Jump to content
zooplus.de

Empfohlene Beiträge

FabiotheMC

Ich würde eigentlich gerne probieren den Ratten mal Auslauf zu ermöglichen, jedoch weiss ich noch nicht wie ich das genau begrenzen soll. Habt ihr da Vorschläge? Die Ratten sind erst ein paar Tage bei mir deshalb dachte ich macht es sowieso sinn sie erst an den Käfig zu gewöhnen. aber da es langsam an der Zeit ist Auslauf anzubieten bräuchte ich echt noch ne Idee wie ich das ganze ausser mit der Zimmertüre begrenzen kann

 

lg fabio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tree

hi fabio!

ich kümmere mich um den auslauf zwar schon bevor meine ratten einziehen ;-)
aber ich steh vor der selben frage und häng mich gleich dran.

bisher gesehen habe ich:
1)selbst gebaute holzrahmen, mit fester folie bespannt, dann mit scharnierbändern verbunden - kann man zusammenfalten.
2)mit gewebe-klebeband zusammengeklebte kartons oder sperrholzplatten (bei letzteren auch scharnierbänder möglich) - kann man ebenfalls falten

3)steckregalsysteme als wände aufgebaut - kann man leider nicht falten, aber relativ rasch ab und aufbauen

3) in dieser art 
https://www.amazon.de/Regalsystem-Raumteiler-Stufenregal-Standregal-Kleiderschrank/dp/B00ABVYTRS

 

 

freue mich sehr über erfahrungsberichte mit den varianten (oder vielleicht hat jemand noch andere ideen)

hab zu den steckregalen noch eine konkrete frage.
würden ratten daran (engeres metallnetz) hochklettern können???

https://www.amazon.de/SONGMICS-6-Metallgitter-W%C3%BCrfel-Regalsystem-Schlafzimmer-Gummihammer/dp/B079GPWLXR/ref=sr_1_2_sspa?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1527491797&sr=1-2-spons&keywords=songmics+steckregal+schwarz&psc=1


liebe grüße!
eve

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SunStorm

Hi,

 

Zum Steckregalsystem:

Ich habe eins wie 

 

Allerdings wird das bei mir immer mal wieder angenagt. Ich habe schon einige angefangenen Löcher mit Tape überklebt. (An den Verbindungsteilen ist eine kleine offene Stelle, die zum Nase durchstecken und zum durchnagen einlädt.) Würde ich mir das aus diesem Grund auch nicht mehr zulegen. Kommt auf die Ratten an. Vorteil: Das Material ist sehr leicht. Bis auf das Nagen erfüllt es seinen Zweck.

 

Beim Steckregalsystem aus Metall hätte ich etwas Angst, dass eine da mit den Krallen hängen bleiben könnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Ich hab einen Klappauslauf aus Spanplatten (Schrankrückwänden) die mit Stangenschanieren verbunden sind.

 

Wenn möglich würd' ich empfehlen es vorher mit Pappe auszuprobieren. Da kommen die Ratten über kurz oder lang zwar raus aber ihr könnt schauen welche Plattengröße für eure Räume gut ist. Meine sind zulang :/

 

Man kann die Platten mit Panzertape verbinden, was besser klappt und günstiger ist. Leider wurde es hier gnadenlos abgerupft.

 

Eine Überlegung war auch Welldachplexiglas zu benutzen. Kostet fast das gleiche und ist durchsichtig, aber ich weiß nicht wie stabiel es ist und was passiert, wenn sie es annagen (Glasfaser).

Manche benutzen auch die großen Bilderrahmen von Ikea.

Manchmal wünscht ich mir ich hätte das Geld in Zimmersicherung investiert aber jetzt mit der Integration war es ganz gut die Begrenzung zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lena97

Hi,

 

also ich benutze auch so ein Steckregalsystem, wie du das verlinkt hast. Ist bei mir jetzt zwar erst seit 2 Wochen im Einsatz, aber bis jetzt bin ich zufrieden. Angenagt wurde bis jetzt hier auch noch nichts, vielleicht hab ich da aber auch nur Glück mit den Ratten gehabt.

 

Meine Wohnung ist nicht soo groß, deswegen finde ich es ganz praktisch, dass ich das auch schnell mal abgebaut habe, wenn ich Platz brauche oder Besuch kommt. Wenn es mal sein müsste könnte man es ja auch komplett zerlegen, dann nimmt es kaum noch Platz weg, das wäre mir dann aber auf Dauer doch zu viel Arbeit  :D Ich trenne immer nur die 4 Wände voneinander und stell die dann hinter den Käfig.

 

LG

Lena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rirukja

Hey,

 

hatte bisher verschiedene Auslaufabsperrungen auch für einen Dauerauslauf und Auslauf über Nacht. Die beste Möglichkeit ist einfach in einem Flur oder rattengesichertem Zimmer mit geschlossener Tür :D

Zwei Varianten kann ich wirklich empfehlen:

 

Einmal den aus den Platten für Schrankrückseiten. Im Baumarkt schneiden die dir schon die Maße exakt so zu, wie du die brauchst. Ich hatte 50*80 bzw. 100 cm und die dann mit Panzertape verbunden. Das ist bei ruhigen und ausgeglichenen Nagern völlig ausreichend. Nach einem sehr stressigen Umzug nagten meine aber das Klebeband immer wieder ab (Hatten sie vorher überhaupt nicht) und zernagten die ja recht dünnen Platten. Gesamtkosten lagen bei ca. 40/50 €
Anmalen kannst du die, wie du magst und auch unendlich erweitern oder mal ein Teil wegnehmen.

 

Von einer Freundin kaufte ich dann eine Absperrung. Sie hatte aus Ikea Lattenrosten (70 cm breit) und Plexiglasfolie einen wirklich soliden Auslauf gebaut - mit vielen Winkeln, Scharnieren und Schrauben. Wenn die Kleinen nagen, schaffen sie es trotzdem nicht durchs Holz und wenn du auf der auslaufzugewandten Seite die Folie anbringst, kommen die nur schwer an das Holz heran.

Nachteil bei den Holzvarianten ist natürlich, dass sich das Holz bei langer Lagerung (wenn du mal pausierst oder so) leicht verziehen kann und dann nicht mehr alles so schön passt.

Ganz wichtig ist auch, dass die Tiere nicht vom Käfig auf die Absperrung kommen können! Sonst hauen die dauernd ab... :D Und sicher auch die Tapete innerhalb des Auslaufs.

 

Bastel dir bitte auf keinen Fall einen Auslauf aus IKEA Bilderrahmen. Das ist sehr teuer und die Plexiglaselemente springen dauernd aus den Holzrahmen, die Rahmen sind schnell angefressen und das Plexiglas splittert unglaublich schnell.... auch ist der sehr instabil... Hätte mir das Geld dafür lieber sparen sollen.

Viel Spaß mit deinen Kleinen weiterhin!
Rirukja

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tree

mir fällt da noch eine variante ein...
was haltet ihr von billig-keilrahmen???

im baumarkt oder bei pagro gibts die sehr günstig, man könnte sie (so wie selbst gebaute holzrahmen oder holzpatten) mit scharnierbändern verbinden. und wenn man kreativ veranlagt ist, wäre auch ein bemalen möglich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Janunu

Frage an die Steckregalsystemnutzer: Sind die Lücken zwischen den Teilen von der Größe her unbedenklich bei weiblichen Ratten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lena97

Wenn die richtig zusammengesteckt sind würden da nicht mal meine Farbmäuse durchpassen, das sollte also kein Problem sein  =)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FabiotheMC

Beim Steckregal frage ich mich gerade wie Stabil das ganze ist, Steht es gut? und ich brauche ja mindestens 70 cm (oder mehr) höhe, Rentiert sich dass dann überhaupt noch ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lena97

Also meins hält eigentlich ganz gut. Wenn ich mal dagegen stoße verrutscht es schon leicht und wenn man als Mensch irgendwo hängen bleibt löst sich auch mal ein Teil ein bisschen und muss wieder reingesteckt werden, aber die Ratten versuchen hier zum Beispiel manchmal drin an den Wänden hochzuspringen und so und das hält es gut aus. 

 

Das oben verlinkte war mir auch zu klein, deswegen hab ich das hier: https://www.amazon.de/gp/product/B075SWV8V3/ref=oh_aui_detailpage_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

Da hab ich immer 3 Platten übereinander, so dass ich dann auf eine Höhe von 90cm und eine Grundfläche von so ca. 2m² komme. Ich überlege allerdings auch schon, ob ich das ganze nicht noch irgendwie ein bisschen vergrößern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Im Vergleich haben mich 2qm Spanplatte ca. 9 Euro gekostet. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tree

ich hab mir das regalsystem (35x35 er platten, 2 übereinander oder 30x30, dann halt wohl 3 übereinander) überlegt, weil mir spanplatten halt einfach nicht gefallen ;-) - da lieber sperrholz, ... würde ich aber auch nicht gern "nackig" lassen.

allerdings weiß ich nicht, ob 70 cm höhe reichen (?)

mit dem holz: zerkratzt man sich da nicht tota den parkett beim auffalten/aufstellen? oder habt ihr möbelfilz drunter?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Das Holz ist so weich, da passiert nix. Die Metallklammern die ich benutze scharben schon mal -die kann man auch einfach abmachen- aber ehrlich gesagt mach ich mir bei der Wohnung da auch keinen Kopf drum. 70 cm schaffen hier zwei und die anderen schaffen es auch, sobald etwas zu nah an der Begrenzung steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Katbru

Ich habe noch eine Zwischenvariante aus rattensicherem Zimmer und Auslauf: Ich gebe meinen Ratten in meinem Zimmer Auslauf, vor mein Regal, den Ofen und eine Kommode kommt eine Absperrung aus 3mm Presspan. Da habe ich 50x100 cm Platten mit Panzertape verbunden.

Da ich erst einmal zusammengeklappt die eine Seite getaped, dann umgeklappt und die andere Seite getaped habe, kommen meine zum Knabbern nicht leicht dran.

Da ich nur einzelne Schränkeabsperre habe ich nur 5 Platten benötigt.

Für unter Möbeln habe ich mir z.B. unter dem Sekretät an 1 Beinen von innen ein 10cm Brett angenagelt, da kommen meine nicht durch. Solche Minibegrenzungen habe ich ein paar. Das ganze ist praktisch, weil es schnell verstaut ist und nicht viel Platz wegnimmt, und die Ratten nicht so leicht von irgendwo über irgendeine Begrenzung springen.

LG,

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kamira85

Da ich grad fleißig am Überlegen bin was für uns die Beste Lösung ist, was haltet ihr hiervon?

https://www.amazon.de/Beeztees-275602-Minifreigehege-Farbig-8-Teilig/dp/B001UKNF0Q/ref=sr_1_16?ie=UTF8&qid=1529300538&sr=8-16&keywords=nagetier+auslauf

oder hiervon

https://www.amazon.de/Koossy-Freigehege-erweiterbarer-Welpenauslauf-Meerschweinchen/dp/B078M8ZLTP/ref=sr_1_12?ie=UTF8&qid=1529300912&sr=8-12&keywords=Auslauf

Ich hätte gern einen Auslauf, den ich individuell an den Raum anpassen kann, ich hätte theoretisch ja auch nix dagegen das Wohnzimmer zur Verfügung zu stellen, nur ist mir das zu gefährlich, da sie überall drunter kämen und auch an Kabel kämen. Klar können da Kabelschächte schon mal etwas helfen, aber auch das könnte angenagt werden und wenn das hinter meiner Couch passiert bekommt man das vielleicht nicht gleich mit. Und steckdose ist ja damit auch nicht direkt abgesichert. Einer der Jungs liebt übrigens Tapete.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Ich habe es bisher mit großen Holzplatten gemacht, bin aber unzufrieden, weil sie so schwer sind und ich sie auf und abbauen muss.

Das Tapetenproblem und dass zuviel zum Annagen rumsteht habe ich auch.

Diese Plastikplatten zum verketten finde ich interessant aber vermute dass meine Nasen es schaffen daran hochzuklettern dadurch, dass ja "Zwischenräume" zwischen den Platten sind. Selbiges mit diesen Gitterausläufen.

bearbeitet von Anonymiss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Janunu

Da ich grad fleißig am Überlegen bin was für uns die Beste Lösung ist, was haltet ihr hiervon?

https://www.amazon.de/Beeztees-275602-Minifreigehege-Farbig-8-Teilig/dp/B001UKNF0Q/ref=sr_1_16?ie=UTF8&qid=1529300538&sr=8-16&keywords=nagetier+auslauf

oder hiervon

https://www.amazon.de/Koossy-Freigehege-erweiterbarer-Welpenauslauf-Meerschweinchen/dp/B078M8ZLTP/ref=sr_1_12?ie=UTF8&qid=1529300912&sr=8-12&keywords=Auslauf

Ich hätte gern einen Auslauf, den ich individuell an den Raum anpassen kann, ich hätte theoretisch ja auch nix dagegen das Wohnzimmer zur Verfügung zu stellen, nur ist mir das zu gefährlich, da sie überall drunter kämen und auch an Kabel kämen. Klar können da Kabelschächte schon mal etwas helfen, aber auch das könnte angenagt werden und wenn das hinter meiner Couch passiert bekommt man das vielleicht nicht gleich mit. Und steckdose ist ja damit auch nicht direkt abgesichert. Einer der Jungs liebt übrigens Tapete.

 

Hallo Kamira,

 

Mit 45cm Höhe sind diese Modelle leider nicht hoch genug, Ratten können sehr hoch springen, daher empfiehlt man meist 80-100cm Höhe für die Absperrung.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merhaba

Ich hab mal gesehen, dass jemand aus diesem Stecksystem: https://www.amazon.de/SONGMICS-Regalsystem-Aufbewahrungsregal-erweiterbar-halbtransparent/dp/B075SWV8V3/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1529319023&sr=8-4&keywords=steckregal einen Meerschweinchendauerauslauf gesteckt hat. Mir persönlich wäre eine undurchsichtige Auslaufbegrenzung aber zu unpraktisch. Bei denen kann man seine Fusselbälle ja nur beobachten, wenn man ungemütlich davor steht oder wenn man sich drinnen auf den Boden setzt.

Plexiglasplatten wären arg teuer und zerkratzen schnell, Stegplatten sind wieder nur halb durchsichtig.

 

Bleibt noch ein selbstgebautes Holzrahmensystem, dessen einzelne Rahmen man mit Volierengitter betackert und dann flexibel miteinander verbindet. Das ich leicht, einfach zu bauen UND komplett durchsichtig.

Wenn man die oberen zehn bis zwanzig Zentimeter des Gitters mit einer glatten Pappe (Pressspan, Plexiglas, Resopal...) verkleidet und das Holz vorher mehrfach glatt lackiert hat, sind die Rahmen nur noch für echte Houdinis zu überklettern.

bearbeitet von Merhaba
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Das mit dem Eigenbau und den obere Kanten verdichten ist ja eine super Idee. Hasendraht haben wir noch da.

Danke für den Tipp Merhaba.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tree

Merhaba, hast du so eine auslaufabsperrung wie du sie beschrieben hast?

falls ja: magst vielleicht ein foto zeigen??

bezüglich oberkante.... Im endeffekt meinst du so, dass eben der obere Rahmenteil nicht nur wenige cm, sondern 25 cm breit ist, damit sie da nicht mehr weiter hochklettern bzw drüberklettern können?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Glaub nicht das die Art Begrenzug hier reichen würde. Ich hab 30cm hoch Pappe am Käfig als Kletterschutz angebracht. Sie sind am Käfig hängend von Unterkannte bis zur Oberkannte gesprungen und haben sich dann per Pullup hochgezogen. Musste ein Rohr (10 cm Durchmesser) darüber anbringen damit sie sie Oberkannte nicht mehr zu greifen kriegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tree

Marlod  :auge: 
ach du meine güte, ich schaffe mir da die absoluten athletischen ausbruchskünstler an?! :-D :-D

warum sollten deine eigentlich nicht am käfig hoch? oder ist das außen??

bearbeitet von tree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Genau- der Käfig steht mit im Auslauf und sie kommen vom Käfig aus auf meine Auslaufbegrenzung. Deshalb und wegen der Käfighöhe hab ich rund rum auf ca 50-80cm Höhe Kletterschutz angebracht. N-te ist super athletisch und neugierig... Häufig ist sie die erste, die einen Ausbuchsweg findet und das macht dann Pie und sofern sie das körperlich hinbekommt auch Lotte nach. N-te kann gut hüpfen aber Lotte ist sehr stark und rückt Sachen (schwere Keramiktöpfe werden umgedreht). Sie rüttelt gerne an dem Plexiglas über der Tür und konnte es schon mal abmachen. Bin echt dankbar, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist die Auslaufbegrenzung anzuknabbern. Fibi und Pünktchen sind dagegen echt unkompiziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merhaba

Touché, SO krass waren meine Jungs nie drauf :friede:

Ich hatte an meinem früheren Käfig an einer Seite einen Streifen dünne Hartfaserplatte, damit sie nicht mehr andauernd alle Blumen auf der Fensterbank austopfen. Und der war nur wenig breiter als Ratte lang war. Zum Glück für mich haben sie auch nie gerafft, dass sie den Streifen an allen anderen drei Seiten locker hätten umklettern können, um dann von weiter oben auf die Fensterbank zu springen :D

 

Ich gebe Zimmerfreigang, deshalb kann ich keine Auslaufumgrenzung fotografieren. Ich könnte höchstens eine Ecke vom Käfig (Holzleisten mit aufgetackertem Volierengitter) fotografieren und einen Reststreifen 2mm-Plexi vom Streuschutz darüberhalten, so wie ich es anbringen würde. Falls das hilft? Es müsste alle Gitterkanten überdecken und anschrauben könnte man es durch vorgebohrte Löcher mit Unterlegscheiben.

Wenn man noch einen weiteren Überkletterschutz anbringen muss, wird es vielleicht schwierig. Dann ist die Umzäunung nicht mehr einfach so wieder zusammenzuklappen. Und bei breiteren Plexistreifen wirds selbst bei geringer Dicke schnell ziemlich teuer. Hmmmm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung