Jump to content
zooplus.de
Isabella

Zusätzliche Ratten ja/nein?

Empfohlene Beiträge

Isabella

Hallo. 

Bei mir Leben im Moment zwei erwachsene Ratten, ein Weibchen ca. 1,5 und ein Kastrat (ca. 2) . 

Ursprünglich waren sie zu dritt, aber als das zweite Weibchen vor ca einem halben Jahr gestorben ist, habe ich mich dagegen entschieden neue Ratten dazuzuholen, weil auf einmal Ruhe im rattenkäfig eingekehrt ist, meine Hexe neigte zum Menschen zwicken und war immer ein bisserl unentspannt solange sie zu dritt waren,weil die andere Ratte sehr aktiv war und sie teilweise einfach genervt von ihr war.

Jetzt gibts aber bei mir im Tierheim zwei 9 Monate alte Weibchen,die sich extrem vor Menschen fürchten, sie erstarren sobald ein Mensch nur vor ihrem Käfig steht. Das macht sie eher schwer vermittelbar.

 

Ich bin nun hin und her gerissen, soll ich es probieren, auf die Gefahr hin, dass meine Hexe wieder extrem gestresst wird und wieder zum zwicken anfängt? Oder so gestresst wird, dass sie krank wird? 

Ich möchte keinesfalls, dass es ihr schlecht geht. Wir haben schon so einiges durchgemacht, Tumor-OPs, Entfernung der halben Schilddrüse und ich bin gerade froh, dass sie jetzt gerade keine großen gesundheitlichen Probleme hat.

 

Meine Ratten haben außerdem immer wieder Mal Schnupfen.

Und mein Freund hat eine Rattenallergie, und hätte gerne, dass die zwei Ratten unsere letzten Ratten wären.

 

Nun hätte ich gerne eure Meinungen zu meinem "Dilemma". Was würdet ihr machen?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hörnchen

Hallo Isbella!

 

Ein Rudel beginnt ab 3 Ratten, also von meiner Seite aus wäre das ein Ja für die Ratten.

 

Nun ist da das Problem der Allergie, vielleicht weißt du jemanden an den du deine Zwei abgeben kann. Ja ich weiß das es blöd klingt, aber vielleicht wäre das der bessere Weg. Ich kann dich gute verstehen, aber ich finde bevor das irgendwie zu Streit zwischen dir und deinem Freund führt, gib sie an wen ab der sich gut um sie kümmern kann.

 

Tut mir leid das ich dir da nicht so gut helfen kann.

 

LG Hörnchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanasRatten

Vielleicht solltest du warten bis sich die jetzigen Ratten vom Schnupfen erholt haben und es dann mit einer Vergesselschaftunf versuchen. Wenn du wirklich keine Ratten mehr halten möchtest dann solltest du wohl am besten warten bis die beiden über die Regenbogenbrücke gegangen sind. Vielleicht wäre es damals hilfreich gewesen, sich eine 4. , ebenfalls aktivere Ratte dazuzuholen.  Es ist ja fast so als würde ein älteres Ehepaar mit einem Kleinkind in einem Haus festsitzen. Das Kind wäre spätestens nach einer Zeit ziemlich gelangweilt. Wenn du dich also trotz der Allergie deines Freundes wieder zu mehr Ratten entscheidest, wäre es wahrscheinlich das beste sich Rattten von einem ruhigeren Temparament zu holen, damit die Älteren nicht genervt oder gestresst sind.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Isabella

Hi.

Danke für eure Antworten.

Das Hexe von ihrer Schwester so genervt, war ist mir erst aufgefallen, als diese verstorben ist. Sonst hätte ich ihr natürlich einen Spielpartner gesucht. Ich hatte mich halt mit dem zwicken abgefunden, und mehr auf meine Finger aufgepasst und geschaut, dass mir mein Shirt beim spielen nicht noch rutscht, weil sie mich auch immer in den nackten Hüftspeck gezwickt hat. Erst nach dem Tod ihrer Schwester hat das aufgehört. Ich hab ihr Verhalten nicht auf die andere Ratte bezogen, da beide von Geburt an zusammen waren, und ich beide auch gemeinsam übernommen habe.

 

Die beiden Ratten aus den Tierheim sind vom Temperament schwer einzuschätzen,da sie in schockstarre verfallen sobald sich ein Mensch nähert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Isabella

und sie abgeben wird eher schwer, da mein Bub sehr skeptisch Menschen gegenüber ist, er hat leider bevor er zu mir gekommen ist sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht,und es ca. Ein Jahr gedauert bis ich ihn anfassen konnte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hallo,

wenn deine Ratten momentan gesund sind spricht nix gegen weitere Ratten. Neben der Rudelgröße (min. 3) ist eine Überlegung auch was passiert wenn eine über  die RBB geht: Kannst du dann noch eine Ini. machen? Bleibt dann eine für evtl. Monate alleine? Gibst du dann ein Einzeltier ab?

Ich finde 1,5 zu 9 Monaten nicht so ein großer Abstand und wenn du mit der Rattenhaltung aufhören möchtest, sollten die nächsten zwei jung genug sein, dass sie zusammen einen Umzug machen können nachdem deine Senioren über die RBB gegangen sind.

Nur weil die Ratten noch Menschen gegenüber scheu sind, müssen sie es nicht deinen Ratten gegenüber sein.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanasRatten

Das mit den beiden Schwestern kann ich gut nachvollziehen. Ich habe ebenfalls 2 junge Schwestern die vom Charakter her nicht unterschiedlicher sein könnten. Es ist ein Irrtum das sie sich vertragen, weil sie Schwestern/Brüder sind, das habe ich selber erst kürzlich gemerkt.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Isabella

Hi.

Mein Freund und ich haben nochmal ausführlich über das Rattenthema gesprochen, und die zwei Mädels aus dem Tierheim ziehen voraussichtlich nächste Woche bei uns ein. 

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung