Zum Inhalt wechseln

Rattenforum Ratteneck nutzt Cookies.Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich damit einverstanden. Lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung für mehr Informationen zu diesem Thema.    Okay

Foto
- - - - -

Ratte mit in die Stadt?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
70 Antworten in diesem Thema

#61 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 17 März 2009 - 20:51

War nur so wie ich es als völliger neuling auf diesem Gebiet gesehen habe.

Ich sehe das schon eher kritischer, denn diese Rechtfertigung wird oft benutzt. Neuling -> Ratte mit rausgenommen. Wenn ich mir einen Hund hole, dann lass ich ihn doch auch nicht Autofahren und sage: achso, ich bin Neuling auf dem Gebiet, wusste nicht, dass Hunde nicht Auto fahren können. Man informiert sich doch vorher über die Tierhaltung. :confused: Ich würde gerne Verständnis dafür haben, kann es aber nicht, weil es mir nicht in den Kopf geht. Ratten sind doch nachtaktive Tiere, wie kommt man dann überhaupt auf die Idee, die tagsüber draußen rumzutragen? Ich verstehe einfach den Sinn nicht. Naja... aber eine mich zufriedenstellende Antwort zu dem Thema werde ich nie bekommen :rolleyes: Bitte versteh mich nicht falsch, ich bin sehr froh drum, dass du's eingesehen hast, dass Ratten Zuhause besser aufgehoben sind :] ich verstehe einfach grundlegend nicht, wie man überhaupt auf die Idee kommt, Nagetiere nach draußen zu nehmen. Ich verstehe die Motive nicht.

Keine Lust auf Werbung zwischen den Beiträgen? Dann registriere Dich noch heute...

zooplus.de

#62 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.552 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 17 März 2009 - 21:13

Hi,

ja eben, und Ratzibaby informiert sich ja - sie fragt ja deshalb hier nach.

Und um es nochmals zu sagen - es ist auch nicht so, daß sich die Leute überhaupt nicht informieren, nur landet man halt auch nicht immer gleich bei guten Quellen.
Sicher machst du - auch in anderen Bereichen - das ein oder andere unwissentlich nicht unbedingt richtig, weil es dir z.B. mal zugetragen wurde.

Als ich meine erste Ratz damals mit mir genommen habe war ich der Meinung, es sei gut und richtig so, dachte, ich täte ihr etwas Gutes, wenn ich auf diese Weise viel Zeit mit ihr verbringe.
Schließlich machten das damals viele so und es stand sogar in dem einzigen Buch, das ich gefunden habe, daß es okay wäre und das Ratten so auf ihren Menschen bezogen seien und sich gerne bei ihm verkriechen.
Und auch heute findet man noch diese veraltet und falsche Info .....

Heute bin ich schlauer und weiß, daß es eigentlich dämlich war und mir tut es meiner Kleinen gegenüber, die ich über alles geliebt habe, sehr leid.
Heute weiß ich, warum sie sich wirklich verkrochen hat etc. , daß ich ihr Zwänge auferlegt habe, die keineswegs zum Wohlbefinden beigetragen haben, daß ich ihr ein Stück ihrer Freiheit ( die ja bereits durch die Heimtierhaltung Einschränkungen unterliegt ) und ihres arttypischen Verhaltens vorenthalten habe etc. .
Man braucht doch eigentlich nur mal die Ratzen in ihren Rudeln beobachten, wie sie sich da verhalten, miteinender balgen, kuschlen, toben, sich gegenseitig putzen - und zwar dann, wenn ihnen dazu zumute ist.
Da sollte einem automatisch klarwerden, daß das mit sich herumschleppen nicht artgerecht ist ;)

LG

#63 Stella1985

Stella1985

    Email inkorrekt

  • Email inkorrekt
  • 42 Beiträge
  • Wohnort: Norderstedt
  • Rattenanzahl : 6
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 18 März 2009 - 18:47

Hallo
Ich hab auch schon leider unzählige Mädels (meistens Punks) mit Ratten im Bus gesehen..Ich denke mal das diese es nur zur Provokation gemacht haben...Meine Ratten dürfen nur mal auf der schulter ausm Verschlossenen Fenster rausschauen wenns die Sonne nicht mehr so doll scheint, eher in der Abenddämmerung...weil ich denke es ist auch nicht so besonders gut für die Empfindlichen Augen.und auch der stress den man den Ratten zumutet ist auch nicht so super...Stellt euch mal vor ihr werdet auf die Schulter gesetzt und draussen sind ganz viele laute geräusche, fremde gerüche, viel zu helles Licht und viele menschen die sich entweder eckeln oder euch knuddeln wollen..Und ihr habt keine fluchtmöglichkeit! Ich denke das findet ihr auch nicht so toll und ihr hättet ganz schlimme Angst...

Lg Stella1985

#64 Satina

Satina

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 465 Beiträge
  • Wohnort: in Berlin
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 16 Juni 2009 - 23:26

Huhu,

auch wenn das Thema schon alt ist, also: ich noch jung und unerfahren mit Ratten (lang,lang ist her) habe meine Beiden (ja keine einzelhaltung, so dumm war ich ja gar nicht:o) auch mit auf die Str. genommen.
Ende vom Lied war dann das Beide mir ins Ohr gebissen habe, weil Sie sich erschrocken haben.
Nach 8std Bluten bin ich dann ins KH...naja aus fehlern lernt man.


LG Satina


#65 Mephisto

Mephisto

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 219 Beiträge

Geschrieben 17 Juni 2009 - 12:25

Hallo zusammen,

wow, ist dieser Thread mittlerweile lang geworden.... *staun* War schon lange nicht mehr da.

Dass man Ratten nicht mit raus nehmen darf, ist ja nun schon so oft gesagt worden, dass ich es nicht nochmal wiederholen werde.

Allerdings möchte ich ein paar Dinge kommentieren, die mir hier aufgefallen sind.

Es ist immer wieder die Rede davon, dass Ninchen und Meeris draußen gehalten werden können bzw. sogar sollen, manche THe sie gar nicht mehr in Wohnungshaltung vermitteln etc. Für Ninchen mag das auch richtig sein, für Meeris jedoch absolut nicht! Meeris haben - ähnlich wie unsere Ratten - keine Behaarung an den Füßen und auch sonst kein wirkliches Winterfell, keine Unterwolle. Man kann sie nicht ganzjährig draußen halten und wenn, dann nur in einem sehr gut isolierten Käfig. Aber wie isoliert man einen Käfig, ohne dass den Tieren das Tageslicht genommen wird? - ist also echt schwierig. In anderen Ländern ist die ganzjährige Außenhaltung von Meerschweinchen übrigens sogar verboten (Schweiz z.B.). Dieses Thema ist also sehr umstritten. Natürlich spricht weiterhin nichts dagegen, Meeris im Sommer in einem abgesteckten Gehege im Garten laufen zu lassen.

Außerdem wollte ich das hier

Dass Ratten diesen Hang zu Atemwegserkrankungen haben, liegt in der Domestikation verborgen. Sie sind schon so dermaßen lange in Menschenhand und werden schon so dermaßen lange im Wohnbereich (oder Labors) gehalten, dass sie im Laufe ihrer Entwicklung als Haustier z.B. die Fähigkeit, Winterfell zu bilden, verloren haben. Darüber hinaus haben sie aufgehört, Antikörper gegen normale Schnupfenbakterien zu bilden. Wozu auch? Der einzige, der Gefahr als Überträger birgt, sind wir Menschen.


nochmal aufgreifen.

Dies ist nur ein einziger von sehr vielen Aspekten. Der Hauptgrund, warum Ratten zu Atemwegsinfekten neigen, ist allerdings ein anderer. Fast alle Heimtierratten leiden mittlerweile unter Mycoplasmen. Das sind ziemlich widerstandsfähige und gegen viele Antibiotika resistente Bakterien, die sich in der Lunge einnisten. Sie schaden den Ratten unter normalen Umständen nicht mal. Erst wenn das Immunsystem sowieso schon geschwächt ist, kommen diese Erreger zum Tragen. So wird ein kleiner Schnupfen bei Ratten mit Myco-Befall leicht zu einer Lungenentzündung. Mycoplasmen auszurotten ist schwierig bis unmöglich. Hat man sie einmal im Rattenbestand, bekommt man sie eigentlich nicht mehr los. Es gibt so viele verschiedene Sorten davon und auch mit einer Kombi an Antibiotika, bzw. einer Langzeittherapie sind die Erfolge, die Mycos ganz auszurotten sehr gering.

Dass Ratten im Laufe der Domestikation aufgehört haben, Antikörper gegen Schnupfen zu bilden, halte ich jedoch für ein Gerücht. Hast Du Quellen dafür??

Liebe Grüße,
Jasmin

#66 Janine

Janine
  • Email inkorrekt
  • 19 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Duisburg
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 22 Juli 2009 - 12:20

ich hatte früher meerschweinchen hatte sie erst in der wohnung jedoch bekam das eine babys und dann wurde der platz im zimmer zu klein:D
ab einem bestimmten alter haben meine mutter und ich ein gehege im garten gebaut.sie waren dort im sommer und im winter sie wurden auch nicht krank.

hätte ich mich nicht vor dem kauf meiner 5 jungs informiert hätte ich sie auch mit raus genommen,da ich so viele punks damit auf der straße mit ratten gesehen habe dachte ich auch immer das wäre ok.

aber ich informiere mich jedesmal bevor ich mir eine neue tierart kaufe, naja so hat mich meine mutter erzogen.
immer verantortungsbewusst zu sein und keine tiere zu quälen

LG janine

#67 Amy

Amy

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 111 Beiträge
  • Wohnort: Fürth
  • Geschlecht Deiner Ratten: Keine Angabe

Geschrieben 22 Juli 2009 - 12:59

Hallo..

Um auch mal meinen Senf mit dazu zu geben! ^^

Ich hatte als Kind auch Ratten - und Quentin ein Böckchen hatte ich oft in der Stadt mit dabei. Das war auch überhaupt kein Problem. Er saß unter einem Halstuch versteckt auf meiner Schulter! Immer wieder mal hat er seine Nase neugierig rausgestreckt ein bisschen geschnuppert und dann weiter gedöst! :D Hatte da nie irgendwelchen Ärger mit ihm... er ist nie weggelaufen, hat sich nie merklich vor irgendetwas erschreckt... Meistens hat er geschlafen... Er hat sich auch nie irgendwie erkältet oder sonst was... Er wurde sehr alt und war eine sehr ausgeglichene und schmusige Ratz...

Aber ich denke alle Ratten sind unterschiedlich... und deshalb empfehle ich keinem seine Ratte mit raus zu nehmen.. Ich hatte mit meinem kleinem Quentin einfach Glück, das er so cool war! =)

LG
Amy :gira:

#68 Kiki

Kiki

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 225 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Berlin
  • Rattenanzahl : 5
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 22 Juli 2009 - 13:36

hi,

also ich habe mich mit 14 mit der Rattensucht infiziert.
Meine Mutter kaufte mir aber keine Ratten, sondern ein Buch über Rattenhaltung. Und was da so alles drin stand da rollen sich mir heute die Zehennägel hoch.
Da stand unter anderm auch drin das es den Ratten großen Spass macht mit raus genommen zu werden, mit der Begründung dass Ratten ja so neugierig sind.
Als ich dann meine Ratten hatte kaufte ich mir ein weiteres Buch das schon etwas bessere Infos enthielt, aber in diesem Punkt waren sich die verschieden Autoren einig.
Mein Tierarzt wurde mir vom Vdrd empfolen und dort lagen auch immer Flyer über Rattenhaltung im Wartezimmer, aber auch von diesen habe ich nie erfahren welchen Gefahren ich meine Tiere aussetzte.
Erst durch das Internet habe ich das erfahren.
Nun weiß ich es besser und belehre regelmässig Leute darüber.
Neulich habe ich zB eine neue Box gekauft und bin mit dieser durch die Stadt gefahren und wurde zweimal angesprochen deswegen und darauf das ich gesagt habe das ich darin meine Ratten zum TA fahren will bekam ich zweimal die Antwort: "Aber Ratten gehören doch auf die Schulter."
Es ist tatsächlich so das man allgemein annimmt es sei normal Ratten durch die Stadt zu tragen. Und genau das ist das Problem.
Nicht jeder hat Internet, auch heutzutage noch. Und warum sollte man "irgendwem" in "irgendwelchen" Foren mehr glauben als den achso gebildeten Autoren von Fachbüchern? (retorische Frage)

LG.kiki

PS: neulich habe ich aber was süßes gesehen, ein Punk-Pärchen das am schorren war und eine IKEA-Ratte neben dem Becher zu sitzen hatte. :D (Eine echte Ratte hatten sie nicht dabei)
Das ist doch mal ne gute Alternative ^^

#69 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 14 September 2009 - 10:31

Huhu,

gestern waren wir in Düsseldorf und dort war mal wieder eine arme Schulter-Ratte auf einem Punk Mädchen zu sehen. Ich habe mich nicht getraut, sie anzusprechen, aber den ganzen Weg nach Hause und auch noch heute mache ich mir Gedanken, ob es richtig war, nichts zu sagen. Habt ihr Erfahrungen mit sowas? Sollte man die Leute ansprechen? Und wie macht man es am besten, dass sie sich nicht blöd angemacht fühlen, sondern auch zuhören und evtl. zur Einsicht kommen? Es nützt der Ratte ja gar nichts, wenn das Mädel stinksauer auf mich ist...Oh man, es ist so ein kalter Wind draussen, das arme Tierchen tut mir richtig leid!

LG
Petra

#70 Lule

Lule
  • Email inkorrekt
  • 58 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Donauwörth
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen

Geschrieben 14 September 2009 - 10:49

Guten Morgen Chris.

Ich bitte dich, lass es die Ratten mitnach draussen zu nehmen.
Stress, Zugluft, der Lärm, die Umgebung dann vllt ein Stoß an die Schulter wo die Ratte sitzt, dass alles tut der Ratte wirklich nicht gut und kann sogar tödlich ausgehen. Die Ratten brauchen nichts anderes als ihr Revier und den 2 Stündigen auslauf im Zimmer mehr muss wirklich nicht sein.

Bitte lass diesen Versuch.

Lg Lule:tongue:

#71 LaKara

LaKara

    Schwabenrattz

  • Team-Urgestein
  • 6.057 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Freiberg/N
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastraten

Geschrieben 14 September 2009 - 18:27

Hallo,

Lule, der Thread ist vom Januar 2009... ich denke, da ist wohl alles zu gesagt :)

Petra, ich spreche grundsätzlich jeden an.
Seien es nun Leute, die im Zoolade blödes Tierzubehör kaufen oder Leute, die ihre Tiere auf irgendeine Weise öffentlich quälen (zB wenn ein Hund auf offener Straße getreten wird, wenn einer seine Ratte rumschleppt o.ä.).
Wichtig ist, dass man höflich bleibt und nicht belehrend rüberkommt... der Ton macht die Musik und nur höflich und mit Respekt erreicht man die Menschen.
Ein "Rezept" gibt es da wohl nicht. Mit Kindern rede ich da auch definitiv anders als mit Erwachsenen.

Steffi




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Unterstützt uns mit jedem Einkauf bei
zooplus.de