Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Victra

Lackieren der Etagen

Empfohlene Beiträge

Victra

Hallo ihr Lieben  :tongue:

 

Noch habe ich zwar keine Ratten aber ich plane mir welche anzuschaffen. Beim planen des Käfigs kam mir die Frage wie ich die Etagen gestalten kann.

Kann ich die Etagen lackieren? 

Ich hatte die Idee diesen Lack zu verwenden  https://www.bauhaus.info/buntlacke/swingcolor-2in1-klarlack/p/20531313?pla_prpaid=299686757732&pla_adgrid=49915111868&pla_campid=225980821&pla_prch=online&pla_prid=20531313&cid=PSMGoo225980821_49915111868&pla_adt=pla

 

Was sagt Ihr dazu? Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht oder hat Vorschläge für einen Lack der besser geeignet ist oder gar eine ganz andere Idee wie ich das Holz "pipisicher" bekomme?

 

Und welche Einstreu benutzt ihr für die Toiletten und welche für die unterste Etage?

 

Danke schonmal im vorraus   :r69:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Asmara13

Hallo Victra,

 

ich hatte zunächst auch einen Holzkäfig, bei mir ist aber trotz mehrmaligem Lackieren irgendwann doch Urin in die Etagen gedrungen. Hab dann als nächstes Klebefolie um die Etagen probiert, allerdings schaffen die Näschen es halt doch, irgendwo was anzunagen, und dann zieht das wieder ein... :angry:

Ich bin jetzt inzwischen auf einen Gitterkäfig und Siebdruckplatten umgestiegen, auf denen Teppiche liegen, das funktioniert bis jetzt echt super. Eventuell wären die ja auch was als Alternative für die Ebenen bei dir. Die Platten sind zwar recht teuer, dafür ist bis jetzt noch nichts eingezogen.

Auf alle Fälle empfehle ich dir einen Käfig, bei dem sich die Türen zum Saubermachen komplett öffnen lassen.

 

Für die Toiletten hab ich etwas gröbere Holzschnipsel, die Etagen sind wie gesagt alle mit Teppichen ausgelegt (=> weniger Sauerei in der Wohnung ;) ), dafür haben sie dann Budellkisten, in denen auch mal Fressen versteckt wird.

 

LG, Steffi

bearbeitet von Asmara13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Anstatt Lack würde ich eine Lasur verwenden, die für Kinderspielzeug geeignet ist.

Der Unterschied zwischen Lack und Lasur ist, dass Lack auf dem Holz bleibt und es versiegelt und die Lasur in das Holz eindringt. 

Nachteil beim Lack: Man putzt ihn weg. Sobald da mal eine Tomatenschale drauf klebt und man richtig schrubben muss, ist mindestens eine Schicht weg und dann ist das Holz angreifbar. Bei einer Lasur passiert das nicht.

 

In den meisten Toiletten habe ich kein Streu (meine Monster sind etwas eigen, die gehen zuverlässiger auf die Toilette, wenn da nur ein Blatt Küchenpapier drin liegt). In den Buddelkisten (die sie dann aber doch auch als WC nutzen – versteh einer die Tiere ..) habe ich Hanfstreu gemischt mit Maisspindelgranulat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jessi14040

Huhu,

Kleine Ergänzung zu den Siebdruckplatten - Die halten wirklich gut und lange, aber die Schnittkanten solltest du unbedingt noch versiegeln. Die sind die einzige Schwachstelle dieser Platten. Es wäre schade, wenn die teuren Teile durch ein paar ungünstige Pipiecken unbrauchbar werden... Langlebiger und "einfacher" als lackierte Etagen sind sie ansonsten schon.

 

Ich hatte aber größtenteils die großen Samla-Deckel von Ikea, die haben perfekt in meinen Käfig gepasst und waren sehr pflegeleicht (: Meine lackierte Halbetage hat schnell gestunken, trotz drei Lagen Zeitung unter dem Häuschen und regelmäßigem (fünffachen) Nachlackieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Empi92

Anstatt Lack würde ich eine Lasur verwenden, die für Kinderspielzeug geeignet ist.

hallöchen, da möchte ich doch mal anknüpfen. Welche Lasur kannst du denn genau empfehlen? Im Markt wird man ja tot geschmissen mit Angeboten. Aktuell habe ich noch unbehandeltes Holz und möchte das möglichst zeitnah tauschen. Habe auch schon überlegt, Siebdruckplatten zu kaufen, möchte es aber erst mal mit neuen Platten und Lasur versuchen. Danke schonmal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

 

...Anstatt Lack würde ich eine Lasur verwenden...

Welche Lasur kannst du denn genau empfehlen? Im Markt wird man ja tot geschmissen mit Angeboten...

 

 

hmmm

ich vermute ihr meint den 'sagenumwobenen sabberlack' ?

 

gemeint ist hier wohl der wasserverdünnbare lack,

mit der kleinen lokomotive drauf (speichel- & schweissecht).

 

ja genau den solltest du verwenden, gibt es in jedem baumarkt.

zur not einfach nach lack für kinderspielzeug fragen.

aber mittlerweile ist es schwieriger einen zu finden, der nicht verwendbar ist ;)

 

weiter oben wurde die haltbarkeit in frage gestellt.

die langlebigkeit bei sabberlack, hängt zwangsläufig von der qualität der verarbeitung ab.

ganz wichtig ist zb das schleifen zwischendurch.

auch die putzfrequenz ist hier ein entscheidender faktor.

eventuell müssen stark frequentierte gegenstände mal nachlackiert werden,

dieser zeitpunkt darf keinesfalls verpasst werden.

 

 

redrat

 

 

 

 

btw:

warum hier von einer lasur gesprochen wird ist mir schleierhaft.

eine lasur enthält lösungsmittel,

und wird eigentlich nur im aussenbereich verwendet.

bearbeitet von redrat
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Empi92

@redrat

danke für die Antwort! Was das sachleifen und bearbeiten betrifft kann ich meinen Papa um Hilfe fragen. Er restauriert seit mehreren Jahren alte Radios und macht da auch den Lack etc neu. Sollten wir hinkriegen (: dann geh ich montag doch gleich mal ins Bauhaus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

...kann ich meinen Papa um Hilfe fragen....

 

genau,

so machst du das,

der alte herr kenn sich aus !

 

was bauhaus betrifft,

das war eine wirklich gute band,

aber keine schleichwerbung machen :cool:

 

redrat

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

 

btw:

warum hier von einer lasur gesprochen wird ist mir schleierhaft.

eine lasur enthält lösungsmittel,

und wird eigentlich nur im aussenbereich verwendet.

 

 

Lasur gibt es auch für Kinderspielzeug ;) Und hat eben den Vorteil, dass man sie nicht wegschrubben kann. Lack würde ich nie mehr verwenden, weil der einfach nicht lang hält bei Langschwanzschweinchen.

 

Verwendet hatten wir die Öko-Eigenmarke von unserem Baumarkt, die heisst Oecoplan. Wird es aber in Deutschland vermutlich nicht geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

...Lack würde ich nie mehr verwenden, weil der einfach nicht lang hält...

 

 

hallo,

nun bin ich mir wirklich nicht mehr sicher ob wir das gleiche produkt meinen.

ich verwende sabberlack from the very first day,

hatte noch nie probleme das der nicht hält !

 

lg, redrat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Vielleicht hast du auch einfach Glück und deine Zwerge pappen dir keine Tomaten- oder Peperoni-Schalen auf das Holz. Eh die weggeschrubbt sind, sieht man deutlich, dass die Lackschicht dünner wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merhaba

Hi,

 

eigentlich ist der Unterschied zwischen Lack und Lasur nicht so gravierend, Lasur enthält weniger Pigmente als Lack und damit ist das Ergebnis eines Farbanstriches bei relativ wenigen Anstrichen weniger deckend (die Holzfarbe schimmert also durch) als bei einem Lackanstrich.

 

Die Haltbarkeit durch Eindringen in das Holz (Verbindung Holz-Anstrich) und die Dauerhaftigkeit bei mechanischer Beanspruchung (Abriebfestigkeit beim Abschrubben) sind individuell und nicht verbunden mit den Begriffen Lack/Lasur. Es gibt sehr feste Lacke/Lasuren und eher schwache. Je nach Lösungsmittelgehalt (damit meine ich auch Wasser im Falle eines wasserbasierten Lackes) und Art des Holzes kann ein Lack/eine Lasur stark oder gering eindringen. Die Schichtdicke hängt davon ab, wie zäh ein Lack/eine Lasur ist. Je dicker sie ist, desto weniger tief dringt sie ein, aber desto dicker sind auch die jeweiligen Anstriche und damit auch die Nutzschicht.

Bei Sperrholz ist die Eindringtiefe relativ egal, da die erste Klebschicht unter dem Deckfurnier schon die erste Sperre darstellt und der Lack oder die Lasur sowieso nicht tiefer kommen können, egal wieviel Lösungsmittel man untermischt. Das Gleiche gilt für Spanplatten, OSB, Siebdruck, eben alles, was viel Leim enthält.

 

Abriebfester als Spielzeuglack ist Fußbodenlack, aber der entspricht wieder nicht der Sabberlacknorm - extrem gut ins Holz dringen verschiedene Öle ein, aber die muss man öfter auffrischen. Leinöl eignet sich beispielsweise gut für Treppen und Häuschen, in Pinkelecken schützt es mir allerdings zu wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung