Links daneben liegen Apfel Bananen Stangen gg

 

post-3162-1349306379,6_thumb.jpg

 

 

 

lieben gruß coco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Huhu

 

Ich habe grade auch gebacken:

 

Feine Eierschalen-Kekse

 

1 EL Vollkornmehl

2 EL zuckerfreies Kindermüsli (von DM, das ist ganz fein zerkleinert mit getrockneten Früchten drin)

2 EL Babybreipulver (habe Dinkel genommen)

2 EL gemahlene Haselnüsse

2 EL Weizenkleie

1 Ei (wenn man das weglässt muss man etwas mehr Mehl und Wasser nehmen um es zu binden)

ein TL Honig oder Zuckerrübensirup (kann man auch weglassen)

etwas Wasser

 

Das ganze verrühren. Es wird ein feiner Teig ohne große Stückchen, der am Ende eher fest sein sollte. So kann sich keiner Kerne oder so rauspicken, was ich praktisch finde. Den Teig streicht man dann in Eierschalen (die kann man sammeln, immer wenn man mal ein Ei brauchte. Nur gut abwaschen und die Eihaut entfernen, dann gammelt da nichts! Der Teig reicht auch nur für 6 Eihälften, also 3 Eier). Wer das nicht will, kann de Teig auch so backen. Diesen kann man entweder zu kleinen Kugeln rollen und platt drücken, oder auch in Klorollenringe streichen.

 

Klorollen schneide ich übrigens immer in 4 Ringe und ziehe einen Draht dadurch, damit man es später besser fest machen kann. Meistens nagen die Ratten das schnell ab, aber sonst verschleppt mir einer gleich den Keks und der Rest geht leer aus ;)

 

Als Variation kann man auch eine gematschte Banane in den Teig einbauen, dann aber ruhig Honig und Ei weglassen, sonst wird zu matschig ;) Die Eierschalen sind für die Ratten nicht schädlich, sie dürfen ruhig daran nagen.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trioxin

Huhu,

 

ich hab heute eine experimentelle Mischung für die Rattis gemacht, die super ankam. Daher teile ich den kreativen Erguss mal mit euch:

Haferflocken-Leinsamen-Erbsenkekse

1 Ei

5 EL Haferflocken

3 EL Leinsamen

3 EL junge Erbsen (ich hab TK-Erbsen genommen, weil gerade keine Frischen da waren)

Mehl

Wasser

 

Die Haferflocken mit ein klein wenig Wasser 'anfeuchten', dann das Ei untermischen. Als nächstes kommen die Leinsamen, das Wasser und Mehl; zu einem klebrigen Brei kneten und schließlich die Erbsen unterrühren. Daraus 8 etwa gleichgroße Häufchen aufs Blech setzen, bei 150°C etwa 45min backen lassen, danach natürlich auskühlen. Da sie mir schon steinhart vorkamen, habe ich sie nicht noch ein paar Tage stehen lassen, sondern gleich an die Ratte gebracht. Und siehe da, die Mädels lieben es. ;)

 

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Huhu,

 

klingt lecker. =)

Aber quillen die Leinsamen nicht normalerweise sehr auf? Mir war da so, als müsste man die immer erst in Wasser einweichen, sonst gibts Verstopfung. Aber kann mich auch irren, esse die eigentlich nie.

Nur so als Frage, vielleicht weißt Du das ja?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

@Rowennah

 

Habe das hier bei Wikipedia gefunden:

 

Leinsamen haben sich als natürliches, nicht apothekenpflichtiges Abführmittel bewährt, das bei Verstopfung angewendet wird. Ihre abführende Wirkung beruht darauf, dass in ihrer Samenschale Schleime enthalten sind, die durch Wasseraufnahme quellen. Der Stuhl wird ferner erweicht. Die mit der Quellung einhergehende Volumenzunahme reizt die in der Darmwand befindlichen Dehnungsrezeptoren, so dass es zum Stuhlentleerungsreflex kommt. Leinsamenschleim kann zum Schutz der Magenschleimhaut bei Gastritis als morgendliche Rollkur oder auf den Tag verteilt eingenommen werden. Es gibt Hinweise darauf, dass Leinsamen auch gegen Prostatakrebs vorbeugen können.

 

Quelle: *klick*

 

Also, eher das Gegenteil von dem was du dachtest. =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Oh, okay. Na dann ist ja alles gut. (Aber ich wusste doch, die quellen auf. :D )

Danke für die Info, Yvonne! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trioxin

Hi,

 

uff, das mit den Leinsamen hatte ich gar nicht bedacht. Zum Glück haben meine Mädels das gut vertragen. :rolleyes: Nächstes Mal erst denken und dann backen...

 

Gebacken hab ich vorhin auch wieder. Haferflocken-Haferfleks-Apfelcookies für die Nasen. Sind durch die Apfelraspeln allerdings so weich (auch nach knapp 80min backen...), dass ich sie noch ein paar Tage stehen lasse, bevor ich sie den Nasen gebe. :D

Mir fiel beim Panschen aber eine Frage ein: wie sieht es eigentlich mit einer Art Milchbrötchen aus? Wenn ich solche ungesüßt und mit leicht abgeändertem Rezept mache (aus Intoleranzgründen mit viiiiel weniger Milch), wäre das dann verträglich für die Kleinen? :confused:

 

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seli

Hallo,

 

das kommt jetzt etwas spät... nämlich eine Frage zum ersten Tread des Themas...

Das steht "Mandelsplitter" im Rezept...

Mandeln sind doch giftig für Ratten, da sie, wie fast alle Kerne, Blausäure enthalten!!! Oder?

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

da hast du absolut recht und es ist nicht gut, dass uns das bisher durch die Lappen gegangen ist. Da es aber gefaehrlich fuer Ratten sein kann, habe ich nun aus allen Rezepten die Mandeln herausgenommen und durch Haselnuesse ersetzt. Diese koennen unbedenklich verfüttert werden.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seli

perfekt! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung