Jump to content
zooplus.de
Maigen

Nemo ist jetzt ganz alleine...

Empfohlene Beiträge

Maigen

Halli Hallo...

 

Ich bräuchte mal eure Hilfe.

Ich hatte bis Mittwoch zwei Rattenböckchen (Nemo und Mr. Dud). Leider ist Mr. Dud Mittwoch abend verstorben...:(

Nun is Nemo ganz alleine und ich bin mir nicht so sicher, ob ich neue Ratten dazusetzen sollte...

 

Hier mal ein paar Daten zu Nemo:

-fast 2 1/2 Jahre alt

-unkastriert

-recht dominant

-hat sein ganzes Leben mit Mr. Dud verbracht

 

Gerade weil er schon etwas älter ist habe ich Angst es könnte für ihn zu viel Stress bedeuten, wenn ich jetzt noch neue jüngere Ratten dazusetze... :confused:

Was denkt ihr dazu oder was habt ihr vielleicht für Erfahrungen gemacht?

 

Danke schonmal im Vorraus,

LG Maigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Hallo,

 

einerseits glaube ich: so einem Opa würde ich alleine einen ruhigen Lebensabend bescheren. Ist zwar traurig, dass der Opi nun alleine ist, aber manchmal ist es vielleicht die bessere Lösung, als wenn er sich im Alter noch mit anderen Ratten zoffen muss.

 

Andererseits wäre es einen Versuch wert, einen anderen alten Opi zu integrieren. :]

 

Wie zeigt sich denn seine Dominanz? Ist er ruppig und aggressiv? Nur weil er nicht kastriert ist, hat das nicht zu bedeuten, dass er integrationsunfähig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Huhu!

 

Also ich habe die Erfahrung bei dominanteren Böcken gemacht, dass sie Kastraten ganz gut annehmen - was natürlich nicht heißt, dass es immer so ist ;)

 

Solltest du Nemo neue Kumpels dazu holen, würde ich gucken, dass sie nicht so jung sind - vllt. so 1,5 Jahre alt.

 

Leider können wir auch schlecht beurteilen, wie seine gesundheitliche Verfassung ist, aber es ist für die Ratz schöner, nicht alleine zu sein........

 

Vor dem Tag, an dem ich nur noch eine Ratz übrig habe, grauts mir auch immer.................

 

Ich denke, du wirst die richtige Entscheidung treffen. :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Ich kann Steffis Erfahrung teilen. Auch ich habe bei dominanten Böcken gute Erfahrungen mit Kastraten gemacht. Je länger diese kastriert sind, desto bereitwilliger werden sie aufgenommen, habe ich festgestellt. ;)

 

Schau dich doch einfach mal nach einem etwas älteren Kastraten um. :]

 

Ich kann verstehen, dass du dir Sorgen wegen dem Stress machst und ein ruhiger Lebensabend allein ist jetzt auch nicht soooo die verkehrte Denkrichtung.

 

Aber überleg mal: Du schriebst selbst, er war sein ganzes Leben mit Mr. Dud zusammen. Und der ist jetzt plötzlich nicht mehr da. Ich denke, da fehlt ihm die Gesellschaft doch sehr. :(

 

Ich würde eine Integration mit einem Kastraten probieren. :]

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LilliSun

Huhu,

 

also mit alten Böckchen habe ich noch keine Erfahrung gemacht.

Allerdings möchte ich noch auf etwas Anderes aufmerksam machen,

das auch zu meinen Überlegungen gehörte, als Jeanny plötzlich

allein war. Wenn du dir jetzt nur eine Rattz holst, ist die am Ende auch wieder

allein! Und das zieht sich ewig so hin und niemand wird dabei glücklich.

Ich würde dir vorschlagen, dass du deinem Opi jetzt viel Zeit und

Aufmerksamkeit schenkst, dass er nicht ganz vereinsamt.

Danach erst würde ich neu anfangen mit mindestens einem

Geschwisterpaar. Ich glaube, wenn du dir jetzt 2 junge Hüpfer dazu holst,

bedeutet das nur unnötigen Stress für Nemo!

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rattenkindlein

Huhu LilliSun!:tongue:

Aber deshalb kann sie sich ja trotzdem in den umliegenden Tierheimen umgucken ob da eventuell ebenfalls ein alter Kastrat oder Ratterich sitzt und auf ein Heim wartet.. :confused:

Der wird es definitiv besser bei ihr haben als im Tierheim. Sie kann sich ja um ihn biel intensiver kümmern. :]

Und dass am Ende einer alleine ist, ist ja immer der Fall. Egal ob man nun drei Ratten hat oder nur zwei. :(

Also ich bin Anna's Meinung. Sie sollte es mal mit einem alten Kastraten versuchen.

Liebe Grüße,

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Eben das ist ja der Grund, weshalb manche Rattenhalter nicht von Ratten loskommen. :D Ich gehöre auch dazu.

 

Nicht, dass ich von der Rattenhaltung loskommen wollte :mad: , aber jedes Mal, wenn eine meiner Ratte stirbt, schwöre ich mir, mir keine neuen mehr anzuschaffen, weil es einfach so weh tut, wenn sie gehen müssen.

 

Und dann schaue ich mir mein kleiner werdendes Rudel an und habe dann plötzlich das Gefühl, sie sind unglücklich, jetzt nur noch zu zweit, zu dritt zu sein.

 

Ein Fluch. :D

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maigen

Vielen Dank für eure Antworten... =)

 

Ich hatte halt überlegt wenn ich neue Ratten dazuhole auf jeden Fall zwei zu nehmen, weil ich es halt blöd finde, genau wie LilliSun ja auch schon meinte, das einer dann ja auch wieder alleine ist...

Mit den Kastraten finde ich eine gute Idee, da werde ich mich mal umschauen und wenn auch welche nehmen, die schon etwas Älter sind und nicht solche jungen Hüpfer...

Gesundheitlich ist Nemo noch sehr fit... Es ist wirklich schwierig die Richtige Entscheidung zu treffen :rolleyes:

Ich denke ich werde mich jetzt erstmal umschauen, vielleicht ergibt sich ja was passendes.

Für mich steht auf jeden Fall fest, dass ich weiterhin Ratten haben möchte :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nana.

Hallo.

Das ist echt 'ne schwierige Situation.

Wenn du aber vorhast weiterhin Ratten zu halten, dann wuerde dich dir empfehlen 2 etwas ältere Kastraten dazu zu integrieren. Ist zwar stressig fuer den Kleinen, aber ich denke schon, dass das schoener ist als dass er dann so einsam stirbt.

 

LG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lieschen.

Hallo !

 

Ich weis nicht ob dir das hilft, aber in dem Tierheim in meiner Nähe sitzen auf jeden Fall noch Böcke (Kastraten) die auch schon ziemlich alt sind. Die jüngsten davon sind so um die 1 1/2 Jahre alt und zwei davon sind auch schon 2 Jahre alt.

Das Tierheim ist in der Nähe vin Neustadt an der Aisch ( Bayern ).

 

Liebe Grüße:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo Maigen,

 

ich denke, da du die Rattenhaltung nicht einstellen möchtest, ist das so die richtige Entscheidung ;) Du wirst sicher ein paar nette Kastraten finden...

Woher kommst du denn?

 

LG

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

Hi Maike, meine Meinung kennst du ja bereits. Schau mal, was ich gefunden habe.

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/anzeige-a12748680

Das Tier ist 2 1/2 Jahre.

Ich weiß zwar nicht, wieso man ein Tier in dem Alter abgibt. :rolleyes: Ich könnte das nie..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nana.

Hallo.

Mir kommt's so rueber, dass der Kleine in deiner Anzeige immer alleine war.

Da wird' eine Inti ja evtl noch stressiger, wuerd' ich also nicht empfehlen.

Man koennte sich natuerlich erst mit dem Besitzer unterhalten um das heraus zu finden ;)

 

LG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LilliSun

Aber deshalb kann sie sich ja trotzdem in den umliegenden Tierheimen umgucken ob da eventuell ebenfalls ein alter Kastrat oder Ratterich sitzt und auf ein Heim wartet.. :confused:

 

Huhu,

 

ja klar, das ist ja kein Problem ;) Ich versuche ja auch nur zu helfen und

wichtige Tips zu geben ;) Sicherlich ist es jetzt wirklich ne schwierige

Entscheidung, da Nemo nun schon so alt ist und niemand sagen kann,

was in nächster Zeit noch passiert (ohne den Teufel an die Wand malen

zu wollen!). 2 ältere Kastraten klingen hingegen schon besser, als einer =)

Nur ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass 2 Geschwisterchen etwa

gleich alt werden, als 2 aus verschiedenen Würfen, nicht?

Daher würde ich Maigen zu 2 Kastraten raten.

Oder, wenn sich einer im etwa gleichen Alter, wie Nemo, findet, dann den

und später sozusagen "nochmal von vorn" anfangen, also mit Babys.

Ihr habt da sicher mehr Ahnung von, hatte ja nur 4 Jahre Rattzen :o:(

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maigen

Danke für den Hinweis Lieschen, aber leider wohne ich im Norden von Deutschland in Hannover...

Aber falls noch jemand nen guten Tipp hat bin ich sehr dankbar...:]

Wir haben hier zwar auch ein Tierheim, aber dort bin ich den einen Tag als ich dort war so unfreundlich behandelt worden... :evil:

Da setze ich keinen Fuß mehr rein.

Hatte dort auch vor zwei Jahren nach Ratten gefragt, aber die meinten, (aber auf eine total unfreundiche Art und Weise) dass die Ratten nicht zu vermitteln seien, weil sie ersten zu zu alt und der andere Teil zu agressiv sei... Naja und so wirklich reden wollten die da auch nicht mit mir und meiner Freundin, sie hatte sich am selben Tag nach Meerschweinchen erkundigt... Man hat richtig gemerkt, dass die uns loswerden wollten...

Und in dem anderen, was ich noch hier inner Nähe kenne stehen momentan keine Ratten zur Vermittlung...

 

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nana.

Hallo.

Ich wuerde trotzdem nochmal in dem Tierheim nachfragen.

Die Ratten da koennen schließlich nichts dafuer, dass die Leute dich unfreundlich behandeln. Sie suchen ja trotzdem ein schoenes zu Hause.

 

LG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Ich werde in einem Tierheim meiner Nähe auch immer mega super unfreundlich behandelt! Da bringe ich Futterspenden im Wert von 100,-€ persönlich vorbei und bekomme als Resonanz: "Danke, stellen sie das in die Ecke." Mir hat natürlich niemand geholfen beim Ausladen :evil: Klar hatte ich ne Megawut... aber die Tiere, wie Nana schon sagte, können nichts dafür. Daher überweise ich weiterhin ein Mal im Jahr eine Spende und liefer auch ein Mal im Jahr eine Futterspende ab.

Ich habe aber auch ein wenig Verständis.

Die Leute in THs sind überlastet und daher gereizt.

Sie sind frustriert, weil sie täglich das Leid der Tiere mit ansehen müssen.

Sie müssen sich täglich um ausgesetzte Tiere kümmern...

Sie müssen sich täglich Lügen von den Leuten, die ihre Tiere abgeben anhören. Meist ist die schnellste Ausrede "gefunden" oder "Allergie". Die wenigsten geben zu, warum sie tatsächlich ihre Tiere loshaben wollen.

Also kann ich es sehr gut verstehen, dass man bei dem Job eine gewisse Antipathie, ein gewisses Misstrauen und auch Wut für Menschen empfindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maigen

Halli Hallo,

also, was Nemo angeht habe ic mich entschieden ihn jetzt ganz dolle zu betüddeln und ihm einen netten Lebensabend zu machen. Mir ist die Gefahr zu groß, dass neue Ratties zu viel Stress verursachen und das alles im Endeffekt eher schlechter als besser für ihn ist.

 

Was die Tierheime angeht habt ihr natürlich Recht, die Tiere können am wenigsten dafür und die Geschichte von dir Emiko ist ja wohl der Oberkracher... :evil:

Ich kann auch wirklich gut verstehen, dass der Job schwierig ist und an die Nerven geht, aber welcher Job, in dem man mit Menschen zu tun hat ist das nicht? Eine gewisse Freundlichkeit sollte man trotzdem an den Tag legen, das muss ich in meinem Job (Bankkkaufrau) auch. Für die Tiere ist ja so eine unfreundliche Atmosphäre auch nicht schön...

Also ich kanns nicht so richtig nachvollziehen...

Aber ich denke, wenn Nemo dann iwann (ich hoffe nicht so bald) nicht mehr da ist werde ich doch noch mal mein Glück im Tierheim versuchen. :]

 

LG, Maigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung