Zum Inhalt wechseln

Rattenforum Ratteneck nutzt Cookies.Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich damit einverstanden. Lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung für mehr Informationen zu diesem Thema.    Okay

Foto
* * * * * 5 Stimmen

Selbstgebackenes Für Ratzen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
73 Antworten in diesem Thema

#61 Anny187

Anny187

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 190 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Kreis Kleve (NRW)
  • Rattenanzahl : 0
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 25 Oktober 2012 - 11:51

Danke für deine Antwort. Ich hatte es mir fast so gedacht und lasse den Zimt dann also weg. :)

Keine Lust auf Werbung zwischen den Beiträgen? Dann registriere Dich noch heute...

zooplus.de

#62 blue

blue
  • Ratteneckler
  • 1.808 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: 53
  • Rattenanzahl : 0
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 25 Oktober 2012 - 14:02

Wow, was für tolle Rezepte! :D

Wegen der blausäurehaltigen Mandeln - und Leinsamen enthält leider auch Blausäure (steht zum Nachlesen auf Wikipedia): Ganz dunkel habe ich mich erinnert, dass die Blausäure beim Backen unschädlich wird, war mir aber nicht sicher, habe jetzt folgendes gefunden (wobei die Mandeln, die wir so essen eigentlich süße Mandeln sind, keine Bittermandeln):

"Beim Erhitzen von bitteren Mandeln (zum Beispiel beim Backen des Weihnachtsstollens) wird Blausäure zwar freigesetzt, aber sie wird dabei als Gas ausgetrieben."
(Quelle: http://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/04_06.htm)

Im Wikipediabericht zu Leinsamen steht auch, dass die enthaltenen cyanogenen Glycoside (pflanzliche Blausäurevorstufen) durch Erhitzen zerstört werden:
"Jede vorherige Erhitzung durch Backen, Kochen oder Braten zerstört die Glykoside darüber hinaus."
( Quelle:

Please Login or Register to see this Hidden Content

)

Das klingt doch ganz gut.
Vielleicht haben wir Chemiker unter uns, die dazu noch etwas sagen können?

#63 firegirl2

firegirl2

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 435 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: St.Ingbert
  • Rattenanzahl : 13
  • Geschlecht Deiner Ratten: Kastraten,Weibchen

Geschrieben 25 Oktober 2012 - 22:06

Oh toll ich glaub ich muss auch mal backen für meine Nasen

#64 Titan

Titan

    Doppelaccount

  • Gelöschte
  • 90 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe

Geschrieben 25 Januar 2013 - 16:51

Ich habe auch 4 Keksrezepte:

Käse-Kekse:

150g Roggenmehl
100g Haferflocken
3EL Öl
100ml Wasser
300g geraspelten Käse
1 Ei

Thunfisch-Kekse:

150g Quark
1 Dose Thunfisch (pürieren)
1 TL Öl
1 Ei
150g Haferflocken


Leberwurst-Kekse:

200g Haferflocken
150g Hüttenkäse
100g Leberwurst
1 Ei
6 EL Öl


Karotten-Kekse:

150g Roggenmehl
100g Haferflocken
3 EL Öl
1 Ei
100ml Wasser
300g geraspelte Möhren

Die Zutaten jeweils vermischen, zu einem Teig kneten, Kekse ausstechen und bei 180 Grad 30min backen.

#65 Kuschelratte

Kuschelratte
  • Ratteneckler
  • 692 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Osnabrück
  • Rattenanzahl : 0
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 05 Juli 2013 - 10:57

Hallo,

 

ich habe folgenden Kuchen für einen Hund gebacken. Dürfen die Ratzis auch mitfuttern? Finde leider nichts über Öl und Milch in der Futterliste.

 

150 g Mager Quark
6 EL fettarme Milch
6 EL Sonnenblumenöl
1 Eigelb
200 g feine Haferflocken

1 pürierte Banane
Honig
 
Danke!
 
LG


#66 Niniel

Niniel
  • Super Moderator
  • 2.723 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Thurgau CH
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: 5 Böckchen, 2 Kastraten

Geschrieben 05 Juli 2013 - 11:01

Huhu,

 

ich würde es allein schon wegen des Honigs keinem Tier füttert.

Warum der immer in Rezepten ist, kann ich nicht nachvollziehen.

Die Milch sollte auf die Masse eigentlich wenig Probleme in Richtung Laktoseintoleranz machen, wenn die Tiere sonst normalen Joghurt und Co. vertragen.

Speiseöl ist in aller Regel in geringen Mengen unbedenklich.



#67 Kuschelratte

Kuschelratte
  • Ratteneckler
  • 692 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Osnabrück
  • Rattenanzahl : 0
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 05 Juli 2013 - 11:04

Hallo Niniel,

 

hast du Bedenken wegen dem Honig, weil der so dick macht oder warum? Der kommt nur in kleiner Menge rein und die Tiere stehen einfach so sehr drauf...



#68 Niniel

Niniel
  • Super Moderator
  • 2.723 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Thurgau CH
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: 5 Böckchen, 2 Kastraten

Geschrieben 05 Juli 2013 - 11:11

Huhu,

 

Honig und Zucker sorgen gern für Karies, die man bei Ratten eigentlich nicht behandeln kann.

Daran erkranken sie unter Umständen schon nach geringen Mengen und haben dann ein Leben lang Zahnschmerzen - sehr sehr unschön.

Honig ist einfach unnötig und bedenklich, weshalb er nicht ins Rattenfutter gehört.



#69 Kuschelratte

Kuschelratte
  • Ratteneckler
  • 692 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Osnabrück
  • Rattenanzahl : 0
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 07 Dezember 2015 - 16:45

Hallo,

 

und pünktlich zu Weihnachten noch ein Rezept, das meine Jungs lieben und super schnell gemacht ist:

 

  • 1 Glas ungesalzener Rinderbrei
  • 1 Glas ungesalzener Karottenbrei
  • Kartoffelmehl
  • Petersilie
  • 1 Schuss Rapsöl

Ich habe die Plätzchen in Rattenform ausgestochen ;) 20 Minuten bei 175 Grad backen.

 

LG


  • Tenoa gefällt das

#70 MissSophie

MissSophie
  • Validating
  • 71 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe

Geschrieben 13 Dezember 2015 - 19:51

Habe heute auch mal ein bissel rumgebacken und selber was ausprobiert:

 

- 1 Ei

- 2 EL Haferflocken

- 2 EL Haselnussmehl

- 2 TL getrocknete Insekten (kann man auch weglassen ;) )

- 1-2 EL Hüttenkäse

- Dinkelmehl

 

Das ganze wird zu ner Mürbeteig-ähnlichen Konsistenz verknetet, zu Kügelchen gerollt und dann bei 150° ca. 20 min gebacken. Man kann die Kugeln vorher auch noch in Kräutern rollen, habe das mit Kamille und Petersilie gemacht.



#71 RasperrysRatties

RasperrysRatties
  • Ratteneckler
  • 256 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Recklinghausen
  • Rattenanzahl : 8
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 13 März 2016 - 11:52

Hallöchen  :tongue:

 

Ich habe gerade eben auch ein paar Nagerkekse gebacken:

 

Ich habe 300 g Naturjoghurt als Grundlage in eine Schüssel gegeben. Dazu habe ich dann 1 TL Reis, 2 EL Sesamsamen, 1 EL Amaranth und 2 EL gehackte Haselnüsse gegeben.

Leider hatte ich keine getrockneten Früchte da, welche sich aber auch super dazumischen lassen!

Um die Masse fest zu bekommen, habe ich einige Haferflocken dazugegeben und vermischt - solange, bis sich eine feste Konsistenz bildet.

 

Danach habe ich die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech möglichst dünn verteilt und bei 200° Umluft für 20-30 Minuten gebacken.

 

Nach dem Abkühlen kann der riesige Keks in mehrere Stücke zerbröselt und serviert werden!  :]

Meine Kekse sind allerdings eher Brotartig und weich geworden.

 

Liebe Grüße!  :tongue:



#72 Rasselbande^^

Rasselbande^^
  • Ratteneckler
  • 6 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Eppstein
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 21 Mai 2016 - 18:14

Ich hab auch etwas gebacken und habe direkt eine Frage...

Ich hab einfach mal ein paar "Brocken" gebacken, bestehend aus :

- Dinkelmehl
- Wasser
- Apfel (geraspelt)
- Karotte (geraspelt)
- Birne (geraspelt)
- Zuckerfreies Korn Müsli (sonnenblumenkerne, Haferflocken, weizenflocken, Hirse, Kürbiskerne)

Das ganze habe ich auf umluft bei 200 grad 40 min lang gebacken.

Nun meine Frage:
Sie sind zwar zu 90% fest geworden, im inneren aber noch etwas "brotartig" also weicher. Ist das schlimm? Bzw schädlich?

Danke im Vorraus ^^

#73 Niniel

Niniel
  • Super Moderator
  • 2.723 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Thurgau CH
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: 5 Böckchen, 2 Kastraten

Geschrieben 21 Mai 2016 - 18:48

Hey

 

Schädlich ist das sicher nicht, alle Zutaten dürfen auch roh gefressen werden.

Allerdings sind sie dann womöglich nicht so lang wie richtig hartes Gebäck haltbar.



#74 Papiyu

Papiyu

    Rattenmutter

  • Moderator
  • 2.203 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich

Geschrieben 22 Mai 2016 - 12:28

Hey,

so Gebäck muss eher trocknen, als gar werden ;) also länger bei weniger Hitze in den Ofen, damit sie trocknen und nicht verbrennen. Ich hatte meine bei 70 Grad im Ofen.

Viele Grüße




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Unterstützt uns mit jedem Einkauf bei
zooplus.de