Jump to content
zooplus.de
Manakiesel

Rattenkäfig selbst bauen

Empfohlene Beiträge

Manakiesel

Hallo zusammen,

Ich möchte einen Käfig selbst bauen und habe mir dazu gedacht, Holzlatten aus dem Baumarkt zu verwenden. 

 

Wären diese Holzlatten dafür geeignet? Ich würde sie an den Rändern als L zusammen schrauben.

 

Sowie Voliergitter und Spanplatten für den Boden und die Etagen. Versiegeln würde ich alles mit Epoxidharz.

 

Ich habe ein Bild meiner Idee angehängt 

 

Hat jemand damit Erfahrung?

 

Dankeschön

1_IMG_20210825_205003.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TytoAlba

Also Nadelbaumholz ist meistens ungeeignet weil das ätherische Öle hat und die Atemwege reizt wenn ich das richtig im Kopf habe. Aber wenn du alles mit Epoxidharz versiegelst wäre das ja egal. 

Ich kenne mich damit nicht aus, aber ist Epoxidharz ungiftig? Die Ratten werden wahrscheinlich an dem Epoxidharz knabbern und wenn sie es durch haben am Holz. Zumindest müsstest du dich mal informieren ob es gefährlich ist wenn die Ratten daran knabbern. 

Die Skizze sieht eigentlich gut aus finde ich, was für Maße stellst du dir denn da vor? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manakiesel

Huhu, ja stimmt, wenn ich es versiegeln kann, ist es fast egal :D

 

Epoxidharz ist so hart, das dürften die Ratten eigentlich nicht durch bekommen.

 

die Maße sind 150x100x50 cm

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xharuhix
vor 6 Minuten schrieb Manakiesel:

Epoxidharz ist so hart,

Hart ja, aber auch wahnsinnig giftig. Es stinkt zudem noch zum Hinmel. Für mich ein No-Go.

 

Liebe Grüße

Ann-Ka

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manakiesel
Geschrieben (bearbeitet)

Huhu, also soweit ich ist es nicht mehr giftig, sobald es ausgehärtet ist. Aber da mache ich mich nochmal schlau. Will den Ratten ja auf keinen Fall Schaden.

 

Ich hätte es lange genug austrocknen lassen, bevor die Ratten dort einziehen. Eine bekannte verwendet es für Terrarien, wenn es trocken ist, riecht es nach nichts. Soviel kann ich sagen.

 

Und nach dem Trocknen ist es hart wie Stein, was das annagen vom Holz verhindert und den Urin abweisen soll.

bearbeitet von Manakiesel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TytoAlba
vor 24 Minuten schrieb Manakiesel:

150x100x50

Also das entspricht zwar der Minimalgröße und ist mit mehreren Volletagen bestimmt okay für 3-4 Ratten, aber wenn du eh schon selbst baust würde ich es an deiner Stelle vielleicht direkt noch ein bisschen größer bauen. Je größer desto besser für die Ratten und man ist auch mal schnell bei 5-6 Ratten und braucht dann doch mehr Platz... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manakiesel

Ich sehe auch Grade, ich hatte mich vertippt. 

 

150x120x50 soll der Käfig sein.

Es sind 4 Etagen angedacht. Und es soll eigentlich bei 3-4 Ratten bleiben ^^

 

Habe ein Bild angehängt, wie er von innen aussehen soll, falls man das erkennt ^^

IMG_20210825_205016.jpg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Hallo,

 

Nadelbaumholz und Expoidharz wären nicht meine Wahl. Meinen Eigenbau habe ich mit einigen Schichten Kinderspielzeuglack lackiert, das ist ebenso urinabweisend. Bei mir hat noch keine Ratte am Eigenbau genagt. 

 

Mit dem Innenleben wirst du nicht lange glücklich bleiben. Ratten sind zwar gute Kletterer aber an den Seilen bzw. Ästen kommen sie im Ater nicht mehr hoch. Du solltest jeden Übergang altersgerecht machen, was auch bedeutet, dass Rampen nicht zu steil sein dürfen.

 

VG

~ Ano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manakiesel

Vielen Dank für den Tipp :) dann werde ich die Inneneinrichtungen nochmal überdenken und auch anderes Holz verwenden.

 

Bei Spielzeuglack habe ich gelesen, dass der sich ablöst und man den dann nach einiger Zeit neu auftragen muss.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xharuhix
vor 2 Stunden schrieb Manakiesel:

der sich ablöst

Kann ich nicht bestätigen 🤔 Ich bin über meine Häuser und Treppen etwa 3-5x rüber und das hält Bombe. Sie nagen halt dran und dort muss man dann wieder ausbessern.

 

Liebe Grüße

Ann-Ka

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manakiesel

Ich will es halt nicht ständig ausbessern müssen, wenn sie nagen. Deshalb dachte ich an Epoxidharz, da sie das nicht durchbekommen.

Kann mir jemand vll einen Tipp geben welches Holz ich stattdessen für den Käfig nutzen kann. Habe irgendwie nur Fichte gefunden, wenn ich nach Balken suche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eve003

Fichtenholz ist das günstigste Holz, das man im Baumarkt kaufen kann, das wächst ja auch hier.

Vieles an Holzzubehör, das es zu kaufen gibt, ist aus Nadelhölzern. Solange kein Harz austritt, sehe ich da kein Problem mit. Meine Holzsachen sind größtenteils auch aus Fichtenholz, und meine Rattis haben keine gesundheitlichen Probleme davon. Und wenn man es lackiert, macht evtl. austretendes oder enthaltenes Harz auch keine Probleme mehr.

Achja, und Holz wird ja auch nicht gefressen, sondern landet beim Nagen meistens nur in der Mundhöhle, aus der es schnell wieder ausgespuckt wird.

Ist Nadelholz so giftig, dass es schon in der Mundhöhle Schaden anrichten kann? :kratzen:

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu
Am 26.8.2021 um 19:51 schrieb Manakiesel:

Ich will es halt nicht ständig ausbessern müssen, wenn sie nagen. Deshalb dachte ich an Epoxidharz, da sie das nicht durchbekommen.


Ratten können sich auch teilweise durch Metall nagen, wenn sie wirklich wollen :D unterschätze das nicht.
 

Ich hab meinen Eigenbau damals mit mehreren Schichten Spielzeuglack lackiert und der war selbst nach mehreren Jahren Nutzung (inkl. richtig großem Böckchenrudel) noch top in Ordnung.
 

viele Grüße 

  • Like 1
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xharuhix
Am 27.8.2021 um 03:33 schrieb Eve003:

Fichtenholz ist das günstigste Holz

 

Am 26.8.2021 um 19:51 schrieb Manakiesel:

Epoxidharz


Ich denke nicht, dass Fichtenholz in Ordnung ist, da es ätherische Öle enthält.

Ausserdem halte ich das giftige Epoxidharz für alles andere als geeignet. Es hat schon seinen Grund, dass so ziemlich jeder von uns den unbedenklichen Kinder-Sabberlack nach DIN EN 71-3 verwendet. Denk dabei auch an deine eigene Gesundheit, die Gase sollen Menschen bei der Verarbeitung nicht einatmen. (Mein Pflegevater ist Bodenleger und verteufelt das Zeug)

 

Grüße

Ann-Ka

  • Thanks 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zwetschgenmus

Selber bauen bedeutet ja nicht unbedingt Geld sparen. Du möchtest stunden an Zeit in einen Eigenbau stecken, da würde ich ja etwas hochwertigeres Holz verwenden, bei dem eben kein Harz oder ätherische Öle austreten können.. Schon rein zur Sicherheit.

 

Und beim Harz stimme ich Ann-Ka aich ganz zu. Du müsstest so einen riesigen Käfig sicher mit mehreren Schichten abdecken, stehst dabei wahrscheinlich lange Zeit dabei und atmest das Zeug ein - und hinterher musst du das Ganze längere Zeit bei offenen Fenstern ausmockern lassen... Das würde ich, wenn überhaupt, jemandem mit viel Erfahrung und dem richtigen Equipment überlassen...

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TytoAlba

https://epoxidharze.net/faq/ist-epoxidharz-gefaehrlich-welche-sicherheitsmassnahmen/

 

Also es gibt Epoxidharze die für Prothesen mit dauerhaftem Hautkontakt verwendet werden steht hier, oder zum auskleiden von Lebensmitteltanks. Ich denke die wären eventuell auch für Ratten geeignet. Aber @Manakiesel du musst halt dann wirklich ganz genau darauf achten welches Epoxidharz du verwendest. Recherchiere doch mal und schicke uns wenn du meinst ein Lebensmittelsicheres gefunden zu haben den Link. Dann könnten wir nochmal prüfen ob das wirklich sicher ist. Und du musst genau schauen welche Maske du brauchst um das ganze ungefährdet zu verarbeiten.

 

Alles in allem aber ein recht unsicheres Verfahren befürchte ich. Ich glaube auch es geht schneller und leichter wenn du das Holz mit Sabberlack bestreichst und bereits beschichtete Siebdruckplatten einbaust. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss
vor 6 Minuten schrieb Zwetschgenmus:

Selber bauen bedeutet ja nicht unbedingt Geld sparen. 

 

Ich, mit direkten Vergleich von Eigenbau zu Savic Suite Royal XL, kann sagen, dass die Grundanschaffung vom Eigenbau eher teurer ist als ein Gitterkäfig. Man unterschätzt den ganzen Kleinkram, Metalteile sind teuer. 

Und ja, es braucht sehr sehr viel Zeit. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manakiesel
vor 35 Minuten schrieb TytoAlba:

Recherchiere doch mal und schicke uns wenn du meinst ein Lebensmittelsicheres gefunden zu haben den Link.

 

https://shop.breddermann-kunstharze.de/epoxidharz-versiegelung-niedrigviskos-e45tm.html

 

Ich habe an dieses Harz gedacht.

 

vor 34 Minuten schrieb Anonymiss:

 

Ich, mit direkten Vergleich von Eigenbau zu Savic Suite Royal XL, kann sagen, dass die Grundanschaffung vom Eigenbau eher teurer ist als ein Gitterkäfig. Man unterschätzt den ganzen Kleinkram, Metalteile sind teuer. 

Und ja, es braucht sehr sehr viel Zeit. 

 

Klar, Geld sparen möchte ich damit auch nicht. Ich finde die Gitterkäfige aber einfach nicht schön, und möchte den Ratties so viel Platz wie möglich bieten, artgerecht und natürlich auch sicher. Wenn ich das Geld investiere, dann soll der Käfig auch lange halten. Also, annagen vermeiden und Urin abweisen. Es soll sich im Holz ja auch nichts sammeln.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xharuhix

Vielleicht wäre es dann einfacher, Siebdruckplatten zu verwenden. Die sind beschichtet und müssen nur an den Rändern lackiert werden.

 

Liebe Grüße

Ann-Ka

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manakiesel
vor 1 Stunde schrieb xharuhix:

Vielleicht wäre es dann einfacher, Siebdruckplatten zu verwenden. 


Kann man Siebdruckplatten auch lackieren? Die dunkle Farbe sagt mir nicht so zu. Habe sie bisher immer nur in dunkel gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Minuten schrieb Manakiesel:


Kann man Siebdruckplatten auch lackieren? 

 

Klar, würde dafür die Beschichtung auf der glatten Seite aber leicht anrauen, sonst hält der Lack vermutlich nicht.

bearbeitet von Anonymiss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TytoAlba
vor 2 Stunden schrieb Manakiesel:

 

Ich habe an dieses Harz gedacht

Ich habe das Sicherheitsdatenblatt runtergeladen und gelesen. Also so wie es aussieht ist es physiologisch wirklich unbedenklich, aber beachte dass bei 20°C mindestens 7 Tage ausgehärtet werden muss. An deiner Stelle würde ich diese 7 Tage auch warten, auch wenn es im Zimmer über 20Grad hat. Dann eine zweite Schicht wahrscheinlich und nochmal so lange warten. Wenn es danach noch irgendwie stinkt, würde ich da trotzdem keine Ratten ranlassen, also teste das am besten zuerst an einem anderen Stück holz und beobachte den Geruch nach 7 Tagen. Außerdem ist die Verarbeitungszeit bei über 20° auch kürzer da musst du dann aufpassen dass du dich nicht verschätzt. 

Generell sollte man geeignete Handschuhe /Schutzbrille tragen und aufpassen dass man die Dämpfe nicht einatmet oder das Harz berührt. "Außerdem enthalten unsere Basis-Systeme im Gegensatz zu vielen gängigen handelsüblichen Laminierharzen 
keine ausdünstenden Lösungsmittel und keine schädlichen Additive. Zahlreiche Laborversuche bestätigen die 
Resistenz auch gegenüber tierischen Exkrementen [...] " Also das finde ich ein bisschen komisch. Keine ausdünstenden Lösungsmittel aber trotzdem soll man die Dämpfe nicht einatmen? Welche dämpfe gibt es denn wenn es keine ausdünstenden Lösungsmittel gibt? Außerdem wurde wohl eher die Resistenz gegen Fisch und Reptilienexkremente getestet weil es für Aquarien und Terrarien ist. Ich bin nicht sicher ob du dich darauf verlassen kannst, dass es auch dauerhaft gegen Rattenexkremente resistent ist.

Und du musst dich wirklich ganz genau an die Verarbeitungsanweisungen halten, sonst ist nicht sicher, dass es unbedenklich ist. 

 

 

Also es birgt viele Risiken, aber wenn du es schaffst das ganze absolut korrekt zu verarbeiten und dann lange genug wartest, denke ich es ist nicht bedenklich für die Ratten. Ich an deiner Stelle aber würde das Risiko eher nicht eingehen

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eve003

Mir ist grade noch was eingefallen: Flüssigkunststoff, den man z.B. für das Versiegeln von Garagenböden nehmen kann. Ich habe halt keine Erfahrung damit, wie einfach oder schwierig der zu verarbeiten ist, aber vllt. wäre das noch eine Möglichkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss
vor 25 Minuten schrieb Eve003:

Flüssigkunststoff

 

Also ich kenne mich mit Flüssigkunststoff nicht aus und kenne auch (noch) niemanden der das verarbeitet hat. Aber einen Gedankengang habe ich dennoch: Kunststoffe können viele Gefahrenstoffe enthalten, die lösemittelhaltigen Produkte sind genau wie lösemittelhaltiger Expo-Harz auch im trockenen Zustand giftig. Auch sind Weichmacher schädlich. Aber ich kenne die genaue Zusammensetzung von Flüssigkunsstoffen nicht, deshalb kann ich das auch nicht einschätzen.

Deshalb lieber ganz genau informieren, was man kauft und ob das vertretbar ist. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oldpunkgirl
Am 28.8.2021 um 12:32 schrieb Anonymiss:

Klar, würde dafür die Beschichtung auf der glatten Seite aber leicht anrauen, sonst hält der Lack vermutlich nicht.

 

Es gibt farbigen Spielzeuglack, ich habe eine Sprühdose Türkis hier 😉 

Damit wollte ich mal ein Holzhäuschen lackieren, inzwischen ist es aber viel zu klein für die dicken Nasen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung