Jump to content
zooplus.de
EinJohannes

Ratte geflohen

Empfohlene Beiträge

EinJohannes

Hallo, ich habe seit Montag nun drei Ratten, mit denen es soweit recht gut läuft.

Eine war sogar schon mutig genug, um auf meine Hand zu kommen.

Aber anscheinend ging ich dann zu weit und als ich die Hand aus dem Käfig genommen habe mit ihr, ist sie runter gehüpft und versteckt sich nun unter den Möbeln.

Ich weiß welches Zimmer und hin und wieder sehe ich sie flitzen, schaffe es aber nicht, sie zu fangen. 

Ich weiß nicht weiter, ich bin mit den Nerven am Ende...

Sie reagiert auf keine Leckerlis und derartiges Zeug. 

Möbel ist auch schwer rauszubringen, dazu ist in meiner kleinen Wohnung einfach kein Platz.

 

Bitte helft mir, ich bin mit meinem Latein am Ende!

 

Vielen Dank, 

Johannes

 

Edit: ich habe den kleinen handkäfig aufgebaut mit Apfel und kleinen Leckerlis drinnen in der Hoffnung, dass sie zumindest dort rein hüpft

bearbeitet von EinJohannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hi,

 

ich haben bei meinen scheuen Mädchen Erfolg mit einer langen Röhre gehabt ( da ist sie rein geflüchtet) Auch helfen kann es (je nach Setup) den vertrauten Käfig offen stehen zu lassen. Wenn du einen kleinen Käfig nur benutzen kannst da am  besten vertraute Sachen/Einrichtungen rein tun, evtl. auch eine andere Ratte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KerstinVanessa

Oh je, drücke die Daumen! Röhren sind super, alles, was nach sicherer Höhle aussieht, so wie @Marlod schreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mina

Hallo,

 

das war am Anfang bei mir auch bei einer Ratte so (nun ist sie sehr zutraulich geworden) und ich kann nur sagen, wenn sie Durst hatte, dann kam sie ganz von selbst zurück ... (oder auch, wenn die andere im Käfig fraß ;) ).
Edit: Oh, sehe gerade, seit Montag ... War sie denn dazwischen drin zum Trinken? Wenn nicht, dann vielleicht doch mal ein Schälchen rausstellen ...

 

LG

Mina

bearbeitet von Mina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EinJohannes

@Mina nein, zumindest nicht dass ich wüsste. Ein schälchen mit wasser und ein kleinee haufen futter stehen draußen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Wirkt sicher erstmal befremdlich, aber wenn gar nichts geht, wäre die vermutlich einfachste Lösung eine Ratten-Lebendfalle.

 

Allerdings geht da nicht "irgendeine".

Die Klappe muss einen Spalt über dem Boden frei lassen, damit der Schwanz nicht verletzt wird und der Schließmechanismus sollte so funktionieren, dass sie zu fällt  wenn der Köderspieß am anderen Ende der Falle bewegt wird. Sind so längliche Gitterkäfige, die es im Baumarkt deines Vertrauens geben sollte.

 

Damit das was bringt darf aber nirgendwo anders Futter und Wasser zur Verfügung stehen.

 

Bekannter Bauer hatte die Dinger auf dem Hof damals für wilde Ratten die sich in den Ställen eingenistet hatten und alle Tiere sind unverletzt zusammen ausgegliedert worden. (Allerdings weiß ich nicht, ob es nochmal eine neue Besiedlung gab :D)

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EinJohannes
vor 1 Minute schrieb Anonymiss:

Wirkt sicher erstmal befremdlich, aber wenn gar nichts geht, wäre die vermutlich einfachste Lösung eine Ratten-Lebendfalle.

 

Allerdings geht da nicht "irgendeine".

Die Klappe muss einen Spalt über dem Boden frei lassen, damit der Schwanz nicht verletzt wird und der Schließmechanismus sollte so funktionieren, dass sie zu fällt  wenn der Köderspieß am anderen Ende der Falle bewegt wird. Sind so längliche Gitterkäfige, die es im Baumarkt deines Vertrauens geben sollte.

 

Damit das was bringt darf aber nirgendwo anders Futter und Wasser zur Verfügung stehen.

 

Bekannter Bauer hatte die Dinger auf dem Hof damals für wilde Ratten die sich in den Ställen eingenistet hatten und alle Tiere sind unverletzt zusammen ausgegliedert worden. (Allerdings weiß ich nicht, ob es nochmal eine neue Besiedlung gab :D)

Ok, dann wird es wohl darauf hinauslaufen...

Ich hoffe bloß, die sind nicht zu teuer, denn die Anschaffung waren schon 250€ und ich muss ja auch von was leben 😕

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Damals haben sie 15€ gekostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Achso und...

Rechne nicht damit, dass der Nase wohl dabei ist. Nervenschonend ist das definitiv nicht, allerdings denke ich, dass ihre einsame Wanderung auch kein Zuckerschlecken für sie ist. Also so bald wie möglich dort raus holen und dann Erholung und Ruhe gönnen.

bearbeitet von Anonymiss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snowy

Hallo,

 

ich hoffe,  ich darf mich hier "anhängen", wenn nicht, dann bitte verschieben. 

 

Meine Bekannte hatte letztens ihre Ratte mit bei mir im Auto und es kam, wie es kommen musste, das kleine Tierchen ist im Auto entwischt und befindet sich immer noch dort. Inzwischen ist der Schaden beträchtlich, sämtliche Kabel sind durchgebissen, das Auto nicht mehr funktionsfähig und ich schaffe es nicht (die Lebendfalle wird gekonnt ignoriert), das kleine Tier einzufangen. 

 

Die Löcher zu verbarrikadieren klingt zwar logisch, ist im Auto aber unmöglich. 

Manchmal sieht man, wie die Kleine ihren Kopf rausstreckt und in meine Richtung schnuppert, das war es dann aber auch schon, sehr schnell ist sie wieder weg. 

 

Meine Bekannte kümmert sich nicht mehr um das Tier, es ist ihn inzwischen völlig egal, was mit ihm passiert. 

Gift oder eine Schlagfalle möchte ich nicht aufstellen. 

 

Kann mir bitte jemand helfen? 

Könnte eine zweite Ratte helfen? Dann würde ich eine holen und dann auch beide behalten, wenn ich sie einmal aus dem Auto gerettet habe. 

 

Langsam bin ich wirklich verzweifelt, ich brauche mein Auto für den Weg zur Arbeit und muss jetzt schon sämtliche Kabelstränge und Sicherungen/Relais austauschen lassen... 

 

Ganz liebe Grüße

Snowy (so rede ich die Kleine immer an)

  • Sad 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jascha

Hallo Snowy,

 

Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht...

Die einzige Schwierigkeit dürfte sein sie zwischen den Sitzen vor zu bekommen, hol dir eine Person zur Hilfe und jeder passt auf einen Sitz auf, die kann man da doch hervorschieben...? Ist zwar stressig für die Ratte aber mein Gott - was würdest du im Hochsommer machen...? - 

 

Stell z.B Schuhschachteln mit Loch vor und hinter die Sitze, da wird sie sich dann schon irgendwann reinverkrümeln wenn sie unterm Sitz ständig genervt wird.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snowy

Die Sitze sind nicht das Problem - die Ratte blickt mal aus dem Sicherungskasten hervor, der total im Auto verbaut ist und mal aus dem hinteren Bereich der Abdeckung des Kofferraums, wo sie inzwischen auch alle Kabel durchgebissen hat. Sie sitzt nicht unter den Sitzen oder in den Sitzen, sondern in sämtlichen Hohlräumen des Autos... Vom Handschuhfach geht eine kleine Öffnung des Sicherungskastens zur Relais-Verbindung - dort treibt sie sich rum und läuft dann innerhalb dieser Hohlräume von Platz zu Platz. 

 

Man sieht sie also immer nur, wenn sie den Kopf kurz rausstreckt... 

bearbeitet von Snowy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hallo Snowy,

 

denke die Lebendfalle ist da die einzige Möglichkeit. Eine zweite Ratte hilft nur wenn sie aus dem gleichen Rudel ist oder absolut lieb und zurückrufbar (Was eher die Ausnahme ist bzw. man muss die Ratte dafür echt gut kennen).

Wenn sie sich in Bauteilen versteckt und nicht in die Falle geht kann das daran liegen, dass die Falle zu offen ist, versuch doch mal die Falle mit erwas verrrautem abzudecken und bekanntes Futter rein zu tun.1 Auch können lange Röhren aus dem Bauhaus helfen. Ich hab die bei den Zwergen benutzt wenn die abgehauen sind. Von wo kommst du den, vielleicht wohnt jemand in der Nähe der helfen kann.

Ich drück dir die Daumen, dass du sie bald einfängst.

Wenn es so weit ist ließ dir doch mal die angepinnten Beiträge durch. Das was du beschreibst, was deine Freundin gemacht hat hört sich auf die Ferne wie eine Schulterrattehaltung an, was Tierquälerei ist. (Der gehässige Teil von mir hofft, dass die Reperatur teuer wird und du alles von ihr zurück holst.)

  • Thanks 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snowy

Hallo Marlod,

 

vielen Dank für deine Tipps! 

Ich werde das mit der Abdeckung und mit dem Futter gleich heute ausprobieren. 

 

Die Kleine tut mir schon leid, Kabel sind doch kein adäquates Futter für so eine Ratte. 

 

Ich komme aus Österreich - Steiermark - sind hier denn auch Rattenfreunde aus der Gegend vertreten? 

 

Fragen zu Haltung und Co. stelle ich dann an anderer Stelle, soweit meine Bekannte gesagt hat, soll die Kleine wohl noch kein Jahr alt sein, da werde ich mich dann wohl auch nach Partnern für sie umsehen müssen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hörnchen
vor 22 Minuten schrieb Marlod:

Der gehässige Teil von mir hofft, dass die Reperatur teuer wird und du alles von ihr zurück holst

Das war auch mein erster Gedanke bei der Sache. Aufjedenfall drücke ich dir die Daumen und finde es toll das du trotz des schwierigen Starts das du sie aufnehmen willst.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

@Snowy Ich würde ich auch weiter mit der Lebendfalle versuchen - mach ihr sie schmackhaft / gemütlich, ich weiß nicht.

Richtig abgefahren wird hier auf Katzen- oder Nagerpaste, vielleicht etwas davon reintun? Oder Babybrei..was auch immer.

bearbeitet von Anonymiss
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mina

Kokosflocken oder Kokoschips find ich ebenfalls recht hilfreich, weil sie auch recht stark riechen ...

 

Und ich schließe mich den anderen an, finde es ebenfalls toll, dass Du Dich um die Ratte kümmern wirst! (Und sehr traurig, dass sie Deiner Bekannten schon egal ist :( )

 

LG
Mina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snowy

Erstmal danke für eure Antworten!

 

Wir gehen in die nächste Runde. Lebendfalle wurde mit einem Karton abgedunkelt und zum Teil mit meinem flauschigen Plüschpullover, den sie sich ohnehin schon geschnappt hatte, abgedunkelt, ich habe ihr toll duftende Kräuter reingelegt, etwas Heu,  frischen Apfel und Vitaminpaste für Katzen. 

Was soll ich sagen... das Futter war gefressen, die Falle geschlossen nur die Ratte - ja, die war nicht drin. 🤨

 

Ich habe das Gefühl, sie sitzt während meiner täglichen Lebendfalle-Inspektionen in einem dieser Löcher, beobachtet mich und lacht mich aus. 😑

 

Nächster Plan: andere Lebendfalle und zwei Nagerkäfige, die ich ihr häuslich einrichte und dann im Auto Wache schiebe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
vor 4 Stunden schrieb Snowy:

...zwei Nagerkäfige, die ich ihr häuslich einrichte...

 

ist natürlich räumlich keine so komfortable situation in einem auto,

aber speziell daran hatte ich auch schon gedacht und halte das für eine gute herangehensweise.

wir hatten doch gerade einen ähnlichen fall hier im forum vor nicht allzu langer zeit,

da ist die ratte letztendlich auch von selbst in den käfig zurückgekehrt.

es war natürlich korruption im spiel, aber wer fragt schon danach ?

 

viel erfolg, redrat

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

Lass die Falle offen stehen, nichts außen rum bauen. Und ordentlich deftigen Schinken rein und nichts drum rum. Was du erzählt hast klang nun auch nicht so spannend und alles was sie einlädt, um die Falle herum zu laufen ist schlecht. Was für eine hast du? Kannst du ein Foto vom Aufstellen machen? Manche sind auch zu klein oder stehen falsch.

 

An die, die sagen im Auto wäre es kein Problem: NEIN, DAS STIMMT NICHT! Bitte da keine Tipps geben, die völlig falsch sind, ich hab schon mehrere Ratten in Autos eingefangen und man mag nicht glauben, wie viele Wege es für sie nach draußen gibt. Die können über Lüftungen, aber auch hinter dem Gaspedal einfach in den Motorraum rein und nach draußen verschwinden - so sind leider mehrere schon für immer verschwunden.

 

Insofern die Falle an einer möglichst ebenen Stelle an eine Wand entlang stellen und nichts drum rum, die muss nicht abgedunkelt sein oder Stoff rundrum, der stört nur den Schließmechanismus. Und Futter drum rum natürlich auch nicht, weil das einzige beste Essen ja ausschließlich in der Falle sein soll =)

 

Nach drei Monaten durchgehender Einfangarbeit mit Lebendfallen haben wir hier glaubich gerade alle Möglichkeiten durch :D

 

Viel Erfolg noch weiterhin!

Judith

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snowy

Hallo,

 

Schinken hatte ich schon, angebratenen Speck, Käse in verschiedenen Geschmacks- und Duftrichtungen, Vitmainpaste, Kokosflocken, verschiedenes Obst... alles immer gefressen, die Falle geschlossen, aber die Ratte nicht drin. 

 

Gestern Abend kam sie dann auch das erste mal ganz neugierig aus ihrem Loch bei den Kabeln des Kofferraums und hat mir interessiert zugesehen, was ich da mache. Wahrscheinlich dachte sie: Oh, tolles Abendessen. 

Dann dreht sie sich um und verschwindet wieder in den Zwischenräumen des Autos. 

Also anfassen oder ihr auch nur langsam Futter vor die Nase halten geht nicht, da verschwindet sie - zwar ohne Eile, aber doch. 

 

Die Fallen stehen eben an verschiedenen Stellen - die Rücksitze sind ausgebaut, damit der Platz größer und leichter zugänglich ist, das Handschuhfach ist inzwischen ständig offen, weil ich gemerkt habe, dass sie das nicht so toll findet, und dann wenigstens die Sicherungen und Kabel dort in Ruhe lässt. 

 

Teilbereiche des Autos mit irgendetwas verstellen oder absperren geht nicht, weil sie, wie gesagt, in den kleinen Innenräumen und Lüftungsbereichen herumrennt. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BoboDerBär

@Snowy Ich bin gestern auf deine Posts gestoßen.

 

Handelt es sich hierbei um einen Scherz? Das hört sich alles wie aus einem Film an.

 

Wie ist es ausgegangen? 

 

Dazu sehe ich es aus rechtlicher Sicht kritisch, dass du die Ratte einfach so adoptieren willst. Ich weiß nicht, wie es in Österreich ist, aber "zugelaufene" Tiere gehören nicht dem Finder sondern dem Eigentümer. Das müsste man vorher auch mit der "Bekannten" klären.

 

Bzgl. der Kosten -> Geht zum Anwalt und hol dir alle Kosten wieder von der "Bekannten" zurück, sofern sie es verweigert. Echt dreist... Menschen gibt es... 😓

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snowy

Nein, das ist kein Scherz und bei dem Schaden, der bereits in meinem Auto verursacht wurde, wünschte ich, es wäre ein Scherz. 

 

Die Fallen hat das kleine intelligente Tierchen alle ignoriert und ich war zu weich, um sie wirklich hungern zu lassen. 

Den Käfig, der nun in meinem Auto steht, nimmt sie ganz gut  an (zumindest wenn ich nicht in der Nähe bin), sie erwartet mich auch jeden Abend außerhalb des Käfigs und sieht mir zu, wie ich den Käfig mit Futter befülle. 

 

Von Donnerstag auf Freitag Abend hat sie mir das erste mal ganz vorsichtig aus der Hand gefressen (in ihrer "Höhle" im Auto versteckt und nur den Kopf vorstreckend), heute, als ich neben dem Käfig saß, ist sie einmal schnell über mich drüber geklettert. Es kann jetzt hoffentlich nicht mehr lange dauern. 

 

Nachdem die Besitzerin sich nicht mehr um die Ratte kümmert, gibt es natürlich noch die Möglichkeit, den Amtstierarzt zu verständigen und das Tierchen ins Tierheim nach Graz bringen zu lassen. Immerhin gilt es nun wohl als ausgesetzt und herrenlos. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BoboDerBär

@Snowy Danke für das Update.

 

Ufff, in deiner Haut möchte ich echt nicht stecken... Das ist ja eine Vollkatastrophe!

 

Das Problem ist, was ich hier sehe, dass du es der Ratte mit dem Füttern mehr als komfortabel machst. Wieso sollte sie denn noch aus dem Auto raus? Ihr geht es doch bestens dank dir 😉 "Mit einem 3-Gänge-Menü und Harfenmusik vertreibst du kein Tier."

 

Kann es sein, dass deine "Bekannte" das Tier noch nicht so lange hatte und es somit nicht handzahm ist? Unverständlich wieso sie dir nicht hilft. An deiner Stelle hätte ich sie an den Haaren zum Auto gezogen und sie erst rausgelassen, wenn sie das Tier eingefangen hat. 

 

Also was mir einfällt:

- Suche dir Hilfe! Zwei Köpfen fällt mehr ein als einem. Vier Hände erreichen mehr als zwei.

 

- Wie sieht der Zugang zu dem Käfig aus? Wäre es möglich, dass du eine Schnur (o. ä.) dran knotest und wenn du siehst, dass sie drinnen ist, die Tür zuziehst? Vllt. hilft eine WLAN-Sicherheitskamera/Babykamera dabei?

 

- Kennst du jmd. der sich mit PKWs auskennt? Entferne die Abdeckungen, Sitze, etc., sodass du eine bessere Sicht hast. Evtl. findest du einen "Bauplan" zu deinem Auto im Internet oder eine Werkstatt kann dir sagen, wie es im inneren deines PKW-Modells aussieht.

 

- Vllt. hat bereits ein Kammerjäger damit Erfahrung gemacht und kann es lebendig rausholen?

 

- Aufhören das Tier zu füttern und gegen die Verkleidungen schlagen, damit es ihr dort nicht mehr gefällt und wegläuft.

 

- Fluchtmöglichkeiten abdecken bspw. mit großen Handtüchern, wenn sie im Innenraum ist und dann einfangen. So wie ich es verstehe, huschte sie bereits über dich (Wieso hast du sie da nicht bereits eingefangen???).

 

- Bündel mit Hundehaaren im Auto verteilen

 

- Auf Youtube gibt es X-Videos zu effektiven Rattenfallen, die nicht tödlich enden müssen

 

 

Du gehst sehr zaghaft an die Sache ran. Aus meiner Sicht zu zaghaft (Dein erster Post ist vom 30.09. und das Problem ist bis heute nicht behoben). Ich kann verstehen, dass man einem Tier nicht wehtun, unter Stress setzen will, etc. pp., aber denk hier mal an dich. Willst du wegen dieser blöden Situation mehrere Hundert oder Tausend Euro in die Hand nehmen? Und wer gibt dir das Geld wieder? Deine "Bekannte"? So wie sich das hier liest, kommst du um den Anwalt nicht herum. Keiner wird dich verurteilen, wenn du das Tier aus dem Auto vertreibst/jagst und es kurz unter Stress steht. Aktuell machst du dich eher zur Lachnummer (das ist kein Angriff auf dich, bitte nicht falsch verstehen!). 

  • Confused 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
Am 1.10.2019 um 17:25 schrieb Judith_München:

...Bitte da keine Tipps geben, die völlig falsch sind, ich hab schon mehrere Ratten in Autos eingefangen und man mag nicht glauben, wie viele Wege es für sie nach draußen gibt. Die können über Lüftungen, aber auch hinter dem Gaspedal einfach in den Motorraum rein und nach draußen verschwinden - so sind leider mehrere schon für immer verschwunden...

 

ich erinnere nochmal an diesen absatz !

 

vor 13 Minuten schrieb BoboDerBär:

@Snowy...Du gehst sehr zaghaft an die Sache ran...

 

du lehnst dich da vlt etwas weit aus dem fenster.

natürlich ist es erstmal schwer zu verstehen, wenn man diese situation noch nicht erlebt hat.

aber ich wäre auch vorsichtig & @Judith_München beschreibt es doch oben treffend.

 

 

redrat

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung