Jump to content
zooplus.de
Chris

Ratte mit in die Stadt?

Empfohlene Beiträge

Chris

Hallo, also ich habe mir gestern zwei weibliche ratten gekauft und wollte mal fragen, ob es irgendwann mal möglich ist die ratten mit nach draußen zu nehmen ohne das sie mir abhauen?:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mephisto

Hallo Chris,

 

schön, dass Du dieses Forum gefunden hast! Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.

 

Zu Deiner Frage: Nein, Ratten sollte man niemals mit nach draußen nehmen - und in die Stadt, wo es viele Leute/Gedrängel hat, schon gar nicht.

 

Ratten sind allem Fremden gegenüber erstmal misstrauisch, weil sie in der freien Wildbahn sehr viele Feinde haben. Sie sind Fluchttiere und würden bei der geringsten Gefahr davonlaufen. Sie dann wieder zu finden wäre reine Glückssache. Tu Deinen Ratten das also bitte nicht an.

 

Erzähl doch mal was über Deine beiden Weibchen und Dich. Was für einen Käfig hast Du gekauft? Wie ist er eingerichtet? Was fütterst Du? Wir sind hier alle sehr neugierig und freuen uns schon auf Deine Antwort!

 

Grüßle

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudi

Hallo Chris,

 

ich habe Deinen Thread mal ins Allgemeine verschoben, hier passt er besser rein. ;)

 

Ich persönlich würde Dir raten, Deine Rattzen nicht mit nach draußen zu nehmen. Draußen können sich die Tiere schnell erkälten oder erschrecken sich und laufen in Panik davon. Ratten sind revierbezogen und neophob, das heißt, sie haben Angst vor allem Neuen.

Also, bitte bitte die Tiere nicht mit nach draußen nehmen, zum Wohle Deiner Ratten.

 

LG Claudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Hallo Chris,

 

bitte nehm auf keinen Fall deine Ratten mit nach draußen, das ist absolute Tierquälerei! Ratten sind keine Hunde.

 

Wir hatten bereits mal einen Fall hier, da war sich der Besitzer auch sicher, dass draußen nichts passiert und schwupps war Ratte weg! KLICK

 

Es ist nur Glück und Zufall zu verdanken, dass dem Tier weiter nichts passiert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shaki

Hallo!:tongue:

 

Also ich hatte meine ersten beiden Ratten sehr oft draußen mit.

 

Meine erste Ratte hatte ich bei milden Wetter draußen ab und zu mit. Meistens im Ärmel oder vorne in der Tasche des Pullis:D

 

Meine zweite Ratte war ebenfalls mal bei einem Ausflug dabei. Ich hab sie auf einer hundefreien;) Zone auf der Wiese laufen lassen und sie folgte mir auf Schritt und Tritt:D

Meine Freundin hatte ihr Meerschweinchen mit und die zwei haben sie sogar verstanden:rolleyes::D

Ich weiß, das war sehr risikofreudig von mir und heute würde ich das sicher nicht mehr machen aber meine Erfahrung war natürlich nicht sehr groß.

 

Das war übrigens "Shaki" die mir auf der Wiese richtig nachlief.

Es war vielleicht nicht richtig aber für mich bleibt es eine wunderschöne Erinnerung=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nana.

Hey.

Es liegt aber auch nur daran, dass deine Ratte dir nachgelaufen ist, weil sie totale Panik hatte. Ratten sich Fluchttiere und eine offene Wiese ist fuer sie total schrecklich. Ist doch klar, dass deine Ratte dann Zuflucht bei dir sucht.

 

Kann mich den anderen nur anschließen. Nimm deine Ratte nicht mit raus, das ist pure Tierquaelerei. Du setzt sie damit unter totalen Stress.

 

LG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

joa, kann mich Nana nur anschließen... oftmals wird das Verhalten von Ratten fehlinterpretiert. Auch, dass sie sich scheints mit dem Schweinchen verstanden hat... woher will man das denn wissen? Nur weil sie sich nicht gekloppt haben?

Aber super, dass du den Fehler eingesehen hast Shaki und ihn in Zukunft nicht mehr machen wirst :)

 

Hab ich ja noch nie gehört, dass man Meersäue (die im Übrigen genauso Gruppentiere sind wie Ratten) auch mit sich rumschleppt.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Es ist unverantwortlich Ratten auf diese Art und Weise durch die Gegend zu schleppen.

 

Zum einen sind Ratten nachtaktiv und wollen tagsüber Ruhe haben, und dies haben sie im Pulli bei dem hin und her Geschaukel definitiv nicht.

 

Nagetiere sind keine Hunde mit denen man Gassi geht oder die man rumschleppt!

 

Ratten sind neophob, dass heißt, dass sie sich instinktiv vor fremden Umgebungen panische Angst haben.

Die Ratten haben Angst vor den ungewohnten Geräuschen (Bellen des Nachbarhundes, vorbeifahrende Autos usw.)

Absoluter Blödsinn ist m. E. Ratten an der Leine gassi zu führen! Da kann ich nur Kopfschütteln! Hoffe, dass niemand auf so eine dumme Idee kommt.

Man tut den Ratten überhaupt keinen Gefallen, wenn man sie im Garten laufen lässt, auf der Schulter oder im Pulli mit sich trägt oder an der Leine führt (ich kann immer noch nicht verstehen, wer auf so eine sau dumme Idee gekommen ist!).

 

Frage: was hat denn die Ratte davon, dass sie den ganzen Tag im Pulli rumgetragen wird? Spaß? Das glaube ich nicht!

 

Hättet ihr Spaß, wenn man euch in einen Sack packen würde, euch auf den Rücken schnallen würde und den ganzen Tag durch einen Rummelplatz tragen würde, und eventuell von zig dreckigen, grabschenden, fremden Pfoten gestreichelt und betatscht werdet?

 

Was hat man denn davon, wenn man seine Nager herumträgt? :confused:

 

Wie gesagt, ich sehe das sogar als absolute Tierquälerei an und finde, dass so etwas verboten gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Auch ich möchte dir wirklich dringend dazu raten, deine Ratten nicht mit nach draußen zu nehmen.

 

Neben den bereits oben beschriebenen Gefahren, besteht auch die Gefahr, dass die Ratten sich mit etwas anstecken. z.B. Krankheiten oder Parasiten. Denn Ratten kann man nicht vorbeugend behandeln oder impfen wie z.B. Hunde oder Katzen - oder dich selbst! ;)

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shaki

Ja, das weiß ich jetzt auch:D

Es war sicher ein Fehler:rolleyes::(

 

Ich war 13 und hatte eben noch zu wenig Ahnung:confused:

Sie wirkte auf mich zwar nicht wirklich panisch sondern eher übermütig aber vielleicht hab ich mich getäuscht.

 

Aber es war nur einmal und immerhin wurde sie fast 3 Jahre meine Süsse=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shaki

Also Emiko jetzt flipp nicht gleich aus!

 

Meine Ratten haben es in der Wohnung immer gemocht wenn sie auf meiner Schulter saßen oder mich eben als Spielplatz benutzten:D

 

Und das ich den ganzen Tag meine Ratte herumschleppe ist absoluter Blödsinn!

Das waren vielleicht 20 min.! Und Gassi führe ich meine Ratten auch nicht!!:evil:

Und ich lasse sie auch nicht streicheln von Fremden oder geh mit ihr auf den Rummelplatz!

Und außerdem war das nicht tagsüber sondern Abends als ich sie kurz mit raus nahm:evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Fehler macht jeder, schön, dass du das eingesehen hast. :]

 

Was mich aber insbesondere ärgert ist, dass gerade Teenies immer wieder auf diese Idee kommen, so wie du -> mit 13! :rolleyes:

 

Wie kommt man überhaupt auf so eine Idee?

 

Ich frag mich, ob es schon Leute gab, die ihre Fische mit ins Hallenbad nehmen wollten *übertreibt*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shaki

Natürlich seh ich das ein....darum hab ich´s hier auch geschrieben aber so übertrieben mach ich´s dann nicht...gell:baby:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko
Und das ich den ganzen Tag meine Ratte herumschleppe ist absoluter Blödsinn!

Das waren vielleicht 20 min.! Und Gassi führe ich meine Ratten auch nicht!!:evil:

Und ich lasse sie auch nicht streicheln von Fremden oder geh mit ihr auf den Rummelplatz!

Und außerdem war das nicht tagsüber sondern Abends als ich sie kurz mit raus nahm:evil:

Sorry, wollte dir das nicht unterstellen,... es waren nur allgemeine Anmerkungen zum Thema "Ratten nach draußen nehmen", dir wollte ich nichts unterstellen.

 

Ich habe schon Schüler gehabt, die ich samt Meerschweinchen Heim geschickt habe, bzw. hab' abholen lassen. Die haben ihre Meeris im Klassenzimmer rumgereicht und jeder durfte mal grabschen und streicheln. Das Tier hat vor Angst gekötelt.

 

Das mit dem Rummelplatz war bildlich gemeint. Für Nager ist das mit nach Draußen nehmen so laut und stressig, wie für uns ein Besuch aufm Rummelplatz - eine absolute Reizüberflutung, nur wissen wir, dass wir aufm Rummelplatz keine Angst ums Leben haben müssen, die Ratte weiß das aber nicht.

 

 

@ all: Mich würde aber dennoch etwas interessieren, denn meine Fragen sind ja offen geblieben:

 

Wie kommt man überhaupt auf so eine Idee Ratten nach draußen mitnehmen zu wollen?

Was hat man denn davon, wenn man seine Nager herumträgt? :confused:

was hat denn die Ratte davon, dass sie den ganzen Tag im Pulli rumgetragen wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shaki

Ja, ist schon klar.

Naja dann hab ich vielleicht etwas überreagiert:mad::D

 

Auf jeden Fall weiß ich es seit längerem besser und mach das nicht mehr!

 

Ich hab erst vorige Woche einen Mann mit einem Frettchen an der Leine in der Stadt gesehen:(

Das Frettchen wuselte da am Pflastergehsteig herum und ging in der Wiese zwischen den Hundehäufchen.

Also, nichts gegen Hunde (hab selbst einen) aber man weiß nie ob diese Hunde gesund sind od. das Tier vielleicht etwas frisst von der Straße?!!

Echt krass:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Kein Problem, manchmal kommt Geschriebenes oft falsch rüber, war ja von beiden nicht böse gemeint ;)

 

@ Chris, ich hoffe, deine Frage ist beantwortet :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Was hat man denn davon, wenn man seine Nager herumträgt? :confused:

 

Genau DAS ist der Punkt! Wenige tragen ihre irgendwelche Nager umher. Ratten werden umher getragen.

 

Und zwar, weil sie als ekelig gelten und man angeschaut wird, wenn man "was Ekeliges" auf der Schulter hat. Zum Teil ist es Rebellion gegen alle Regeln und Gesetze und zum Anderen ist es ein Schrei nach Aufmerksamkeit.

 

Damit will auch ich niemandem was unterstellen. Im Gegenteil: Ich spreche aus Erfahrung. Meine 1. Ratte (ganz damals, die am Ende abgegeben werden musste, weil mein Vater sie sonst totgeschlagen hatte; nur wenige kennen diese Geschichte, weil ich mich sehr dafür schäme) kam während meiner Sturm- und Drangzeit in mein Leben. Ich hab sie überall mit rum getragen, weil es einfach nur geil war, dass die Leute mit dem Finger auf einen zeigten und "Ihhhhhhhhhhhh, guck mal, ne Ratte!", gequiekt haben.

 

Damals fand ich es zumindest geil und wusste nicht, wie schrecklich das für die Tiere ist.

 

Heute weiß ich es und heute würde ich dieses Rumgeschrei und nicht mehr geil finden, sondern einfach nur nervig.

 

Wenn man als Teenie rebellien will, sollte man das auf keinen Fall auf Kosten der Tiere tun! :( Man kann sich besser auf dem Trödel solche Gummischlangen oder Gummispinnen kaufen und mit sich rumtragen. Das hat nen viel besseren Effekt, als eine Ratte. :D

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Huhu,

 

schaut mal, wir hatten dazu schon mal einen ziemlich ausführlichen ( und leider auch manchmal etwas sehr emotionalen :mad: ) Thread dazu : KLICK

 

Da findet man u.a. reichlich Argumente, die gegen das mit sich herumtragen sprechen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
peanut

Huhu,

 

also, die Frage wurde ja nun zur Genüge beantwortet, glaub ich. ;)

Ich schließe mich an, sehe das ganz genau so.

@ all: Mich würde aber dennoch etwas interessieren, denn meine Fragen sind ja offen geblieben:

Wie kommt man überhaupt auf so eine Idee Ratten nach draußen mitnehmen zu wollen?

Was hat man denn davon, wenn man seine Nager herumträgt? :confused:

was hat denn die Ratte davon, dass sie den ganzen Tag im Pulli rumgetragen wird?

Ich glaube (nur eine Vermutung), dass da in erster Linie die Ratte nicht als Ratte gesehen, sondern total vermenschlicht wird. Man hört ja oft, vor allem bei Kindern/Teenies: "Mein Hasi/Meerschweinchen/Ratte, etc. ist meine beste Freundin!" - Und mit der besten Freundin will man halt viel Zeit verbringen, mit ihr etwas erleben, usw.

Manche Leute denken eben nicht so weit, dass "gemeinsam tolle Sachen erleben" zwischen Mensch und Ratte(n) eben anders aussehen MUSS als zwischen Mensch und Mensch. Mit meiner besten Freundin lauf ich durch die Stadt, leg mich an den Strand, geh in die Disco, ins Reastaurant, Kino, Schwimmbad... wenn ich ein Tier zu meinem besten Freund erkläre, darf ich es eben nicht vermenschlichen, sondern muss bei den gemeinsamen Aktivitäten seine Bedürfnisse berücksichtigen/befriedigen.

 

Ich mache mit meinen Ratten nur Dinge, die uns allen Spaß machen und keinen in Gefahr bringen: Ich setze mich mit ihnen in den Freilauf und sie dürfen auf mir herumklettern, meine Haare zerwuscheln, mein Dekolletée zerkratzen... :evil::rolleyes:

Aber Dinge, die nur mir Spaß bringen würden, aber meinen Tieren nicht (rausgehen), warum soll ich das tun? Ist doch total egoistisch! Nebenbei lauern hunderte Gefahren... Autos, Hunde, Kälte, Hitze, Parasiten, und und und. Selbst wenn ich sie vor all diesen Gefahren schütze, hat mein Tier, das in meiner Obhut lebt, für das ich Verantwortung trage, auf das ich aufpasse (!) meinetwegen panische Angst! Nur damit ich Spaß haben kann!? Das will ich nicht.

 

Ich denke, wer Ratten mit raus nimmt, hat sich entweder nicht über artgerechte Rattenhaltung informiert oder ist ein Tierquäler. Denn wer weiß, dass das für die Tiere absolute Folter ist und es dennoch tut, quält sie bewusst. Da hab ich noch weniger Verständnis für, als wenn Teenies das machen, weil sie eben nix über Ratten wissen.

 

Ich nehme doch keinen Hund mit in die Achterbahn, nur weil ich damit gerne fahre. Ich schmeiß doch keine Katze am Band von einer Brücke, weil ich Bungeejumping toll find. Ich nehme doch kein Kaninchen mit an den Strand und lass es da einen Hitzschock kriegen, nur weil ich mich gerne sonne. Und ich nehme eben auch keine Ratten mit raus, nur weil ich frische Luft mag.

Und nein, das ist nicht "was gaaanz anderes", das ist so einfach.

 

 

=)

LG

Peanut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Tach,

 

ich wollte nur mal ergänzend hinzufügen, dass es auch leider genug Erwachsene gibt, die das tun :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
peanut

Leider, ja.

Und natürlich nehmen nicht alle Teenies, die Ratten halten, diese mit raus. Gibt ja so eine seltene Gattung "verantwortungsbewusster Teenie", siehe Nana. :D

 

Sollte nicht so rüberkommen, als seien die Dummen immer die Teenies. :o

 

 

LG

Peanut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Och Leute ....

 

bitte nicht schon wieder diese grundsätzlichen 'Tierquäler' und 'dumme Leute' -Vorwürfe !

Oftmals liegt es eben auch an Unaufgeklärtheit, Fehlinformation und -interpretationen.

Wie bereits im anderen Thread erwähnt hatte auch ich meine erste Ratte viel mit mir herumgetragen - und es diente keinen Provokationszwecken.

Ich wußte halt vieles noch nicht und habe ebenfalls so manches falsch gedeutet.

Und auch ich möchte mich dafür nicht als Tierquäler oder dumm bezeichnen lassen !

 

Lasst uns also einfach das machen, was wirklich wichtig ist - über das Wesen und die Bedürfnisse der Ratten aufklären, die auch deutlich machen, daß sie nicht herumgeschleppt gehören ;)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
peanut

Huhu,

 

nenene, halt! Jetzt wirfst du was durcheinander - sofern du dich auf mein Post beziehst. ;)

Also ich schrieb:

Ich denke, wer Ratten mit raus nimmt, hat sich entweder nicht über artgerechte Rattenhaltung informiert oder ist ein Tierquäler.

Dann trifft bei dir doch ersteres zu... also ich käme im Leben nicht auf die Idee, dich mit Worten wie "dumm" oder "Tierquäler" zu betiteln... *lol*

Nee, ganz sicher nicht. =)

Gibt auch Menschen, die nur eine Ratte halten, weil sie es nicht besser wissen - zwar ist das auch blöd, aber denen würd ich auch nicht vorwerfen, dass sie bewusst und in böser Absicht ihre Tiere quälen. ;)

 

Wenn ich damals nicht eine rattenerfahrene Freundin an meiner Seite gehabt hätte, hätten meine ersten Rattis z.B. ein Laufrad, einen Salzleckstein und einen viel zu kleinen Käfig bekommen - sofern es überhaupt 2 geworden wären. :o:(

Wenn man sich nicht von sich aus informiert, ist es Glückssache, ob man jemanden erwischt, der einen aufklärt.

 

Wer es besser weiß und es trotzdem falsch macht - für den hab ich kein Verständnis.

 

 

LG

Peanut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Huhu,

 

ääähhh ... wie du weißt, war das '89 , als ich meine erste Ratte hatte.

Da habe ich gerade mal ein Buch darüber gefunden, und das auch erst nach langem Suchen.

In dem stand so einiges, worüber man heute nur noch den Kopf schütteln kann - z.B., daß es okay ist, eine Ratte zu halten, wenn man viel Zeit mit ihnen verbringen und sie oft mit sich nehmen kann.

 

Und so etwas wird manchmal heute noch verbreitet - auch in Büchern, die von Leuten verfasst werden, die einfach irgendein altes Material zusammentragen oder sich nicht 'weiterbilden' .

Und so ein 'Neuhalter' braucht da nur ausgerechnet eines dieser Bücher erwischen - und ist dabei der Meinung, sich informiert zu haben.

Leider ....

 

Edit - geht wohl allmählich etwas vom Thema ab ;)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
peanut

Huhu,

 

:D

wundert mich ein wenig, dass es '89 überhaupt schon Bücher über Ratten gab, in denen es um artgerechte Haltung ging, egal jetzt, was drin stand. Zu der Zeit (Himmel, da war ich 3! :eek::D) war's doch noch nicht wirklich üblich, Ratten zu haben...

 

Naja, es geht ja ums Hier und Jetzt... klar steht in Bücher noch Müll drin (in meinem steht drin, man kann Ratten mit unter die Dusche nehmen :eek: ), aber die meisten können ja heutzutage ins Netz und sich da Infos holen. Wenn man das nicht macht, ist das schade. (Aber hätte ich ja damals auch nicht gemacht, gebe ich zu. Dachte, das kann ja nicht so schwer sein... *schäm* :rolleyes:) Heute würde ich mich bei jedem neuen Tier explizit genauestens informieren.

 

Aber Chris fragt ja hier schon explizit nach und bekam nun ja mehrfach ein deutliches und klares NEIN zu lesen. :D

Nu isser informiert, jedenfalls bei diesem Punkt.

Deshalb hoff ich sehr, dass seine Rattis nicht zum "Spaziergang" genötigt werden. (Das wäre dann für mich die Rubrik "besser wissen und trotzdem falsch machen", wo ich nur den Kopp schütteln könnte. :()

 

 

LG

Peanut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung