Jump to content
zooplus.de
_Mucki_

3 oder 4 Ratten?

Empfohlene Beiträge

_Mucki_

Hallo ihr!

Da ich bald neue Rattenmama werde, hätte ich da eine Frage an euch:

Ist es besser 3 oder 4 Ratten als Rudel zu halten? Und falls 4, bemerkt man dort einen großen Unterschied zu 3 bzgl. "Dreck (Urin, Geruch etc.)?

Ich will ein Rudel von 3 oder 4 Weibchen halten.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Tatsächlich ist es bei der Anzahl "umso mehr, desto besser", insofern man den Platz und auch sonst alles bieten kann, was sie benötigen.

Natürlich ehöht sich die Anzahl Köttel und auch das Aufkommens von Urin, aber ich finde nicht, das Mehraufwand was Reinigung angeht entsteht. Sauber machen muss man es ja so oder so in regelmäßigen Abständen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

hallo,

jede nase mehr, macht auch mehr dreck !

aber das ist nur ein kriterium, von vielen wie ich finde.

 

du musst festlegen was für dich priorität hat !

wenn sie besonders artgerecht gehalten werden sollen,

würde ich zu mindestens 5-6 nasen raten,

mit einem entsprechend grossen bedarf an lebensraum.

da sollte auch der auslauf nicht zu klein ausfallen.

 

soll es übersichtlicher sein würde ich mindestens 4 nasen nehmen,

denn wenn mal eine ausfällt steht direkt eine inti ins haus,

um wieder auf die mindestanzahl zu kommen.

 

 

best, redrat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Ich hab mich anfänglich für 4 Ratte entschieden, u.a. weil es sein kann das eine plötzlich verstirbt und man dann ansonsten sehr früh eine Integration machen muss, damit es artgerecht wird.

 

Wie es der Zufall so will hab ich recht schnell noch eine 5te. (Einzelratte) aufgenommen und ich finde nicht das eine mehr mehr arbeit macht. Auslaufaufbauen, Käfigputzen, Salat vorbereiten usw. muss ich eh alles machen. Was mir mit 5 Ratten meistens besser gefällt sind die Rudelinteraktionen. Eine Ratte zieht sich z. B. öfters zurück, seit Lotte mit dabei ist wird auch diese Ratte öfters beschmust. Denke mein Streitproblem hätte ich auch nicht, wenn Lotte nicht als Einzelratte dazugekommen wäre.

 

Würde also auch mehr empfehlen, 4 sind für den Anfang sicherlich ganz gut.

bearbeitet von Marlod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_Mucki_

Super danke für die Antworten! Ich glaube dann werde ich mich für 4 entscheiden. Müssen diese alle aus dem gleichen Wurf sein?

Wie macht ihr es eigentlich mit solchen Holzetagen? Ich habe eine Voliere gekauft und sie hat eben Holzetagen. Ich habe darüber nachgedacht sie mit Sabberlack zu besprühen und danach Fleece darauf zu befestigen, damit man es zum Waschen wechseln kann? Wäre das eine Idee? Oder reicht Zeitung aus? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RatLady

Hallo,

 

Die Ratten müssen nicht alle aus einem Wurf sein, aber sollten sie nicht alle schon als Gruppe bekommen, musst du sie natürlich noch Integrieren.

Ich würde dir auch zu 4 Tieren raten.

Habe selbst mit vier begonnen und heute habe ich 10.

Ich kann auch bestätigen: je mehr Tiere, desto interessanter und lustiger die sozialen Interaktionen.

Die Holzetagen würde ich auf jeden Fall mit Sabberlack behandeln, sonst kann man sie nach zwei Wochen wegwerfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarionS

Da du ein neues Rudel ansetzt, rate ich dir zu einer Mischung aus alt und jung.

Es hat sich bei mir bestens bewährt, mindestens eine ältere Ratte aus dem Tierheim dazuzunehmen, von der die Kleineren lernen können. Was man so alles essen kann, dass ein Käfig X Etagen haben kann, dass Menschen nett sind und bestenfalls auch gleich, dass man artig ein Ratzenklo benutzt.

 

Bei meinem jetzigen Rudel hatten die Kleinen in 3 Tagen gerade mal die Futteretage erkundet und mehr durch Zufall auch die darüber. Bei dem Rudel davor gerade mal das Untergeschoss. Als die älteren Ratten jeweils dazukamen, war in Nullkommanix die ganze sechs- bzw viergeschossige Bude erobert sowie alle Auf- und Abgänge dorthin und alles Futter aufgeräumt, und für neue Angebote gibt es mindestens eine aufgeschlossene Nase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

auf jeden Fall würde ich Dir zu einer bestehenden Gruppe raten und nicht mit einer Integration anfangen.

 

Was Du, MarionS, vorschlägst, ist natürlich für die Einzelratte toll, aber als Anfänger gleich zu integrieren - noch dazu ein Einzeltier, bei dem man so gar nicht weiß, wie es mit anderen Ratten drauf ist - würde ich lieber auf später aufschieben, wenn man Ratten und ihr Verhalten besser kennt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maybe

 

Bei meinem jetzigen Rudel hatten die Kleinen in 3 Tagen gerade mal die Futteretage erkundet und mehr durch Zufall auch die darüber. Bei dem Rudel davor gerade mal das Untergeschoss. Als die älteren Ratten jeweils dazukamen, war in Nullkommanix die ganze sechs- bzw viergeschossige Bude erobert sowie alle Auf- und Abgänge dorthin und alles Futter aufgeräumt, und für neue Angebote gibt es mindestens eine aufgeschlossene Nase.

 

Das kann ich so nicht unbedingt unterschreiben. Mein erstes Rudel bestand aus 4 Weibchen, welche ich im Alter von 4/5 Monaten von einer Privatperson übernommen habe.

Diese waren so aufgeweckt, dass sie alles auch ohne älteres Gruppenmitglied erkundet und gelernt haben.

 

 

LG Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Wenn man sich hier durch's Forum liest findet man mehrere Fälle von Ratten (-rudeln) die sich anfänglich z.B. nicht raus trauen, Ebenen nicht erkunden oder bestimmtes Futter nicht fressen. In alle Fällen die ich dazu gelesen habe waren die Ratten nicht gut sozialisiert (vorherige Käfige mit nur einer Ebene, nie Frifu bekommen, keinen Kontakt mit Menschen usw.) aber das muss nicht sein. Wenn man sie im richtigen Alter aus einem artgerechten Haushalt holt, dann haben sie das wichtigste von der Mama gelernt. Mir hat man hier so ein tolles Anfängerrudel vermittelt, die dann tatsächlich später einer gleichalten ängstlichen Einzelratte gezeigt haben wie's geht.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_Mucki_

Okay. Danke für die Antworten! Dann hoffe ich mal dass das ein gesundes und aufgewecktes Rudel ist :)

Soll man sie dann am besten nach dem Einzug erst mal ein paar Tage in Ruhe lassen und nur füttern etc?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Gut sozialierte Ratten hängen am Abend der spätestens am nächsten Tag direkt am Türchen und verlangen Aufmerksamkeit und Auslauf - da ist nix mit "nur füttern" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung