Zum Inhalt wechseln

Rattenforum Ratteneck nutzt Cookies.Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich damit einverstanden. Lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung für mehr Informationen zu diesem Thema.    Okay

Foto
- - - - -

Beerdigen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
81 Antworten in diesem Thema

#41 Anna

Anna

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 3.823 Beiträge

Geschrieben 09 Januar 2009 - 13:44

Huhu!

Ich weiß ja nicht, inwiefern deine Schwiegereltern es zulassen würden und inwieweit du handwerklich ausgerüstet bist. Aber mit eine Spitzhacke müsste man diese gefrorene Erdschicht kaputt kriegen...

Ich muss gestehen, im Winter verbrenne ich tote Tierkörperchen. Und zwar haben wir einen Heizungsofen, der die Zentralheizung (3 Wohnungen) heizt. Der Ofen wird extrem heiß - heißer als ein normales Feuer. Tierkörper verbrennen darin rückstandslos.

Es ist nicht verboten, es ist eine Feuerbestattung (wie beim Menschen; daher nicht anstößig) und sie bekommen sogar extra einen kleinen Kartonsarg, den ich liebevoll verziere.

Mag sein, dass einige Leute, das vielleicht pervers finden, aber ich selbst möchte auch irgendwann mal verbrannt werden und finde es ehrlich gesagt "schöner" (wenn man das Wort für sowas gebrauchen kann), als dass man in einem dunklen, schwarzen Loch versenkt wird.

LG Anna

Keine Lust auf Werbung zwischen den Beiträgen? Dann registriere Dich noch heute...

zooplus.de

#42 yalina

yalina

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 126 Beiträge
  • Wohnort: Hamburg
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastrat

Geschrieben 09 Januar 2009 - 13:48

Huhu,

@ Anna
hmmm....ich selbst könnte das nicht (obwohl ich auch verbrannt werden möchte)
ich hätte immer das Gefühl, dass die kleine Ratten-Seele um mich umher schwirrt (ich bin ziemlich "abergläubisch")

Ich hab bisher erst 1 Ratte begraben müssen.
Ich habe die Kleine in einen mit Papier ausgepolsterten Schuhkarton gelegt, ein bisschen Körnerfutter dazu und noch ein kleinen Brief hineingpackt. Ich bin ziemlich sentimental und sowas hilft mir beim Abschied sehr.

Dann haben mein Vater und ich sie im hintersten Teil des Gartens, gleich in der nähe eines von mir gepflanzten Baumen, in 30 cm Tiefe gebgraben.

Liebe Grüße,
Yalina

#43 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.559 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 09 Januar 2009 - 14:30

Hi,

du kannst es, wie hier ja schon angesprochen, mit heißem Wasser versuchen.
Wir haben momentan bei den frostigen Temperaturen unsere Nasis eingewickelt auf dem Balkon und warten auf den Tag, an dem der Boden wieder bebuddelbar ist ....

LG

#44 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 09 Januar 2009 - 14:33

auf dem Balkon

Der Gedanke kam mir auch schon, aber ich weiß nicht, wie ich die Ratte "verpacken" soll, damit nichts nach außen dringt.

#45 ghostwriter

ghostwriter

    NFF-Mod

  • Moderator
  • 4.559 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Bremen
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 09 Januar 2009 - 14:41

Huhu,

was soll denn nach außen dringen ?
Wir hatten das kürzlich schon, jetzt auch wieder, und nach außen dringt eigentlich nichts, solange es kalt ist ... und sobald es wärmer wird, beerdigt man ja auch schon.
Tuch, Karton, Folie - geht eigentlich alles.

LG

#46 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 09 Januar 2009 - 20:09

Ich werd's wohl so machen :(

#47 Mephisto

Mephisto

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 219 Beiträge

Geschrieben 12 Januar 2009 - 08:15

Hallo auch,

Wir beerdigen auch. Früher in einer Nacht- und Nebelaktion, mittlerweile mit Genehmigung und tagsüber. Wir graben übrigens mindestens mal nen 3/4 Meter tief, damit keine Wildtiere die Nasen wieder ausgraben.

Meine Mutter hat zwar einen Garten in dem auch schon ganz viele Tiere von uns beerdigt wurden, aber sie meinte, dass sie diesen Sommer den Garten neu anlegen lassen möchte - und ich möchte nicht, dass meine toten Tiere dann wieder hochgeholt werden. Deshalb fällt Mamas Garten bis auf weiteres aus.

Allerdings warten wir auch immer, bis mindestens zwei Ratten gestorben sind, denn ich möchte nicht, dass sie allein begraben werden. Schließlich wollen sie ja auch im Leben nicht allein sein. Deshalb geht uns der Platz auch nicht ganz so schnell aus.

Eingewickelt auf den Balkon legen würde ich meine Jungs allerdings nicht. Wir haben hier in der Gegend Marder und da diese ja auch ganz gut Fassaden klettern können und Ratten in deren Beuteschema passt... Naja, ich möchte nicht irgendwann mal ne angeknabberte Ratz aufm Balkon liegen haben.

Grüßle
Jasmin

#48 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 12 Januar 2009 - 13:03

Huhu Emiko,

ich weis nicht ob es dir weiterhilft, aber vielleicht könntest du dir einen Blumentopf mit Blumenerde füllen, die Ratz darin beerdigen und wenn der Boden aufgetaut ist, das ganze "umbetten". Wenn du eine Plastiktüte zwischen Erde und Topf legst, kannst du das ganze gut entnehmen, wenn die ganze Sache im Loch ist, kannst du die Tütte aufschneiden und wieder herausziehen....

LG
Petra

#49 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 12 Januar 2009 - 13:11

Hi Petra,

du wirst lachen, aber genau den Gedanken hatte ich auch schon. Klingt ganz schön makaber, aber besser, als dass die Ratte aufm Müll landet.

#50 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 12 Januar 2009 - 21:42

Juhu!

Ich finde es gar nicht makaber. In Deutschland wird immer so ein Wahnsinns Getue um den Tod und alles was damit zu tun hat gemacht. Ich meine, natürlich ist man traurig und sowas alles, aber man kann ja schon kaum mehr über morbide Dinge sprechen, ohne dass der eine oder andere die Nase rümpft und sich entsetzt abwendet. Der Tod gehört doch zum Leben genauso dazu, wie die Geburt. Ich finde es nicht makaber, solche Dinge zu besprechen. Makaber wäre es, sich keine Gedanken zu machen, und das tote Tierchen in der Tonne zu entsorgen. Melde dich mal, wenn du es so gemacht hast, ist bestimmt auch später noch für viele Interessant.

LG
Petra

#51 VanwaEala

VanwaEala

    Bibliotheksrattz

  • Ratteneckler
  • 104 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: irgendwo im schönen Köln ;o)
  • Rattenanzahl : 0

Geschrieben 15 Januar 2009 - 11:09

Ich hab meine erste Ratte beim Tierarzt gelassen. Ich hab keinerlei Zugang zu irgendeinem Garten oder einer Beerdigungsmöglichkeit und ich mochte sie auch auf gar keinen Fall in die WG-Gemeinschaftskühltruhe legen.:rolleyes: Allerdings war mir auch nicht bewusst, sollte es auch nicht sein zu meinem Schutz, das die Kleine natürlich mit allen anderen biologischen "Abfällen" der TA-Praxis zusammen verbrannt wird. Ich hab mir vorgestellt das sie einfach verbrannt wird, allein. :o
Hab sie dann irgendwann auch "beerdigt" indem ich Fotos von ihr ausgedruckt habe und ein Papierschiffchen gebastelt habe mit einem Teelicht und es auf einem See in der Nähe abgebrannt hab. So à la Wikinger/ Herr der Ringe Beerdigung.
Als Abschiedszeremonie.
Allerdings tu ich mir auch sehr schwer mit toten Tieren, wenn sie dann so ganz kalt und leer da liegen. Dann sind sie nicht mehr die Wesen die mich begleitet haben.:(
Aber dafür hab ich Ratten um das zu üben. Hoffe natürlich das meine Kleinen mich lange Zeit begleiten.
LG
Stephi

#52 Petra

Petra

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 563 Beiträge
  • Wohnort: NRW
  • Rattenanzahl : 3
  • Geschlecht Deiner Ratten: Mädels, Kastrat

Geschrieben 15 Januar 2009 - 11:39

Hallo Stephi

ich empfinde das auch so, dass ich die Ratten habe um zu üben, natürlich nicht hauptsächlich deswegen, man hat sie ja, um sich an ihnen zu erfreuen, aber das ist ein Nebeneffekt, grade wenn man sich mit dem Thema etwas schwer tut. Ich habe auch schon an unseren Hunden"geübt" und an den Pferden... Vielleicht ist das jetzt makaber? Aber ich sehe das auch so. In unserer Gesellschaft wird der Tod immer so totgeschwiegen, im warsten Sinne des Wortes, da muss man ja irgentwie üben, damit umzugehen.

LG
Petra

#53 Morgeine

Morgeine

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 28 Beiträge
  • Wohnort: Flensburg
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcke

Geschrieben 20 Januar 2009 - 12:06

Ich beschäftige mich auch schon eine ganze Weile damit,was ich machen soll-.- Ich kenne niemanden der ein Waldstückchen oder Garten oder sowas hat,wo ich fragen könnte....*seufz* Ich selbst hab ja keinen Garten und eigentlich will ich die Süßen nicht beim Tierarzt lassen,weil ich das abartig finde...

Bei uns gibts zwar nen Tierfriedhof ABER das ist mir dann doch zu teuer-.-

Hat einer ne Idee was ich ansonsten machenn kann?!:(

#54 Enola

Enola
  • Email inkorrekt
  • 71 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Keine Angabe
  • Wohnort: Mainz-Kastel
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastraten

Geschrieben 20 Januar 2009 - 13:03

Hallo!
Wir haben unsere 12 Hamster, 2 Mäuse und einen Kater bei uns im Garten begraben. Da wir aber nur zur Miete wohnen, dürfen wir nicht mit entscheiden was mit unserem Vorgarten passiert. Unsere Mieter wollten den Garten dann umgestalten und so wurde erst der Baum gefällt unter dem die Tiere lagen und dann kam ein Traktor, der die ganze Erde umpflügte und dabei auch alle Tiere (bis auf den Kater) ausbuddelte und sie auf den Anhänger lud. Klar die Tiere waren damals schon alle tot, trotzdem fand ich es ganz schlimm, dass meine Tiere nicht mehr bei mir waren.
Da wir sehr ländlich wohnen, habe ich dann meine bisher einzige verstorbene Ratte in einem Waldstück begraben, bei dem ich mir sicher bin, dass kaum Menschen vorbei kommen. Bei meinen nachfolgenden Tieren werde ich es ebenfalls so machen.

Beim Tierarzt könnte ich kein Tier lassen. Unser erster Kater musst eingeschläfert werden und wir haben ihn damals beim Tierarzt gelassen. 2 Wochen später wurde dann eine Rechnung geschickt mit den Abdeckungskosten (so stand es im Brief). Wir haben damals grad damit abgeschlossen gehabt und dann kam der Brief ziehmlich blöd.
Außerdem wollte ich mein Tier nicht einfach verbrennen lassen.

Liebe Grüße

#55 LaKara

LaKara

    Schwabenrattz

  • Team-Urgestein
  • 6.057 Beiträge
  • Dein Geschlecht: Weiblich
  • Wohnort: Freiberg/N
  • Rattenanzahl : 4
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastraten

Geschrieben 20 Januar 2009 - 14:18

Hallo,

gestorbene Tiere beerdigen wir im Garten meiner Eltern. Dort liegen schon so viele Tiere, dass es auf ein paar Ratten auch nicht mehr ankommt :rolleyes:

Meine verstorbenen Tiere beim TA zu lassen käme mir nie in den Sinn, denn ich habe ja die Möglichkeit, die Tiere ordentlich zu beerdigen. Wenn ich diese Möglichkeit allerdings nicht hätte, wüsste ich ehrlich gesagt auch nicht was ich anstelle dessen machen könnte...

Steffi

#56 Bumblebee

Bumblebee

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 19 Beiträge
  • Wohnort: Kirchheim/N (BaWü)
  • Rattenanzahl : 3-4 in Planung ;)
  • Geschlecht Deiner Ratten: Keine Angabe

Geschrieben 20 Januar 2009 - 15:08

Sowohl der Hund meines Vaters, als auch sämtliche Meerschweinchen, Hasen und die Ratte meiner Schwester wurden in unserem Garten begraben,
auch mein Bumblebee wurde dort begraben, mit einer richtigen Zeremonie wie bei einer menschlichen Beerdigung.
Es würde mir wohl das herz brechen meine Tiere beim Tierarzt zu lassen. Was ich aber machen würde wenn ich nicht die Möglichkeit hätte, sie im Garten zu beerdigen, weiß ich nicht.

#57 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 20 Januar 2009 - 16:17

@ Morgeine: hast du einen Balkon?

Aus einem älteren Thread:

Please Login or Register to see this Hidden Content



Alternativen, die mir einfallen:
- Gartenbeet (großer Blumentrog) auf dem Balkon
- Tiere bei Bekannten und/oder Verwandten im Garten vergraben
- Tierkrematorien aufsuchen (die sind halt sehr teuer)
- Beim Tierarzt lassen
- Einfrieren und später vergraben (finde ich makaber, einige machen das so)
- Tierfriedhof aufsuchen


Petra hatte ja noch eine Idee:

aber vielleicht könntest du dir einen Blumentopf mit Blumenerde füllen, die Ratz darin beerdigen und wenn der Boden aufgetaut ist, das ganze "umbetten".



#58 shuui

shuui

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 34 Beiträge
  • Wohnort: 22*** HH
  • Rattenanzahl : 2+3 Böckchen
  • Geschlecht Deiner Ratten: Böcklinge

Geschrieben 26 Januar 2009 - 15:52

Moin,

die Frage klingt bestimmt doof,aber würde so ein Blumentopfgrab nicht irgendwann stinken? Oder hab ich das falsch verstanden und das ist immer nur als Übergangslösung gemeint?

Ich gehöre inzwischen auch zu den gartenlosen Stadtbewohnern. Meine erste Ratte hatte ich im Garten meiner Eltern verbuddelt und ein Bäumchen gepflanzt. Das hielt bis der Garten umgestaltet wurde..
Die letztverstorbene hab ich dann beim TA gelassen, ich hatte mir da vorher irgendwie gar keine Gedanken gemacht und beim TA danach war ich zu verstört um in Nullkommanix ne gute Idee zu haben. :(
Aber ich wüsste jetzt auch immernoch nicht wohin, ich wohne nicht mehr in der gleichen Stadt wie der Garten meiner Eltern und so eine Nacht- und Nebelaktion im Park, Wald oder so kann ich mir auch nicht vorstellen. Von den Risiken abgesehen empfinde ich das nicht als so richtig feierlich.
Aber ich tendiere auch zu der Ansicht, dass nachdem Tod der Körper ganz stark an Bedeutung verliert. Mit dem Gedanken scheue ich mich auch eine Tierbestattung aufzusuchen, als ich mir die Preise angesehen hab, musste ich ganz gut schlucken. Und das Geld würde ich dann lieber in die Lebenden investieren und eine neue Ratte aufnehmen, die dann auch meine (durchaus nicht unbegrenzten) Ressourcen mitverbrauchen will.

#59 Armitage

Armitage

    Ratteneckler

  • Ratteneckler
  • 251 Beiträge
  • Wohnort: Sinsheim
  • Rattenanzahl : 2
  • Geschlecht Deiner Ratten: Weibchen, Kastraten

Geschrieben 01 Februar 2009 - 13:33

Im Garten meiner Eltern (der mit 1000qm Gottseidank groß genug ist T___T ) werden alle Tiere begraben, ein Stein mit Namen drauf gelegt usw. .
Im Garten gibt es schon einen richtigen Tierfriedhof, auf dem
2 Ratten (ein Huskymädel, ein Black Hodded Bub)
3 Vögel (ein Prachtrosella, ein Pennantsittich, ein Nymphensittich)
3 Kaninchen (zwei Siam und ein Weißes)
1 Meerschweinchen
3 Hunde (zwei Malamutes und ein Retriever - Riesengräber!! O.O )
1 Katze
ihre letzte Ruhe gefunden haben. Und es werden nicht weniger...

Inzwischen ist geplant, den "Tierfriedhof" richtig schön als Friedhofecke im Garten zu pflegen.

#60 Emiko

Emiko

    Gelöscht

  • Gelöschte
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 01 Februar 2009 - 13:38

Dazu fällt mir der Friedhof der Kuscheltiere ein... :frier: gruselig :)




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Unterstützt uns mit jedem Einkauf bei
zooplus.de