Jump to content
zooplus.de
redrat

wieviel stunden auslauf am tag ?

Empfohlene Beiträge

redrat

liebes forum,

hatten wir doch schon länger nicht mehr, diese diskussion.

der auslauf contest ! wieviele stunden am tag, dürfen eure nasen in den auslauf ?

geschlecht & alter mitangeben, da das ja unmittelbare auswirkungen hat.

 

hier leben drei weibchen, alter ist 2+ !

 

bei uns gibt es morgens 0-2 stunden,

was bedeutet das wir nicht täglich morgens auslauf zur verfügung stellen,

der kann schon mal komplett ausfallen, also null halt.

mehr als 2 stunden macht bei uns kaum sinn,

dann sind eh alle wieder in der voli drin

 

abends dann der eigentliche auslauf mit 1-4 stunden.

meist starten wir etwa gegen 8 und ziehen im optimalfall durch bis zur geisterstunde.

 

marmela bekommt deutlich mehr, aktuell in etwa 12 stunden.

spätestens nach dem morgendlichen auslauf darf sie sich frei in der wohnung bewegen,

spätestens gegen mitternacht muss sie wieder zurück in die voli.

aber das ist schon ein sonderfall mit ihr !

 

ich habe den eindruck das die nasen mittlerweile ihre zeiten kennen,

teils darauf warten, es oft aber auch nicht bis zum ende ausreizen,

sind halt keine zwanzig mehr.

ältere damen haben da nicht so den hohen bedarf,

sind eher häuslich veranlagt.

wenn er mal ausfällt merke ich deutlich wie es ihnen fehlt,

das ist dann schon semi-optimal.

 

 

 

best, redrat

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sinela

Hallo!

 

Meine Bubis (1 Jahr 3 Monate) haben nur abends Auslauf. Meistens wachen sie zwischen 20 und 20:30 Uhr auf und dürfen dann raus. Wieder nach Hause geht es gegen 23:30 Uhr. Da warten sie dann aber auch darauf, wollen nicht mehr spielen, nur ab in die Transportbox und zurück in den Käfig.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanasRatten

Bei mir gibt es abends eineinhalb bis 2 h Auslauf und zwischendurch würde ich sie ja auch rauslassen aber da trauen sie sich nicht:wacko:

 

Eine Frage: Seid ihr immer daneben oder verlässt ihr euch auf die Absperrung?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Da ich gerade eine Ini. mache ist es recht unterschiedlich, anbieten tu ich sonst aber abends min. 2h eher 4-6h doch ob sie es annehmen ist was anderes.

 

Ich verbringe die meiste Zeit mit im Auslauf aber gelegentlich bin ich mal nicht mit dabei. Jetzt wo die Zwerge dazu gekommen sind muss ich allerdings aufpassen, die Rabauken nehmen alles auseinander: Locker zusammengeschobene Platten werden gerne geöffnet und bei zwei Platten sind sie dabei sich ein Loch zu knabbern. Einziger Wehmutstropfen: sie sind schlechte Springer und kommen nicht von größeren Gegenständen auf die Begrenzung.

Ansonsten ist der Raum in dem der Auslauf ist auch Rattensicher nur verwinkelt. Die Großen kommen auch wenn man sie ruft, die Zwerge lernen es noch.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanasRatten

Bei mir geht das nicht so ganz gut-_-

Sie sind echte Ausbruchskünstlerinnen...

 

Wenn ich sie ein bisschen alleine lassen könnte hätte sie wahrscheinlich täglich ca. 3- 4 h Auslauf 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sinela
vor 19 Stunden schrieb JanasRatten:

Eine Frage: Seid ihr immer daneben oder verlässt ihr euch auf die Absperrung?

 

Ich bleibe nicht die ganze Zeit dabei. Wenn sich die Jungs schlafen legen, gehe ich auch mal eine halbe Stunde aus dem Auslaufzimmer, schaue aber immer mal wieder ins Zimmer rein.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

wichtig noch zu erwähnen wo der auslauf stattfindet,

ob der käfig in reichweite ist, wie gross & wie eingerichtet...

 

bei uns ist es da ganze zimmer (ca 2x3 meter),

badezimmer wo auch die voliere steht.

man kann also rein & raus wie man will,

was bei manchen dazu führt das sie meist schnell wieder drin sind,

was manchmal echt unpassend ist.

hat aber natürlich auch seine vorteile wenn der käfig permanent erreichbar ist,

angstliche nasen fühlen sich ein wenig sicherer in deren nähe.

 

die einrichtung ist karg & ein wenig verbesserungswürdig.

dient aber der übersichtlichlkeit & sauberkeit !

seit ein paar wochen steht ihnen ein xxl karton zur verfügung,

der fleissig bewohnt & demontiert wird.

endlich mal wieder !

 

Am 26.4.2019 um 18:09 schrieb Sinela:

...gegen 23.30...Da warten sie dann aber auch darauf, wollen nicht mehr spielen...

 

also ca 3 stunden.

so in etwa ist es ja hier auch,

wobei die redrats noch ein gutes jahr älter sind & denen schon eher die augen zufallen.

kenne diesen zustand den du beschreibst noch gut aus inti-zeiten.

 

vor 22 Stunden schrieb JanasRatten:

Seid ihr immer daneben...

 

hier sind sie zwei drittel der zeit unbeaufsichtigt.

 

da es bei uns kein problem mit der absperrung gibt,

und auch keine aufkletterversuche auf die voliere stattfinden,

wäre theoretisch auch ein 24 h auslauf bei uns möglich.

argumente dagegen ist die karge einrichtung und das hohe alter der damen.

 

vor 21 Stunden schrieb JanasRatten:

Sie sind echte Ausbruchskünstlerinnen...

 

das ist wirklich nervig,

wenn der auslauf unzureichend gesichert ist !

da ist man selbst immer so mega angespannt.

drücke die daumen das du da bald eine verbesserung hinbekommst,

damit du auch spass hast dabei.

 

vor 21 Stunden schrieb Marlod:

ob sie es annehmen ist was anderes...

 

genau das meine ich,

bei allem was man immer so plant & vorbereitet,

die nasen haben oft ihren eigenen weg,

und der führt manchmal eben nicht in die welt hinaus,

sondern im schlabber-look direkt zurück aufs sofa !

 

 

redrat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanasRatten

Ja, ich habe auf jeden Fall vor eine höhere Absperrung zum Rest des Zimmers zu basteln. Nur ist es leider schwer den Auslauf ganz Ausbruchsicher zu gestalten weil sie direkt vor ihrem Käfig Auslauf bekommen und sie dann immer am Gitter der Türen auf den Käfig klettern:lai:Da hast du schon Glück, redrat. Und das große Problem ist, das genau auf dem Käfig alles steht, was sie eben nicht in ihre Pfötchen kriegen sollen: Zimmerpflanzen, das Zubehör unserer anderen Kleintiere, Kabel und ein Verteiler, Papiere. Und ich bin mir sogar ziemlich sicher, das sie von dort auf die Lampe klettern könnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Ich hab rund um meinen Käfig einen Kletterschutz, damit kann ich den ohne Probleme im Auslauf stehen lassen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
vor 47 Minuten schrieb JanasRatten:

...Nur ist es leider schwer den Auslauf ganz Ausbruchsicher zu gestalten weil sie direkt vor ihrem Käfig Auslauf bekommen und sie dann immer am Gitter der Türen auf den Käfig klettern:lai:...das große Problem ist, das genau auf dem Käfig alles steht, was sie eben nicht in ihre Pfötchen kriegen sollen...

 

ja das kann ich gut verstehen das dich das nervt !

 

vor 27 Minuten schrieb Marlod:

Kletterschutz

 

genau, bei dir habe ich das gelesen,

nun fällt es mir wieder ein.

sehr gut ! über ein foto würden wir uns sehr freuen ;)

 

am anfang hatten wir noch das problem,

sie nutzen hier auch die gittertüren zum hochkommen,

an der seite schaffen sie es nicht.

nach ein paar updates sind diese nun schwer zu erreichen,

was dazu geführt hat das die versuche eingestellt wurden.

ansonsten würde es hier auch deutlich weniger auslauf geben.

 

auch unsere 'queen marmela' dürfte sich nicht frei in der wohnung bewegen,

wenn das nicht so gut klappen würde mit ihr.

das badezimmer würde ich als rattensicher bezeichnen,

aber die ganze wohnung ist schwierig.

 

heute waren alle nasen nach 30 min wieder verschwunden,

wenn mal zeit hat.

 

 

lg, redrat

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KerstinVanessa

Hi, bei mir ist es tagesabhängig. Ich versuche allen 5 täglich mindestens 1,5 h Auslauf zu geben. Unter der Woche findet der Auslauf im rattensicheren Flur abends ab 19.00 Uhr bis 22 Uhr oder 23 Uhr statt, wobei aktuell noch Inti-Sessions dazwischengequetscht werden.

 

Morgens gibt es zwischen 10 und 20 Minuten Interaktion, d.h. die Oldies (14 Monate) dürfen auch mal eine Runde durchs Wohnzimmer drehen (dort steht ihre Voliere) und wenn ich mal keine Lust hatte, den Auslauf am Vorabend abzubauen, dürfen sie solange im Flur verbringen, wie ich im Bad bin. Da die 3 zuverlässig keinen Blödsinn machen, kann ich sie auch längere Zeit unbeobachtet lassen.

 

Meine zwei Neuzugänge (7 Monate) wecken mich ohnehin jede Nacht um 3 Uhr auf (Käfig steht im Schlafzimmer) und werden dann meist 20 bis 30 Minuten nochmal müde gemacht. Am Wochenende ist zusätzlich morgens um 8 Uhr 1 h Auslauf angesagt, sofern die Herren Lust haben. Die Oldies spielen gerne nachmittags auf der Couch, d.h. wenn ich zu Hause bin und sehe, dass sie rauswollen, nehme ich mir die Zeit, sie zu bespaßen, wenn eben Zeit da ist.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Ich habe keine Zeit (40h Woche) ihnen morgens oder tagsüber Auslauf zu gewähren. Deshalb gibts bei mir immer abends Auslauf. Nach dem Abendessen (was bei uns zwischen 19 und 20 Uhr normalerweise ist) kommen sie in den Auslauf, da sie dann auch normalerweise wach sind. Sie bleiben dann zwischen 2 und 3 Stunden dort. Sie wollen dann aber auch wirklich raus, sie kommen angelaufen, sobald ich ihre Namen rufe (zumindest Tangens und Cosinus, Sinus will immer die Extrawurst eingesammelt zu werden).

 

Ich beaufsichtige sie nicht durchgehend, bin aber meist im selben Raum, weil der Auslauf in meinem Computerzimmer ist, in welchem ich auch viel meiner Freizeit verbringe. Das ist nicht im selben Zimmer des Käfigs, also keine Käfig-Verfügbarkeit im Auslauf. Eine Dauerbeaufsichtigung ist bei mir nicht nötig. Die Auslaufabsperrung ist an sich ausbruchsicher gestaltet (auch wenn ich das ein oder andere nachträglich noch sicherer machen musste) und herausspringen (Absperrung ist 1 Meter hoch) versuchen sie nichtmal. Böcke halt. Da mache ich mir also keine Sorgen drum.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grace_Kelly

Meine Ratties (Grace: 4 Jahre 2 Monate, Mia: 2 Jahre und Mace: 1 Jahr 4 Monate) bekommen immer 1-2h auslaufen. Am we auch mehr. Immer Abends, ab 1800. Ob ich dabei bin oder nicht, ist sehr unschiedlich. Sie haben jedoch ihr eigenes Zimmer, also ist das kein Problem. Manchmal ist Mace auch außerhalb des Zimmers unterwegs, jedoch nur mit Aufsicht bzw. Irgendwo an meinem Körper gekuschelt, schlafend oder rumwuselnd. Mein Freund würde außerhalb ohne Aufsicht nicht zulassen 😅

Aber sie warten förmlich darauf. Lasse ich sie mal eine Stunde später raus, ist ramba und zamba im Käfig... Mia und Grace sind jedoch spätestens nach einer 3/4 Stunde wieder im Käfig. Mia ist meist länger draußen, bzw. Muss sie wieder der rein setzen.

 

Grüße

bearbeitet von Grace_Kelly
Noch was eingefallen
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nora

Hey ihr Lieben! Mein allererster Beitrag hier im Forum :D Schön hier unter Ratten freunden zu sein!

 

Wir haben drei Jungs (Faramir, Boromir, Baumbart) und zwei Mädels (Hera, Juno), die noch getrennt voneinander leben - sobald die Jungs kastriert sind geht es mit der Inti los.

 

Die Käfige sind tatsächlich einfach immer offen , aber sie alle nutzen den Auslauf ganz klassisch morgens und abends/nachts . Wir haben ein "Rattenzimmer", in denen am Tag auch nichts ist ;) Abends schauen wir dann mit den Jungs fernsehen und rasseln herum :) Die Mädels haben einige Quadratmeter im Flur - diese Absperrung war allerdings kniffliger... !Meter würde bei weitem nicht reichen  - sie haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht auszubrechen ...

 

 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

hallo ratteneck,

 

schön das hier soviel gepostet wird !

dient vielleicht als orientierungshilfe für den ein oder anderen unentschlossenen ;)

es geht ja nicht in erster linie darum was richtig oder falsch ist.

habe ja schon in meinem ersten post darauf hingewisen das alles sehr individuell sein kann,

im optimalfall geben die nasen halt den takt vor !

 

wir testen gerade mal wieder den 24h auslauf,

im moment pennen sie aber in der voli.

belladonna ist unser vampi und kommt nur selten bei tageslicht von der obersten etage runter.

wenn doch muss es schon was besonderes geben,

und zehn minuten später hängt sie aber garantiert wieder im halbdunkel in ihrer matte.

zoe hält sich tagsüber in den unteren bereichen auf,

gekuschelt wird dann erst abends wenn es bella oben zu einsam wird.

sie hat so ihre hobbys im auslauf,

zb kartonmaterial zernagen oder redrat jagen & nach nem leckerli fragen.

wenn geputzt oder umgebaut wird ist sie immer mittendrin statt nur dabei,

was den vorgang definitiv nicht beschleúnigt.

 

 

best regards, redrat

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sany

Hej zusammen!

 

wir haben unsere Damen (Berta, Gerda, Alma und Queen, 5 Monate alt)  jetzt ja auch schon eine Zeitlang ( Kindheitstraum Erfüllung, zum ersten Mal Ratten, wer‘s gelesen hat :) ), und von der anfänglichen Ausgangssituation ist nicht mehr viel, sagen wir mal, stehen geblieben 😎 

 

Anfangs haben wir die std.-Weise Abends raus gelassen, in einen recht kleinen, übersichtlichen Auslauf zum Auf - und ab bauen. Recht schnell haben die Damen uns aber zu verstehen gegeben:“ mehr bitte.“ Im Nachhinein ist man ja trotz aller Leserei schlauer, entsprechend ist uns dann aufgefallen, dass ihre Voliere, wenn auch 150 cm hoch, bei 60 x 60 cm „Lauffläche“ vllt doch etwas knapp bemessen ist. 
Also auf die Suche nach einem geeigneten, Ausbruchssicheren und flexiblen Auslauf. Wurden dann fündig, und das haben wir in unser Wohnzimmer herein geplant (auf 2,50 x 5,00 m 😁). 
Plan war, morgens ca. 1 std raus in einem kleinen Bereich, abends dann vergrößern, damit sie richtig toben können. Jetzt haben sie täglich mindestens 6 std Auslauf (morgens und abends), größenmäßig von den vorherigen Planungen jetzt Mittelgroß :) . 
Sie können jetzt solange raus, wie wir in der Wohnung sind, danach kommen die Klappen zu,  bis der erste nach Hause kommt, und sie wieder öffnet. 
Jetzt schlafen sie Deutlich mehr als vorher  und Stress im Käfig ist kaum noch bis gar nicht 👍🏻

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hey,

das mit dem Auslauf ist toll aber den Käfig solltet ihr abändern. Selbst mit tollen Auslauf sollten Ratten immer  min. 0,5qm an einem Stück zur Verfügung haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sany

Wie gesagt, haben wir auch festgestellt. Ist in Arbeit (Marke Eigenbau) 👍🏻 Und solange haben die fast durchgehend Auslauf. Direkt vor der Haustür quasi und fast immer zugänglich (135 cm b x 220 cm l x 70 cm h), scheint als Stallerweiterung erst mal zu genügen, die Mädels sind tiefenentspsnnt. Wird Abends auf einen Raum erweitert, den die sich dann zu dritt teilen. Die Berta hat einige Sondergenehmigungen, da sie unglaublich zutraulich und zahm ist. Sie stromert durch die gesamte Wohnung und kommt auf Zuruf 👍🏻
Die anderen drei klettern immerhin schon auf uns rum, auch wenn sie (noch) nicht angefasst werden mögen. 

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sany

Außer Nachts, da ist dicht. Na ja, ab 23.30h bis 2h und dann wieder dicht bis 6h. Nachtarbeiter und Standard - Arbeitszeiten 🙃

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
Geschrieben (bearbeitet)
vor 56 Minuten schrieb Sany:

Die Berta hat einige Sondergenehmigungen, da sie unglaublich zutraulich und zahm ist. Sie stromert durch die gesamte Wohnung und kommt auf Zuruf

 

das hört man gern :daumen:

dieser modus ist uns nicht unbekannt.

 

liebe grüsse @Sany , die stromernde berta, gerda, alma & queen !

 

 

 

edit: mit anfassen das wird schon, fleissig trainieren mit lecker paste am finger.

bearbeitet von redrat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kzk
Geschrieben (bearbeitet)

Mal eine blöde Frage: wenn Ihr die Rattis frei durch die Wohnung laufen laßt, markieren die nicht??? Das ist offen gesagt meine größte Sorge, dass unter Möbeln und an anderen schwer zugänglichen Stellen die Hinterlassenschaften der Jungs dann vor sich hin müffeln. Oder ich permanent mit Nachwischen beschäftigt bin...🙄

bearbeitet von Kzk
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Batman20

Also meine Oldie‘s haben mit der Zeit mit dem markieren aufgehört... das ein oder andere Bemmerl wird aber hinterlassen... deswegen haben wir dann doch eine Absperrung gemacht und Decken am Boden gelegt - bei unseren wesentlich einfacher 🙈

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Kzk:

wenn Ihr die Rattis frei durch die Wohnung laufen laßt, markieren die nicht???

 

nein,

übermässiges markieren konnte ich nie feststellen.

es artet meist erst aus wenn der gesundheitszustand nachlässt,

hat aber im grunde nichts mit markieren zu tun.

kann da aber lediglich für die weibchen sprechen.

 

hauptproblem ist & bleibt die sicherheit,

das mit den kabeln einfach vorher testen !

türen sind ebenfalls sehr gefährlich, besser stets offen halten.

immer schön nach unten gucken beim laufen & tanzen solltet ihr definitiv nur barfuss :dance:

 

 

bearbeitet von redrat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hörnchen
vor 3 Minuten schrieb redrat:

solltet ihr definitiv nur barfuss

Könnte ich hier nicht, da hätte ich mindestens 3 Spezialisten sie mir an den Füßen hängen und reinzwicken, komischerweise, wenn Socken an sind nicht. Verrückte Bande XD

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
Gerade eben schrieb Hörnchen:

komischerweise, wenn Socken an sind nicht. Verrückte Bande XD

 

reicht natürlich vollkommen aus !

es geht mir hauptsächlich darum das kein schuhwerk getragen wird.

auch durch leichte schuhe können schnell schwere kollisionen entstehen.

 

du blockierst sozusagen deine sensoren, verlierst ein wenig das gefühl für die umgebung,

und die ratte trifft beim zusammenprall auf eine harte panzerung.

 

da es nach meiner erfahrung trotz aller vorsichtsmassnahmen immer mal wieder zu solchen unfällen kommt,

rate ich davon ab in diesen momenten mehr als socken an den füssen zu tragen !

die verletzungsgefahr wird dadurch fast komplett kassiert :friends:

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung