Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
anja92

Wie viele Ratten für den Anfang?

Empfohlene Beiträge

anja92

Hallo ;)

 

ich denke die Frage erklärt sich von selbst :D

 

Möchte gerne Ratten halten und hatte noch nie welche.

Wie viele sollte man sich denn als Anfänger maximal anschaffen? Oder gibt es da gar keinen Unterschied zwischen z.B. 3 oder 8? :D

 

Viele Grüße :tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
01AnnLee

Hallöchen  :tongue:

 

Also mindesten 3 auf jeden Fall, vielleicht sogar vier. Soo einen großen unterschied macht das nicht. 8 ist jetzt wieder was andere... ich habe damals mit 2 angefangen, aber da hatte ich auch noch keine Ahnung :D 2 sind zu wenig, wie gesagt, 3 oder 4 wäre ideal.

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChampsElysa

Hallo Anja, 

 

schön, dass du dir diese tollen Tiere anschaffen möchtest  :D .

 

Wie 01AnnLee schon geschrieben hat, müssen es mindestens 3 Ratten sein. Mindestens 4, als erstes Rudel, finde ich noch besser, da man, wenn eine stirbt (was bei Ratten leider auch mal schnell und überraschend sein kann), sind immer noch 3 da und somit noch ein ordentliches Rudel und man muss nicht schnellstmöglich nach weiteren suchen und gleich integrieren.

 

Aber leg dich am Besten nicht auf eine feste Zahl fest, sondern schau dich um, welche möglichen Rudel sich dir überhaupt bieten. Es gibt in Tierheimen und Pflegestellen ja oft eine bestimmte Anzahl der Tiere, die schon als Rudel zusammenleben und dann kann man flexibel schauen, was sich ergibt. Wenn in einer Pflegestelle in deiner Nähe z.B. 5 tolle Anfängertiere sitzen, wäre es ja doof, wenn du genau 4 haben möchtest, dann würde aus dem 5er Rudel ja rechnerich eine Ratte übrig bleiben und das geht nicht.

 

Viel Spaß noch auf dem Weg zu deinen kleinen Nasen!

Liebe Grüße

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenoa

Hallo,

 

wie bereits mehrfach geschrieben, mindestens IMMER 3 Ratten, den Ratten sind Rudeltiere und ein Rudel beginnt erst ab 3 Tieren. Das ist auf jeden Fall wichtig.

Ansonsten ist es eigentlich ganz dir überlassen wie viele du aufnimmst. Umso mehr, desto besser fürs Rudel :D

 

Jedoch würde ich dir schon ein Ruden von 4 oder 6 Ratten zu nehmen, ob es nun 4 oder 6 sind macht kaum einen Unterschied.

Wie ChampsElysa schon sagte wäre es naürlich Ideal wenn du direkt ein Rudel finden würdest welches schon aus 4-6 Tieren besteht. 1. Muss das Rudel dann nicht getrennt werden 2. wenn eine Ratte stirbt ist trotzdem noch ein Rudel vorhanden

 

Außerdem möchte ich dich bitten Tierheimtieren ein zu Hause zu geben. Es gibt soooo viele Ratten in Tierheimen, sie haben es einfach verdient ein tolles Heim zu bekommen. Käufe aus dem Zoohandel sind nicht zuempfehlen, die Tiere dort werden oft nicht richtig gehalten, zum Beispiel weiblich und männlich zusammen, so das du dann daheim eine Babyüberraschung erleben kannst. Zudem werden auch sehr viele Zoohandlungstiere einfach nur "produziert", wenn du eine kaufst kommen drei nach. Das sollte man möglichst nicht unterstützen.

Und viele Tierheimratten sind auch extrem lieb, da es ja das Vorurteil gibt das Tierheimtiere verkorkst sind.

Züchtertiere sind auch nicht zu empfehlen, eben weil es schon so viele Tiere im Tierheim gibt, da muss man ja nicht noch extra mehr Tiere auf die Welt bringen.

 

Ich hoffe ich konnte dir helfen und dich auch für Tierheimratten überzeugen :)

 

Liebe Grüße :tongue:

bearbeitet von Tenoa
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sylvia

Hi

Du kannst ja vllt erst mal einen Schnupperbesuch machen bei jemandem in deiner Nähe. Oder einer Auffangstation. Da kannst du dann live erleben, wie sich die Rattis verhalten und wie viele du dir zutraust.

 

 

Aber ob du jetzt 3 nimmst ...oder am Ende eine oder 2 mehr, macht an Arbeit, Dreck und Futterkosten kaum einen Unterschied.

Zu bedenken sind auf jeden Fall die Kosten für tierärztliche Versorgungen.

Wenn man die doppelte Anzahl von Tieren hat, ist die Chance auch doppelt so gross, sich ein Loch ins Konto zu reissen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
01AnnLee

Ja, beim Thema Tierarzt kann ich dir echt nur raten, ein gutes Geldpolster anzulegen ( je nach dem was du verdienst... vielleicht 10-20€ pro Nase im Monat beiseite legen).

Mussten erst vor 4 Monaten über 100€ wegen zwei TA besuchen zahlen. Eine ratte kann genau so teuer werden wie eine Katze. Hoffen wir aber alle mal nicht.  :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
anja92

Vielen Dank an alle =)

 

Ein paar Rattis besuchen kann ich bald bei einer Bekannten, da freu ich mich schon drauf ;)

Und dann hoffe ich, dass bald welche bei mir einziehen können :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

hallo,

 

da nun schon einige so argumentiert haben muss ich doch mal anmerken.

ob ich nun 2 mieter mehr oder weniger habe, macht sich definitv bemerkbar !

 

ich finde 5 ratten als rudelgrösse ideal,

aber sie machen einfach fast doppelt soviel dreck wie 3 ratten.

da wird man schon mal gefühlt zur putzfrau im 3-schicht verfahren,

wenn man als anfänger schlecht organisiert ist.

 

ansonsten häng ich mich mal bei champselysa mit ran.

schau dich einfach erstmal um dann ergibt sich so manches ;)

 

viel spass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
merle

Hey,

ich geb an dieser stelle auch nochmal meinen senf ab (schreibe übers handy,bitte um nachsicht).

Ich habe mit 4 Ratten angefangen und würde im nachhinein sagen, dass das echt eine gute anzahl war. Vorteile waren die von den anderen oben bereits gennanten gründe. Ich würde auf jeden fall nicht zu 3 ratten raten, bei meinem bruder (der fing mit 3 an) ist nämlich genau der schlimmste fall eingetreten: ein mädel starb mit nicht einmal 4 monaten, die rattenerfahrung war zu diesem zeitpunkt einfach noch nicht ausreichend (der gute Wille spielte natürlich auch eine rolle, aber das ist ein anderes thema) um direkt neue dazuzuintegrieren. Die beiden übrigen mädels fristeten die folgenden 2 jahre eine zwangsehe die auch oft sehr unharmonisch war.

Zu 5 ratten würde ich aus folgenden gründen nur bedingt raten: wenn man sich neue tiere anschafft ist es vollkommen normal in der ersten zeit auch mal überfordert und unsicher zu sein. Bei 5 ratten kann es dann doch deutlich häufiger mal zu problemen kommen als bei 4. Mit einer gewissen rattenerfahrung mag das nicht mehr viel ausmachen, aber gerade zu beginn kann sowas dann das zünglein an der waage sein. Deswegen würde ich einfach mal zu 4 ratten raten. :)

 

Liebe grüße

Merle

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KnöpfchenFelice

Ich finde als Anfänger auch 4 Ratten perfekt - 3 sind irgendwie eine zu wenig. :D

Aber ich tendiere eh lieber zu mehr Ratten als zu weniger. :rolleyes:

Bei mir ist mein Anfänger-Rudel von 4 Rattenkinder schnell auf 7 Ratten gewachsen, das reicht mir jetzt aber auch. =)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Malin

Hallo,

ich kann auch bestätigen, dass 4 Ratten auch für Anfänger noch gut zu händeln sind - selbst, wenn man am Anfang mindestens genau so viel Angst hat, wie die Rättchen... man könnte diese kleinen zarten Gestalten *hust* ja zerquetschen, wenn man bis jetzt nur Meerschwein, Kaninchen und Co. gewohnt war :D

Jetzt, wo sie ein paar Monate da sind, wage ich es auch, meine Hände 6 zu 2 in die Unterzahl zu stellen, aber ich denke, wenn man erst mit der Rattenhaltung anfängt, könnte so viele auf einmal einen doch hin und wieder überfordern - z.B., wenn alle sich gleichzeitig dazu entschließen, jetzt unbedingt Ausbruchsversuche starten zu müssen, weil das Käfigdach ja sooo viel spannender ist...  :evil:  :mad:

Außerdem kann es schlimmstenfalls passieren, dass man feststellen muss, dass es trotz monatelanger Recherche nicht die richtigen Haustiere für einen sind und dann ließe sich für eine kleinere Gruppe vermutlich leichter ein neues zu Hause finden...

Wenn aber alles passt, werden es vermutlich mit der Zeit eh von alleine mehr - schließlich haben die süßen Flitzflusen ein gewisses Suchtpotenzial ;)  :mad:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo zusammen,

 

vier ist echt eine gute Zahl. Ich habe damals mit drei angefangen, aber die vierte, die als einzelnes kleines Mädchen alleine im Tierheim saß und mir so leid tat, kam dann schnell dazu. Meine maximale Zahl waren 6. Ich würde aber nochmal unterstreichen wollen, dass die Zahl sehr wohl einen Unterschied macht, was die Kosten angeht. Nämlich dann, wenn die Tiere älter werden und womöglich gerade bei Mädchen auch schnell mal OP-Kosten anfallen. Ich hatte bei maximal 6 Ratten schon Jahre, wo die Tierarztkosten in Richtung 1000 Euro gegangen sind. Das muss einem klar sein und da macht es dann schon einen Unterschied, ob es mehr oder weniger Tiere sind.  Kosten fürs Futter fallen dagegen kaum ins Gewicht, ob es jetzt 2 Ratten mehr oder weniger sind, das ist wahr.

 

Grüße

Steffi

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung