Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
dada

Wer zahlt Kastration

Empfohlene Beiträge

dada

Guten Abend,

 

ich hoffe, ich nerve niemanden mit meinen gehäuften Beiträgen die letzten Tage ...

Ich bin aufgewühlt und verärgert wegen meinem Neuzugang.

Vor nicht ganz einer Woche habe ich wie schon beschrieben eine Ratte aus einem Tierheim adoptiert. Diese wurde angeblich

zuvor von den Kumpels gemobbt. Allerdings ist es ein fieser Hormonbock, der sich nicht nur täglich im Auslauf an Möbeln etc.

abrackert, um runterzukommen, sondern auch mal mich verfolgt und dabei aggressiv ist. Gebissen hat er schon (nicht nur leicht).

Am Freitag habe ich einen Termin bei meiner TA, um ihn untersuchen zu lassen für eine Kastration.

 

Nun frage ich mich, ob sich nicht das Tierheim an den Kosten beteiligen müsste? Schließlich haben sie mir ein Tier vermittelt,

das nicht handelbar ist. Ich denke mittlerweile nicht nur, dass die Vorbesitzerin falsche Angaben zum Abgabegrund gemacht hat

(das ist offensichtlich), sondern auch, dass die zuständige Tierheimmitarbeiterin seine Aggressionen heruntergespielt hat,

damit ich nicht das Interesse verliere - aber vielleicht wusste sie es auch nicht besser. Dort saß er ja auch nur im Käfig, ohne Auslauf.

 

Was denkt ihr darüber?

 

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Franziska

Hallo,

naja, die Tierpfleger haben doch keine Möglichkeit, Ratten richtig einzuschätzen, wie soll das denn auch gehen?

D.h., man geht immer ein "Risiko" ein, wenn man aus dem TH eine Ratte holt.

 

Es kann auch sein, dass sich das Verhalten durch eine Kastration nicht ändern wird.

 

Aber ich bin echt verwundert, was man von einem TH-Tier erwartet?

Lass ihn doch ankommen, es braucht manchmal sehr viel Zeit und Geduld und die sollte jeder haben, der sich ein Tier aus dem TH holt.

Ich hatte auch mal so einen "lieben" Kerl aus dem TH geholt, der hat mich regelrecht gezielt verfolgt, dass war echt ganz schön erschreckend.

Gebissen hat er auch fleißig.

Bei ihm hat Geduld sehr viel gebracht....und er war schon kastriert.

 

Ich denke nicht, dass das TH hier in der "Verpflichtung" steht, die Kosten mitzutragen.

 

 

Gruß Franziska

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dada

Wenn sie sich um das Tier kümmern, merken sie aber doch, wie aggressiv er ist?

Dass hat nichts mit Zeit und Geduld zu tun!

 

Wenn sich sein Verhalten nicht ändert, passt er leider nicht zu meinem Rudel. Aber ich bringe ihn dir dann gerne vorbei. Er ist ja dann eine Kastrat und kann zu Mädels.😉

 

Trotzdem danke für die Antwort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymiss

Hallo,

 

er ist nichtmal eine Woche bei dir? Wieso lässt du ihn nicht erstmal einfach in Ruhe, damit er ankommen kann und gewöhnst ihn dann langsam an dich? Soweit ich weiß sagte die Vorbesitzerin doch auch, dass er Menschen beißt (korrigier mich wenn ich das falsch gelesen habe), warum sollte das auf Anhieb bei dir anders sein? Für mich klingt das so, als wenn du das total überstürzt und den Kerl überforderst. Neue Umgebung, neuer Käfig, das erste Mal wieder regelmäßig Auslauf, neuer Körnergeber...

 

Er ist ein Nagetier, ich habe hier auch alle Möbel gesichert, weil sie sonst schlicht und ergreifend nicht sicher wären - ganz unabhängig von Hormonen. An dem Nagetrieb festzumachen, dass es ein Hormonbock ist finde ich eigenartig. Auch kannst du sein Verhalten in Bezug auf dich auch gar nicht auf andere Ratten projizieren. Theoretisch kann es durchaus sein, dass er Artgenossen gegenüber eher unterwürfig ist. Das hat rein gar nichts damit zu tun, ob er dich beißt oder nicht - du bist ein Mensch und wer weiß was für Erfahrungen er mit Menschen hat.

 

Ich kann und werde natürlich nicht beurteilen wer wie wen anlügt, das will ich auch gar nicht, aber welchen Sinn hätte es für das Tierheim dich anzulügen? Im Zweifelsfall gibst du ihn doch sowieso zurück (ich gehe davon aus, dass im Schutzvertrag wie bei den meisten anderen Tierheimen auch festgehalten wurde, dass er nur an diese wieder abgegeben werden darf), ohne, dass jemand davon profitiert hat. Möglicherweise hat die Tierpflegerin ihn falsch eingeschätzt (irren ist menschlich) oder hat ihn eben nur so kennengelernt, wie sie geschildert hat. Direkt an Böswilligkeit zu denken finde ich komisch.

 

Ich bezweifel, dass das Tierheim in irgendeiner Art und Weise dazu verpflichtet ist zu haften.

bearbeitet von Anonymiss
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

Es ist völlig normal, dass sich Ratten im Tierheim anders verhalten als beim Vorbesitzer und beim späteren Abnehmer anders als im Tierheim. Das istja auch eine ganz andere Umgebung.

Tierheim bedeutet massiven Stress und manche Ratten reagieren da verunsichert und haben keinen Nerv, sich um ihr eigenes Revierverhalten zu kümmern.

Dann kommen sie in ein neues Zuhause wo sie nicht nur weniger beängstigende Einflüsse haben, sondern auch den Geruch anderer Ratten und da reagiert mancher Bock schonmal so, wie dieser es eben tut. Kommt vor.

 

Normalerweise steht im Schutzvertrag eine Klausel drin, dass das Tierheim keine Gewährleistung für sowas übernimmt. Wenn er dir verhaltenstechnisch nicht passt, könntest du ihn zurückbringen. Extrem furchtbar für ihn, aber passiert oft. Hast du ihn im Tierheim nicht angeschaut? Manchmal merkt man dort schon dominantes Verhalten, wenn man sie an sich schnüffeln lässt und man nach anderen Ratten riecht. Ansonsten ist eine Weitervermittlung nur mit Absprache mit dem Tierheim möglich.

 

Blöd gelaufen, aber schade auch, sowas zu lesen. Wenn er nicht gerade ein kleines Baby ist, muss man mit sowas bei Böcken leider auch rechnen.

 

Vielleicht beruhigt er sich ja noch etwas.

 

Liebe Grüße

Judith

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TytoAlba

Hallo, erstmal finde ich persönlich es total okay dass du hier so viele Beiträge schreibst. Ich hoffe es hilft dir mit der Situation besser klar zu kommen. Ich kann es total verstehen dass du enttäuscht bist, du hast etwas ganz anderes erwartet und dir wurde etwas anderes gesagt. Ich weiß nicht wie lange du schon Ratten hältst, aber gerade wenn man noch nicht so lange dabei ist (Ich auch erst seit einem Jahr) fühlt man sich dann doch recht schnell überfordert mit einer Ratte die etwas schwieriger ist. Und ich finde es nicht gerade hilfreich wie die anderen hier geantwortet haben, da bekomme ich direkt das Gefühl als wäre es deine Schuld weil du zu Ungeduldig bist. Deswegen habe ich das Bedürfnis hier nochmal was dazu zu schreiben. Meiner Meinung nach ist es sehr verständlich, dass du erstmal überfordert bist. Und ich finde wenn man hier viel liest geht man irgendwie automatisch davon aus dass die Tiere aus den Tierheimen irgendwie alle okay sind und weniger verstört als von Züchter und Zooladen. Hier wird ja nur schlecht über Züchter und Zooladen und nur gut über Tierheime geschrieben. Ich dachte vor den Beiträgen hier auch mit Tierheim Tieren wäre alles easy peasy weil die einem keine schwierigen Ratten einfach so geben. Also ich wäre da auch vielleicht erstmal etwas schockiert und überfragt was ich mit der Ratte jetzt machen soll. 

 

Aber da du nunmal jetzt da bist, wo du bist:

Bitte gib ihn nicht zurück oder ab, sondern nimm dir erstmal nochmal 2 Monate Zeit. Ist die Kastration wirklich so teuer, oder willst du nur dass das Tierheim zahlt weil du so angepisst bist? Vielleicht ist das von den anderen keine schöne Aktion gewesen, aber wenn du dich jetzt mit dem Tierheim anlegst wegen der Bezahlung wird das alles nur noch hässlicher. Ich würde mir den Stress nicht antun. Zum Wohle des Tieres würde ich an deiner Stelle jetzt erstmal tief durchatmen. Versuche dich zu entspannen. Es wurden schon viele wilde Pferde gezähmt. Versuch einfach dich zu gedulden und akzeptiere dass du jetzt in der Situation bist. Das ist einfach Unglück, aber sowas passiert manchen. Denk doch daran, dass wenn du ihn nicht genommen hättest ein anderer jetzt das gleiche Problem hätte wie du. Und der könnte vielleicht noch viel weniger damit umgehen. Ich danke dir, dass du dich um ihn kümmerst auch wenn er schwieriger ist als erwartet. Und ich glaube ganz fest, dass du es schaffst wenn du nur noch ein bisschen Geduld aufbringen kannst. Viel Glück 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kukima

Hallo,

 

ich möchte auch nochmal kurz von meinem Krätze berichten. Den Namen hab ich ihm nicht zufällig gegeben ;). Als ich ihn und seinen Kumpel von privat übernommen habe, lag er total ruhig und vibrierend in meinem Arm. Die Halterin meinte, dass es ihm wohl gefällt. Und vielleicht war es in dem Moment und in seinem alten Zuhause auch so. Bei uns Zuhause wurde er dann aber plötzlich voll aggro. Die Flanken klatschnass und viel am Kantenschubbern. Im Auslauf war ich nur mit Wanderschuhen, Jeans und dicken Handschuhen. Und mehrmals bin ich sogar vor ihm aus dem Zimmer geflüchtet. Einmal wollte er sich in meinem Knie verbeißen, was er zum Glück aber nicht richtig zu fassen bekam. Auch wenn es im Verhalten mit anderen Ratten ganz anders sein kann, hab ich mich nicht an die Inti getraut, weil ich zuvor schon einmal drei Böcke hatte, die die anderen immer gleich blutig attackierten. Bei denen hatte die Kastration einen sehr sehr positiven Effekt. Und mein Krätze war danach auch wie ausgewechselt. Ich drück die Daumen, dass es bei euch auch bald besser wird! 🍀

 

Mit dem Tierheim wegen der Kosten streiten, würde ich jetzt auch nicht unbedingt. Die sind dort halt nicht so auf Ratten spezialisiert wie eine Rattenhilfe. Und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass er wegen dem TH Stress dort tatsächlich ein ganz anderes Verhalten gezeigt hat. Vielleicht haben die anderen Ratten ihn auch ängstlich angeschrien, was dann als Mobbing falsch interpretiert wurde. Man wird es wohl nicht genau erfahren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dada
Am 18.10.2021 um 19:39 schrieb Anonymiss:

Er ist ein Nagetier, ich habe hier auch alle Möbel gesichert, weil sie sonst schlicht und ergreifend nicht sicher wären - ganz unabhängig von Hormonen. An dem Nagetrieb festzumachen, dass es ein Hormonbock ist finde ich eigenartig. Auch kannst du sein Verhalten in Bezug auf dich auch gar nicht auf andere Ratten projizieren. Theoretisch kann es durchaus sein, dass er Artgenossen gegenüber eher unterwürfig ist. Das hat rein gar nichts damit zu tun, ob er dich beißt oder nicht - du bist ein Mensch und wer weiß was für Erfahrungen er mit Menschen hat.

 

Nagen hat doch nichts mit Hormonbock zu tun, wie kommst du darauf? Aber der Rest seines Verhaltens. Meine TA wird das am Freitag auch sagen, ich zeige ihr ein Video. Ich hatte schon solche Böcke und bin mir da ganz sicher. Die Möbel kann er übrigens kaputt machen. Das sind nur Gegenstände. Aber nicht meine anderen Rattis!

Wenn man nichts Passendes beizutragen hat, muss man nicht schreiben.

Am 18.10.2021 um 19:39 schrieb Anonymiss:

dass er Menschen beißt (korrigier mich wenn ich das falsch gelesen habe)

Ja, und dass er bei ihr im Bett schläft.🤣 Da er aber als unschuldiges Mobbingopfer dargestellt wurde, habe ich gedacht, dass er ein Angstbeißer ist, was etwas ganz anderes ist.

Am 18.10.2021 um 19:51 schrieb Judith_München:

Normalerweise steht im Schutzvertrag eine Klausel drin, dass das Tierheim keine Gewährleistung für sowas übernimmt. Wenn er dir verhaltenstechnisch nicht passt, könntest du ihn zurückbringen. Extrem furchtbar für ihn, aber passiert oft. Hast du ihn im Tierheim nicht angeschaut? Manchmal merkt man dort schon dominantes Verhalten, wenn man sie an sich schnüffeln lässt und man nach anderen Ratten riecht. Ansonsten ist eine Weitervermittlung nur mit Absprache mit dem Tierheim möglich.

Doch, aber da war er im Käfig und wollte nur unbedingt raus. Zurückbringen tue ich ihn nicht, er ist ja kein Schuhe und zudem stimmt es, das es für ihn ja schlimm ist.

Wer nimmt ihn denn?

Von denen, die hier so edelherzig schreiben, wären die meisten wahrscheinlich auch nicht scharf drauf.

Am 18.10.2021 um 21:54 schrieb TytoAlba:

Ich weiß nicht wie lange du schon Ratten hältst, aber gerade wenn man noch nicht so lange dabei ist (Ich auch erst seit einem Jahr) fühlt man sich dann doch recht schnell überfordert mit einer Ratte die etwas schwieriger ist.

Ziemlich lange, deshalb kann ich sein Verhalten auch gut einschätzen. Aber überfordert fühle ich mich trotzdem ein bisschen. Er nutzt mich ja immer als Kletterbaum, doch da er so leicht austickt, ist es ganz schön stressig, wenn er auf mir rumklettert und ich nicht weiß, ob er nicht gleich wieder zubeißen will. Aber ist natürlich auch schade, dass er so viel alleine ist.

Deshalb nehme ich mir jeden Tag ein bisschen Zeit für ihn.

 

Aber danke für deinen Beitrag!🙂

 

Am 18.10.2021 um 21:54 schrieb TytoAlba:

Bitte gib ihn nicht zurück oder ab, sondern nimm dir erstmal nochmal 2 Monate Zeit. Ist die Kastration wirklich so teuer, oder willst du nur dass das Tierheim zahlt weil du so angepisst bist?

Wo habe ich geschrieben, dass ich ihn zurückgebe. Ich werde ihn kastrieren lassen. Erst mal natürlich gründlich untersuchen (am Freitag). Aber angepisst bin ich schon, wobei es schon stimmt, dass das Tierheim wahrscheinlich nichts dafür kann. Wissen kann man das aber leider nie. Mit der Vorbesitzerin würde ich aber gerne mal ein Wörtchen reden!

Teuer ist relativ. Mir Vor - und Nachsorge rechne ich schon mit über 200 Euro.

Am 19.10.2021 um 16:25 schrieb kukima:

Auch wenn es im Verhalten mit anderen Ratten ganz anders sein kann, hab ich mich nicht an die Inti getraut, weil ich zuvor schon einmal drei Böcke hatte, die die anderen immer gleich blutig attackierten. Bei denen hatte die Kastration einen sehr sehr positiven Effekt. Und mein Krätze war danach auch wie ausgewechselt. Ich drück die Daumen, dass es bei euch auch bald besser wird!

Das sehe ich genauso und das ist auch meine Erfahrung! Danke🙂.

bearbeitet von dada

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung