Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Hexe

Heuschrecken?!

Empfohlene Beiträge

Hexe

Mich würd mal intressieren was ihr davon haltet.

 

Hatte zu Weihnachten von meinen Eltern Heuschrecken bekommen, gefriergetrocknet. (Die waren eigentlich für leguane gedacht, nur dass die sie nicht wollten :D)

Dann hatte ich das mal im Rattenkäfig probiert.

So schnell konnt ich gar nicht gucken, wie die das runtergeschlungen haben.

Scheint geschmeckt zu haben und in der Natur fressen ratten ja auch Ungeziefer.

Vom Proteingehalt liegt das ja auch nicht so hoch (s.Käse)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Ja, die sind okay - als Leckerli!

Zu der Zeit waren deine Rattis tragend, gell? Da brauchen sie eh mehr Eiweiß.

 

Aber wenn sie nicht grade tragen oder säugen, dann sollten solche Leckerlis sehr selten sein (ca. 1x im Monat).

 

Denn zuviel Eiweiß kann das Tumorwachstum fördern - grade bei Weibchen!

 

Was hast du denn für ein Trockenfutter? Denn normalerweise ist im Trockenfutter schon genug Eiweiß enthalten.

 

Aber wie gesagt: So 1x im Monat ist dagegen nix einzuwenden. ;)

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

ich persönlich würde die Heuschrecken nicht verfüttern.

 

In einem guten Rattenfutter ist ausreichend Eiweiß enthalten, da muss man nichts zufüttern. So eine Heuschrecke hat ja auch eine gewisse Größe. Das der Proteingehalt bei einer Heuschrecke geringer sein soll, als bei Käse kann ich mir nicht vorstellen... meine Ratten bekommen allerdings auch keinen Käse, davon mal abgesehen. So alle anderthalb Monate mal ein Ei zur Bespaßung, das muss reichen :) Und öfters würde ich auch so eine Heuschrecke nicht geben...

 

Zum Thema "in der Natur fressen Ratten auch Ungeziefer": unsere Farbratten sind domestiziert und haben nicht mehr viel mit den wildlebenden Ratten gemeinsam. Beispielsweise bekommen unsere Farbratten ja auch extrem schnell Atemwegserkrankungen und sollten nicht mit nach draußen genommen werden, während wildlebende Ratten ja ständig draußen herumspringen. Das selbe beim Futter: wildlebende Ratten fressen alles... unsere Ratten sollten ein gutes Trockenfutter + Frischfutter erhalten, da es sonst zu Mangelerscheinungen und Krankheiten kommt.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexe
Huhu!

 

Ja, die sind okay - als Leckerli!

Zu der Zeit waren deine Rattis tragend, gell? Da brauchen sie eh mehr Eiweiß.

 

Aber wenn sie nicht grade tragen oder säugen, dann sollten solche Leckerlis sehr selten sein (ca. 1x im Monat).

 

Denn zuviel Eiweiß kann das Tumorwachstum fördern - grade bei Weibchen!

 

Was hast du denn für ein Trockenfutter? Denn normalerweise ist im Trockenfutter schon genug Eiweiß enthalten.

 

Aber wie gesagt: So 1x im Monat ist dagegen nix einzuwenden. ;)

 

LG Anna

 

Ja genau, wir haben da glaub auch Emails geschrieben oder?

 

Gott sei dank hab ich das damals gemacht, war ja intuitiv die richtige Entscheidung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexe
Hallo,

 

ich persönlich würde die Heuschrecken nicht verfüttern.

 

In einem guten Rattenfutter ist ausreichend Eiweiß enthalten, da muss man nichts zufüttern. So eine Heuschrecke hat ja auch eine gewisse Größe. Das der Proteingehalt bei einer Heuschrecke geringer sein soll, als bei Käse kann ich mir nicht vorstellen... meine Ratten bekommen allerdings auch keinen Käse, davon mal abgesehen. So alle anderthalb Monate mal ein Ei zur Bespaßung, das muss reichen :) Und öfters würde ich auch so eine Heuschrecke nicht geben...

 

Zum Thema "in der Natur fressen Ratten auch Ungeziefer": unsere Farbratten sind domestiziert und haben nicht mehr viel mit den wildlebenden Ratten gemeinsam. Beispielsweise bekommen unsere Farbratten ja auch extrem schnell Atemwegserkrankungen und sollten nicht mit nach draußen genommen werden, während wildlebende Ratten ja ständig draußen herumspringen. Das selbe beim Futter: wildlebende Ratten fressen alles... unsere Ratten sollten ein gutes Trockenfutter + Frischfutter erhalten, da es sonst zu Mangelerscheinungen und Krankheiten kommt.

 

Steffi

 

der Proteingehalt bei heuschrecken liegt bei ca 23g/100g ; Käse hat mind. 30g/100g

 

Auf den Menschen bezogen unterscheidet man ja Protein. heuschrecken bieten ein biolog. sehr hochwertiges Eiweiß mit viel kalzium und leicht verdaulichen KH

 

in meinem Trockenfutter habe ich überhaupt kein tier. Eiweiß, da ich es selbst bestimmen möchte, was an tier. aufgenommen wird..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

in meinem Trockenfutter habe ich überhaupt kein tier. Eiweiß, da ich es selbst bestimmen möchte, was an tier. aufgenommen wird..

 

Das kann ich zwar einerseits nachvollziehen, aber ich möchte dir unbedingt zu einem Rattenfutter mit enthaltenem Eiweiß raten.

 

Rattima, JR Farm Rattenschmaus, Reggie Rat und das Multifit vom Fressnapf sind sehr gut. In allen in Eiweiß enthalten. In welcher Art, steht drauf - kannst du also auch bestimmen in dem Sinne.

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexe

Rattima ist ein Alleinfutter.

Mit fast 7% Fettgehalt liegt mir das zu hoch.

Außerdem ist jede menge Weizen drin, ich bevorzuge Vollkorn.

Das ist wie beim Menschen, Weizenmehl ist auch ungünstiger als Vollkornmehl.

 

Ich hab beruflich viel mit Ernährung zu tun, deswegen versuch ich das au bei meinen Tierchen durchzuführen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Tach

 

also ich würde diese Heuschrecken nicht füttern. Ich hatte mal ein Chamäleon zur Pflege und daher weiß ich, wie eklig die Futterinsekten sind. Nicht eklig im Sinne von Ekeltiere, sondern eklig im Sinne von kranke Viecher, ohne jegliche Nährstoffe. Nicht ohne Grund muss die Insekten mit Nährstoffen anreichen bevor man sie an Reptilien verfüttert.

 

Diese Heuschrecken aus der Dose hatte ich auch mal. Fälschlicherweise brachte mir mein Mann die ausm ZooLa mit, eigentlich wollte ich spezielles Insektenfutter. Als ich die Dose öffnete, um reinzuschauen, was drin ist, sah ich ein Haufen Schimmelpilze.

 

Daher rate ich von Kaufinsekten grundsätzlich ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Heuschrecken würde ich auch auch nicht verfüttern. Ich find es besser, wenn man nicht direkt sieht, was eine Ratte da futtert und das kann man bei Rattenfutter mit Eiweiss meistens nicht, da es ja alles in gepresster Form reingetan wird. =)

 

Futtersorten wurden dir schon einige genannt. =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexe
Tach

 

also ich würde diese Heuschrecken nicht füttern. Ich hatte mal ein Chamäleon zur Pflege und daher weiß ich, wie eklig die Futterinsekten sind. Nicht eklig im Sinne von Ekeltiere, sondern eklig im Sinne von kranke Viecher, ohne jegliche Nährstoffe. Nicht ohne Grund muss die Insekten mit Nährstoffen anreichen bevor man sie an Reptilien verfüttert.

 

Diese Heuschrecken aus der Dose hatte ich auch mal. Fälschlicherweise brachte mir mein Mann die ausm ZooLa mit, eigentlich wollte ich spezielles Insektenfutter. Als ich die Dose öffnete, um reinzuschauen, was drin ist, sah ich ein Haufen Schimmelpilze.

 

Daher rate ich von Kaufinsekten grundsätzlich ab.

 

 

Dann wurden sie warscheinlich falsch gelagert, nach dem Öffnen der Dose muss diese in den Kühlschrank und innerhalb weniger Tage verzehrt werden..

Die werden gefriergetrocknet (wie TK-Gemüse) und sind einwandfrei.. Es gibt kein günstigeres Verfahren um Keime abzutöten, als schockgefrieren..

Ging mir ja nicht um die Qualität sondern Quantität ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko
Ging mir ja nicht um die Qualität sondern Quantität ^^

:D Ok, dann anders geantwortet: Qualität nicht gut - Quantität 0

 

Ja, das mag schon sein, dass es falsch gelagert wurde, möchte ich nicht ausschließen. Aber ich bin diesen Kauffutterinsekten sehr negativ eingestellt. Hätte ich Reptilien, würde ich ihnen keine Kauffutterinsekten geben (oder zumindest versuchen, es zu vermeiden).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexe
:D Ok, dann anders geantwortet: Qualität nicht gut - Quantität 0

 

Ja, das mag schon sein, dass es falsch gelagert wurde, möchte ich nicht ausschließen. Aber ich bin diesen Kauffutterinsekten sehr negativ eingestellt. Hätte ich Reptilien, würde ich ihnen keine Kauffutterinsekten geben (oder zumindest versuchen, es zu vermeiden).

 

Und wieso?

:D Weil du die eklich findest oder wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Nee, den Ekel habe ich recht schnell abgelegt. Heute nehme ich Käfer usw. in die Hand, wäre zuvor niemals denkbar gewesen.

 

Wie gesagt: halb tote Futterinsekten, die schlecht ernährt werden und demzufolge selbst nicht nahrhaft für Reptilien (und somit auch für Ratten) sind, haben m.E. in keinem Terra oder Käfig verloren. Hätte ich Reptilien, würde ich mich informieren, wie man selbst Futterinsekten züchtet.

 

Aber ob du sie nun verfütterst oder nicht, das ist natürlich deine Angelegenheit und liegt in deiner Verantwortung. Ob's Ratten schadet, kann ich nicht beantworten, auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass sie mit Rattenfutter, Obst und Gemüse besser bedient sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexe
Nee, den Ekel habe ich recht schnell abgelegt. Heute nehme ich Käfer usw. in die Hand, wäre zuvor niemals denkbar gewesen.

 

Wie gesagt: halb tote Futterinsekten, die schlecht ernährt werden und demzufolge selbst nicht nahrhaft für Reptilien (und somit auch für Ratten) sind, haben m.E. in keinem Terra oder Käfig verloren. Hätte ich Reptilien, würde ich mich informieren, wie man selbst Futterinsekten züchtet.

 

Aber ob du sie nun verfütterst oder nicht, das ist natürlich deine Angelegenheit und liegt in deiner Verantwortung. Ob's Ratten schadet, kann ich nicht beantworten, auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass sie mit Rattenfutter, Obst und Gemüse besser bedient sind.

 

Wir haben 2 Leguane, wenn man das nahrungsergänzungsmittel umgehen möchte, muss man den kleinen Echsen Lebendfutter zugeben. das ist ganz natürlich, da sie ja in der natur auch Insekten mitfressen (zwangsweise durch Blattaufnahme)

Jedenfalls kann man da niemals drauf verzichten..

 

Bei den Mäusle kams auf jedenfall auch gut an, als fettarmer Knabbersnack..

Da meine ja sowieso schwanger waren wars ganz gut wegen dem hochwert. Protein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
peanut

Hallo...

 

Ich geb meinen Rattis auch keine Insekten - aus dem einfachen Grunde, dass die gekauften meist qualitativ schlecht sind und sich für nur 3 Rattenmädels wohl kaum eine Heuschreckenzucht lohnt, zumal sie nicht darauf angewiesen sind. ;)

 

Wenn du aber sowieso insektenfressende Reptilien hast, kannst du doch auch Heuschrecken selbst züchten? Ween du die dann mit gesundem Obst und Gemüse ernährst, stellen sie auch für Ratten ein hochwertigeres Eiweißfutter dar als Käse, Hühnerei, etc.

 

Zur Frage "wie oft": Wenn du sicher sein kannst, dass die Heuschrecken wirklich gesund sind und gut ernährt, würde ich höchstens 1 mal im Monat pro Ratz eine geben. Wenn du nicht weißt, ob die Insekten gesund sind, würd ichs ganz lassen.

 

Das mit dem "besseren" Eiweiß find ich interessant... Bekannte von uns haben Bartagame und sind jetzt auch von Mehlwürmen auf Heuschrecken umgestiegen, weil Heuschrecken wirklich weniger fetthaltig sein sollen.

 

 

LG

Peanut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Klar, also meinem Rat vorausgesetzt habe ich auch die Qualität der Heuschrecken. Meine Rattis haben ja zeitweise auch mal Mehlwürmer bekommen, die ich selbst für meine Mausels und Lemmis gezüchtet habe.

 

Die haben Gurke und Möhrchen und Klee und Äpfel bekommen und die haben sogar richtig nach Gemüse gerochen. :D

 

Da hat Emiko nämlich recht: Die man so im Laden kaufen kann, sind Schrott. Die werden mit Löschpapier und Eierkarton ernährt und da kannste deinen Rattis besser ein Papiertaschentuch geben. :D Hat genauso viel Nährwert. ;)

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexe

Hm.. also vor lebendigen Heuschrecken hab ich ehrlich gesagt Angst..

Die springen so unkontrolliert in der gegend rum :D

 

Ich hatte die schon gefriergetrocknet und da sind die optimal ernährt worden.

 

Übelst lustig, wie das knackt und mit welch Genuss die das gefressen haben ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko
Da hat Emiko nämlich recht: Die man so im Laden kaufen kann, sind Schrott. Die werden mit Löschpapier und Eierkarton ernährt und da kannste deinen Rattis besser ein Papiertaschentuch geben. :D Hat genauso viel Nährwert. ;)

 

:] Genau das meinte ich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chaos

Meine Ratten bekommen ebenfalls Heuschrecken und Mehlwürmer (lebend - selbst gezüchtet und ordentlich gefüttert mit 'Grünzeug', da nebenbei Echsenbesitzer)

Die Ratten haben eine Menge Spaß bei, sich die Heuschrecken zu fangen, und wehe man versucht ihnen eine wieder abzunehmen, weil ja eigentlich pro Nase eine abgezählt war, und da wer den Hals nicht voll bekommen konnte. Oder wahlweise eine andere Ratte einfach 'verpennt' hat.

 

Was mich jetzt aber stutzen lässt, ist die Empfehlung diese Futterinsekten nur einmal im Monat zu geben.

Ich nutze kaum Trockenfutter (das sind hier die Ausnahme-Leckerlies), sondern seh zu die Ratten täglich frisch zu ernähren

kann ich dann bei meiner 10-14tägigen 'Lebendfutter-Ration' bleiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

wieso fütterst du denn kein Trockenfutter? Die Ratten frisch - also mit geeignetem Gemüse - zu ernähren ist super, aber es sollte stets ein gutes Trockenfutter zur Verfügung stehen.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Kann Steffi nur zustimmen und ebenfalls fragen, warum fütterst du kein Trockenfutter? Ratten brauchen täglich Trockenfutter und bekommen über Obst, Gemüse, Heuschrecken und Mehlwürmer nicht alle Nährstoffe, welche sie benötigen.

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blacklion

Aus aktuellen Anlass hole ich das hier mal wieder hoch.

 

Nun zur Frage würdet ihr an Eure Tiere alle 2 Monate eine Heuschrecke pro Tier verfüttern und zwar lebend ?

 

Oder lieber auf Alternativen umsteigen....

 

Nein ich verfüttere keine Heuschrecken an meine Tiere aber ich denke besagte Userin wird sich hier aus zu Worte melden.

 

---------- Nachtrag 03.07.2011 um 00:45 ----------

 

So also ich persöhnlich verfüttere keine Heuschrecken weder lebend noch Tod.

 

Ich persöhnlich finde das man den Tierichen Eiweiß Bedarf seiner Tiere mit Eier, Quark, Joguhrt ect gut abdecken kann.

 

Besonders da unsere kleinen ja gar nicht so viel tierisches Eiweiß brauchen.

 

Aber ich würde mal gern die Meinunen der anderen hören wie sie dazustehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Ganze Heuschrecken? Nein, auf keinen Fall, die Biester sind riesig und ich hab auch keinen Bock, dass die mir durch die ganze Wohnung hoppsen und außerdem sollen meine Ratten ja auch nicht mit dem Essen kämpfen müssen! Und es is ja auch fies, wenn die Ratte am Hinterteil knabbert und das Tier lebt noch, bei der Größe braucht es ja etwas, bis die sterben.

 

Also neeee... Ich hatte aber mal ne Eiweisscoctailmischung (ich glaub von JR), wo die drin waren, in Stücken und getrocknet. Das haben die Nasen gerne gefressen, aber davon hatte ich nur mal eine Packung, regulär füttere ich das auch nicht. Wozu auch? Hier gibts Joghurt, Ei oder Käse für die Eiweisszufuhr ;) Mein TroFu enthält nämlich kein Eiweiss. Ansonsten bräuchte man das nicht mal geben.

 

Also nö, würd ich nicht machen, höchstens MAL als Leckerchen in getrockneter Form.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Es ist für mich genauso tabu, wie die Fütterung anderer Lebendtiere !

 

Und da es bei Ratten auch noch Unnötig ist, weil man den Eiweißbedarf auch anders abdecken kann, sollte jeder wirklich seine Fütterung von Heuschrecken überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Sehe das wie Chenoa. Finde das voll unnötig und würde niemals ein lebendes Tier an meine Ratten verfüttern. Selbst Fleisch bekommen meine Ratten nicht zugefüttert. Nur das, aus ihrem Trockenfutter (Rattima). =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung