Jump to content
zooplus.de
ratslove900

Junge ratte gestorben, was nun mit der anderen.

Empfohlene Beiträge

ratslove900
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo, also erstmal ich habe vor 2 wochen 2 ratten geholt (beide etwa 7/8 wochen alt) ich musste gestern notfallmässig zum TA da eine ratte aufeinmal atemprobleme hatte und der TA meinte das sie Mykoplasma hat und obwohl vorgestern alle gut war. Sie bekam antibiotika und schmerzmittel und heute als ich nach Hause kam lag sie schlapp im Käfig und ich wollte ihr zu trinken geben dann bekam sie aufeinmal keine luft mehr und starb... ich bin so am ende es tut mir so weh😢. Jetzt weiss ich nicht was mit meiner anderen ratte machen... ich weiss das ich eine zweite brauch aber Mykoplasmie ist ansteckend und sie bekommt auch antibiotika und ich möchte nicht das sie auch so krank wird und der TA meinte ich soll eine Zeit warten aber ich möchte nicht dS meine Ratte „depressiv“ wird... ich wüsste nicht mal wo ich eine Ratte herholen kann die gleich alt ist. 
ich habe beidi von einem Schlangenzoo geholt und gerettet, sie waren beidi gesund und fit bis auf meine einte... und dort möchte ich keine mehr holen. Ich brauche tips und weiss nicht was machen.

bearbeitet von Serena-t
  • Sad 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Hallo,

Mykoplasmen haben beinahe alle Ratten, da brauchst du dir deswegen keine Sorgen zu machen dass neue Ratten angesteckt werden könnten. 

Zeigt deine Ratte denn Symptome einer Erkältung oder hat der Tierarzt einfach nur deswegen Antibiotika verschrieben, weil die andere auch krank war?

Wenn deine Ratte keine Symptome zeigt, oder nur ganz leichte, würde ich so bald wie möglich weitere Ratten im selben Alter holen, momentan ist deine gerade noch jung genug, dass eine Integration ganz einfach ist.

Hast du schon Tierheime und pflegestellen in deiner Nähe angerufen? Wenn die keine jungen Ratten haben, können sie dir aber meistens sagen, wo du eher fündig wirst.  Wenn das weiter weg ist, findet sich meistens auch irgendwie eine Möglichkeit, die kleinen irgendwie zu dir zu bringen.

 

Zu der gestorbenen: dass das nur mykoplasmen waren, halte ich für unwahrscheinlich. Du hast ja geschrieben, dass die Symptome sehr plötzlich auftauchten, da wird was anderes eher die Ursache gewesen sein. Ich würde mich an deiner Stelle nach einem anderen Tierarzt umsehen, von dem ausgehend, was du geschrieben hast, scheint deiner sich nicht sehr gut mit Ratten auszukennen 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kzk

Hallo,

tut mir sehr leid zu hören, dass Du Deine erste Ratte so schnell verloren hast!

Dass es nicht leicht ist, einen Ratten-erfahrenen Tierarzt zu finden, habe ich auch schon festgestellt. Frag doch hier mal nach. Im Forum gibt es eine Liste auf Anfrage, geografisch zugeordnet.

Und nur so nebenbei: 2 Ratten sind sub-optimal. Ein Rudel sollte wenigstens aus 3 Tieren bestehen. Das ist nicht mehr Arbeit, bringt Mensch und Ratte aber viel mehr Spass!

Ich wünsche Dir ganz viel Glück, dass Du bald eine passende Gesellschaft für die verbliebene Fellnase findest.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hey,

ich würde an deiner Stelle etwas warten mit Neuzugang, da es durchaus etwas anderes sein könnte. Nichts ist schlimmer als ein neues Tier aufzunehmen und das dann krank wird weil es bei einem ist. Denke 2 Wochen Quarantäne sind ganz gut. Hast du eine Kotprobe machen lassen, Zoohandlungstieren haben öfters Parasiten?

Die Zeit kannst du auch nutzen um dich weiter schlau zu wo was welche Tiere zu finden sind. Es gibt bestimmt irgend einen Tierschutz in der Nähe, der dir was passendes finden kann. Viele helfen auch mit Fahrten wenn es weiter weg ist.

Ich würd dir außerdem empfehlen, wenn du es noch nicht gemacht hast, die hier angepinnten Beiträge zu lesen. Das bisschen was du über deine Situation geschrieben hast erweckt den Eindruck, dass du die Kleinen vielleicht nicht mit der besten Informationslage über artgerechte Haltung aufgenommen hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900

Also ich hatte selber 2 ratten und ich weiss wie man ratten artgerecht haltet und meine beiden waren gesund und glücklich! 
 

nach einer pause habe ich beschlossen neue zu holen und der Tierarzt meinte das sie die Mykoplasmen von dem ort aufgenommen hat und sie zeigte symptome wie : röcheln, Niessen, schnelles und angestrengtes schnaufen, langsame bewegung und struppiges fell wie auch rötlicher nasenausfluss (haben beide) es könnte ja vom stress sein wie auch wegen der erkältung,  Und das wirklich ein tag auf den anderen. 
 

meine andere ratte die noch lebt, hat schnupfen und ist erkältet und die augen halb offen, daher bekam sie antibiotika, denn sie machte auch geräusche beim atmen. Und daher kann es sein das beidi krank sind/waren und deswegen meinte sie das ich abwarten soll wie es meiner kleinen gehen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900
vor 3 Stunden schrieb Kzk:

Hallo,

tut mir sehr leid zu hören, dass Du Deine erste Ratte so schnell verloren hast!

Dass es nicht leicht ist, einen Ratten-erfahrenen Tierarzt zu finden, habe ich auch schon festgestellt. Frag doch hier mal nach. Im Forum gibt es eine Liste auf Anfrage, geografisch zugeordnet.

Und nur so nebenbei: 2 Ratten sind sub-optimal. Ein Rudel sollte wenigstens aus 3 Tieren bestehen. Das ist nicht mehr Arbeit, bringt Mensch und Ratte aber viel mehr Spass!

Ich wünsche Dir ganz viel Glück, dass Du bald eine passende Gesellschaft für die verbliebene Fellnase findest.

Ich weiss, hättest du tips wie ich sie zusammen integrieren kann? Sie sind ja noch sehr jung aber so etwas habe ich nie gemacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Das hört sich nicht nur nach einer Erkältung, sondern nach einer ordentlichen Lungenentzündung an, da ist Antibiotika auf jeden Fall angebracht.

Und bis sich ihr Zustand gebessert hat, sollte auch keine Integration stattfinden.

 

Bis alle beteiligten Tiere so 10-12 Wochen alt sind, kann man noch eine Baby-Inti machen. Dabei setzt man alle Ratten für etwa 1 Stunde in einen abgesperrten Bereich, den keine Ratte kennt (Badewanne, Dusche oder so bieten sich da an) und beobachtet, ob sie sich verstehen(das ist meistens so, ganz selten hat man aber auch mal Tiere, die schon in sehr jungem Alter Revierverhalten zeigen, da muss man dann eine richtige Inti machen). Wenn sie sich verstehen, können sie direkt gemeinsam in den vorher saubergemachten Käfig ziehen.

 

Bei einer Inti, wo mindestens eines der Tiere über 12 Wochen alt ist oder eines der Tiere Revierverhalten zeigt, muss man viel langsamer vorgehen. Dafür braucht man auch einen zweiten Käfig, in dem die Neuen dann wohnen können, bis sie mit den Alten zusammenziehen.

Wie man bei einer normalen Inti vorgeht, kannst du aber hier im Forum auch nachlesen. Wenn du dann noch Fragen hast, kannst du die dann gerne stellen.

 

Zwei Ratten sind zu wenig, da muss ich den Anderen Recht geben. Den einen Nachteil hast du schon erlebt: Wenn eine plötzlich stirbt, ist die andere ganz alleine, was wirklich blöd ist. Wenn sie nur zu zweit sind, streiten sie sich auch erfahrungsgemäß  viel häufiger und kuscheln nur selten. Außerdem hat jede von Beiden nur einen Artgenossen, einen einzigen Kommunikationspartner, immer nur eine Art, wie auf ihr jeweiliges Verhalten reagiert wird. Dadurch verkümmert die Sozialkompetenz der Tiere und es macht wenn sie lange nur zu zweit waren eine neue Integration zu anderen Ratten schwieriger, da ihnen nicht klar ist, dass eine Ratte auch anders reagieren kann als sie es gewohnt sind. Dadurch sind sie viel gestresster und häufig ängstlich, verunsichert oder teilweise auch aggressiver.

 

Insofern würde ich dir raten, mindestens zwei weitere Ratten aufzunehmen.

 

Kannst du deine Haltung beschreiben oder hast du Bilder vom Käfig und Auslauf? Dein Wissen zur Rudelgröße war ja veraltet, vielleicht ist es das auch in anderen Bereichen, die dir vielleicht gar nicht klar sind.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KerstinVanessa
Geschrieben (bearbeitet)

Augen halb offen klingt  nach Schmerzen, wenn die Vibrissen eng anliegen ist das noch ein Zeichen. Lungenentzündung? Sehe ich wie @Ryuzaki

 

Abgesehen davon stimme ich Marlod klar zu, unter 3 Nasen geht gar nicht. Selbst die Jungs aus meinem 3-er Rudel haben sich nach der Inti zu fünft besser gefühlt und bei beiden 'Paaren' aus Paarhaltung, die ich zur Integration hier hatte/habe beobachte ich, dass sie öfter allein auf unterschiedlichen Etagen des Inti-Käfigs schlafen, bei meinem 4er -Rudel schläft niemand allein.

bearbeitet von KerstinVanessa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900
vor 19 Minuten schrieb KerstinVanessa:

Augen halb offen klingt  nach Schmerzen, wenn die Vibrissen eng anliegen ist das noch ein Zeichen. Lungenentzündung? Sehe ich wie @Ryuzaki

 

Abgesehen davon stimme ich Marlod klar zu, unter 3 Nasen geht gar nicht. Selbst die Jungs aus meinem 3-er Rudel haben sich nach der Inti zu fünft besser gefühlt und bei beiden 'Paaren' aus Paarhaltung, die ich zur Integration hier hatte/habe beobachte ich, dass sie öfter allein auf unterschiedlichen Etagen des Inti-Käfigs schlafen, bei meinem 4er -Rudel schläft niemand allein.

Also meine 2 ratten jetzt haben immer zusammengeschlafen und ja also ich lebe in der schweiz und hier höre ich immer das man mindestens 2 ratten halten muss nach dem gesetz. Ich weiss das mehrere ratten besser sind aber da ich eben schon 2 vorher hatte und die super miteinander klarkommen habe ich gedacht wieder nur 2 ... aber wenn es kein problem ist für meine ratte könnte ich nochmals 2 aufnehmen wenn sie jetzt gesund wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod
Geschrieben (bearbeitet)

Hey,

 

sorry wenn du dich durch meinen Kommentar angegriffen gefühlt hast, das war nicht meine Absicht. Schon nur das du beim Tierarzt warst zeigt, das du dich kümmerst was nicht selbstverständlich ist. Ich glaub dir gern, dass deine alten Ratten glücklich waren, aber  es gibt einige mögliche  Probleme - die du vermutlich da nicht hattest- die man von Vornherein verhindern kann und es gibt bei jedem auch immer Raum für Verbesserungen. In deinem ursprünglichen Post waren halt auch ein paar Bemerkungen, die erfahrungsgemäß auf überaltete Informationen oder auf mangelhafte Infos aus dem Zoohandel hinweisen, deshalb meine Empfehlung hier mal quer zu lesen. Kostet dich ja auch nix dein Wissen mit den Grundlagen hier abzugleichen.

Ein häufiges Problem neben Rudelgröße ist z.B. Käfiggröße, da die auch in Büchern oft überaltet ist.

Ich persönlich finde 5 zusammen wirklich schön, drei find ich zu wenig aber wird als Minimum angesehen.

bearbeitet von Marlod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KerstinVanessa

Toi toi toi, dass es deiner überlebenden Ratte bald besser geht, sprich doch bitte bald mit dem TA zum Verdacht Lungenentzündung. Wenn sie sich erholt hat, kannst du noch 2 dazu integrieren. Für die Phase ist es auch immer besser 2 Nasen dazu zu integrieren, die sich schon kennen, dann sitzt in der Zeit keiner allein. 

 

Toll, dass es bei deinen vorherigen 2 Ratten gut geklappt hat, meine 2er Gruppen gingen/gehen sich zwischendrin auf die Nerven, und 4 bis 5 sind auch aus meiner Erfahrung wirklich toll, auch für den Halter, weil halt verschiedene Charaktere dabei sind und man toll das Rudel- und Sozialverhalten beobachten kann. Aktuell habe ich 4 Jungs und integriere demnächst noch 2 dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Drotning

Hallo ratslove900

Ich wünsche der verbliebenen Ratte gute Besserung und hoffe, es geht ihr bald so gut, dass Du das Thema angehen kannst,  neue Artgenossen für Sie zu finden. Wie Du eine Integration vornehmen kannst, findest Du hier in diesem Text: Grundlagen Rattenintegration:

Darf ich Dich noch bitten, bei Deinen Antworten keine Vollzitate des Beitrags, auf den Du antwortest, einzufügen? Das bläht den Thread so auf und ist bei Antworten, die sich direkt auf den Beitrag darüber beziehen, eigentlich nicht nötig. Danke!

Viele Grüße
Steffi

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900

Alsoooo... ich gebe jetzt meiner ratti das antibiotika fertig, dann mache ich nochmals ein TA check und wenns gut ist kaufe ich 2 ratten dazu die auch 8 wochen alt sind und daher denke ich das die integration gut gehen würde. Ich hoff nur das meine auch gesund wird! 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hörnchen
vor 1 Minute schrieb ratslove900:

kaufe ich 2 ratten dazu

Bitte denke nochmal darüber nach, das klingt schwer nach Zooladen oder Vermehrer( sogenannte Züchter). Es gibt bei dir bestimmt genug Notfallfelle, die auch nach einem zu Hause suchen. Die Ratten aus Zooläden sind nämlich meist krank und nicht so an Menschen gewöhnt.

 

LG Hörnchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900

Ich habe keine andere wahl, hier in der schweiz gibt es das „qualipet“ dort habe ich auch meine älteren ratten gekauft und sie waren gesund 3 jahre lang und sie legen wirklich wert auf gute haltung! 
ich suchte gestern nach privatzüchter oder in tierheimen doch dort sind schon alle 1-2 jahre alt.... für mich wäre das am besten auf die schnelle meiner ratte gesellschaft zu holen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Hast du auch in pflegestellen angefragt? Die können meistens viel besser weiterhelfen als Tierheime und sind teilweise auch bereit, ein paar Stunden zu fahren um ihre Tiere in ein neues Zuhause zu bringen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900

Also was meinst du mit pflegestellen? Als ich im internet googlete sah ich nur das schweizer züchter junge babys verkaufen... aber keine pflegestellen ich denke bei uns in der schweiz ist es anderst als bei euch in deutschland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Pflegestellen sind Privatleute, die Tiere aus Notfällen aufnehmen (ggf gesund pflegen) und weitervermitteln. Oft gehören sie einem Verein an. Die haben häufiger Jungtiere da, da viele Pflegestellen aus Notfällen eher die hochschwangeren Tiere aufnehmen, da die Babys viel Zuwendung brauchen um zahm zu werden, was im Tierheim nicht unbedingt gegeben ist.

Es würde mich wundern, wenn es in der Schweiz keine pflegestellen gäbe, die sind leider oft schwer zu finden. Vielleicht kannst du ja auch mal eine deutsche pflegestelle Nähe der Grenze kontaktieren, die können dir vielleicht Kontaktdaten von Schweizer Pflegestellen geben oder einen Transport von jungtieren über die Grenze zu dir transportieren (sollte ja von der Entfernung her möglich sein, wenn ich mich richtig erinnere, war die Schweiz nicht so groß)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900

Ja die nächste stadt ist Konstanz beim Bodensee, alles weitere wäre zu weit und in Konstanz gibt es auch nur so zooläden aber dort möchte ich keine kaufen... ich möchte eben nicht zu lange warten denn das braucht viel zeit und ich arbeite und studiere gleichzeitig darum möchte ich schnell gesellschaft besorgen und dann kaufe ich 2 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Wie gesagt, auch für weitere Entfernungen werden sich sicherlich Lösungen finden. Einen Versuch wäre es doch sicherlich wert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hey,

du kannst eine Anzeige bei "Suche" einstellen, bestimmt kennt hier wer jemanden der jemanden kennt der in der Schweiz im Tierschutz tätig ist. Für Östereich gibt es hier auch ein paar, könnt mir vorstellen, das es auf für die Schweiz stimmt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900

Das habe ich gemacht, aber bei suche kam gar nichts in der schweiz 😕 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Die Vermittlungssituation in der Schweiz ist tatsächlich nicht so einfach - ich hab nicht umsonst am Ende meine Jungs aus Regensburg oder von der Nagervermittlung Stuttgart "importiert". (Okay, Marty war von einer Schweizer "Pflegestelle" - aber im Sinne der Tiere hat die auch nicht wirklich gehandelt.)

Soweit ich das sehe, hat der Rattenclub im Moment auch keine jungen Ratten in der Vermittlung, im TH haben wir keine mehr und die letzten von der Warteliste haben vor Eintritt direkt ein neues Zuhause gefunden ...

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ratslove900

Eben... und bevor ich meine ratte länger alleine lasse kaufe ich lieber 2 dort wo meine letzte möglichkeit ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel
Geschrieben (bearbeitet)

Naja, der Schlangenzoo ist nun wirklich nicht die letzte Möglichkeit ... Auch wenn es bequem ist, weil denen egal ist, wo die Tiere landen - und man sich einbilden kann, man hätte Tiere gerettet. In Wahrheit hat man einfach die Produktion weiter angekurbelt.

 

Versuch dein Glück doch mal in der Facebook Gruppe "Rattenvermittlung Schweiz" - da hat es zwar neben wirklichen Notfällen auch Züchter drin, aber sie sortieren zumindest die absoluten Vermehrer raus. 

bearbeitet von Niniel
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung