Jump to content
zooplus.de
AnaRat

Wenig Zeit für Beschäftigung

Empfohlene Beiträge

AnaRat
Geschrieben (bearbeitet)

Hallihallo liebe Gruppe, ich wollte mich hier eigentlich jetzt nur mal ausleeren und austauschen mit der großen Hoffnung dass ihr mir eventuell ein paar Tipps geben könntet.

Ich habe seit mittlerweile 18 Jahr das Tourette Syndrom, leider schon ein paar gesundheitliche Geschichten hinter mir und habe zusätzlich des öfteren ein bisschen mit meiner schon sehr früh dagewesenen Depression zu kämpfen...

Nun zu meinem "Problem" mit meinen drei Jungs: Ich hab jetzt seit knapp 2 Jahren meine 3 Rattenjungs, es geht ihnen gut, sie sind alle 3 gesund und Quietschfidel, das einzige was mich selbst einfach sehr beschäftigt ist dass ich mich aufgrund der oben genannten Dinge, phasenweise echt wenig mit ihnen aktiv beschäftigen kann und ich meine 3 Babys dann zeitweise wirklich vernachlässige..

Meine Mum ist gott sei dank dementsprechend aber auch immer da und füttert sie wenn ich mal ein paar tage nicht zu hause bin, die 3 sind meine kleinen Engel, scheinen das alles sogar auch irgendwie zu verstehen und warten nichtsdestotrotz immer am Käfiggitter auf mich und freuen wenn ich rauf komme.

Trotzalldem kann ich sie selbst dann oft nicht rausnehmen, mit ihnen kuscheln und ihnen einfach zeigen wie sehr ich sie liebe und deshalb wollte ich hier auch mal kurz die frage bezüglich Geschirr und Leine nochmal einwerfen.

Ich weiß dies ist schon immer ein ewiges Thema.. ja, nein, gut, schlecht, gesund oder nicht gesund.....mir geht es dabei aber eigentlich auch nur darum dass ich meine Jungs, dadurch dass ich oft leider einfach keine Kraft und die Aufmerksamkeit dafür habe wenn ich zu Hause bin, möglicherweise dann doch leichter einfach mitnehmen kann wenn ich weg muss und das Geschirr eigentlich auch nur für meine eigene Angst (bezüglich meines Tourette Syndroms und der motorischen Tics wegen) benutzen würde, falls sie doch mal den halt verlieren und ich es mir niemals verzeihen könnte wenn das aufgrund der tics passieren sollte und sie sich dann vlt sogar noch wegen mir verletzen.

 

Bitte keine Vorwürfe und/oder Maßregelungen, das erledige ich selbst schon mehr als genug.. 

 

Ganz ganz liebe Grüße,

Jenny, Valentino, Vivaldo & Simon

bearbeitet von Anonymiss
Titel angepasst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oldpunkgirl
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo, Ratten solltest du nicht mit nach draußen nehmen. Ich versteh dein  Problem, aber für die Kleinen ist das nix. Vielleicht wäre es das Beste, wenn deine Mutti ihnen jeden Tag Auslauf in einem Gehege gibt? Dann hätten die Jungs etwas mehr Abwechslung, sie brauchen ihren Auslauf. Und du hättest nicht so einen Druck. Bitte nimm sie nicht mit nach draußen. Ich habe das vor vierzig Jahren als Punk auch gemacht, aber es ist nicht artgerecht und die Ratten genießen es nicht. Deine Jungs sind ja auch schon etwas älter, da würde ich ihnen den Stress sowieso überhaupt nicht antun. Tu, was das Beste für sie ist — nicht für dich. 

 

bearbeitet von oldpunkgirl
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnaRat

Hallo @oldpunkgirl, vielen Dank für deine Antwort!!

Ich war zwar mit ihnen schon immer wieder mal draußen, aber wenn nur bei meiner Mum im Garten oder in der Gasse. Aber wenn du aus Erfahrung sagst dass es ihnen nicht gut tut und es ihnen auch garnicht gefällt, werde ich gleich heute mit meiner Mama reden und generell mal einen guten Platz im haus für eine Auslaufmöglichkeit suchen!

Vielen vielen Dank!!

Und zum letzteren,... ich würde mein eigenes Wohlergehen da in keinester weise bevorzugen, wollte eben nur fragen, meinen Jungs und der Tatsache dass ich sie leider vollkommen ungewollt phasenweise sehr vernachlässige..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oldpunkgirl

Das verstehe ich und find es prima, daß du dich um sie sorgst!

Ich bin fest davon überzeugt, daß es ihnen besser geht, wenn sie im Haus bleiben, in ihrem gewohnten Umfeld.

Man kann z. B. ganz nette Auslauf-Gehege bauen aus Songmics-Platten (siehe Amazon). Ich benutze die auch, Fleecedecken auf dem Boden, ein paar Kartons mit Löchern, Kartons mit Zeitung ausgestopft, eine Buddelkiste ... Sie können sich ganz gut selbst beschäftigen. Meine Mädels lieben eine große flache Plastikbox mit Zeitungsshredder drin und Leckerlis drin versteckt, die sie suchen können.

Du kannst hier im Forum viele Anregungen finden.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Hallo,

 

zum Thema "nach draußen" hat Moni schon alles gesagt. Was ich mich frage ist, ob du gar kein Auslauf bisher anbietest? Liest sich, als ob es noch keinen Ort gibt an du sie laufen lässt. Korrigiere mich bitte, wenn ich es falsch verstehe. Ratten brauchen täglich (!) mindestens 1h Auslauf in einem geschützten Bereich. 

 

Nach meiner Meinung ist es nicht schlimm, wenn man nicht immer aktiv am Auslauf teilnimmt. Wenn die Ratten das sowieso nicht so gewohnt sind ist es ihnen sogar egal behaupte ich. Solange der Bereich gesichert ist und man ihnen Beschäftigungsmöglichkeiten anbietet können sie auch durchaus für sich sein. Vielleicht mag deine Mama auch einfach mal mit einer Katzenangel spielen 😄

 

VG

~ Ano

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oldpunkgirl
vor 2 Minuten schrieb Anonymiss:

Nach meiner Meinung ist es nicht schlimm, wenn man nicht immer aktiv am Auslauf teilnimmt. Wenn die Ratten das sowieso nicht so gewohnt sind ist es ihnen sogar egal behaupte ich. Solange der Bereich gesichert ist und man ihnen Beschäftigungsmöglichkeiten anbietet können sie auch durchaus für sich sein.

 

Das kann ich so bestätigen!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenoa
vor 2 Stunden schrieb Anonymiss:

zum Thema "nach draußen" hat Moni schon alles gesagt.

 Hi,

 

dazu möchte ich einfach noch mit einwerfen, damit man es etwas besser versteht:

Die meisten Ratten (wenn nicht sogar alle) sind neophob. Das bedeutet, Ratten haben immer erstmal Angst vor neuen Umgebungen. Daher bedeutet ein ständig wechselnder Aufenthaltsort Dauerstress für Ratten. Daher ist es für die Kleinen ganz und gar nicht gut, mit raus genommen zu werden.

 

Am liebsten sind sie im gewohnten Umfeld. Dazu zählen dann der Käfig und der Auslauf, der wie schon gesagt täglich angeboten werden sollte

 

Liebe Grüße :tongue:

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TytoAlba

Also beim Auslauf musst du nicht dabei sein wenn er richtig rattensicher eingerichtet ist. Generell können sich Ratten sehr gut selbst beschäftigen, ich glaube es ist nicht schlimm wenn du sie nicht jeden Tag knuddelst oder mit ihnen spielst oder dich mit ihnen beschäftigst. Wichtig wäre aber sie einfach jeden Tag eine Stunde in dem Auslauf laufen zu lassen. Ob du dann dabei sein willst kannst du dir aussuchen. Vielleicht manchmal gucken dass sie nicht ausbrechen, aber du musst dich nicht intensiv mit ihnen beschäftigen 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eve003
vor 7 Stunden schrieb TytoAlba:

aber du musst dich nicht intensiv mit ihnen beschäftigen 

Also wenn man wie die TE hier wirklich keine Energie und Zeit dafür hat, finde ich das in Ordnung.

Allerdings finde ich es für mich sehr schade, wenn ich die kurze Lebenszeit, die Ratten nun mal haben, nicht so gut wie möglich ausnutze, um mit ihnen zu interagieren oder ihnen zumindest coole Sachen zu basteln und sie dann dabei zu beobachten, wie sie diese freudig erkunden. Durch tägliches Beschäftigen (auch wenn es nur ein paar Minuten am Stück sind) sind meine Jungs sehr schnell handzahm geworden und inzwischen ist es eine richtige Freude für mich, mit ihnen zu spielen, sie zu streicheln oder ihnen zuzuschauen. Ich habe auch depressive Phasen, und dann schaut mich eine meiner Fellnasen aus ihren süßen Knopfäuglein an, und ich kann wieder lächeln ❤️

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

@Eve003 Das ist ja für jeden anders. Erst vor einer Weile war hier eine depressive Person, die die Nasen nur noch als Last empfunden hat, da sie so sehr unter ihrer Krankheit gelitten hat.

Jeder empfindet anders, jeder hat seine eigenen Gründe und das müssen wir respektieren. 

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung