Jump to content
zooplus.de
Pearlblossom

Neue Ratten: Kot stinkt - Ernährung oder Stress?

Empfohlene Beiträge

Pearlblossom

Hallo ihr Lieben :-)

 

Ich bin seit Sonntag stolze Besitzerin dreier Jungs, die jetzt ein wenig mehr als 5 Wochen alt sind. Sie sind neugierig, sehen gesund aus, fressen ordentlich... soweit, so gut! =)

 

Aber: einer der drei Jungs (oder mehrere) hat weichen, hellbraunen Kot, der fürchterlich (!) stinkt. Kann das vom Stress kommen? Oder von falscher Ernährung? Als Trockenfutter gebe ich Rattima. In den letzten Tagen haben die Jungs als Frischfutter Karotten, Paprika, Tomaten und Zucchini bekommen. Natürlich nicht alles auf einmal und in kleinen Mengen. Vielleicht habe ich es auch mit der Vielfalt übertrieben und der Darm ist überfordert?

 

Meine eigentliche Frage: Was empfiehlt ihr, dass ich den Jungs in den nächsten Tagen gebe? Was hilft dabei, den Darm zu beruhigen? Bis wann sollte sich der Kot "normalisiert" haben?

 

Und: der "normale", harte Kot stinkt eigentlich nicht, oder? Das hoffe ich zumindest sehr... Aber soweit ich mich informiert habe, ist penetranter Geruch eigentlich nicht normal.

 

Wäre es für die Kleinen sehr stressig, wenn ich sie kurz in die Transportbox setze, um den Käfig ein bisschen sauber zu machen (Zeitungseinstreu wechseln, Klo reinigen etc.)? Sie haben ihre Rangkämpfe teilweise auf dem weichen Kot ausgeführt und ... naja, ihr könnt euch vorstellen, wie das riecht/ aussieht ;-) Sie sind ja noch nicht mal 48 Stunden da. Ich habe Angst, dass ich das aufgebaute Vertrauen zerstöre, wenn sie wieder in die Box müssen :(

 

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand Tipps gibt. Ich habe mich im Voraus gut über Ratten informiert aber man wird doch mit Problemen konfrontiert, mit denen man nicht gerechnet hat. Jetzt bin ich ein wenig überfordert/ besorgt.

 

Liebe Grüße

Laura

bearbeitet von Pearlblossom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainbowRicarda

Hallo,

 

Viele Ratten haben auch bei stress weichen (und wie ich finde auch stärker stinkenden) Kot. Und so ein Umzug ist immer stress. Ich würde erstmal frischfutter runterfahren. Weißt du was sie vorher an Frischfutter bekommen haben und wieviel? Wenn sie es nicht gewöhnt sind führt das auch zu Matschkötteln. Sowohl die Menge als auch die Vielfalt würde ich erst langsam steigern, vor allem wenn unklar ist was sie bisher gewohnt sidn (falls du das weißt und sie es schon kennen dann liegt es wohl nicht daran).

 

Normale köttel stinken nicht sonderlich, wobei das auch etwas Futterabhängig sein kann (als meine Neu kamen stanken sie mehr, jetzt tun sie es garnichtmehr weil ich sie auf Serenas Selbstmischfutter und SSSR umgestellt habe. Wenn sie in ein paar wochen und trotz trockener köttel noch stinken kannst du dir überlegen vom Rattima zu wechseln, aber das wäre jetzt nciht meine erste vermutung dass es daran liegt).

 

Je nachdem wo du die Ratten her hast können sie auch Endoparasiten mitgebracht haben- das kann auch zu stinkendem/weichen kot führen. Also wenn sie aus nem Zooladen,Vermehrer o.ä. sind muss man das ggf. beim Tierarzt prüfen lassen.(Drei Tage sammelkotprobe auf würmer, Giardien und Co untersuchen lassen). Wenn die Quelle seriös war (Vernünftige Pflegestelle, Tierheim etc.) würde ich das aber auch erstmal nicht als Ursache annehmen.

 

Liebe Grüße

 

RainbowRicarda

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Woher stammen die Tiere denn und was haben sie dort zu fressen bekommen?

Es kann auch nur von der Futterumstellung kommen. Wenn sie allerdings dort auch schon Rattima bekommen haben und sich mit Frischfutter den Bauch vollschlagen konnten - was sie eigentlich sollten, denn sie lernen schon im Bauch der Mutter, was man fressen kann und was nicht und das natürlich auch, während sie gross werden - dann liegt es eher nicht am Futter. Gerade Paprika macht gern mal hellen, stinkenden Matschkot, wenn Ratten ihn nicht gewohnt sind. Hab aber auch schon gehört, das Ratten vom Rattima stinken. Da sind halt diese undefinierbaren Brocken drin ..

 

Je nach Herkunft der Zwerge würde ich aber die Köttel einsammeln und zur Sicherheit auf Endoparasiten inkl. Giardien testen lassen. Sicher ist sicher.

 

 

 

Wäre es für die Kleinen sehr stressig, wenn ich sie kurz in die Transportbox setze, um den Käfig ein bisschen sauber zu machen

 

Kannst du nicht um die Zwerge herum putzen? Um die Zeit sollten sie ja eigentlich schlafen. Und wenn sie eh nicht zutraulich sind, werden sie dir auch nicht in den Müllsack springen.

Wenn sie zutraulich sind, wäre es aber auch kein Problem für sie, sie kurz zu greifen und in die Transportbox zu setzen. Kuscheldecke zum Einmümmeln dazu und dann ran ans Werk. Kommt halt drauf an, wie viel Kontakt zu Menschen sie bisher hatten.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pearlblossom

Hallo ihr beiden!

 

Vielen lieben Dank für die Tipps. Das hilft mir schon sehr weiter :tongue:

 

Ich habe die drei Jungs aus Privathaltung geholt. Die vorigen Halter haben drei weibliche Ratten aus anscheinend nicht so guter Haltung (es war von einem Stall die Rede) gerettet - leider waren diese dann trächtig. Dort, wo meine Jungs geboren wurden, war die Haltung dann allerdings gut (aber das schließt Endoparasiten wohl nicht aus)! Großer Eigenbaukäfig, Frischfutter, guter Umgang mit den Ratten etc.

 

Liebe Grüße

Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Hallo,

dann scheint es ja am Futter nicht zu liegen. Deine Beschreibung hört sich für mich nach den Stresskötteln an, aber ich hatte auch noch keine Ratte mit Endoparasiten, also kann ich da schlecht den Vergleich ziehen. Wenn du unsicher bist, kannst du ja einfach mal Kot zum Tierarzt bringen und testen lassen.

 

P.S: das bereits erwähnte Selbstmischfutter kann ich wirklich empfehlen, meine haben dadurch glänzendes Fell bekommen und der Eigengeruch hat, außer bei einer, soweit abgenommen, dass ich ihn gar nicht mehr riechen kann (ja, ich rieche an meinen Ratten :D ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pearlblossom

Danke für die Hilfe :-) Habe das Frischfutter-Geben runtergefahren und die letzten Tage sah der Kot ganz gut aus. Heute Früh habe ich aber wieder einen hellbraunen/ grauen Brei entdeckt, der fürchterlich riecht :-(

 

Wie läuft das mit der Kotprobe ab? Kann ich bei der Tierarztpraxis nachfragen, wie das abläuft? Sammelt man mehrere Köttel über mehrere Tage hinweg und bringt die Probe vorbei?

 

Gestern hab ich mich so gefreut. Die drei waren putzmunter, haben getobt und Luftsprünge gemacht. Jetzt bin ich wieder so besorgt.

 

Wegen des Selbstmischfutters: muss ich jetzt gleich mal im Forum stöbern, ob ich da ein Rezept finde, danke für den Tipp :-)

Hallo nochmals,

 

habe auch einfach mal bei den vorigen Besitzern nachgefragt, ob sie ein ähnliches Problem hatten mit den Kleinen, aber das war anscheinend nicht so.

 

Ich hoffe, dass es die Ernährungsumstellung und der Umzugsstress ist.

 

Liebe Grüße

Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RickundMorty

Hallo!
Ich habe mir zwei kleine Böcke zugelegt. Die beiden sind aber nun schon fast ein Monat bei mir und eine von ihnen macht ebenfalls diese sehr übelriechenden, hellbraunen Köttel.

Ich habe das Gefühl, dass sie sich eigentlich sehr gut in die bestehende Gruppe integriert hätten. 
Meine alte Gruppe hat immer dunkle, fast geruchlosen Kot gehabt. Es ist so schlimm das fast das ganze Zimmer stinkt und ich jeden Tag sauber machen muss. Früher konnte ich nur jede Woche putzen so geruchsneutral war die Gruppe. 
Wie lässt sich das erklären? Sollte ich eine Futterumstellung machen?

 

Liebe Grüße RIckundMorty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Ich würde die Stinkeköttel mal einsammeln und zum Tierarzt bringen. Eventuell liegt ein krankhafter Befall vor, der sich nur bei ihm zeigt. Sicher ist sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RickundMorty
vor 23 Stunden schrieb Niniel:

einsammeln und zum Tierarzt bringen.

Hallo! 
Danke für die Antwort. Sollte ich da das Tier auch mitnehmen oder ist das da überflüssig?
Denn ich weiß leider nicht welcher der kleinen die Köttel macht... (dann müsste ich ja beiden der Behandlung unterziehen)
Seit mir das mit dem Kot aufgefallen ist habe ich ebenfalls beobachtet, dass einer der beiden immer ganz alleine in der Ecke sitzt und sehr verschreckt drein schaut. Könnte das auch ein Zeichen dafür sein, das ihm etwas fehlt und er die Köttel macht, oder werde ich nur paranoid?
 

Vielleicht hat jemand Erfahrung damit und kann mich mal beraten, aber ich werde erst mal den Kot untersuchen lassen, danke. 
 

Liebe Grüße RickundMorty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Je nachdem, was es ist, müssen alle Tiere in der Gruppe behandelt werden. Die sollten dann alle mit dem Gewicht in der Kartei des Arztes stehen - wenn sie das noch nicht tun, sollten sie mit und gewogen werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Glucke

Hallo,

könnte es auch sein, dass die eine Stress hat wegen Rangordnung oder so?

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung