Zum Inhalt wechseln

Rattenforum Ratteneck nutzt Cookies.Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich damit einverstanden. Lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung für mehr Informationen zu diesem Thema.    Okay

Foto
- - - - -

Gründe für den Umstieg von Weibchen auf Böcke?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
20 Antworten in diesem Thema

#1 sammysmum

sammysmum
  • Ratteneckler
  • 2.153 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Mühlheim
  • Rattenanzahl : 0

Geschrieben 01 Januar 2009 - 11:05

Hallo,

hier gibt es ja einige, die schon von Weibchen auf Böcke umgestiegen sind. Ich denke auch darüber nach. Alleine schon, wenn ich mir meine TA http://www.rattenforum.de/phpbb/glossar.php?id=22-Bilanz für dieses Jahr anschaue:
Die Mädels (Anfang des Jahres 5, dann 3 Todesfälle, seit einigen Wochen wieder 5) haben mich 500€ gekostet. Dabei waren lange Atemwegserkrankungen, eine Tumor-OP, jetzt Herzprobleme inkl. Röntgen, eine ZNS http://www.rattenforum.de/phpbb/glossar.php?id=80-Geschichte... 2 meiner Mädels haben auch grade Tumore, die ich aber wohl nicht operieren lassen werde...Die beiden Kastraten haben mich in der Zeit TA http://www.rattenforum.de/phpbb/glossar.php?id=22-mäßig gar nichts gekostet! http://www.rattenforum.de/phpbb/images/smiles/icon_eek.gif

Nun ist es so, daß ich eigentlich lieber Mädels mag. Ich mag das Kleine, Wuselige... http://www.rattenforum.de/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif Böcke sind mir auch irgendwie zu.... groß! http://www.rattenforum.de/phpbb/images/smiles/nixweiss.gif Vielleicht ist das aber auch einfach nur Gewöhnungssache... http://www.rattenforum.de/phpbb/images/smiles/nixweiss.gif Und wie gesagt, TA http://www.rattenforum.de/phpbb/glossar.php?id=22-Kosten sind bei Weibchen meistens höher, oder?

Was waren bei euch die Gründe für einen Umstieg von Mädels auf Jungs?

LG, Steffi


Keine Lust auf Werbung zwischen den Beiträgen? Dann registriere Dich noch heute...

zooplus.de

#2 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 01 Januar 2009 - 12:23

Hallo

also ich halte Weibchen und Kastraten und kann nicht behaupten, dass meine Jungs weniger Kosten verursachen.

- Blindi (Mädel) starb ganz an plötzlicher Atemnot, eine Woche später folgte ihr mein Blacky (Kerl)

- Ich hatte auch schon einen Kerl mit Tumoren (ich hatte bisher aber immer verhältnismäßig mehr Weiber als Kerls),

- Meine Jungs sind allesamt an Atemnot oder Schlaganfällen gestorben.

- Meine Damen allesamt an Tumoren und Atemnot.

- Insgesamt waren es die Jungs die mehr zu Bumblefeet neigten und was mich auch schon eine Stange Geld gekostet hat.

- Ich habe eh ein Abszessproblem mit meinen Ratten, von dem ich nicht verstehe, woher das kommt (lange Geschichte, die ich jetzt hier nicht erzählen muss und will), aber auffällig ist, dass vor allem die Jungs ständig Abszesse haben. Vermutlich weil sie sich beißen?

Ich glaube, wenn allein das Krankheitsbild vergleicht, schenkt sich da nicht wirklich was. Aber das kann ich jetzt nur von den 22 Ratten sagen, die ich bisher hatte.


Pro Böckchen ist vielleicht:
- nicht GANZ so nagewütig
- nicht so wuselig (was mich eher stören würde, ich mal meine verspielten Wuselweiber)
- gemütlich
- usw.

Kontra Böckchen:
- ist zwar eine sehr oberflächliche Einstellung, ich weiß, und vielleicht auch nur Gewohnheitssache, aber ich finde diese Riesenklöten einfach eklig. Die passen so garnicht zur sonst so niedlichen Ratte. (Jetzt werde ich von sämtlichen Böckchenhaltern gesteinigt :D ) Wozu braucht man so riesen Eier? Werde ich niemals vertehen :D
- machen mehr Pipi und wenn ich Böckchenhalterbesuche, dann bekomme ich immer wieder den Beweis, dass sie mehr riechen, woran sich ein Böckchenhalter so sehr gewöhnt hat, dass er nicht zugeben wird, aber ist so.
- usw.

Willste wirklich auf die verspielten Wuselweiber verzichten? Also mir würden die so sehr fehlen. Meine Jungs sind viel zu faul, um mit mir zu spielen, wenn sie zu mir kommen, dann nur, um auf mir "Platz nehmen zu können", damit sie gekrault werden können, faule Hunde! Ich liebe meine Jungs, aber nur mit ihnen, wäre mir das zu langweilig. Jungs sind z.B. noch nie an meinem Hosenbein hochklettert, um dann auf meiner Schulter zu sitzen und sie gehen selten auf Spiele ein, bei denen man sich bewegen muss.

#3 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.552 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 01 Januar 2009 - 13:04

Huhu,

Emiko, du hast ja auch Kastraten - die sind meist wirklich bequem und gerne faul ;)

Hmmm ... ich kann gar nicht sagen, warum ich Böcke bevorzuge - die haben halt was.
Ich mag es auch, etwas in de Hand zu haben, und die Klöten sind einfach süß, bei Mädels kann ich nie sagen 'Na, schwingt ihr wieder eure Klötis durch die Gegend ?'.
Mehr müffeln tun sie nicht - momentan sind sogar unsere Weiber die größeren Schweine.
Aber in der Tat ist es meist so, daß Weiber eher reinlicher im Käfig sind als Jungs - da muß man denn halt einmal mehr mit dem Lappen rüber, wenn es denn stört.

Atemwegsgeschichten und so treten gleichermaßen auf, aber tatsächlich haben wir bei den Mädels mehr OP's aufgrund ihrere höheren Tumoranfälligkeit.
Zwar hatten wir auch schon bei den Kerls Tumore, da aber doch eher selten.
Bumble hält sich bei uns ebenfalls in Grenzen, da gehören wir wohl zu den Glücklichen, die damit nicht ganz so arg Probleme hatten.
Ob Mädels wirklich mehr TA-Kosten verursachen, lässt sich so pauschal wohl nicht sagen - da kann man immer Glück oder Pech haben.

Mir liegt auch die gewisse Behäbigkeit -- dabei sind sie aber keineswegs langweilig !
Unsere Kerle flitzen hier fleißig umher und stellen auch manchen Mist an. Klettern auf uns herum, spielen etc. . Sie sind aber nicht ganz so flutschig und kletterwütig, und während die Weiber oft nur mal kurz zum Tag sagen vorbeikommen und dann auch gleich weiter müssen, verweilen die Jungs beim Tag sagen auch mal ein Weilchen :)

Unerklärlicherweis haben es Böcke in der Vermittlung auch schwerer :schulter:
Wenn einem das Geschlecht im Grunde egal ist, finde ich es daher natürlich schön, wenn man sich für Böcke entscheidet.

LG

#4 peanut

peanut

    Email inkorrekt

  • Email inkorrekt
  • 622 Beiträge

Geschrieben 01 Januar 2009 - 13:47

Huhu!

Mehr müffeln tun sie nicht - momentan sind sogar unsere Weiber die größeren Schweine.
Aber in der Tat ist es meist so, daß Weiber eher reinlicher im Käfig sind als Jungs - da muß man denn halt einmal mehr mit dem Lappen rüber, wenn es denn stört.

Ich hatte beides, Jungs und Mädels.
Ich kann dazu zwar nichts sagen (meine Nase hat sich wohl dran gewöhnt) aber Bekannte und Freunde sagen tatsächlich, dass es bei uns in der Wohnung weniger nach Ratte riecht, seitdem wir Mädchen haben.
Mich selbst hat das nie gestört... und das Käfigputzen war bei den Jungs sogar einfacher, weil sie etwas mehr auf's Klo gegangen sind als die Mädels, die wirklich überall hinmachen... :rolleyes:

Unerklärlicherweis haben es Böcke in der Vermittlung auch schwerer :schulter:
Wenn einem das Geschlecht im Grunde egal ist, finde ich es daher natürlich schön, wenn man sich für Böcke entscheidet.

Mir ist das Geschlecht relativ egal... ich find Böcke irgendwie knuddeliger? Keine Ahnung... meine Jungs damals sind mir im Kreis hinterher gerannt, wenn ich durch "ihr" Zimmer gegangen bin oder mit der Drop-Dose geraschelt hab, das machen die Mädels nicht.
Die Mädels haben außerdem überhaupt gar keine Lust auf Schmusen, während meine Jungs früher sich stundenlang haben kraulen lassen...
Bei meiner Freundin ist das allerdings genau andersrum: Ihre Weiber sind so verschmust wie keiner ihrer Böcke vorher... :confused:

Was die Tierarztkosten angeht (zugegeben, ich hatte immer wirklich sehr gesunde Tiere): 2,5 Jahre hatte ich insgesamt 5 Jungs, in der Zeit habe ich etwa 200 Euro ausgegeben... meine 3 Mädels habe ich seit knapp 1,5 Jahren und bisher hab ich etwa 100 Euro ausgegeben.
Bei mir also in etwa gleich.
Ich schätze mal, das höhere Tumorrisiko bei den Mädels gleichen Böcke durch Bumblefoot u.ä. wieder aus... :confused:

Also, wenn meine Mädels mal nicht mehr sind, würde ich mich auch eher wieder nach Böcken umsehen.:]


LG
Peanut

PS.: Die dicken Klöten sind für mich eigentlich wie für viele andere der Schwanz: Zwar nicht super hübsch, aber gehört halt dazu. Stört mich überhaupt nicht. :D

#5 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 01 Januar 2009 - 14:02

Huhu!

Ich habe ja auch vor, auf Böcke umzusteigen. Kostengünstiger sind sie zwar nicht. Aber meine Damen haben bis jetzt im Auslauf bedeutend mehr Ärger gemacht, als meine Jungs - wenn man sich die Bilanz der Jahre mal anschaut.

Die Damen kommen überall durch und überall rein. Eine Auslaufabsperrung von 80 cm ist für Luna z.B. nicht wirklich ein Hinderniss.

Die Böcke sind mir gegenüber einfach umgänglicher. Sie sind etwas schwieriger zu integrieren, wie ich finde, aber das ist ja normal.

Ich bin einfach von den Jungs total vereinnahmt - ich finde sie einfach nur toll und - so hart es klingt - umgänglicher.

Das trifft natürlich nicht auf alle Böcke zu!

Unerklärlicherweis haben es Böcke in der Vermittlung auch schwerer :schulter:
Wenn einem das Geschlecht im Grunde egal ist, finde ich es daher natürlich schön, wenn man sich für Böcke entscheidet.


Das liegt an diesem bescheuerten Gerücht, das irgendwelche Mäusehalter aufrechterhalten, dass man Rattenböcke genauso wie Mäuseböcke unkastriert nicht zusammen halten kann. :evil:

Wie in der letzten Rodentia! Sowas hilft bei der Vermittlung nicht grade.

LG Anna

#6 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.552 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 01 Januar 2009 - 14:03

Huhu,

naja, we sehr es riecht, hängt ja auch noch mit Anzahl der Tiere, Platz, Käfigbeschaffenheit etc. zusammen ;)

LG

#7 Nidhoeggr

Nidhoeggr

    Email inkorrekt

  • Email inkorrekt
  • 76 Beiträge
  • Wohnort: Schweinfurt + Würzburg/Unterfranken
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastrat

Geschrieben 01 Januar 2009 - 14:31

Hallo,

ich habe jetzt zwar nicht grosse Erfahrungen mit der Haltung von Ratten (im März bin ich 1 Jahr lang Halter) aber ich würde mir wohl immer eine gemischte Gruppe (Weibchen, Kastraten) zusammenhalten.
Ich habe zwei Mädels und einen Kastraten. Chrakter-, und Geschlechtsunterschiede sind deutlich zu erkennen. Pandora ist ein total wusseliges, flutschiges, nerviges Knäul was überall hoch- und runterspringen muss. Kein noch so hohes und steiles Regal hält sie auf. Eine Pause legt sie fast nie ein und sie ist nur noch am knabbern, graben, verstecken und klettern.
Dibsy geht es gemütlicher an, klettert nicht so viel aber ist trotzdem immer auf Trab. Floys dagegen hat nach 5 Minuten Auslauf die Schnauze voll und legt sich in meiner Bettwäsche schlafen. Ab und zu geniest er auch seinen Auslauf und ärgert die Mädels oder will mit mir Fangenspielen (er hopbst dann so übermütig herum). Auch ist er ein totaler Schmuser.
Da er kastriert ist pinkelt er weniger herum als die Mädels und ist auch nicht dominant. Er macht auch immer brav ins Rattenklo, genauso wie die Mädels und ich kann wirklich nicht sagen dass meine Ratten stinken. Das hat bis jetzt auch kein Besucher behaupten können.



@Emiko: Diese Klöten finde ich auch absolut nicht süss :) Die sind ja manchmal grösser als der Kopf, diese Angeber!

#8 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 01 Januar 2009 - 14:34

Huhu!

Emiko: Diese Klöten finde ich auch absolut nicht süss :) Die sind ja manchmal grösser als der Kopf, diese Angeber!


Wenn man zum 1. Mal kopfüber in diese Knopfaugen gefallen ist, dann stören einen diese Klöten gar nimmer. :D

LG Anna

#9 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 01 Januar 2009 - 14:36

Schön, dass ich nicht die Einzige bin, die das so sieht mit den Klöten :mad:

Ich glaube, bitte korrigieren, wenn ich das Missverstanden habe, dass Sammysmum sich eigentlich ganz gut bewusst ist, welche die Verhaltensunterschiede von Männlein und Weiblein sind. Während eine lieber schmusige und behebige Böckchen bevorzugen, mag ich halt meine Power-Frauen und die lassen sich so gar eher knuddeln als die Jungs, weil sie ständig den Kontakt zu mir suchen... ich schweife wieder ab.... Ich denke Sammysmum hat es satt ständig diese hohe TA-Kosten zu berappen (wer hat das nicht :evil: ) und vermutet, dass Weiber eben krankheitsanfälliger sind. Die Frage ist die, ob da nun stimmt oder nicht.

#10 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 01 Januar 2009 - 14:42

Huhu!

Da ich beide Geschlechter (mit Kastraten sind es ja eigentlich 3 :D ) vertreten habe, kann ich diesen Verdacht ganz klar dementieren.

Gut, Weibchen erkranken oft an Mammatumoren, die nicht selten opiert werden müssen. Dafür erkranken meiner Auffassung nach Böcke öfter an Atemwegsgeschichten.

Das Einzige, was an Krankheiten bei Böcken wirklich nicht eintreten kann, sind Mammatumore und Gebärmutterentzündungen. Alles andere ist nicht geschlechterabhängig.

LG Anna

#11 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.552 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 01 Januar 2009 - 14:51

Huhu,

sammysmum möge mich korrigieren - aber ich verstehe es so, daß die TA-Kosten ein Faktor sind, die sie überlegen lassen, auf Böcke umzusteigen - und sie halt gerne wissen möchte, was andere Mädelshalter dazu bewogen hat, auf Böcke umzusteigen ....

Zwar halte ich beide Geschlechter ( noch ), aber Mädels lassen wir nun definitiv auslaufen ( klingt das immer doof .... ) .
Und wenn ich es auf TA-Kosten beschränke - hmmm, ja, bei den Mädels kommt da doch etwas mehr zusammen, da hatten wir häufiger kostenintensivere Sachen.
Aber wie bereits erwähnt, man kann, egal ob Männlein oder Weiblein, mehr oder weniger Glück/Pech haben.

LG

#12 Loki

Loki

    Forenflitzer

  • Email inkorrekt
  • 4.049 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Kreis Viersen

Geschrieben 01 Januar 2009 - 15:26

Huhu!

Meine ersten Ratzis waren auch Mädels..........umgestiegen bin ich, weil ich größere und nicht ganz so wuselige Ratten haben wollte (aber ich habe hier den lebenden männlichen Beweis sitzen: fetter Kastrat, wuselig wie ein Weibchen :) ).

Ich glaube nicht, dass sich da viel tut mit den TA-Kosten......wenn ich überlege, was ich dieses jahr alles ausgegeben habe wegen diesen ganzen Atemwegsgeschichten :rolleyes: :(

#13 sammysmum

sammysmum
  • Ratteneckler
  • 2.153 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Mühlheim
  • Rattenanzahl : 0

Geschrieben 01 Januar 2009 - 17:28

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten und Meinungen!
Ghostwriter und Emiko haben recht, die TA-Kosten sind halt der größte Posten in der Rattenhaltung und fallen daher schon bei der Entscheidung Böcke oder Mädels ins Gewicht.
Wenn man Mamma-Tumore (hatte ich bisher 4) und Gebärmutter-Geschichten (bisher 1) schon mal ausklammern kann, sind 2 schlimme Sachen schonmal weg.
Aber ich möchte meine Entscheidung halt nicht auf das finanzielle beschränken, sondern suche eben noch andre Aspekte. Da habt ihr mir schon einige genannt.

Vielleicht bleibe ich auch bei den Mädels und reduziere einfach die Anzahl. Zwischenzeitlich hatte ich ja auch mal 4 Ratten, aber das war mir irgendwie zu wenig! :rolleyes:

LG, Steffi

#14 isasophie

isasophie

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 3.792 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Leonberg
  • Rattenanzahl : 32
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke, Kastratten, Weible

Geschrieben 01 Januar 2009 - 17:29

Hallo

Ich hatte schon beide Geschlechter. Begonnen habe ich in den ersten Jahren mit Mädels und bin dann auf Böcke umgestiegen. Ich mag beide Geschlechter und damals saßen eben mehr Böcke in der Vermittlung.

Zur Kostenfrage: die ganzen Mamma-Tumore, die meine Mädels hatten, habe ich natürlich bei den Böcken nicht. Aber dafür hatte ich nie ein Mädel mit Bumble - und auch nie eins, das ich kastrieren lassen musste, weil es nicht mit seinen Hormonen klar kam ;) Von den Kosten her hält es sich m.E. die Waage.
Obwohl ich zugeben muss: ich lasse eigentlich fast gar keine Böcke mehr kastrieren. Im Moment habe ich 23 Kerls und es ist nur ein Kastratt dabei (und der kam schon so zu mir). Es war bei allen anderen einfach nicht nötig.

Vom Verhalten her ... naja, ich hatte schon faule schmusige Mädels und auch schon "Rennböcke". Dass es grundsätzliche Verhaltensunterschiede gibt, wie in den Foren immer beschrieben wird, konnte ich so nie feststellen. Ich hatte von beiden Geschlechtern "sottene und sottene". Jedes Ratz hat halt seinen eigenen Charakter ;)

Den größten Unterschied bei der Haltung sehe ich in der Körpergröße.

#15 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.552 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 01 Januar 2009 - 17:36

Huhu,

also, wenn man nicht auf das Geschlecht achten muß, dann würde ich einfach schauen, was gerade in meiner Umgebung ein zu Hause sucht :] .
Die Entscheidung treffen dann manchmal ja auch die Ratten ;)

LG

#16 LaKara

LaKara

    Schwabenrattz

  • Team-Urgestein
  • 6.057 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Freiberg/N
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastraten

Geschrieben 02 Januar 2009 - 11:16

Hallo,

ich halte ja zzt. Weiber + Kastraten. Die Weiber waren zuerst da. Wieso ich mich anfangs für Weiber entschied war ganz einfach: in dem Wurf von den Notratten aus dem Münchener Notfall waren bei Sandra mehr Mädels als Böckchen und da ich definitiv mehr als 2 Ratten wollte, fielen die Böckchen quasi raus :) Nach ca. nem halben Jahr kamen dann noch die beiden Kastraten hinzu.
Ich kann nicht behaupten, dass meine Mädels besonders wuselig und meine Kastraten besonders faul sind... Als die Mädels klein waren, waren sie wie ein Sack Flöhe und beim Auslauf wünschte man sich mehrere Hände, um die Kleinen zu bändigen. Mittlerweile sind die Mädels beim Auslauf genauso verpennt wie die dicken Kastraten. Sie sind auch genauso schmußig.

Vor einiger Zeit hatte ich 5 Urlaubsböckchen da. Man sagt ja, dass Böckchen ruhiger und schmußiger sind... diese waren es nicht. Klar, sie waren deutlich jünger als meine Ratten, aber von ruhig oder schmußig kann hier nicht die Rede sein.
Und was wirklich extrem auffiel: die Böckis haben gestunken. Nicht gerochen, sondern richtiggehend gestunken. Sie standen während der Pflegezeit in Tobis Arbeitszimmer und er wollte dort gar nicht mehr arbeiten...

Da ich im Augenblick wieder zwei Damen hier habe, die schicke Mammatumore haben und demnächst operiert werden, bin ich da wohl vorbelastet wenn ich sage, dass ich mit den Weibern bisher wesentlich öfters zum TA musste als mit den Kastraten :rolleyes:

Ich denke nicht, dass ich in nächster Zeit auf Böckchen umsteige.

Steffi

#17 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 02 Januar 2009 - 12:44

Huhu!

Und was wirklich extrem auffiel: die Böckis haben gestunken. Nicht gerochen, sondern richtiggehend gestunken.


Das ist aber nicht normal. :confused:
Das würd ich anstelle der Besitzerin mal dringend abklären lassen. Gestank kann z.B. vom Urin herrühren. Stinkender Urin kann auf Diabetes schließen lassen...

LG Anna

#18 Mephisto

Mephisto

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 219 Beiträge

Geschrieben 03 Januar 2009 - 13:21

Hi auch,

wegen dem "Geruchsproblem": Ich denke auch, dass richtiger Gestank, der über den normalen Tiergeruch hinaus geht, nicht in Ordnung ist.

Wie Anna schon sagte, kann da evtl. eine Krankheit vorgelegen haben. Oder bei extremem Kotgeruch eben auch Parasiten.

Das mit dem Markieren ist bei meinen Jungs sehr, sehr unterschiedlich. Ich hatte welche, die fast gar nicht markierten und welche, die gleich ganze Flüsse hingelegt haben. Auffällig fand ich, dass das Markieren extrem zugenommen hat, seit ich zwei Rudel habe. Da muss einfach jeder im Freilauf nochmal "einen drauf setzen". In der Flegelphase fand ich den Markierdrang bei meinen Jungs auch immer schlimmer als in den Monaten davor und danach.

Grüßle
Jasmin

#19 LaKara

LaKara

    Schwabenrattz

  • Team-Urgestein
  • 6.057 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Freiberg/N
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastraten

Geschrieben 03 Januar 2009 - 13:35

Hallo,

nett, dass ihr nachhakt, aber die Buben sind gesund :)

Es waren auch nicht ihre Exkremente, die gestunken haben. Vielleicht habe ich mich da missverständlich ausgedrückt.

Steffi

#20 Deathstar1978

Deathstar1978

    Email inkorrekt

  • Email inkorrekt
  • 35 Beiträge
  • Wohnort: Krefeld
  • Rattenanzahl : imo

Geschrieben 04 Januar 2009 - 02:52

Das liegt an diesem bescheuerten Gerücht, das irgendwelche Mäusehalter aufrechterhalten, dass man Rattenböcke genauso wie Mäuseböcke unkastriert nicht zusammen halten kann. :evil:


also wir hatten bisher immer nur böcke... alle unkastriert... und bis auf wolf.. der nich ins rudel will ... sind alle ohne probs integriert worden.. teils sogar per blitzinti (eher durch zufall) aber ohne probs... unser rudel akzeptiert jeden bock... aber wirklich jeden... haben nu im rudel von 1,5 jahren bis 3 monate .. und die kuscheln allesamt zusammen... egal wie jung...

was den geruch betrifft... da haben wir eher die erfahrung gemacht, das die mädels doch etwas strenger riechen... zumal deren nagertrieb scho heftiger ist...

(aber wie im richtigen leben... mädels riechen immer auffälliger--- lol... parfüm usw.. )

dazu kommt,... wir mögen gerade die gemütliche art der böckchen lieber... die sind gar net sooo faul.. aber wenn man kinder hat, ganz ehrlich.. den braucht man nicht noch n extrem wuseliges haustier.. denn liber gemütlich.. (zumal chrissii keine andren frauen im haus haben will... *lol*)

also wir hängen an den böckchen... haben demnächst ja noch n paar mehr... und mein notfellchen bekomm i hier auch noch rein.... wäre der erste kastrat wenn sichs nicht vermeiden lässt ...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Unterstützt uns mit jedem Einkauf bei
zooplus.de