Jump to content
zooplus.de
RiotGerbil

Problem mit dem Füttern - Ratten zu dick?

Empfohlene Beiträge

RiotGerbil

Hi, ich hab sechs Ratten, und vier von ihnen (alle so ein halbes bis anderthalb Jahre alt) könnten eine Diät vertragen. Ich füttere zweimal täglich, morgens und abends, Und jeweils anderthalb Löffel pro Ratte pro Fütterung. Jetzt zum eigentlichen Problem: Futterneid. Der kleinste, Potato, ist paranoid und wühlt wild durchs futter und stört die anderen, nur um mit vollen Pfoten und Maul abzuzischen. alle anderen Kabbeln sich um futter nachdem sie es versteckt haben, und sobald die Schüssel nicht mehr ganz voll ist.

Außerdem habe ich nicht wirklich einen weg um zu kontrollieren wer wieviel frisst.

 

In letzter Zeit habe ich die beiden dickesten in einen seperaten Käfig gesetzt um zu fressen, aber ich hätte gerne eine bessere dauerhafte Lösung.

 

Ich füttere V*** Vita ratte special, zusammen mit Multifit Rattenfutter, dazu Täglich Salat, Gurke, Paprika usw in einem stück Täglich pro ratte. Einmal die woche bekommt jeder ein fingernagelgroßes Stück Hundewurst (V*** beef stick), Der dünnste kriegt zwei bis drei Stücke die Woche. Und alle paar monate bekommen sie ein Ei in der Schale.

 

Kann mir jemand helfen bzw was mache Ich falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich würde erstmal das Futter überdenken.

Multifit enthält recht viel Trockenobst, was Zuckerbomben sind, und damit Dickmacher.

 

Das V*** Vita sind so Einheitspellets?

Ich meine, dass mich da neulich schon wer fragte, was ich davon halte.

Ich meinte da nur, dass es - ebenso wie das Multifit - Yucca-Extrakt enthält, wovon die Ratten meist komisch riechen.

 

Du fütterst mehr Gemüse als Obst?

Das ist auf jeden Fall gut, denn es ist kalorienärmer.

 

Wozu gibt es die Hundewurst?

Die ist ja, wie der Name sagt, für Hunde (oder nichtmal für Hunde geeignet? - keine Ahnung, kenne ich mich nicht aus).

 

Zufüttern von denjenigen, die ggfs. mehr vertragen ist meist einfacher, als die Dicken von was fernzuhalten.

Daher würde ich schauen, dass Du das grundsätzliche Futter eben mit einem vernünftigen Trockenfutter und eher Gemüse als Obst auf die Dicken einstellst.

 

Sind die anderen 2 normal oder eher zu dünn?

 

Wie sieht der Auslauf aus? Wie lange?

Lassen sich da die Dickeren zu mehr Bewegung motivieren?

 

Hast Du Fotos der Ratten?

Es wäre interessant, zu sehen, wie ihre Figur wirklich ist.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiotGerbil

Von dem Rattenfutter wegkommen wäre eine gute Idee, aber ich weiß nicht was. wir haben schon vieles ausprobiert, versele laga complete, rattenschmaus, das emotions-ding... aber entweder es hat zu viele Nüsse oder sie fressen es nicht.

Komischer Geruch ist mir noch nicht aufgefallen...

 

Die Hundewurst hat mein TA als tierisches Protein empfohlen.

 

unserre Jungs sind drei Geschwisterpaare, und nur zwei (Bill und Tiny) sind wirklich kugelig. Zwei (Ted und Punktarsch) sind ihrer jeweiligen größe entsprechend meiner meinung nach etwas pummelig, und die zwei anderen (Potato und Jasper) sind recht schlank.

 

Keinen würde ich wirklich als fett bezeichnen, also keine röllchen außer sie kugeln sich, bäuche überm Boden, aber trotzdem.

 

Ich kann leider keine aktuellen Bilder machen, und eine Küchenwaage hab ich auch nicht... kann aber ein paar ältere Bilder einfügen.

post-7614-0-77271200-1518899419_thumb.jpgpost-7614-0-91362800-1518899440_thumb.jpgpost-7614-0-73427900-1518899515_thumb.jpg

 

Grau ist Ted, schwarz Bill und hooded sind Tiny und Punktarsch, Punktarsch ist der der steht.. Der husky ist Potato. Jasper ist zu wuselig für ein Bild...

 

 

auslauf bekommen sie dreimal am tag für je eine bis anderthalb stunden. Sie sind alle wuselig und keiner verkriecht sich.

 

Sollte ich weiter mehrmals am Tag füttern? Ich habe gelesen dass dauerhaft futter im käfig das beste für Ratten ist, aber wenn ich die Schüssel zum Rand voll mache ist es genausoschnell weg wie wenn ich es abmesse.

bearbeitet von RiotGerbil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich schlage gerne das Tima Rattima oder das Vilmie Rattenfutter vor.

Wenn Du an Pellets denkst, wäre Supreme Science Selective Rat eine Idee.

 

In handelsüblichem Rattenfutter, die i. d. R. Alleinfutter sind, ist jeweils schon tierisches Protein mit enthalten. Es muss nicht separat zugefüttert werden.

Extra Zufütterung betrifft normalerweise nur Selbstmischfutter.

Du kannst die Wurst also getrost weglassen.

 

Auf den Fotos sieht man wenig von der Figur der Ratten, so durchs Gitter oder im Kuschelhaufen.

Da kann ich also nichts dazu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiotGerbil

okay, danke für die Hilfe! Kannst du mir noch was zum Futterneid sagen? wenn ich Futter verstreue hilft es auch nichts, die keifen rum. Vllt wirklich dauerhaft Futter im käfig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

eigentlich sollten Ratten schon dauerhaft Futter im Käfig haben.

 

Ich füttere hier 1x am Tag:

Abends wird das Trockenfutter so aufgefüllt, dass es für die nächsten 24 Stunden reicht (wenn noch viel Rest drin ist, gibt es eben nur einen Anteil Neues, wenn es nur noch ein kleiner Rest und sonst Schalen sind, gibt es komplett neu).

Und es gibt abends Frischfutter.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiotGerbil

Aber egal wieviel ich füttere, es ist nach einer halben Stunde weg... wie kann ich also die ratten daran gewöhnen ruhiger und geduldiger mit dem futter zu sein? Sofort auffüllen sobald es leer ist ist ja auch doof, aber vielleicht bekommen sie dan mit das genug für alle da ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sinela

Hallo!

 

Wenn du den Futternapf (sofern er groß ist) gut füllst und alles ist nach einer halben Stunde weg, liegt der Verdacht nahe, dass entweder einer oder alle das Futter bunkern. Hast du schon mal geschaut, ob du im Käfig ein Vorratslager findest?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merhaba

Hi,

 

ich würds auch mal mit einem anderen Futter versuchen. Selbstmischfutter finde ich klasse, weil man damit auf Besonderheiten eingehen kann und weil ich kein Fan von bunten Pellets bin ^^

 

Futternapfgerangel und -Neid sind normal, Ratten schenken sich gegenseitig kein Futter. Je nach Charakter und Vorgeschichte der Tiere kann das Konkurrenzverhalten am Napf stark ausgeprägt bis kaum für uns wahrnehmbar gezeigt werden. Vorhanden ist es, außer bei einzelnen, sehr besonderen Ratten, aber immer.

Natürlich versucht jeder, die besten Stücke für sich zu ergattern :D

 

Abhilfe kann schaffen, das Futter nicht mehr im Napf, sondern als Beschäftigung überall im Käfig anzubieten. Leg es in Hängematten, hinter Verstecke, verbuddel es in Streu und in Buddelkisten, gib teilweise Rispenfutter... Beim Selbstmischfutter lassen sich super Sämereien IN Schale anbieten, die von den Ratten erst ausgepackt werden müssen, bevor sie gefressen werden können. In der Natur sind Ratten fast die ganze Nacht unterwegs, um Futter zu suchen und zu bunkern. Sie haben einen Job, eine Arbeit, eine Aufgabe. Dieses Verhalten können sie in Gefangenschaft am Napf kaum ausleben, weshalb sie schon aus Langeweile gerne mal zu viel futtern. Langeweile ist das größte Problem.

Vielleicht reicht das Verstreuen des Futters schon aus, damit alle was von den "guten" Sachen im Futter abbekommen. Falls nicht, lassen sich den zu dünnen weiterhin Leckereien zustecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiotGerbil

Bunkern tun sie ein wenig, aber das meiste wird an ort und stelle gefressen. Auch wenn ich futter verstreue. aber vielleicht hilft es wirklich mal das futter zu wechseln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarionS

Meine Nasies bekommen Rattima so als Grundnahrungsmittel, und es ist immer genug davon da. Auf der Futteretage steht eine große Schüssel jeweils mehrere Tage lang.

Wie die kleinen Kinder picken sich die Biester natürlich zuerst das Beste raus und lassen sich mit dem Restlichen weit mehr Zeit, da es ja auch immer wieder mal was zusätzlich gibt. Ich lass mich da auch nicht erweichen, wenn sie keine Lust auf Getreide und Pops haben, die verhungern mir schon nicht. Ne neue Schüssel gibts erst, wenn die alte genügend geleert ist.

 

Wenn da an den Baumelspieß mal ein ganzer Apfel, ein Brödchen oder ein Stapel Hundekekse kommen, gibts auch nichts Neues, bis diese weg sind.

 

Man hat mir beigebracht, dass man Ratten das Futter nicht portionieren muss, da sie sich schon nicht überfressen werden. Ausnahme: man reicht ihnen immer wieder was Neues! Da können sie nicht vonbleiben!

Manchmal, wenn entsprechend anfällt, muss ich mich schon bremsen, ihnen nicht an einem Tag mehrmals etwas zu geben, denn von jedem neuen Futter fressen sie gleich etwas.

 

Also eventuell sollte es etwas weniger Abwechslung sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarionS

BTW:

<== da

 

habe ich die Kerle doch wirklich beim Wasserneid erwischt.

Wenigstens kann man das nicht wegschleppen, klauen und bunkern :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiotGerbil

Ich hab auch schon versucht eine große futterscchüssel randvoll zu machen, aber was tun wennn es ruckzuck weg ist? auffüllen? nen tag warten? weniger futter, mehr? Ich bin leicht verloren.

Auch wenn ich müslis füttere, nicht mal die pellets bleiben übrig, nur leere hülsen, und das egal wieviel futter es war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merhaba

Hm, ich kenne Fressattacken bei Neuem eigentlich nur von unausgewogenen Futtersorten. Wenn die Nasen beim alten Futter irgendetwas vermisst haben, weil nicht alle Nährstoffe richtig abgedeckt wurden, dann wird bei einem anderen Futter mit einer anderen Nährstoffzusammensetzung massiv reingeschaufelt. Ist das Defizit ausgeglichen, wird wieder normal viel Futter aufgenommen. Ist auch das neue Futter nicht richtig auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt, wiederholt sich die Fressattacke beim nächsten Wechsel.

 

Langeweile, Krankheit und eine unausgewogene Futterzusammensetzung sind meine persönlichen Topp drei unter den möglichen Ursachen für übermäßige Körperfülle.

 

Man kann es auf deinen Bildern schlecht einschätzen, aber mir kommt höchstens Bill ein bisschen moppelig vor, was aber auch an der ungünstigen Haltung auf dem Foto liegen kann. Der Rest sieht, soweit man das erkennen kann, total normal aus. Ratten sind halt einfach ein bisschen wurstförmig :D Gerade später, im Alter von eineinhalb Jahren aufwärts, kann man keine Modelmaße mehr erwarten. Dann sind ein paar Reserven auch nicht verkehrt. Sie bauen bei Krankheit sehr schnell ab.

Kannst du auf gar keinen Fall aktuelle Bilder machen? Wie alt sind die Bilder und hat sich seitdem viel getan?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung