Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Hyroza

Schrank Eigenbau, Tipps?

Empfohlene Beiträge

Hyroza

Hallöchen,
da ich Tollpatsch meine Kamera geschrottet hab, habe ich mich kurz mal an eine dafür nicht ausgelegte Software gesetzt und euch den Schrank nachgebaut der bei mir im Schlafzimmer steht.
Er hat die Maße T: 50cm B:140cm H:170
Laut dem Cage Calculator ist er Groß genug.
Da ich erst nur Vier Fellnasen bei mir haben werde, ist er nicht vielleicht sogar etwas zu groß?
Neben Sputniks, Häusern, Hängematten, Futternapf [oder doch besser mehr als einen?] / Tränke, ausreichend Toiletten und Dingen zum Klettern, was würdet ihr noch rein tun?
Edit:
Selbstverständlich auch Mengen an Nistmaterial.

Und wie macht ihr es mit Frischfutter? Habt ihr einen Extra Napf dafür oder vielleicht eine Stelle wo die Fellnasen es immer findet (Auf einer bestimmten Etage oder so?)

Die Transparenten Blauen Quadrate und Kreise sollen Löcher darstellen und das Hellblaue ein Seil zum hochklettern wo dann irgendwelche Lieblingssnacks der Nasen auf sie wartet.

Wie sieht es damit aus, das Schlafzimmer an Wänden mit Brettern (Mit abnehmbaren Fließ oder so) zu bestücken, das die kleinen nicht nur auf dem Boden ihren Auslauf hätten, sondern einmal quasi an den Wänden aussenherum gehen könnten mit einigen Höhlen/Häusern.

Würde die vorher mit Sabberlack behandeln weil Hygiene und so. ^^

[Unter den Brettern die auf Ca 100cm Höhe wären würde ich Hängematten als Schutz vor Fall aufhängen]

Da ich das Zimmer nur zum schlafen nutze würden mich die Bretter keineswegs stören.

Lasst doch mal eure Meinung da, würde mich freuen ^^
LG. Chris / Hyroza

Schrank.PNG

bearbeitet von Hyroza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Akumaline

Hallo,

ich finde das sieht schon ganz gut aus. Auf das Kletterseil würde ich verzichten, die Absturzgefahr ist hoch und meine Jungs würden da auf gar keinen Fall mehr hoch kommen mit 10 Monaten und gutem Gewicht :) vielleicht könnte man einige Etagen besser ganz aufmachen, dann haben sie eine längere Laufstrecke und an den Seiten noch für Belüftung sorgen.

Ingesamt würde ich gleich altersgerecht bauen, das geht leider sehr schnell ... Rampen mit Stufen versehen, Absturzsicherungen etc.

Frischfutter hat immer einen extra Napf und bei mir steht alles auf der untersten Etage. Schlafen tun sie am liebsten oben, dann müssen sie sich ein bisschen bewegen für Futter. Wasser gibt es oben und unten.

Bretter an den Wänden kann ich mir schlecht vorstellen, zum einen wegen dem runter fallen und zum anderen wegen dem speziellen Geschmack von Ratten bezüglich Einrichtung, sprich Tapeten :kringel: lieber Einrichtung basteln auf dem Boden oder einen Katzenkratzbaum umbauen ... da gibt es viele Möglichkeiten.

LG

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hyroza

Ganz durchgehend wird nicht möglich sein weil es ein Langes Holzbrett ist welches nur oben und unten befestigt ist.
Kann mir aber vorstellen mit meiner Stichsäge ein Rechteck auszuschneiden das nur am Rand kleine "Pfosten" sind damit es noch hält.
Würde die Schnittkante dann mit Sandpapier und Sabberlack behandeln.

Danke auch für den Tipp mit den Tapeten, da habe ich nicht dran gedacht. ^^
 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maybe

Hi, 

 

Mit den großen Rechtecken bist Du definitiv besser dran, da ist einfach mehr zusammenhängende Flache für die Rattis und Du kannst unter Umständen auch mal einen Unterstand oder so dort hin stellen. 

 

Das Kletterseil könntest Du auf einer Etage vielleicht einfach von rechts nach links, also horizontal zum balancieren, befestigen. 

 

Neben normalen Hängematten (sind hier nicht so beliebt) würde ich definitiv noch Kuschelhäuser und Doppel-/ Dreifachhängematten empfehlen. 

Auch sehr beliebt sind hier Korkröhren. 

 

Deine Planung sieht toll aus, ich bin schon sehr gespannt auf die Umsetzung! 

 

LG Lea 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Ich finde, dass das toll aussieht.

Aus gegebenen Anlass musst du aber damit rechnen, dass im fortschreitenen Alter die Rampen Probleme machen werden - die kommen da irgendwann nicht mehr hoch.

Hängematten sind bei uns nicht so beliebt, Kuscheltunnel werden dafür super angenommen, aber das kannst du ja ausprobieren. Es wäre auch denkbar, dass du ein paar Rohre integrierst (z.B. Abflussrohe aus Plastik, gibt's für lau im Baumarkt). Werden bei mir auch gerne bespielt.

Bei uns steht das Futter mittig im Schrank, weil wir im unteren Bereich die Toiletten haben - aber das kannst du ja machen wie du möchtest, die werden das schon finden ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tono

Hallöchen!

Das sieht nach einem tollen Palast aus! Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Was ich noch hinzufügen möchte: ich habe zumeist 2 Futternäpfe für Körnerfutter, damit sich beim nachfüllen nicht nur die Stärksten die tollen Sachen herausklauben können, sondern jeder eine Chance hat, ich habe sie zumeist auch auf verschiedenen Ebenen stehen.

Und ich würde die Durchgänge eher auf der linken Seite machen, damit die Nasen kopflos rumtoben können. Sie sind zwar mit den breiten Rampen recht gut abgesichert, aber ich hätte da etwas Sorge, dass beim rumhopsen da mal jemand drüberstolpert/runterpurzelt weil sie so "mitten drinnen" sind.

LG.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hyroza

Gut das ich die Platten für die Etagen noch nicht zurechtgesägt habe.
Ich habe es in der Software mal gedreht und die durchgänge für die Etagen geändert.
Es sieht schon besser aus finde ich ^^

Danke für die Tipps. Ich habe jetzt diverse Kuschelhäuser & Doppelt/Dreifach Hängematten, eine weitere Wassertränke und einen Futtertopf auf meiner Einkaufsliste.

Kann ein Auslauf "zu Groß" sein?
Es wäre für mich einfacher Decken auf dem Boden eines Raumes zu legen und dort den Auslauf zu gestalten als mit Songmics oder mit MDF einen Bereich abzugrenzen.
Er ist komplett Rattensicher, keine Höhen von dennen sie stürzen könnten und keine offenliegenden Leitungen oder "Kabel".
Wären dann ca 7 qm.

LG ^_^

Schrank2.PNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hallo,

zu groß gibt es eigentlich nicht. Sicherlich werden sie sich öfters zurückziehen aber in den Aktivphasen ist der Extraraum zum wuseln und mal richtig Gas geben ganz toll.

Buddelboxen, umgedrehte Fliesen und Äste zum klettern find ich neben dem von dir bereits genannten noch ganz toll.

Recht beliebt ist es Tapete abzuziehen, und Holzecken, z. B. Türrahmen und Schrankecken anzuknabbern. Dagegen helfen die MDF Platten, aber es gibt auch andere komplexere aber permanente Möglichkeiten das abzusichern.  So im nachhinen muss ich sagen, dass ich statt der Platten lieber einen abgesicherten Raum hätte: Das Aufbauen kann recht nervig sein und wenn ich Migräne habe fast unmöglich. Aber da es dein Schlafzimmer sein soll weiß ich nicht ob das umsetzbar ist: Sie werden dir bestimmt das Bett auseinander nehmen und ob du (oder Besuch) dann noch drinne schlafen willst ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Das mit den Tapeten kann ich bestätigen - unbedingt Tapeten schützen ;) Decken auf dem Boden werden sie vermutlich auch annagen, also rate ich hier nicht die Besten zu nehmen. Bedenke bei allem was erreichbar ist, dass es potenziell angenagt wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hyroza

@Marlod

Ich habe ein selbstgebautes Palettenbett was einmal außenherum mit Plexiglas gesichert ist.
Müssten also 40cm hoch springen um ans Bett zu kommen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Ratten springen bis zu 1 Meter hoch. Die kommen da locker drauf.

bearbeitet von Anonymiss
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Das mit dem Bett müsstest du ausprobieren, drauf kommen sie, wie Anonymus gesagt hat, bestimmt aber vielleicht ist es völlig langweilig, Ratten sind da sehr individuell. Bei meinen bin ich mir sicher, dass sie drauf hüpfen, spätestens wenn ich mal da sitze. Außerdem laufen meine gerne unter Decken drunter her: Bett ist da bestimmt toll für.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

@Marlod meine hätten das Bett zum Fressen gern. Zumindest meine Lieblingsdecke musste ich austauschen, weil sie die anscheinend genauso gern hatten wie ich 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Meine haben eine faszination mit allem wo sie nicht dran dürfen/außerhalb des Käfig ist. Tempobox im Käfig- langweilig, Box auf dem Käfig - am nächsten Tag leer, oberes Abteil bis obenhin voller Tempos; Decken aus dem Auslauf- seit einem Jahr mit wenigen winzigen Löchern nutzbar, Lieblingsdecke auf  dem Sessel neben dem Käfig zu nah dran, innerhalb eines Tages fast völlig zerfetzt und in den Käfig gezogen... Denke solange alles glatt liegt würden sie mir das Bett nicht zerfetzen aber vollpieseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hyroza

Also würde es reichen wenn ich mit MDF Platten einmal das Bett umkreisen würde?

Viel mehr steht in dem Zimmer nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Ja sollte reichen aber bitte auch an Türrahmen, Sockelleiste, Heizkörper, Fenstersimms und ganz wichtig Steckdosen denken 😉.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tono

... uui - vor lauter Fokus auf das Gehege selbst, fallen mir erst jetzt die Rahmenbedingungen ins Auge und zwar, dass die Nasen im SCHLAFzimmer wohnen werden.

Ich kenn ein paar Leute die mit Ratten im Zimmer schlafen, grundsaetzlich wird aber eher davon abgeraten. Ratten koennen nachts ziemlich herumpoltern und rangeln auch nicht immer stumm. Ist dir bewusst, dass das auch mal zu recht stoerungsvollen Naechten fuehren kann?

Das wuerde ich bei der Wahl des Kaefig-Standorts noch mitbedenken 😉

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hyroza

Ich hatte einige Hamster gehalten (einzelnt nacheinander) und bin Lärm gewöhnt ^^
Da ich mit meinen zarten 20 keine 3 Zimmerwohnung beziehen kann habe ich mir dafür entschieden da es wohl das beste für die Nasen ist.
Im Wohnzimmer spielen wir häufig D&D oder trinken ne Kleinigkeit und dazu gibt es halt meist Musik.
Da kann man dann die Tür zum Schlafzimmer einfach schließen und schon sind die Fellnasen nicht so Lärm ausgesetzt.
Davon mal abgesehen, wenn mal ein Kollege damit kommt das er Lust auf Shisha rauchen hat dann ist es auch Luft-Technisch besser wenn die kleinen davon nichts abbekommen, oder?

Edit: Ich stelle da meine persöhnlichen Interessen nach hinten.

LG ^^

bearbeitet von Hyroza
Edit
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Meine Ratten spielen D&D im Wohnzimmer mit, wobei ich schlechtes Gewissen hab wenn ich Ratten im Dungeon trette 😆.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung