Jump to content
zooplus.de
Chaosfee

Bitte Tipps gegen MEINE Unsicherheit im Auslauf

Empfohlene Beiträge

Chaosfee

Wie ich in meinem Tagebuch schon geschrieben habe, läuft unser Auslauf zwar gut an, die Ratten scheinen es zu mögen, aber dran hab ich nicht gezweifelt. 

 

Nur ICH bin extrem nervös, hab Angst gebissen zu werden und weiß nicht, wie ich mich am besten im Auslauf setzen bzw vorbereiten kann. 

 

Zugegeben, die Position im Auslauf knapp vor dem Käfig, also ca 70cm, ist kompliziert. Ich kann so kontrollieren, dass keine auf den Käfig klettert, aber alle müssen an mir vorbei, wenn sie weiter wollen. Was 3 von 4 auch beim 2. Mal ohne Scheu tun. Sie sind auch neugierig, haben versucht in Schuhe und Hose zu knabbern, Frischkäse ist mutig auf mich geklettert. 

 

Und dann werde ICH stocksteif. Aus Angst gebissen zu werden. Vor allem, wenn eine der Mädels versucht sich hinter mir durch zu zwängen, aber weiter in die Mitte geht an dieser Stelle nicht, da ist die Wand vom Auslauf.

 

Und deswegen brauch ich ein paar Tipps. Wie setzt ihr euch zu euren Ratten? Ich will nicht aus Angst mit Handschuhen anfangen, aber wie kann ich meine Hand so anbieten, dass es am wenigsten schmerzhaft ist? Leckerli flach auf die Hand oder mit den Fingerspitzen? Auf den Füßen sitzen oder im Schneidersitz? Jogginghose war zwar bequem, aber ein sch... Plan, weil ich noch unsicherer war, nachdem Oreo das erste Mal leicht geknapst hat. 

 

Ich weiß eigentlich, dass sie nur neugierig sind und versuchen müssen, herauszufinden, ob ich essbar bin. Und wie ich reagiere. Seit ich einmal schmerzhaft zu Anfang gebissen wurde (und das noch nicht mit voller Kraft) bin ich wider besseres Wissen blockiert. Und das setzt mir zu, weil ich umgekehrt diese Angst gestern auf meine Tochter übertragen habe. Mein Sohn ist entspannt, aber er möchte trotzdem nicht den Platz vorn am Käfig, sondern lieber am breiten Ende. Da hat man auch eine bessere Übersicht. Zwei Ratten vor mir, eine hinter meinem Rücken, da fiel mir Entspannen schwer. 

 

Aber SO bekomm ich sie nie handzahm. Die Rennmäuse meiner Tochter haben deutlich kleinere Zähne, kann auch schmerzhaft sein, aber da bin ich entspannt. 

 

Mir wäre es aber sehr wichtig, dass ich sie anfassen kann. Nicht nur emotional, sondern gerade wenn mal etwas Ernstes ansteht. Denn auch wenn mein Sohn 13 ist, wäre ein Kind damit überfordert. Zumal er zwar keine Angst zeigt, aber genauso unsicher ist. Ich muss hier also das Vorbild sein. 

 

Ich brauche einfach ein paar Tipps. 🙈 Sorry für den langen Beitrag. 

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sinela

Dass du Angst gebissen zu werden, ist eine völlig natürliche Reaktion. Das gleich mal vorneweg. Allerdings ist dies natürlich nicht hilfreich beim zähmen deiner Ratten. Du musst dir einfach bewusst machen, dass das mit dem Biss passieren kann, aber eher unwahrscheinlich ist. Fingerspitzen sind gut durchblutet und ein Biss dort rein ist sehr schmerzhaft. Ich denke, der Biss gleich am Anfang hat dir das Vertrauen genommen und das wieder aufzubauen, wird nicht leicht. Aber die wenigsten Ratten beißen einfach so, sie zwicken mal, auch um zu sehen, wie weit sie gehen können. Oder einfach so um zu schauen, was das denn ist, was da rumliegt (Finger z. B.) und ob es schmeckt. Wirklich tiefe schmerzhafte Bisse sind selten und meistens ist daran auch ein Fehlverhalten des Halters schuld. Eine meiner Ratten (Barney) blieb mal mit dem Hinterfuß im Gitter des Käfigs hängen und konnte sich nicht befreien. Ich natürlich sofort hin, Käfig aufgemacht, ihn gegriffen - und schon hing er mir am Finger. War aber für ihn eine normale Reaktion, denn vorne wurde er festgehalten und von hinten hat ihn einer gegriffen (er konnte sich übrigens wenig später selbst befreien). Verstehst du, was ich sagen möchte?

 

Ich drücke die Daumen, dass du wieder Vertrauen fassen kannst und noch viel Freude an deinen Nasen haben wirst.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlod

Hallo,

 

selbst als frisch gebackene Rattenmama muss man gegen die eigenen Vorurteile ankämpfen, oftmals ist das so unterschwellig, dass man sich dessen anfangs garnicht bewust ist, bis es auftritt. Das Rattenbisse schlimm sind bzw. das sie aggressive Beißer sind gehört da sicherlich dazu. Ich hab am Anfang auch meine Probleme gehabt, vorallem mit Sauberkeit aber dabei sind sie faktisch z.B. viel sauberer als meine Katzen früher. Bei solchen Ängsten hilft eigentlich nur Zeit und Erfahrung.

In den zwei Jahren mit 7 verschiedenen Ratten (incl. einer "Beißeratte" aus schlechter Haltung) bin ich zwei mal blutig getackert worden und in beiden Fällen, war ich es selbst schuld, den ich hab meiner blinden Oma ein zu gutes Leckerchen unter die schlafende Nase gehalten und die Finger nicht vorher in Sicherheit gebracht. Aber beides war nicht schlimmer als ein Papierschnitt. Im Auslauf bin ich nie gebissen worden, wobei ich gemeine (in der Übergangsphase von Socke zu Barfuß) Fußzwicker habe aber das tut nicht wirklich weh.

Solange du nicht im Käfig hantierst oder ihnen weh tust werden sie dich nicht beißen selbst wenn sie sich z.B. in deine Ärmel quetschen.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChampsElysa

Hallo liebe Chaosfee,

 

aus meiner Sicht gibt es mehrere Stellschrauben an denen du drehen könntest. 

 

Du schreibst zum Beispiel, dass du das Gefühl hast, dass du die Position vor dem Käfig einnehmen musst. Das klingt für mich danach, dass du dich da schon mal nicht wohl fühlst. Vielleicht kannst du da etwas ändern. In deinem Tagebuch schreibst du etwas von einer Magnethalterung, der du nicht vertraust. Dann bastle doch etwas anderes. Ich nehme an es geht da um die Rampe. Es gibt viele andere Möglichkeiten etwas zu befestigen. Wenn du da Tipps brauchst kannst du auch zum Beispiel ein Foto reinstellen und nachfragen oder dich im Käfig/Auslauf-Bereich des Forums inspirieren lassen. Und wenn dich das stresst, dass sie auf den Käfig gehen könnten, dann blockiere das. Und wenn es erstmal ein Stück Pappe oder Karton ist, dass du mit Klebeband anklebst. Wenn du nicht dauernd denken musst, dass die kleinen vielleicht gleich irgendwo drauf klettern oder etwas nicht hält, bist du gleich entspannter.

 

Wenn du das Gefühl hast, dass du für deinen Sohn oder deine Tochter super stark und entspannt sein MUSST, macht das auch nochmal mehr Druck. Hast du theoretisch die Möglichkeit einmal allein für dich mit den Kleinen zu interagieren? Wenn der Sohn beim Sport oder bei Freunden ist oder so?

Setzt ihr euch auch manchmal einfach so vor den Käfig und lasst die kleinen auf euch herumlaufen? Viele Ratten machen das gerne. Einfach den Arm oder beide Arme an den Käfig halten und dann laufen die Mädels auf eure Schulter und spielen Rundlauf. Wenn du wegen der Hände/Finger unsicher bist kannst du die Hände dabei zu einer Faust machen. 

 

Was deine Angst gebissen zu werden angeht, mach dir klar, dass Angst nie rational ist. Und hab keine Angst vor der Angst ;) . Dieses eine Mal wo sie dich gebissen hat, hatte vermutlich einen Grund (dass sie dich da beim Putzen aus Unsicherheit oder Notwehr gezwickt hat oder so). Das bedeutet nicht, dass es wieder passiert. Denn auch Ratten lernen dazu. Für Beißen gibt es immer einen bestimmten Grund. Und eine Ratte kommt nicht einfach aus ihrem Käfig raus, in den Auslauf und auf dich zu um dich zu beißen. Warum sollte sie das tun? Mach dir also keine Sorgen =).

 

Wenn es um Unsicherheit und sich selbst beruhigen geht: Atmen nicht vergessen! Das wirkt Wunder ;) 

Fokussiere dich auf das Positive. Wie geil ist das denn bitte, dass sich deine Mädels an Tag 2 schon aus dem Käfig trauen! ^^ Bei meinen ersten Rattenmädels haben sie sich eine Woche lang nicht mal auf die Rampe getraut und das obwohl die mit Mais bespickt war :D 

Freue dich über jeden kleinen Schritt und sieh der Zukunft ruhig entspannt entgegen. Denn auch die Ratten von erfahrenen Leuten sind nicht innerhalb der ersten Tage zahm. Die erfahreneren Leute sind nur entspannter, weil sie wissen, dass es dann in ein paar Wochen super sein wird. Und darauf darfst du dich auch freuen ;) 

 

Liebe Grüße,

Elisa

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chaosfee

Danke euch schon mal. Aller Anfang ist schwer und auch wenn ich weiß, dass der erste Biss nicht böse war, so war er schmerzhaft, hat geblutet, direkt hinter den Fingerknöcheln und hat sich mir eingebrannt. Ich werde nicht aufgeben, aber muss mir wohl einfach mehr Zeit geben und nicht direkt beim 2. Kontakt draußen gleich erwarten, dass es super klappt. 

 

Unsere Auslaufbegrenzung ist mit Magneten am Käfig befestigt. Da mehrere aneinander genähten Fleecedecken den Boden bilden und diese drunter geschoben sind, hab ich durch meine Bewegung aus Versehen dran gezogen und so auch die Magnete gelöst. Das ist zu heikel, weil sie dann unbemerkt aus dem Auslauf kämen. Hab schon überlegt, ob ich die Decke nur rein lege, nicht unter der Begrenzung fest stecke, aber dann könnten die Ratten drunter kriechen. 🤔 Hab noch keine bessere Lösung für den Boden gefunden. 

 

Aus dem Grund, weil sie nicht frei ins Zimmer können, (zuviel Gefahrenquellen, die sich nicht einfach verstecken oder beheben lassen) hab ich sie auch nicht auf mir klettern lassen, wenn ich am Käfig bin. Im Auslauf saß Frischkäse ja auf meinem Schoß und ich war viel zu verblüfft um zu reagieren. 

 

Ich brauche wohl wirklich einfach etwas mehr Geduld mit mir selbst... 

 

Ist das mit Malzpaste eigentlich eher gut oder schlecht? Die Gefahr, wenn auch leicht, geknapst zu werden, ist vermutlich höher? Also für mich keine Option, oder? 🤔

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Brecolii

Hallo,

Da ich auch erst seit einem Jahr Ratten halte, kann ich dich glaube ich git verstehen. 

Meine ersten drei kamen aus einem sehr schlechten Umfeld zu mir und zwei von ihnen haben mich anfangs auch mal Blutig gebissen. 

Mein Einstein hatte einfach extrem Angst vor mir und Newton ist einfach manchmal launisch. 

Newton zwickt auch immernoch wenn er nicht angefasst werden will. 

Aber das kann ich mittlerweile sehr git händeln. Er dreht immer seinen Kopf so mit, wenn ich ihn am Rücken streichel und versucht manchmal nach meiner Hand zu schnappen. 

Wichtig ist, dass ich ihn niemals wecken würde, weil er da sofort wie eine Schildkröte vorschießt und schnappt. Wenn es mal wegen TA oder so sein Muss, dann nehme ich einen längeren Holzstab und tippe ihn ganz ganz vorsichtig an, denn er hat schon einen extrem tiefen Schlaf.

Aber so ein Biss tut nicht so weh, natürlich hatte ich anfangs auch Respekt vor ihm und hatte relativ lange auch ein bisschen ein Problem ihn anzufassen aber im Laufe der Zeit, lernt man sie kennen und einschätzen. 

Ich verspreche dir es wird eine schöne Zeit auf dich zu kommen. 

Aus anfänglichen drei sind mittlerweile 9 geworden, weil es einfach so toll ist. 

Wenn du im Auslauf Angst hast gebissen zu werden, dann zieh dich doch einfach mal Dick an. 

Ein Paar dicke Socken, eine ganz dicke Hose und am Besten einen Pulli mit Kapuze. 

Wenn sie auf dich klettern, dann zieh dir die Kapuze über den Kopf, dann können sie dich nicht erwischen und durch so dicken Stoff würdest du einen Biss Wahrscheinlich gar nicht merken. 

Da du sagst, dass sie bereits eigenständig rauskommen, können sie auch nicht ängstlich sein, denn bei meinen hat es fast ein halbes Jahr gedauert, bis sich mal einer alleine rausgetraut hat. Das ist insofern für dich interessant, da Tiere meistens aus Angst oder Schreck beißen. 

 

Vielleicht wenn deine noch jung sind, kannst du auch mal versuchen sie zum Spielen aufzufordern indem du sie ganz leicht anstuppst/zwickst. 

Dann siehst du, dass sie das Zwicken nur aus Spiel machen und niemals böse, denn wenn sie im Spiel eine andere Ratte beißen würden, dann hätten sie ein Problem. 

 

Beim Brei lecken wurde ich noch nicht mal angeknabbert und so verknüpfen sie deinen Hand mit was positiven.

Und man sagt ja auch, dass Tiere der Hand, die sie füttert nichts antuen würden.

 

Das einzige was ich jetzt nicht so ganz verstanden habe, ist wie dein Auslauf genau aufgebaut ist und warum du vor dem Käfig sitzen musst. 

 

Vielleicht kann dir ja auch jemand persönlich helfen, der schon länger Erfahrung hat und dir zeigen, dass nichts passiert. 

 

Viele Grüße Brecolii 

 

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb Marlod:

Das Rattenbisse schlimm sind

halte ich auch für ein gerücht.

ich bin letztes jahr des öfteren gebissen worden.

keinerlei entzündungen & meist schon nach kurzer zeit liess der heftige anfangsschmerz nach.

 

und ich bin wirklich ne memme :gig:

es gibt schonmal heftigere bisse, aber in der regel lassen sie ja gleich wieder los.

 

vor 10 Stunden schrieb Marlod:

Im Auslauf bin ich nie gebissen worden

+1 ;)

aber solche kandidaten gibt es leider auch.

 

vor 8 Stunden schrieb Chaosfee:

Malzpaste...Gefahr...geknapst zu werden

tendiert gen null, würde ich sagen.

das ist genau das was ich mir in nächster zeit ständig auf die finger schmieren werde, sobald neue ratten da sind.

babybrei wurde auch schon besorgt .

 

don't bite the hand that feeds you :r65:

bearbeitet von redrat
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chaosfee

So, neuer Auslauf, gerade beschrieben, wie es lief. Oreo wird mutiger. Und versucht immer öfter mich anzuknapsen. Vor allem meine Füße haben es ihr angetan. 

 

Sie hat keine Angst vor mir, aber umgekehrt pocht mein Herz. Ganz toll. 🙈 

 

Ich wüsste gern noch, wie ich reagieren DARF bzw SOLLTE, wenn ich gebissen werde. Heute mit einem energischen "Nein" und zwischendurch weg schieben, aber ab und zu unwillkürlich mit weg zucken. DAS hat sie noch mehr animiert. Klar eigentlich. Grmpf. Hinterher ärgere ich mich über mich, jedes Mal. Aber entspannt sein fällt mir schwer. Oreo ist auch ohne jegliche Angst auf mir rum geklettert. Entspannt war sie, ich nicht. 

 

Der Käfig wird nächstes Mal übergangsweise mit Pappe abgesichert. Die jeweils 2 Magnete an der Auslaufbegrenzung halten nun gut, da ich nicht mehr überall die Fleecedecke ausgelegt habe.

 

Ich hänge hier nochmal ein Bild von meiner Position im Auslauf dran. Wenn ich den Käfig nicht mehr "bewachen" muss zwecks klettern, kann ich theoretisch auch da weg gehen. Wobei die Ratten inzwischen ganz ohne Probleme an mir vorbei laufen, wenn sie wollen. Und trotzdem manchmal versuchen, sich neugierig hinter mir durch zu quetschen. An dem Punkt werde ich automatisch unruhig, weil ich sie nicht im Blick habe und nicht weiß, was passiert. 

 

Ich bin vor allem unzufrieden mit mir selbst. 

20200306_202657.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chaosfee
Am 5.3.2020 um 01:15 schrieb redrat:

don't bite the hand that feeds you :r65:

 

Ich war zu ängstlich, die Paste gleich auf der Hand zu testen, hab sie ganz dünn auf einen Löffel aufgetragen. Wurde gleich in den Löffel gebissen, danach abgeschleckt. Aber so richtig dafür interessiert hat sich nur Oreo. Hab noch lactosefreien Frischkäse hier. 🤔

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

 

vor 48 Minuten schrieb Chaosfee:

war zu ängstlich, die Paste gleich auf der Hand zu testen

anstatt finger kannst du auch erstmal den handrücken anbieten, nicht so schmerzhaft im zweifelsfall.

aber wenn du dich mit dem löffel sicherer fühlst ist, machst du es erstmal so.

 

vor 52 Minuten schrieb Chaosfee:

Hab noch lactosefreien Frischkäse hier

besser wäre eine portion babybrei 4.monat oder so.

banane zwieback ist ein klassiker :r63:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chaosfee
vor 20 Minuten schrieb redrat:

besser wäre eine portion babybrei 4.monat oder so.

banane zwieback ist ein klassiker :r63:

 

Gut zu wissen. ☺️ Obst oder herzhafter Brei? Dann geh ich morgen gleich in den DM. ☺️

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat
vor 1 Minute schrieb Chaosfee:

morgen gleich in den DM

 

+1

tomatengemüse mit nudeln hab ich schon besorgt :)

allgemein fährt man bis 4.monat recht sicher, da ist noch nicht soviel zeugs drin.

milchreis pur fehlt mir noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chaosfee
vor 32 Minuten schrieb redrat:

allgemein fährt man bis 4.monat recht sicher, da ist noch nicht soviel zeugs drin.

 

Gut zu wissen. 😁 Dann deck ich mich mal ein. Obst würde ich notfalls selbst aufessen. 😂

 

Wie reagiere ich denn richtig, wenn ich gebissen werde? Weg zucken ist falsch, das hab ich irgendwo gelesen, das gibt den Ratten sozusagen recht. War weg schieben und Nein sagen irgendwie richtig oder hilfreich? Pfeifen kann ich nicht. ☺️🙈  Ich möchte, dass sie lernen, dass ich das nicht mag. Dass es mir weh tut. Dass sie es nicht wiederholen sollen. Oder ist das zuviel verlangt? 🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Brecolii

Hallo, 

Zum Zwicken, die Jungen machen das vor allem um dich zum Spiele aufzufordern, wenn du sie dich so leicht Zwicken. 

Was auch sein kann ist, dass wenn es nur eine Ratte ist, dass sie vielleicht schlechter sieht. In Füße und so Zwicken tut hier nur mein kleiner Gatsby und der hat Rote Augen und sieht etwas schlechter. 

Eventuell einfach mal ganz ganz dicke Socken oder mehrere Paare anziehen und versuchen ignorieren.... Das ist bei meinen Jungs meisten die Lösung, wenn sie etwas machen was ich nicht will. 

Du kannst sie auch nehmen (wenn du dich traust) und sie wegsetzen. Aber Nein sagen ist schonmal richtig. Ich habe so ein Zisch Laut, so ein kurzes Schhht und da zucken sie meistens Zusammen. 

Ich glaube schon, dass sie gelernt haben, dass diese Geräusch kommt, wenn etwas ungutes passiert ist. (Wand annagen, oder auch weil ich mit ihnen zusammen in einem Raum schlafe, wenn sie nachts arg zu laut sind) dann mache ich mittlerweile einfach nur einmal schhhht und Ruhe ist. 

Aber es hat etwas gedauert, bis sie darauf so reagiert haben und ich nutze es auch wirklich nur im Notfall bzw. Wenn sie wirklich irgendwas doofes machen. 

 

Aber so letztendlich kann man sagen, dass Ratten oft wie kleine Kinder sind, die ihre Grenzen austesten... Das kann ja auch dauern, bis sie was akzeptieren😂

 

Ach und zum Brei: Meine lieben Nudeln auch so und in Brei erst recht. 

 

Grüße Brecolii 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sinela

Als mich Finn damals immer wieder gerne zwickte, wurde mir geraten, einfach so zu piepsen wie Ratten das in so einem Fall tun würden. Hat gut geholfen, aber meine Nachbarn dachten bestimmt, ich habe einen an der Klatsche.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kukima

Hallo,

mit zwicken bzw. beissen kenn ich mich gar nicht aus. Ich hatte ja nun schon einige Buben, aber das hat wirklich noch keiner mutwillig gemacht. Bis auf einen, der immer richtig zu mir rannte, um mir ins Bein zu beissen. Vor dem bin ich sogar buchstäblich aus dem Zimmer geflüchtet. Nach seiner Kastration hat er aber nie wieder gebissen :D

Blutige Bisse gab's nur als ich mal ohne Handschuhe bei einem Inti-Angriff dazwischen ging oder eine schlafende Nase aufgeschreckt habe. 

Ich kann mir jetzt gar nicht vorstellen, dass deine wirklich bösartig beissen wollen. Da kann vielleicht die Paste nochmal helfen. Da sind eigentlich alle total scharf drauf, manche brauchen nur ewas länger, um erstmal auf den Geschmack zu kommen. Aber dann gibt es kein Halten mehr. Ich geb die immer direkt aus der Tube. Dann müssen sie nah an dich ran und du kannst mit der freien Hand nebenbei kleine Streicheleinheiten verteilen und sie so an den Kontakt mit der Hand gewöhnen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung