Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Emiko

Nachbarskatze im Rattenzimmer

Empfohlene Beiträge

Emiko

Tach

 

am Mittwoch habe ich eine super süße, mega zutrauliche und durchgeknallte junge Rattendame aufgenommen. Siehe Emikos Tagebuch.

 

Gestern war ich seit Wochen endlich mal wieder weg. Irgendwann gegen 3 Uhr nachts war ich wieder Zuhause. Als ich mir die Zähne geputzt habe, höre ich vom Rattenzimmer ein riesen Gequieke und Gerumpel. Ich war mir 100%ig sicher, dass ich die Käfige zugemacht hatte. :confused:

 

Als ich hoch lief, sah ich, dass die Käfige zugeschlossen waren aber die SCHEI... Nachbarskatze sich wieder irgendwie an mir vorbeigeschlichen haben muss und auf dem Intikäfig der kleinen Pitu saß, die völlig in Panik durch den Käfig gesprungen und gegen die Gitter gedonnert ist. :evil: Ich habe mir die Katze etwas unsanft geschnappt und noch unsanfter aus der Wohnung befördert! Ich hoffe mal, dass das Vieh jetzt endlich kapiert hat, dass es in meiner Wohnung nichts verloren hat!! Auch wenn ich Katzen mag, aber das geht zu weit. Ich hab mit der Besitzerin gesprochen, die sagte nur, dass sie ja nicht kontrollieren kann, wann und wo ihre Katze hingeht.

 

Die Katze hat sich schon öfter mal lautlos an uns vorbei geschlichen, ohne dass wir was davon gemerkt haben. Das macht sie vielleicht ein Mal die Woche. Als nicht Katzenhalter kriegt man das wirklich nicht mit! Manchmal schaue ich mich vorher um, bevor ich die Haustüre schließe, um mich zu vergewissern, dass die Katze nicht da ist. Meist ist sie dann schon längst in meine Wohnung gehuscht! :evil:

 

Pitu steht immer noch völlig unter Schock. Die kleine zutrauliche Ratte, die hockt panisch in der Ecke und traut sich garnicht mehr raus, hat jetzt auch Angst vor mir!!

 

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?

- Ich hab dieser sch. Katze zu verdanken, dass ich eine mega super zutrauliche Ratte erstmal wieder an mich gewöhnen muss!

- Dass die Ratte so unter Schock steht ist nicht gerade förderlich für die Integration!

- Die Katze geht IMMER schnurstraks und zielstrebig ins Rattenzimmer. Leider habe ich keine Türe, mit der ich das Zimmer einfach unzugänglich machen könnte.

- Ich möchte nicht rumposaunen, dass ich Ratten habe, weil ich keine schlafenden Hunde wecken will.

- Ebenso wenig möchte ich mir nicht anhören müssen, dass es vielleicht kein Wunder ist, dass sich die Katze durch den Rattengeruch angelockt fühlt oder sonst irgendeinen Mumpitz.

- Die Nachbarin hat keine Katzenklappe!

- Jeder andere bekloppte Nachbar im Haus füttert die Katze (die fast ne Tonne wiegt) und lässt sie ins Treppenhaus.

 

Ich habe die Katze, wenn sie in meiner Wohnung war einfach hochgehoben und vor die Tür gesetzt.

Aber gestern hab ich sie fast schon grob angelangt und etwas unsanft nach draußen befördert.

 

Mich interessieren eure Meinungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buubu

Hallihallo.

Die arme Ratte. :(

 

Das mit der Katze ist natürlich so ne Sache. Auch wenn Du es nichthören willst. sie wird bestimmt von dem Geruch angelockt;) Wir hatten früher auch mal ne Katze, und Nachbarn mit Mäusen, und da wollte die KAtze auch unbedingt immer hin.

 

Wie ist das denn bei Euch - schleicht sich die Katze dann an Euch vorbei durch die Wohnungstür rein? Oder durch ein Fenster oder wie?

Und kannst Du nicht mal mit der KAtzenbesitzerin reden? Dass die Katze eventuell einfach nicht mehr ins Treppenhaus gelassen wird oder so. Oder geht das nicht weil sie sonst nicht mehr nach Hause kommt?

 

Drück Dir auf jeden Fall die Daumen, dass sich die kleine Ratte wieder erholt und nach dem ersten Schock wieder so zutraulich wird wie davor.:]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Wir haben so 'ne alte Wetterhexe im Haus, die lässt die Katze ständig ins Treppenhaus und füttert sie mit Wurst. Ich habe ihr schon hundert mal gesagt, dass sie das unterlassen soll:

1) Die Katze gehört nicht ihr.

2) Die Katze bekommt genug gesundes Katzenfutter, da muss man sie nicht mit Lyoner oder sonst was vollstopfen

3) So fühlt sich die Katze logischerweise willkommen und wird viel zu zutraulich im Haus und meint sie kann sich alles leisten

4) Die Katze ist mega fett!

 

Jetzt kannst du das der Alten 100 Mal sagen, die lässt die Katze IMMER rein! Vielleicht ist sie aber auch nur nicht in der Lage, die Katze fernzuhalten. Sie kann sich ja z.B. nicht so richtig bücken oder schnell reagieren.

 

Ja, die Katze schleicht sich einfach im Treppenhaus an mir durch die Wohnungstüre vorbei.

 

 

Die sind ja so geräuschlos, wenn ich vollbeladen mit Einkaufskörben bin, kann ich die Katze meist auch garnicht aufhalten, wenn sie in die Wohnung will, dann kommt sie auch rein. Ich schmeiße sie dann auch wieder raus, das ist nicht das Thema, von mir bekommt sie nichts zu fressen nichts zu saufen und keine Aufmerksamkeit. Neulich saß sie sogar in meinem selbstgebauten Hamsterkäfig. Sie muss da schon eine Stunde oder so drin gelegen haben!! Denn zuvor war ich im Keller oder so... (weiß nicht mehr genau).

 

 

Edit: Um Missverständnisse zu vermeiden: mit der Besitzerin habe ich gesprochen, aber leider kann die auch keinen Einfluss darauf nehmen, was andere dumme Nachbarn machen. Wenn SIE die Katze nicht reinlässt, dann tut es ein anderer Nachbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnieke

Huhu,

 

das ist ja doof. Die Arme Ratz. Hoffentlich erholt sie sich gut von dem Schreck.

Ich hab mal nachgekuckt und das hier gefunden:

 

SPRAY:

Katzen-Fernhalte-Zerstäuber sind ein wirksames Mittel gegen Verunreinigungen und Beschädigungen von Katzen. Flächen und Gegenstände einfach einsprühen. Ist in der Regel in einer guten Zoohandlung erhältlich.

Gel:

Fernhaltemittel für Hunde und Katzen.

Für die Außenanwendung. Auch im Zoohandel erhältlich

Pulver:

Pulver zum Fernhalten von Haustieren, zur Anwendung an Gegenständen und Flächen. In der Zoohandlung erhältlich

Automatische Katzenabweiser:

Automatischer Katzenabweiser, bestehend aus Bewegungsmelder und Spray. Nur dort aufstellen, wo man die Katzen nicht haben möchte. Völlig geruchs- und harmlos, einfach anzuwenden. Im Handel erhältlich.

 

Jetzt habe ich noch ein paar Methoden, die man selber zusammen stellen kann.

 

Essig Lappen:

Man kann auch - macht aber ein wenig Mühe- viele kleine Lappen in Essig tauchen (nass) an Stöcke binden und es dort hinstecken, wo die Katze nicht erwünscht ist. - die Tücher sollten 3-4 je nach Sonne am Tag nass gemacht werden.

Für größere Flächen glaube ich nicht, dass diese Methode geeignet ist.

Wasserflasche aufstellen:

Von einer Freundin habe ich diesen Tipp: abendsmit Wasser gefüllte durchsichtige Plastikflaschen aufstellen (die Augen reflektieren sich im Wasser und davor haben Katzen Angst). So halten Katzen sich von Orten fern, wo ich man sie nicht haben möchte.

Pflanzen:

Umgangssprachlich nennt man sie Verpiss-dich-Pflanzen.

Es gibt nur wenige Pflanzen, die Katzen wegen ihres Geruchs fernhalten sollen. Das sind zum Beispiel die Weinraute (Ruta graveolens) und der Balkan-Storchschnabel (Geranium macrorrhizum).

Magisch angezogen werden Katzen dagegen von Baldrian und Katzenminze (Nepeta).

 

Vielleicht hilft ja was davon:D

 

LG

 

Beate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Oh jaaaaaaaaa... sehr geil! Na dass ich noch nicht selbst auf so eine Idee gekommen bin!! :eek:

 

Du bist gigantisch. :dankeee: Dann werde ich heute wohl mal shoppen gehen! :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnieke

Gern geschehen *g* Ich hoffe echt es hilft.

 

LG

 

Beate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Ja, das hoffe ich auch. Ich werde auch energischer auftreten, oft war's ja so... "Mist, Katze wieder in der Wohnung, schmeiß ich gleich raus" und dann sind auch mal 1-5 Minuten vergangen. Darin liegt vielleicht auch mein Fehler. :rolleyes: Naja, die Lektion hab ich gelernt.

Eine Pflanze werde ich wohl nicht aufstellen, weil ja nicht das Treppenhaus danach riechen soll. Nicht, dass die Katze sich nicht mehr nach Hause traut oder sich so an den Geruch gewöhnt, dass es ihr dann doch wieder egal ist. Aber das Fernhaltezeug gibt's ja selbst im Kaufland, da muss ich nicht extra in die Stadt fahren.

 

Das mit den Wasserflaschen finde ich krass. Kann mir das garnicht vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

auch wenn das jetzt absolut off-topic ist, aber das muss ich mal sagen. Dein Hasterkäfig ist ja riesig!!! Das seh ich jetzt erst im Vergleich zur Katze! :eek: Wahnsinn. :D

 

Ich würde es auch mit den Methoden von Schnieke versuchen, damit schadest du der Katze ja nciht und hast auch deine Ratten in Sicherheit!

Manche Menschen meinen es leider etwas zu gut mit den Katzen. Eine Bekannte hatte auch so ein Problem und leider noch eine Katzenallergie.

Das war aber der Katzenbesitzerin nur leider völlig egal.

 

Liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anguis

Hallo zusammen,

 

da habt ihr ja schon tolle Ideen aufgezählt, meine sind zwar nicht so der Hit, aber ich möchte sie euch dennoch erzählen. Meine 2 Ideen halten die Katze leider nicht fern, aber man würde merken, wenn sie sich heimlich rein zu schleichen versucht.

 

 

  • eine Absperrungs-Platte von Innen gegen den Türrahmen befestigen, dann müsste die Katze rüberhüpfen und das würde man dann eher mitbekommen. Die Idee hat aber auch Tücken, wenn du gerade vom Einkauf kommst und dann mit dein Tüten erstmal rüber steigen musst.
  • dafür müsstest du noch einmal mit der Besitzerin reden, oder einfach selbst machen. :D Wenn die Katze ein Halsband mit einem Glöckchen tragen würde, dann könnte man sie hören.

 

naja, das waren meine spontanen Einfälle, die nochlange nicht so toll sind, wie die oben bereits erwähnten dinge, aber was solls :p

 

 

Gruß

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Hm... also wegen einer Katze, die nicht mal mir gehört, Baumaßnahmen an meiner Wohnung vorzunehmen, das sehe ich garnicht ein. Die Nachbarin sollte sich vielleicht mal um eine Katzenklappe kümmern, dann müsste das Vieh nicht in fremde Wohnungen.

 

Das Glöckchen - hm - glaube nicht, dass das so eine gute Idee ist, denn die Katze ist ja Freigänger und sorgt ja auch dafür, dass die Mäuse im Feld nicht zu einer Plage werden. Mit einem Glöckchen wäre jede Maus vorgewarnt und die Katze hätte keine erfolgreichen Jagderlebnisse mehr. ;)

 

Ich denke, ich werde das mit dem Essig und Fernhaltepulver versuchen.

 

An die Sache mit der Flasche will ich immer noch nicht so recht glauben, denn dann würde es doch auch ein Spiegel tun, oder nicht? (Was die einfachste Lösung für mich wäre).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buubu

Du mußt unbedingt erzählen, was du versucht hast und was funktioniert hat! Probier das mit den Wasserflaschen doch mal aus, würde mich auch interessieren:D

 

UNd das mit dem Glöckchen ist doch eine gute Idee. Unsere Katze hatte auch immer eins, damit sie keine Babyvögel und andere Vögel fängt. Mäuse hat sie trotzdem immer heim gebracht, das schien also nicht hinderlich zu sein. Kannst es ja zumindest mal vorschlagen.;)

Viel Erfolg noch!

 

Wie gehts denn der Ratte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

beide Katzen von meinem Freund haben solche Glöckchen und glaube mir die schaffen das trotzdem noch Vögel und Mäuse zu fangen, aber wir bemerken die Katzen sofort wenn sie da sind.

Hab das mal mit der Wasserflasche gegoogelt und einige machen das mit der Wasserflasche.

Hier mal ein Link (Hab keine Ahnung wie man sonst verlinkt :o)

http://http://www.stuben-tiger.blogspot.com/2008/07/wie-kann-ich-katzen-fernhalten.html

 

Da stehen Tipps zum Katze fernhalten.

 

Liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Huhu

 

komme gerade vom Einkaufen zurück und habe Fernhaltespray gekauft, das ich gleich mal auf meine Fußmatte und die Türzarge gesprüht habe. :]

 

@ Bea: der Link funzt nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

ja ist die selbe Seite aber mein Link klappt jetzt auch. :]

 

Liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Nach zwei Stunden hab ich Pitu endlich wieder so weit, dass sie vor mir keine Angst mehr hat. Zögerlich geht sie wieder in den Auslauf. Das Dumme ist nur: sie hat den Hamsterkäfig für sich entdeckt :rolleyes: Scheint ein richtiger Abteuerspielplatz für sie zu sein. Ich will sie da jetzt aber nicht mehr rausjagen, wenn sie offensichtlich so Spaß dran hat. Dummerweise kostet mich das ein Haufen Geld für neues Streu :evil: Natürlich setze ich da keinen Hamster rein, wenn es nach Ratte riecht.

Sooo war das mit dem Hamsterkäfig nicht gedacht.

Auf jeden Fall ist sie nach wie vor nicht ganz so zutraulich wie vor dem Katzenvorfall, aber ich hoffe, dass sich das legt. Ich vermeide es jetzt zunächst mal mit der Inti anzufangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buubu

Wenigstens ist sie nicht ganzverschüchtert und kommt wieder raus!

 

Viel Glück noch und berichte weiter über Deine Katzen-weghalt-Maßnahmen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Also Pitu ist von sich aus lieber in den Hamsterkäfig gezogen. Ich lass ihr die Freude.

Ich habe Fernhaltespray gekauft, mit dem ich die Fußmatte und die Türe eingesprüht habe.

Wenn die Katze nochmal versucht in meine Wohnung zu kommen verpasse ich ihr'n Tritt. Ich will ihr nicht wehtun, aber die soll ruhig kapieren, dass sie hier nicht erwünscht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sunset

du könntest deiner Nachbarin stecken, dass Katzengiftiges in deiner Wohnung liegt ;)

 

Ansonsten: Ich habe schonmal ein Rodel Ratten vergiftet (wilde!!) weil sie mein Meerschwein zerfleischt haben, und ich habe schon Katzen unmissverständlich klar gemacht, was ich von ihnen halte..... irgendwo endet meine Tierliebe wenns nicht meine Nasen sind!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Tach

 

und wie bitte soll meine Nachbarin verhindern, dass die Katze unbemerkt in meine Wohung läuft? :confused: Soll sie sie von nun an einsperren? Ich liebe Katzen genauso wie Ratten, es sind halt Tiere, die wissen es einfach nicht besser. Meine Frage war lediglich, wie ich mit natürlichen Mitteln die Katze fernhalten kann, ohne Kleinkrieg mit den Nachbarn, mit denen ich mich gut verstehe anfangen zu müssen.

Im Übrigens finde ich es total daneben, dass man sich in einem Rattenforum anmeldet und dann zugibt, dass man Ratten vergiftet hat! Wir lieben hier auch die wilden Ratten und vergiften ist eine ganz miese Sache! Erkundige dich mal, was Rattengift mit Ratten anstellt!

 

KLICK

 

Falls wilde Ratten dein Meerschweinchen getötet haben, was ich dir glaube, dann ist es sicherlich nicht die Schuld der Ratten, sondern die der Menschen, die dafür sorgen, dass Ratten sich in unserer Nähe wohlfühlen. Außerdem unterstelle ich einfach mal, dass du besser hättest aufpassen sollen. In meine Wohnung kann kein "Rodel" wilde Ratten kommen und meine Tiere zerfleischen. Wo haste denn das Meerschweinchen gehabt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallöchen

 

tut mir zwar echt Leid für dein Meerschwein und dich, aber sowas:

 

Ansonsten: Ich habe schonmal ein Rodel Ratten vergiftet (wilde!!) weil sie mein Meerschwein zerfleischt haben

 

möchte ich hier nicht mehr lesen. Du kannst doch nicht einfach Wildtiere vergiften... Was ist das? Auge um Auge, Zahn um Zahn?

 

LG

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

ich bin der Meinung, dass wenn das Meerschweinchen zerfleischt wurde, einzig und allein der Mensch Schuld ist. Es müssen nunmal Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Ich nehme mal an, dass das Meerschweinchen draussen gelebt hat, da es sich ja um Wildratten gehandelt hat. Es kommt auch drauf wo du wohnst, es müssen nicht immer Ratten sein, die sich an draussen lebende Tiere rankommen.

Du als Halter trägst die Verantwortung, dass deine Tiere bestmöglichst geschützt werden. Ich verstehe ernsthaft nicht, dass du einfach so Gift ausgelegt hast. Die Tiere sterben unter Qualen. Gut, deine Ratten leben zu Hause, aber die Ratten da draussen sind auch Ratten und du hast ihnen nunmal die Möglichkeit gegeben, dein Meerschweinchen zu töten (wenn es Ratten waren).

Unsere Nachbarn haben Kaninchen und Meerschweinchen draussen und wir haben hier auch ab und an Ratten. Das Gehege ist so gebaut, dass es wirklich so gut wie möglich gesichert ist.

Mit der Aussage, Ratten aus dem von dir beschriebenen Grund getötet zu haben, wirst du hier auf wenig Gegenliebe stoßen.

Liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Huhu!

 

Bevor hier jetzt die große Diskussion ausbricht:

 

Bitte werdet nicht zu Offtopic, ja? ;)

 

Wäre schön, wenn wir beim eigentlichen Thema bleiben könnten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Sorry, es gibt Dinge, die kann ich einfach nicht unkommentiert da stehen lassen :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung