Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
landplog

Schwangere Ratte aus dem Zoofachgeschäft gekauft

Empfohlene Beiträge

landplog

Hallo


 


Wie der Titel schon sagt haben wir ende Dezember eine Schwangere Ratte gekauft ohne es zu wissen. Sie hat vor 3 Tagen geworfen.


Folgende fragen:


Da Sie uns noch nicht vertraut ist es klug schon nach 5 Tagen ins Nest zu schauen?


Wir haben ein Terrarium glas mit Gitter obendrauf. Glas 40 cm hoch gitter 35 cm hoch. Es befinden sich noch 2 weitere Weibchen darin.


Die 2 anderen dürfen nicht mehr auf den Boden Mama verscheucht sie sofort. Soll ich die 2 in einen anderen Käfig verfrachten? Und hat wer noch Einrichtung zum ausleihen da wir vollkommen überrumpelt wurden und wir nicht einfach so mal 200.- ausgeben können. Das Zoofachgeschäft hat uns nur die Option gegeben bringt doch die Ratte zurück und holt euch eine neue...


 


Ich habe schon einmal einen Wurf gross gezogen vor etwa 6 Jahren da müsst ihr euch keine Sorgen machen das geht schon. Der Unterschied war das mein Bruder auch einen Bock dazu hatte (Vater der Jungen). Also weis ich jetzt nicht genau was ich ab der 4-5 Woche machen soll wegen der Geschlechtertrennung und Sozialverhalten.


 


LG


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo Landplog,

 

kannst Du bitte die verschiedenen Fragen nach Themen getrennt im entsprechenden Bereich hier im Forum posten?

Zu den Babys kann ich nicht viel weiterhelfen, aber sicher kann da jemand anderes noch etwas sagen. Was aber defnitv schonmal nicht besonders gut ist, die Ratten in einem Glasterrarium zu halten. Ratten haben empfindliche Atemwege, ihr Zuhause muss daher gut belüftet sein und außerdem Platz bieten zum laufen und klettern. Bitte informiere Dich doch im Bereich Käfig / Auslauf, wie ein artgerechtes Rattenheim aussehen sollte.

 

Hast Du die anderen beiden Rattenweibchen mit der Mama zusammengekauft und wenn ja, ist sicher, dass diese nicht auch tragend sind? Falls nicht, hast Du eine richtige Integration durchgeführt?

 

Grüße

Steffi

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fellkindhoch5

Hallo Landplog,

 

leider ist das mal wieder die klassische Geschichte.....trächtiges Weibchen aus dem Zooladen...... leider immernoch das gleiche wie vor Jahren schon :r64:

 

Schau mal hier im Forum unter Welpen / Baby´s, da findest du viele hilfreiche Tipp´s. Ich würde ins Nest schauen und die kleinen auch schon mal vorsichtig kuscheln, wenn die Mutter Ihren Auslauf genießt. Rattenmütter sind sehr fürsorgliche Mütter und verteidigen Ihren Nachwuchs.

 

Hast du die 3 Weibchen zusammen gekauft, oder eine zu schnelle Inti gemacht? Und wie alt sind die ungefähr?

 

Lieben Grüß

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
01AnnLee

Mhh okay ich könnte jetzt rumtoben und dir sagen, das man keine Tiere im Zooladen kauft, aber das bringt ja jetzt auch nichts mehr. Für die Zukunft weißt du das ja hoffentlich!!!

 

Bei den Babys kann ich dir nicht helfen, aber wie schon erwähnt, man hält keine ratten in Terrarien! Kauf bitte einen anständigen Käfig oder eine Voliere. Und ja, Tiere sind teuer, da muss man mal eben 200.- oder mehr ausgeben, vor allem die Neuanschaffung ist nicht billig! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
landplog

Bedanke mich bei Fellkindhoch5 an die anderen Meine Terrarien haben Belüftungsgitter unten und Gitterabteil oben. Euer Mimimi könnt ihr für euch behalten denn wir geben Ihnen 4 Stunden Auslauf am Abend, in unserem Korridor und die Einrichtung hat uns 2 Tage Arbeit gekostet und ne Stange Geld daher der momentane Mangel an Geld. Ich finde es traurig das mehr negativ Kommentare als was positives kam daher bye bye Forum...

 

 Ach Ja nur um das klar zu stellen die Mutter vertraut uns nun gänzlich und nachdem wir die 2 anderen von der Mutter getrennt haben hat das eine Ruhe und Zufriedenheit bei allen ausgelöst. Sie putzen und kuscheln alle 3 zusammen während des Auslaufs die Mutter darf zu den anderen in den Käfig, lässt es aber immer noch nicht zu wenn ich die anderen 2 in ihr Käfig bringe die unteren Etagen zu betreten.

 

Die kleinen sind alle gesund und Mama lässt mich ohne Probleme ins Nest schauen.

 

Schönen Abend

bearbeitet von landplog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

Gut gemeint heisst noch lang nicht, dass es wirklich gut ist.
Es ist natürlich toll, dass ihr Tage investiert habt, um den Ratten ein vermeintlich tolles Heim zu bieten. Doch leider reicht die Belüftung auch mit Lüftungsschlitzen nicht aus. Ratten sind nicht wie Rennmäuse Wüstentiere, die nur sehr wenig Urin absetzen. Ratten laufen regelrecht aus, so viel pinkeln die. Erst recht, wenn sie viel Frischfutter fressen. Dazu kommt, dass sie mit dem Urin reichlich Protein abgeben. Dieses wiederum wird von Bakterien in der Umgebung zu Ammoniak abgebaut. Bei unzureichender Belüftung sammelt sich dieser Ammoniak. Ich weiss nicht, ob du im Chemie-Unterricht das Vergnügen hattest, mal an Ammoniak zu schnüffeln. Das Zeug reizt die Atemwege enorm. Erst recht, wenn die Luft dauerhaft damit angereichert ist.

Eine Bekannte nahm mal 2 Babyratten aus genau so einer Terrarienhaltung auf. Die Ratten lebten wirklich nur wenige Wochen drin, bis sie alt genug waren, um ohne Mama in ein neues Zuhause zu ziehen. Beide hatten von klein auf und ein Leben lang massive Probleme mit dem Atemwegen und die Besitzerin musste Unmengen beim Tierarzt lassen – was nicht an der Kompetenz der Ärztin lag. 

 

Ich weiss, ihr meint es gut mit euren Tieren. Ihr macht euch Sorgen, investiert Zeit. Deshalb denke ich, dass du ihnen nicht schaden willst. Aber leider wurdet ihr irgendwo falsch informiert. Aber ihr seid in der glücklichen Lage, dass ihr euer Handeln immer überdenken und mit neu gewonnenem Wissen abgleichen könnt, um Fehler zu beheben. Ganz gleich, wie sie entstehen konnten. 

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
landplog

Dann ist ja gut das das Nest jetzt im Gitterabteil oben ist... Eure Ratschläge sind so fürn Arsch die wichtigste Frage habt ihr nicht beantwortet was soll ich am besten nach der Geschlechtertrennung machen soll um das Sozialverhalten der Böcke zu fördern.  Ich hoffe das ich dieses mal eine gescheite Antwort bekomme anstelle der Haltungs Mimimis. Ganz toll find ich auch das es Niemand für nötig befunden hat zu erwähnen das wir die trächtige Ratte behalten dadurch viel Zeit und Aufwand auf uns nehmen anstelle SIe einfach ins Zoofachgeschäft zurück zu geben Applaus Applaus was für ein Forum...

 

Da ich die Terrarien Jeden 2en Tag komplett auseinander nehme und Sie neu gestalte ist noch mehr Luftumwälzung vorhanden der Einstreu wird jede 2 Woche komplett erneuert genau wie alle Hängematten und das Holzzeugs triefend Nass abgewaschen und dann getrocknet wird. Ich habe genug Erfahrung diesbezüglich da die einte meiner alten Ratten Atemweg Probleme hatte die sich durch meine Haltung deutlich verbessert haben aber egal beschäftigt euch lieber damit die Terrarienhaltung zu kritisieren anstelle von den Fragen zu Beantworten die ich habe...

bearbeitet von landplog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fellkindhoch5

Hallo Landplog,

 

um deine Frage im Bezug auf die Sozialisierung zu beantworten... Ich würde folgendes machen, nach der Geschlechtertrennung (ca. 5 Woche, 35 Lebenstag) würde ich die Geschwisterböckchen noch bis zur 8 Woche oder besser zur 9 Woche zusammne lassen (natürlich getrennt von Mutter, Schwester und Tanten!), dann haben sie die Möglichkeit ihr Sozialverhalten untereinander zu lernen und zu festigen. Und ich würde die Zwerge nur mindestens zu dritt vermitteln, damit sich das Sozialverhalten auch im neuen zu Hause gut weiterentwickeln kann. (Einfach zu ausgewachsenen Böcken setzen ist hier auf keinen Fall zu empfehlen, dass könnte tödlich für die kleinen enden)

 

Das du harsch auf die Kritik zum Thema Terrarienhaltung reagierst ist Schade, denn diese Haltungsform ist einfach nicht artgerecht und schädlich. Das Forum meint es gut an dieser Stelle. Denn nur weil, wie Ninel passend sagte, viel Geld ausgegeben wurde muss es nicht gut und richtig sein. Das heißt ja nicht, dass es von dir nicht gut und liebevoll emeint war, sondern dass du es wahrscheinlich einfach nicht besser wußtest - leider empfehlen ja sogar manche sogenannten "Fachkräfte" in den Zooläden (die übrigens auch trächtige Weibchen verkaufen) solche Gehehe als artgerecht.

 

Wenn ich noch was anmerken darf oder besser würde ich dir gerne eine Tipp geben, die kleinen sind etwas über eine Woche, da würde ich an deiner Stelle nicht alle 2 Tage die Mutter stressen indem ich das Gehege neu gestallte, sondern würde versuchen Ihr so viel  Streß wie möglich zu ersparen, natürlich nicht auf Kosten der Hygiene. Rattenwelpenaufzucht ist extrem anstrengend für die Mutter zusätzliche Belastung durch ständigen Umbau schadet Ihr in der Situation. Noch ein kleiner Tipp: Du sagst das Nest ist oben. Ich würde darauf achten, dass die kleinen nicht tief fallen können, wenn sie anfangen zu krabbeln.

 

Ich wünsch dir weiterhin viel Glück und auch Freude an der Aufzucht der Jungen und hoffe, dass du für alle deinen kleinen Schützlinge ein schönes, artgerechtes zu Hause finden wirst.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SchokosMama

Hey, Landplog

deine Wortwahl ist mehr als respektlos, daran solltest du echt mal arbeiten.

Meinst du wirklich, wenn man andere beschimpft, schreibt dir jeder freudig ? 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rirukja

landplog, du willst, dass deine Babies ein gescheites Sozialverhalten aufweisen, aber du gibst ihnen - im wahrsten Sinne des Wortes - nicht den Spielraum dieses auszuleben und zu trainieren!

Ganz ehrlich: Du kannst die Nase gar nicht mehr ins Fachgeschäft bringen. Persönlich habe ich schon einigen Fällen wie bei dir unter die Arme gegriffen und jedes Mal hieß es aus dem tollen Tierfachgeschäft: Nein, das ist nun ihr Problem. Wenn du auch nur ein bisschen Mitgefühl für die Tiere hast, überlegst du auch nicht ein weiteres Mal, sie in eine solche Misshaltung zu stecken. Du hast Tiere gekauft und damit eine Verantwortung diesen Lebewesen gegenüber übernommen. Dann hast du sie auf zu engen Raum gesperrt und sie streiten sich. Nun wollten hier dir alle helfen, dass deine Tiere - Mamas, Tanten, Babies - weniger gestresst sind und so ein artgerechtes Sozialverhalten zeigen können und die Babies auch ein solches erlernen können. Es gibt überhaupt keinen so unhöflich zu reagieren.

 

ganz einfach:

artegerechte Haltung & Integration --> gutes vorgelebtes Sozialverhalten --> nach Trennung weisen Böckchen auch dieses Sozialverhalten auf

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Landplog,

 

ich möchte dich bitte, auf deine Ausdrucksweise zu achten! Wir legen hier Wert auf gescheite Umgangsformen. Deine Fäkalsprache kannst du zuhause benutzen, hier ist sie absolut unangebracht!

 

Was die Sozialisierung der Zwerge angeht:

Die besten Erfahrungen habe ich mit Ratten gemacht, die möglichst lang mit ihren Geschwistern zusammen waren. Dabei gilt: je länger, desto besser. 

Nach der Geschlechtertrennung im Alter von 32 Tagen sollten die Jungs noch mindestens bis zur 9. Wochen zusammen bleiben. (Das gleiche gilt auch für die Schwestern und Mama. Also bitte nicht vor der 9. Lebenswoche vermitteln.)

In diesem Alter ist das Sozialspiel enorm wichtig und je mehr Spielpartner mitspielen, desto besser kann sich das Sozialverhalten entwickeln. Denn jedes Individuum reagiert anders und gibt somit anderen Input. Dabei ist es auch wichtig, dass die Tiere auch auf dem gleichen Niveau spielen, was unter gleichaltrigen der Fall ist. Erwachsene spielen zudem auch zu selten, sodass sie keine grosse Hilfe dabei wären. Es braucht also wirklich die Spielgruppe unter den Geschwistern.

 

Mit 3-4 Monaten sollten die Jungs (und Mädels) dann zu erwachsenen Ratten integriert werden, wenn sie als Grüppchen mit weniger als 4 Tieren vermittelt werden. Wobei ich generell auch die besseren Erfahrungen gemacht habe, wenn sie in dem Alter nochmal von erwachsenen Ratten erzogen wurden und bereits einmal erleben, dass neue Ratten zum Rudel dazu kommen können. Die stellen sich dann einfach anders und besser an bei Integrationen, als wenn sie das erste Mal mit neuen Ratten konfrontiert werden, wenn sie in der Blüte ihres Lebens stehen und ihre Revier- und Führungsansprüche voll ausleben. 

 

Wenn ich Ratten aufgenommen habe, die sehr früh schon zu zweit lebten, haben meist Probleme bei der Integration gemacht. Erst recht, wenn sie dann lang nur zu zweit waren. Schlimmstes Beispiel ist aktuell mein Tux. Der kam mit dem Sonic recht jung ins Tierheim (und war davor auch schon nur mit Sonic zu zweit), war lang da, wurde vermittelt und kam mit Sonic zurück ins Heim. Der hat mir gerade nach dem Tod von 2 Mitläuferratten das Rudel quasi zerfallen lassen. Ich darf also neu integrieren und hoffen, dass er mit seinem Lieblingsopfer wieder warm wird. Grössere Probleme haben hier aber auch Milo und Hope gemacht. Beide lebten 5 Wochen mit ihren Geschwistern zusammen und kamen dann zu zweit zu mir. Da sie sich sozial gut entwickelten, konnten sie mit 10 Wochen dann schon ins Rudel ziehen. Aber vor allem Hope's Sozialverhalten war eine Katastrophe. Sie hat gern gemobbt und bei Integrationen die neuen Ratten am liebsten in Stücke gerissen.

 

Nochmal die Kurzfassung: Spielgruppe aus allem Brüdern bzw. Schwestern bis mindestens 9. Lebenswoche, danach erst vermitteln und am besten mit 3-4 Monaten in ein Rudel integrieren.

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung